Okt 022013
 

Sightseeing und Geocaching in Prag, das wollten saarzwerg und ich schon lange mal machen. Vor ein paar Wochen bot sich für uns die ideale Gelegenheit, diesen Wunsch endlich in die Tat umzusetzen, da wir auch das GPS-Maze und das Mega in Prag besuchen wollten – so haben wir kurzerhand ein verlängertes Wochenende in Prag gebucht!

blog-1.jpg

Dieser Artikel besteht aus zwei Teilen. Im ersten Teil möchte ich Euch ein paar allgemeine Informationen zu Prag geben, einige Bilder der Stadt bei Nacht zeigen und natürlich auch den ein oder anderen Cache vorstellen…

Am Freitagabend fliegen wir mit Czech-Airlines von Frankfurt nach Prag. Nach der Ankunft kaufen wir in der großen Eingangshalle für jeden von uns je zwei 24-Stunden-Tickets für alle öffentlichen Verkehrsmittel in Prag. Das Ticket kostet nur 110 Kronen, was umgerechnet knapp über 4€ entspricht. Direkt vor der Halle fährt der Bus der Linie 119 zur nächsten U-Bahnstation. Mit Bus und Metro erreichen wir unser Hotel Absolutum in weniger als einer dreiviertel Stunde. Da es erst kurz nach 21:00 Uhr ist, entschließen wir uns, noch einen kleinen Abend-Spaziergang durch die Altstadt zu machen.

Wir fahren mit der Metro zur Haltestelle Staroměstská, die mitten in der Altstadt liegt. Von dort ist es nur ein Katzensprung zum großen Platz am Rathaus.

blog-4.jpg

Dort wartet auch schon die erste Sehenswürdigkeit auf uns – die astronomische Uhr am Rathausturm.

blog-5.jpg

Zu jeder Stunde öffnen sich die Türchen oben und die Apostel laufen dahinter vorbei… nun, wir haben keine Lust darauf zu waren und werden ja sicher hier nochmal zu passenderer Zeit vorbeikommen!

blog-3.jpg

Als nächstes wollen wir zur berühmten Karlsbrücke. Unterwegs kommen wir noch an dieser Arkade vorbei, die nachts besonders schön beleuchtet ist.

blog-6.jpg

Weiter führt uns der Weg durch die engen Gassen der Altstadt immer Richtung Moldau. In den vielen Souvenirläden wird natürlich auch der Maulwurf aus der “Sendung mit der Maus” verkauft, den ich als Kind so gerne angeschaut habe. saarzwerg kauft mir einen! *freu*

blog-7.jpg

Nun haben wir die Brücke schon fast erreicht. Wir stehen vor der Kreuzherrenkirche, die wie viele andere historische Gebäude in dieser Altstadt toll beleuchtet ist. Nun verstehe ich so langsam, warum Prag auch die goldene Stadt genannt wird.

blog-9.jpg

Wir laufen durch das Torhaus der Karlsbrücke und bestaunen die vielen Figuren rechts und links der Brücke.

blog-10.jpg

Etwa in der Mitte der Brücke wollen saarzwerg und ich unseren ersten Cache in Tschechien heben – den Virtual “Cache my Czech (Prague)“.  Dazu muss man nur auf der Brücke ein Bild von sich an einer bestimmten Figur machen, die schon gut an der blanken Stelle zu erkennen ist.

blog-11.jpg

Nun spazieren wir weiter über die Brücke zum Torhaus auf der anderen Seite. Diese Seite wird auch Prager Kleinseite genannt. Dort befindet sich ebenfalls eine Altstadt unterhalb des berühmten Burgberges.

blog-12.jpg

Mit diesen Eindrücken lassen wir unseren Abendspaziergang ausklingen und fahren mit der Metro zurück in unser Hotel.

