Dez 302013
 

In diesem Artikel möchte Ich Euch mein Jahr 2013 aus der Sicht eines Geocachers vorstellen. Auch in 2013 war ich wieder viel unterwegs: Ich habe mit Berlin und Prag sechs Megaevents besucht und Kurztripps nach Mallorca, Amsterdam und Paris unternommen. Weiter habe ich an der Geocaching-Meisterschaft teilgenommen und mit meinen Freunden wieder die Geobergtour – dieses Mal in die Silvretta – veranstaltet…

Die Lego-Giraffe in Berlin - der deutsche Geocache mit den meisten Favoritenpunkten

Neben diesen “Aktionen” blieb für mich zwischendurch noch etwas Zeit den ein oder anderen Lostplace zu besuchen. Natürlich habe ich auch die Links zu meinen Lieblingscaches von 2013 eingefügt…

Januar

Das neue Jahr haben saarzwerg und ich in Amsterdam begonnen. Wenn ich an diese Stadt zurück denke, so sind mir zwei Geocaches dort in besonderer Erinnerung geblieben. Zum einen der Multi „De rosse buurt/The Red Light District“, der durch das komplette Vergnügungsviertel von Amsterdam führt und natürlich der Tradi „Amsterdam Urban 2 – Under the bridge“, der sich unter einer Brücke befindet – um ihn zu heben muss man sich ein Tretboot mieten und über die Grachten schippern.

Das Vergnügungsvirtel in Amsterdam

Damit war es aber für den Januar noch nicht genug – ich musste noch für ein paar Tage beruflich nach München, wo ich unter anderem dann gleich drei Webcam-Caches loggen konnte: The heart of munich, Museumsinsel und Münchner Freiheit – Munich Freedom.

Februar

Im Februar bin ich dann mal in der Nähe geblieben und in der Grenzregion von Luxemburg/Belgien/Frankreich auf Lostplace-Tour gegangen. Dabei konnte ich auch die unter Urbexern sehr beliebte Maison Heinen besuchen und fotografieren. Leider ist sie nicht mehr zugänglich, da sie renoviert wird. Auch an interessanten Geocaches hat es nicht gemangelt: [CHIPS’11] HAUNTED 2, L’ardoisière Adolphe, … und der Geisterhof.

Maison Heinen - ein unbedoster Lostplace der besonderen Art

Bei einer weiteren Tour in diese Region konnte ich dann die challenge Chuck Noris, L’assaut und die inzwischen bei gc.com archivierten Klassiker The Maze und Diamonds loggen. Diese Ecke ist ein Eldorado für Lostplace-Fans…

März

Für den März haben wir mal wieder günstige Bahntickets für den ICE nach Paris bekommen und so einen zwei-Tage-Kurztripp unternehmen können. Das Wetter war gut und wir haben viel von den Sehenswürdigkeiten der Stadt gesehen. Zwei Caches sind mir noch in Erinnerung geblieben: der Tradi auf dem cimetière de passy (paris), einem sehr schönen Friedhof und der Multi Heart of Paris, der über die Seine-Insel führt. Er hat ein besonderes Final ;-)

Paris mit Blick vom Trocadero auf den Eifelturm

Wieder zurück im Saarland haben wir noch einen der saarländischen Qualitäts-Multis der Mistmäuse in Angriff genommen und erfolgreich geloggt: „Bobby der Polizei Polizist“ – für mich einer der schönsten Caches bei uns.

April

Und auch im April war Reisen angesagt – dieses Mal nahmen saarzwerg und ich an der „MallorGEO 2013“ in Mallorca teil. Das Event war schön und während unserer Zeit auf der Insel hatte ich die Gelegenheit auch den Cache in der „DSOM – Cova de Sa Campana“ 170m unter der Erde zu erreichen und zu loggen. Über diese spannende Höhlentour habe ich im Geocaching-Magazin berichtet. Während des Events konnten wir dann auch einige der Zona M Caches loggen (z.B. Trau Dich! -ZONA M I-), die wir beim letzten Besuch auf der Insel nicht finden konnten. Eine tolle Wanderung haben wir auch unternommen und dabei die schöne Tropfsteinhöhle „Cova Tancada“ besucht. Kurz vor unserem Rückflug wurde dann noch der beste Lostplace auf Mallorca wieder aktiviert, der „LP Bodega“, von dem ich in einem der nächsten Artikel sicher noch berichten werde… leider ist er inzwischen archiviert worden.

