Dez 272015
 

Mein Geocaching-Jahresrückblick ist für mich eine schöne Gelegenheit das vergangene Jahr Revue passieren zu lassen. Ich war in 2015 viel unterwegs und habe Einiges gesehen. Die Mega- und Gigaevents haben mir meist gut gefallen und meine Reisen haben mir wieder gezeigt, dass Geocaching ein guter Reiseführer sein kann.

Jahresrückblick 2015.png

Vielleicht war ja auch das ein oder andere Ziel dabei, welches Ihr auch besucht habt? Möglicherweise errinnere ich Euch mit meinem Rückblick auch an Eure schönen Erlebnisse?

 

Januar

Begonnen haben saarzwerg und ich unser Jahr 2015 mit Neujahr in Rom. Es war der letzte Tag unseres Geocaching-Kurzurlaubs in Rom. Obwohl es teilweise sehr kalt war, erinnere ich mich gerne an diese Tour zurück. Zu diesem Zeitpunkz war es uns gelungen, ein komplettes Land leerzucachen: den Vatikan. Seit unserem Besuch wurde jedoch ein Mystery in dieses Land verlegt und ein neuer platziert, so daß wir nun nicht mehr alle Geocaches in einem Land gefunden haben…

blog-29.jpg

 

Februar

Am 21. Februar fand die Qualifikation zur Geocaching-Meisterschaft 2015 für unser Team “Muss noch gefunden werden…” statt. Von 12 Uhr mittags bis fast Mitternacht versuchten wir gemeinsam so viele Mysteries wie möglich zu lösen. Am nächsten Tag wusste wir: Wir waren qualifiziert und durften nach Hildesheim zur Meisterschaft fahren!

2015-02-21-0006.jpg

 

März

Es ist mal wieder Urlaubszeit – Anfang März haben wir die grüne Insel für ein paar Tage besucht. In Irland haben wir natürlich auch beim ältesten Geocache Europas, dem GC43, vorbeigeschaut und auch noch ein paar andere Geocaches gesucht. Irland gefällt mir wegen seiner tollen und abwechslungsreichen Landschaften und seiner Relikte aus vergangenen Tagen sehr. Wir haben nicht viele Dosen angesteuert, aber dafür um so mehr die Insel genossen!

blog-3.jpg

Gegen Ende dieses Monats war die Spendenübergabe der Winterspenden-Aktion 2014 an den Kinderhospitzdienst Saar. Toll, was die Geocacher da auf die Beine stellen konnten! Im Anschluß daran hatten saarzwerg und ich noch die Gelegenheit Mario bei einem Ausflug ein paar schöne Geocaches in Frankreich und Luxemburg zu zeigen, deren Länderpunkte er bis dahin noch nicht hatte…

blog-7.jpg

 

April

Nach dem ältesten Cache in Europa wollten saarzwerg und ich auch noch den ältesten noch aktiven Geocache in Deutschland loggen. Dazu sind wir zur Burg Eltz gefahren und haben einen schönen “mittelalterlichen” Tag erlebt.

blog-19.jpg

Um etwas für unsere Umwelt zu tun, haben wir noch an einem CITO in Schmelz teilgenommen. Neben einem guten Gewissen gab es dafür auch noch das “CITO 2015“-Souvenir.

 

Mai

Der erste Besuch eines größeren Events in 2015 stand an: Gemeinsam mit crashwurzler und corvus1 sind saarzwerg und ich zum Giga “Gutenberg 2015” nach Mainz gefahren. Dieses Event haben wir als Helfer unterstützt, was für mich eine interessante Erfahrung war: Ich wußte bis dahin gar nicht, wieviel verschiedene Ausreden es gibt, um ohne Zugangsband an der Eingangskontrolle vorbeikommen zu wollen?! Na gut, die Variante: “Ich bin die Reinigungskraft!”, war dann keine Ausreden, aber – Dienst ist Dienst und der wird ernstgenommen. Schön fand ich auch die 81 Geocaches, die einmal die komplette Matrix füllen und speziell für dieses Giga viele Monate vorher gelegt worden sind.

blog-25.jpg

Gegen Ende dieses Monats gönne ich mir noch etwas Besonderes: einen Kurztripp nach Brasilien zum letzten noch verbliebenen APE-Cache. Es war kurz und sehr intensiv. Ich habe viel gesehen und erlebt. Es war anstrengend und hat mir eine Riesenfreude bereitet…

blog-94.jpg

 

Juni

Im Juni habe ich schon wieder meine Koffer gepackt und bin zusammen mit saarzwerg zum Giga nach Xanten gefahren. Auch dieses Giga-Event hat uns gut gefallen. Die Location war traumhaft. Witzigerweise war das Standpersonal von Kunert im gleichen Hotel wie wir untergebracht – so konnte ich Kontakte knüpfen und ein paar Geocaching-Socken für einen ausführlichen Test ergattern.

blog-121.jpg

Und eine weitere kurze Reise stand in diesem Monat noch an: die Fahrt nach Hildesheim zur 12. Deutschen Geocaching-Meisterschaft. Fast wäre es in diesem Jahr ins Auge gegangen – wir wurden Vizemeister. Der Meister hat das “Problem”, dass er die Meisterschaft im kommenden Jahr ausrichten muss. Unsere neue Teamzusammensetzung war klasse und in dieser Konstellation wollen wir auch 2016 einen Start wagen, sofern wir denn die Quali schaffen…

blog-180.jpg

 