Im zweiten Teil dieses Artikels (Sightseeing und Geocaching in Prag bei Tag) erzähle ich Euch von einem tollen Multi, der den Geocacher durch die ganze Altstadt bis auf den Burgberg führt. Diesen Multi haben wir uns neben anderen Caches am nächsten Tag vorgenommen. Unser Timing passt und zum Anbruch der Dunkelheit befinden wir uns in der Prager Burg

blog-63.jpg

Die Burganlage ist am Abend sehr schön beleuchtet. Es ist um diese Zeit nicht mehr viel los – und das beste daran, man kann die Burg um diese Zeit betreten ohne Eintritt zahlen zu müssen.

blog-64.jpg

saarzwerg und ich genießen unseren Bummel durch die Burg. Neben dem Veitsdom gibt es hier noch die St. Georgs-Basilika.

Wir verlassen nun die Burg am Ost-Tor. Dort gibt es einen Aussichtspunkt mit einem tollen Blick auf die beleuchtete Prager Kleinseite.

blog-65.jpg

Vom Aussichtspunkt laufen wir die vielen Stufen hinunter in die Stadt. Immer wieder gibt es hier unterwegs tolle Ausblicke auf das nächtliche Prag.

blog-66.jpg

Wir erreichen wieder die Altstadt und kommen an einer Hauptstaße an. Gegenüber befindet sich der Earthcache “The Letna Profile / Letensky profil“, den wir natürlich auch “mitnehmen”. An den Koordinaten treffen wir zwei Geocacher aus Großbritannien. Nach einem kurzen aber netten Plausch geht jeder wieder seiner Wege…

Es ist ein schöner und lauer Sommerabend. saarzwerg und ich beschließen noch etwas weiter zu spazieren. Unterwegs haben wir noch einen schönen Blick auf die beleuchtete Karlsbrücke.

blog-67.jpg

Wir laufen weiter durch kleine Gassen bis wir wieder das Torhaus der Karlsbrücke erreichen. Dort ist allerdings auch um diese Zeit noch viel los.

blog-68.jpg

Wir lassen die Prager Kleinseite mit dem Burgberg hinter uns und erreichen wieder die Prager Altstadt. Wieder bummeln wir durch die kleinen Gassen bis zum Rathaus.

blog-69.jpg

Dieses Mal haben wir Glück – es ist kurz vor der vollen Stunde. Wir warten mit vielen anderen Touristen auf den Beginn des Schauspiels: das sich die zwölf Apostel hinter den Fenstern zeigen…

blog-70.jpg

Damit beenden wir auch unseren zweiten Abendspaziergang in Prag und kehren in unser Hotel zurück.

Im zweiten Teil dieses Artikels werde ich Euch Prag bei Tag vorstellen. Dabei werden wir durch die Altstadt bummeln, viele gute Caches einsammeln und sowohl den Burgberg als auch das jüdische Viertel besuchen…

Facebooktwittergoogle_pluspinterest

  4 Antworten zu “Sightseeing und Geocaching in Prag bei Nacht”

  1.  

    Schöne Bilder aus einer interessanten Stadt. Nächtliche Spaziergänge bieten oft ungeahnte und faszinierende Ansichten die dem “Tagesbesucher” oft verborgen bleiben.

    Vielen Dank für den schönen Beitrag.

  2.  

    Sehr geile Fotos… da könnte ich glatt neidisch werden.
    Kannst Du mal posten, mit welchen Einstellungen Du fotografiert hast?
    Wir waren (leider) von den Tagesprogrammen immer so platt, daß wir schon im Bett gelegen haben, wenn es dunkel wurde.

    •  

      Auf “Flugreisen” nehme ich möglichst wenig mit – das heißt im Falle von Prag: Canon 5D MarkIII samt Canon EF 24-105mm 1:4,0L Objektiv… und das ist schon alles! Alle Bilder sind aus der Hand “geschossen” in der Einstellung AV mit verschiedenen Blenden und Auto-ISO… und im Adobe Lightroom 5 minimal optimiert worden. Ich gebe gern zu, dass ich diese Kamera wegen ihren rauscharmen Bildern selbst bei hohen ISO-Werten lieben gelernt habe!

  3.  

    Ich war davor noch nicht in Prag und wir waren nur von 22 Uhr bis 14 Uhr dort. Trotzdem habe ich einiges von der Altstadt gesehen und weiß, daß ich die Stadt auf jeden Fall nochmal besuchen will.

 Antworten

(notwendig)

(notwendig)

Translate »