Die Bodega - ein besonderer Lostplace auf Mallorca

Das erste Mega-Event „Brugse Beer III“ für das Jahr habe ich im April auch noch besucht und dabei auch Caches mit zehn verschiedenen Icons an einem Tag loggen können. Auf der Anreise nach Belgien haben wir noch einen kurzen Stopp an den Mergelgrotten bei Caestert („Lost Castle of Caestert„) eingelegt und diese ein wenig erforscht.

Zum Abschluss des Monats konnte ich dann auch die Challenge „10-Icons-am-Tag (Challenge)“ in Hessen loggen.

Mai

Der Mai war dann wieder etwas ruhiger für mich. Für eine kleine Wanderung über den Mittelrheinklettersteig mit Dose („Kletterfix (Bopparder Klettersteig)“) hat es aber dennoch gereicht. Im Saarland ist mir noch das Event „Im Schatten der Burg“ wegen seiner besonderen Location in Erinnerung geblieben.

Der Mittelrheinklettersteig hat auch Geocaches zu bieten

Juni

Gleich zu Beginn des Monats wurde es spannend – ich nahm im Team „Find ich gut!“ an der 10. Deutschen Geocaching-Meisterschaft („10. Deutsche GC Meisterschaft – Begleitevent“) teil, wo unser Team den 10. von achtzehn möglichen Plätzen belegte. Es hat wie immer Spaß gemacht. Die Rückreise plante ich über den Brocken, um noch eine Dose in Sachsen-Anhalt mitzunehmen. Leider war es auf dem Gipfel so stürmisch, dass wir außer einem Tradi und dem Webcam-Cache „1.Brocken*Cam*“ Nichts machen konnten – da muss ich also nochmal hin ;-)!

Die Festung Ehrenbreitstei bei Koblenz - hier fand das Mega statt

Im Juni besuchte ich mit saarzwerg das Mega-Event „Project Eck 2013“ in einer spannenden Location: auf der Festung Ehrenbreitstein.

Juli

Auch in diesem Monat ging der Mega-Marathon weiter – dieses Mal fuhren wir in die Vulkaneifel, um die „Nacht der Vulkane 2013“ zu besuchen. Hier fand ich den Lostplace toll, der sich auf dem Eventgelände befand und besichtigt werden konnte.

Alter Gewölbekeller beim Vulkan-Mega in der Eifel

Die Anreise habe ich über das berühmte Koblenzer „Field of Fame“ geplant um endlich mal den Tradi „Schinderhannes“ zu besuchen. Er hat inzwischen über 1400 Favoritenpunkte…

August

Und auch im August war Reisen angesagt – dieses Mal nach Berlin zum „MegaBerlin – Spuk unterm Riesenrad“. Auch dieses Mega fand in einer besonderen Location statt – dem ehemaligen Vergnügungspark Spree-Park. Die bekannteste Attraktion dürfte wohl das Riesenrad sein.

Altes Riesenrad im Spreepark in Berlin, Location des Megaevents

Wenn wir schon mal in Berlin sind, wollen wir natürlich auch den Tradi mit den meisten Favoritenpunkten in Deutschland mitnehmen: „Lego – einer ist zuviel“, welcher inzwischen schon fast 3600 Punkte ergattern konnte…

Als bekennender Lostplace-Fan gönnte ich mir dann noch eine bezahlte Führung über den Berliner Teufelsberg, wo sich „Die alte Abhörstation“ befindet. Im Eintrittspreis ist eine Fotografiererlaubnis enthalten, die ich natürlich voll ausgekostet habe.

Ehemalige Abhörstation auf dem Teufelberg

Auch die Geobergtour 2013 stand noch im August an – gemeinsam mit Skampy und tower27 bestieg ich zwei 3000er in der Silvretta – auf beiden Gipfel konnten wir eine Dose loggen: „Dreiländerspitze – 3.197 m“ und „9 Summits – Vorarlberg“. Diese Tour über Gletscher und Kletterfelsen war definitiv eine der besten Hochtouren, die ich bisher machen durfte…

Zum Abschluss des Monats besuchte ich mit saarzwerg noch den „3. Geburtstagsevent“ vom Geocaching-Magazin, der im Nachhinein noch zum Mega hochgestuft wurde.