Juli

Vom Saarland aus nicht weit: Luxemburg – genauer gesagt Esch-sur-Alzette. Dorthin haben wir in einer kleinen Gruppe einen Tagesausflug unternommen und unterwegs noch ein paar schöne Dosen eingesammelt. Das Hauptziel des Tages war jedoch das erste Mega-Event in Luxemburg, von dem ich am Ende des Tages jedoch etwas entäuscht wurde. Aber Luxemburg ist ja immer einen Besuch wert – nicht zuletzt wegen seiner tollen Lost Places.

blog-22.jpg

Einen weiteren Tagesausflug haben wir nach Idar-Oberstein gemacht, wo wir einen wiklich besonderen Mystery heben wollten: Gegrillt im Sprawl, was uns auch gelang. Mich wundert nur, dass, obwohl dieser Geocache bei bessercacher.de gelistet ist und aktuell noch eine Favoritenquote von 100% hat, er im letzten halben Jahr insgesamt nur 14 Mal geloggt wurde? Für mich ist er einer der besten Caches, die ich bisher machen durfte, mit einem grandiosen Final!

Und die letzte Ausgabe des (jährlichen) Megas “Event am See” haben saarzwerg und ich noch besucht. Wie immer eine runde Sache, die Spaß gemacht hat. Schade, dass es nur noch alle fünf Jahre stattfinden soll.

blog-3.jpg

 

August

Mein Highlight im August war ganz klar unsere Geobergtour. Dieses Mal hat es uns in die Berchtesgadener Alpen verschlagen, wo wir mehrere Tage um den Königssee gewandert sind. Zu Beginn der Tour kam alles anders als geplant – aber auch so hat es mir super gefallen. Geocaching in den Alpen ist für mich immer ein besonderes Erlebnis! Insgesamt hatten wir vier Wandertage mit drei Hüttenübernachtungen. Das Wetter hat gepasst und die Abende auf den Hütten waren bei Bier und Kartenspiel recht kurzweilig…

blog-98.jpg

Kurz vor der Rückfahrt konnte ich seit langem mal wieder einen großen Lost Place besuchen und mit Fotos den Verfall dokumentieren. Irgendwie sind diese Besuche bei mir in den letzten Monaten einfach viel zu kurz gekommen.

blog-13.jpg

 

September

Der September war eher ruhig für mich. Außer der Tages-Dose war ich kaum unterwegs. Naja, nach den vielen Touren der letzten Monate war das auch mal ganz schön.

 

Oktober

Gleich zu Beginn haben wir im zweiten Anlauf endlich den legendären Echtzeitcache “24” in Frankfurt mit etwas Unterstützung des Owner erfolgreich loggen können. Es war schon irre, mitten in der Nacht durch die Stadt zu rennen. Aber es hat Spaß gemacht!

Den Rest des Monats habe ich überwiegend im Saarland verbracht. Allerdings war er nicht mehr so ruhig wie der September: saarzwerg und ich haben einige Tageswanderungen unternommen und die folgenden Cache-Serien eingesammelt: M*A*S*H-Cache 1: Corporal Radar O’Reilly, #1 CASH sellemols Münzen und #1 Schlümpfe in Holz.

 

November

Am ersten November haben wir uns mit dem Besuch der längsten Hängeseilbrücke in Deutschlands in Mörsdorf etwas Abenteuer gegönnt . Diese haben wir bei einer  schönen Rundwanderung mit ein paar Dosen überquert.

blog-29.jpg

So, nach den eher ruhigen letzten beiden Monate hieß es nun wieder “Koffer packen”! Unser großer Jahresurlaub stand vor der Tür. Dieses Mal sollte es für 19 Tage nach Indochina gehen. Dort haben wir Laos, Vietnam und Kambodscha besucht. Am Besten sind mir die Geocaches auf dem Wolkenpass und in dem verfallenen Tempel in Angkor in Erinnerung geblieben. Vor dieser Reise werde ich Euch im kommenden Jahr noch ausführlich berichten.

blog-1.jpg

 

Dezember

Kaum waren wir aus Indochina zurück, hatte Mario vom LaserLogoShop etwas Zeit sich um meinen ersten selbst entworfenen Geocoin-Collector zu kümmern. Ich hatte mir da was überlegt, wie ich meine vier Berchtesgaden-Coins von unserer Geobergtour schön präsentieren kann. Herausgekommen ist dabei ein Blogbeitrag, der die Entstehung des GCCs von meiner Idee bis zum fertigen Collector darstellt.

blog-2.jpg

** ** **

Wie war Euer Jahr? Was ist Euch davon noch in schöner Erinnerung geblieben? …und wie schaut Eure Planung für das kommende Jahr aus?

Ich freue mich auf Eure Kommentare und wünsche Euch allen einen guten Start in ein gesundes und erfolgreiches 2016!

Jörg

 

Facebooktwittergoogle_pluspinterest

  Eine Antwort zu “2015 – Mein Jahresrückblick”

  1.  

    Schöne Zusammenfassung!
    Nach Mörsdorf und zu diesen LP´s müssen wir auch mal.

    Viele Grüße,
    Luca

 Antworten

(notwendig)

(notwendig)

Translate »