Jan 022014
 

Im ersten Interview im neuen Jahr stelle ich Euch heute thomas63 vor. Auch er hat sich geduldig meinen Fragen gestellt! thomas63 gehört zu den “alten Hasen” im Saarland – viele von Euch werden sicher schon von ihm gehört oder ihn sogar getroffen haben. Er hat seinen ersten Geocache (Der Countdown) am 13. November 2004 geloggt!

Der Cacher "thomas63", den ich hier im Interview habe...

thomas63, wie lange bist Du schon Geocacher?

Seit November 2004.

Wie bist Du zum Geocaching gekommen?

Per Zufall: Zusammen mit einem Freund habe ich im Internet nach digitalen Wanderkarten gesucht. Dabei sind wir auf eine Seite gestoßen, wo  eine „Schatzsuche“ mit GPS-Geräten beschrieben wurde. „So ein GPS-Gerät hab ich mal geschenkt bekommen, konnte aber bisher nix damit anfangen“, meinte mein Freund. „Das wollen wir doch mal ausprobieren, oder…?“ Gesagt, getan! Und seitdem bin ich „infiziert“!

Wie viele Caches hast Du bisher gefunden?

Bis heute rund 7200.

Was ist Deine Homezone?

Das südliche Saarland.

Welches ist Dein aktueller Lieblingscache? Warum ist er es?

Oje, das ist schwer zu beantworten! Es gibt viele tolle Caches. Die legendären Nibelungen-Caches bei Lorsch natürlich. „Leonie“, zahlreiche Höhlen-Caches auf Mallorca und vor allem „Marios Stoneworld“ sind klasse. Beim „Mario“ gefällt mir die perfekte handwerkliche Umsetzung, die klasse Grundidee und die Wegführung in einem genialen Terrain.

Welches ist der Cache, der Dir bisher am wenigsten gefallen hat und warum?

Jeder Cache hat irgendwo seine Berechtigung, weil der Owner sich beim Auslegen was gedacht hat. Wenn ich ein Listing lese, das mir nicht gefällt, muss ich diesen Cache ja nicht machen…

Welches war Dein verrücktestes Erlebnis beim Geocachen?

Vielleicht die Begegnung mit dem „paten-von-sb“… ;-)

Das mag ich am Geocachen:

Lost Places, Bunker-Caches, Höhlen, Tunnel – Ja, ich liebe die „Unterwelt“! Ganz toll sind aber auch die Kontakte zu den unterschiedlichsten Menschen, die das selbe Hobby haben. Die einmalige Gemeinschaft, die Geocaching schafft! Vor allem auf den zahlreichen Events darf ich das immer wieder erleben, aber auch bei vielen unvergesslichen Caching-Touren!

Das mag ich am Geocachen weniger:

Geocacher, die zu „verbissen“ oder nicht ehrlich sind.

Das darf in meiner Cacherausrüstung nicht fehlen:

Naja: die übliche „Grundausstattung“! GPS, Schreibzeug (!), Fotoapparat, Taschenlampe, Handschuhe, Batterien oder Akkus…

Hast Du eine eigene Webseite oder bist Du in den sozialen Medien unterwegs um über dein Geocaching zu berichten?

Nein.

Hast Du einen Linktipp für uns? Eine Geocaching-Webseite, die man kennen sollte?

Die wirklich guten und hilfreichen Websites kennt doch eh jeder einigermaßen erfahrene Geocacher… Hier wäre ich für den ein oder anderen Tipp dankbar ;-)

Wieviele Geocoins besitzt Du und welches ist Deine Lieblingscoin?

Etwa 50. Hab aber noch nicht alle aktiviert. Meine Lieblingscoin? Schwer zu sagen! Vielleicht die allerersten Saarland-Coins. Da steht immerhin mein Geocacher-Name drauf ;-)

GPS-Gerät oder Smartphone?

NUR GPS-Gerät! Hier bin ich „altmodisch“. Ich hab zwar ein Smartphone, cache damit aber nicht.

Tradi oder Mystery?

Kommt drauf an! Es gibt super-tolle Tradis. Die kann man auch sehr gut alleine machen, Multis mache ich am liebsten im Team – oder zumindest zu zweit.

Travelbugs – mitnehmen oder liegen lassen?

Mitnehmen! Die sollen doch bewegt werden!

Wie wichtig sind Dir Meilensteine und weißt Du schon, welchen Cache du an Deinem nächsten machen willst?

Klar, bei den „Tausendern“ gucke ich schon, dass es was Besonderes ist. Ein Cache, an den man sich später mal erinnert. Muss kein D5/T5 sein. Einfach nur was, was man nicht jeden Tag hat: ein Lost Place, ein Uralt-Cache – oder auch mal ein schönes Event. Bis zum nächsten Meilenstein hab ich ja noch ein Stück. Mal gucken, was da kommt…

Dein Tipp für Leute, die mit dem Geocaching anfangen wollen?

Sucht den Kontakt zu erfahrenen Cachern! Und lasst euch von denen auch mal was sagen! Wenn ihr das ein oder andere nicht versteht: fragt, warum die das so machen und nicht anders!

* * *

Allgemeine Informationen und eine Übersicht über alle bisher geführten Interviews findet Ihr auf der Seite der Interview-Serie. Dort könnt Ihr auch nachlesen, was zu tun ist, falls auch Ihr Euch als Cacher des Saarlandes vorstellen möchtet!

 

Facebooktwittergoogle_pluspinterest

  Eine Antwort zu “thomas63 – Wir sind das Saarland!”

  1.  

    Oh ja, die Kamera darf bei dir in der Grundausrüstung nicht fehlen.
    Es ist immer wieder toll deine Fotos zu sehen. Und das bei wirklich jedem Cache https://www.saarfuchs.com/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_good.gif

 Antworten

(notwendig)

(notwendig)

Translate »