September

Auf den September habe ich mich besonders gefreut, weil wir hier einen Kurztripp nach Prag geplant haben. Prag ist eine wirklich tolle Stadt – sowohl bei Tag, als auch bei Nacht. Neben den beiden besonderen Events „GPS MAZE EUROPE – Czech Republic“ und „GEOCOINFEST EUROPE 2013 – Prague“ gibt es natürlich auch noch viele tolle Caches in Prag zu erleben – einen sollte man auf jeden Fall machen: den Multi „The Royal Road“, der durch die Altstadt an allen Sehenswürdigkeiten vorbei führt und dessen Final gerade in den Abendstunden einen tollen Ausblick bietet.

Blick auf den Festungsberg in Prag bei Nacht

In diesem Monat ist auch der Film „Lost Place“ in den Kinos gestartet. Obwohl das „LOST PLACE – Kinoevent“ komplett ausgebucht war, hatte ich das Glück über eine Presse-Akkreditierung doch noch an der Premiere teilnehmen zu dürfen.

Oktober

Im Oktober konnte ich im zweiten Anlauf endlich den Cache „Booom!“ bei Mannheim loggen. Diesen Cache kann ich allen empfehlen, die sich für Technik-Caches interessieren und dieser hier ist Technik pur!

Danach war wieder eine kleine Lostplace-Tour ins Grenzgebiet von Luxemburg und Frankreich angesagt. Hier konnte ich die LP’s „F I N G E R P R I N T S“ und „SAW “chapitre final”“ angehen. In dieser Region gibt es noch so viel zu entdecken…

Centrale Termique (Red Land) - einer der besten Lostplaces in Luxemburg

Da ich beruflich öfters in Hessen unterwegs bin, konnte ich noch zum Ende des Monats eine Challenge für 400 Tage cachen am Stück loggen: „Wormser Challenge Serie: Durchhaltevermögen“ – gut, bei mir sind es inzwischen mehr als 1000 Tage – aber so eine Challenge habe ich noch nicht gefunden.

November

Nun wurde es endlich etwas ruhiger – im November ist mir nur das Event „Lyoner 3 Space Event“ in Erinnerung geblieben. Wieder mal eine Idee von Groundspeak – an diesem Tag war ein TB mit einem Astronauten unterwegs zur ISS.

Dezember

Nun wurde es weihnachtlich – pünktlich zum ersten Advent fand im Saarland das „Weihnachtswichtel Grill-Event“ von Twellyraider statt, mit Glühwein und Schwenker bei guten Gesprächen, eine tolle Idee.

Auch im Dezember war ich wieder in Hessen unterwegs und konnte mit ein paar einheimischen Cachern den Nachtcache „Zahlenspiele am Moosberg (NC)“ angehen und gemeinsam loggen.

***

Mit diesem Artikel möchte ich Euch und Euren Familien einen guten Rutsch nach 2014 mit viel Gesundheit und einem guten Händchen für spannende Geocaches wünschen. Falls Ihr Tipps für mich habt, welche Geocaches ich in 2014 unbedingt angehen sollte, so würde ich mich über Eure Kommentare freuen!

Viele Grüße aus dem Saarland,
Jörg

Facebooktwittergoogle_pluspinterest

  4 Antworten zu “2013 – Mein Jahresrückblick mit den interessantesten Caches”

  1.  

    Danke für den tollen Bericht und weiterer Cache-Impressionen.

    Guten Rutsch und weitere Abenteuer,
    Tom :-)

  2.  

    Hallo Jörg,
    Danke für den netten Jahresrückblick. https://www.saarfuchs.com/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_good.gif
    Die Cacheempfehlungen für Paris kann ich nur bestätigen. Auch wir haben diese beiden Caches bereits 2010 heben dürfen.
    Und das MEGA in Prag war auch für uns ein Highlight, auch wenn das Frühstück im Hotel nicht soooo aufregend war, oder?! https://www.saarfuchs.com/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_negative.gif
    Ein erfolgreiches Jahr 2014, hoffentlich trifft man sich mal wieder…

    Viele Grüße
    Olli

  3.  

    Schöner jahresrückblick.
    Einige dieser Caches werde ich mir im neuen Jahr einmal vornehmen.
    Guten Rutsch und viele Funde im neuen Jahrhttps://www.saarfuchs.com/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yes.gif

  4.  

    Ein schöner Jahresrückblick und es sind ein paar tolles Caches dabei. Den ein oder anderen werde ich bestimmt auch mal (be)suchen.
    Wünsche Dir und deiner Familie auch einen guten Rutsch ins neue Jahr, viel Gesundheit und für 2014 ein paar tolle und interessante Caches.
    Viele Grüße, FranX

 Antworten

(notwendig)

(notwendig)

Translate »