Mai 192015
 

Für dieses Gigaevent nehmen wir uns drei Tage Zeit. Zusammen mit zwei Freunde besuchen wir das Meet&Greet, das “GPS Maze Europe” und natürlich das Giga-Event. In unserer Vierergruppen suchen wir die 81 Mystery-Caches auf dem 50. Breitengrad.

Geocaching Giga-Event "Gutenberg 2015" - Das Veranstaltungsplakat

Nachdem ich am Giga in München soviel Kritik geübt haben, möchte ich hier vor dem Orga-Team meinen Hut ziehen. Sie haben mit “Gutenberg 2015” bewiesen, dass man auch ein Giga-Event trotz der Massen interessant für die Besucher gestalten kann. Warum es mir so gut gefallen hat? Das möchte ich Euch im folgenden Artikel aufzeigen…

 

Die 81 Mysteries auf dem 50. Breitengrad

Auf vielen Mega-Events ist es üblich Eventcaches zu legen. In Belgien werden dazu ganze Tradi-Serien am Tag des Events gepublished und die Listings in kleinen Heften den Geocachern zur Verfügung gestellt. Manchmal gibt es noch einen gpx-Kopierservice um die Koordinaten der Dosen auf das Gerät zu bekommen.

Bei Gutenberg 2015 ist das Orga-Team einen anderen, wie ich finde, nachamentswerten Ansatz gewählt: Von April bis November 2014 wurden insgesamt 81 Mysteries nach Rücksprache mit den zuständigen Behörden ausgelegt. Für die Statistiker unter uns sehr interessant, da jede mögliche Kombination der D- und T-Wertung genau einmal vorkommt. Man kann, wenn man alle 81 Mysteries sucht und findet seine Matrix einmal vollständig mit Mysteries füllen.

Die Rätsel mit den höheren Schwierigkeiten sind fair gestaltet. Unser Team bestehend aus saarzwerg, Crashwurzler, Corvus1 und mir können fast alle Rätsel selbst lösen. Bei einigen müssen wir Hilfe bei Orga-Team erbitten, was immer schnell antwortet. Bei anderen unterhält man sich mit Bekannten und hilft sich so gegenseitig… also eine gelungende Idee.

Der Outdoorteil macht uns auch großen Spaß. Auf dem folgenden Foto kommen wir gerade von einem Petling am Baum zurück – so passt Das Schild “Baumarbeiten” ganz gut!

Geocaching Giga-Event "Gutenberg 2015" - In der 81er Mystery-Matrix - Baumarbeiten

Für die T5-er haben wir unsere Kletterausrüstung und eine Leiter mit. Es stellt sich heraus, dass bis auf einen alle T5er Litfaßsäulen sind, die mit der Teleskopleiter gut zu erreichen sind. Was an diesem Wochenende wohl die Anwohner gedacht haben?

Geocaching Giga-Event "Gutenberg 2015" - In der 81er Mystery-Matrix - T5 auf der  Litfaßsäule

Leider gab es auch zwei unschöne Erlebnisse. Auf einer Litfaßsäule war das Logbuch fast voll (wir haben noch reingepasst) – doch wurde unter schon auf der Litfassäule geloggt – das muss doch nicht sein.

Geocaching Giga-Event "Gutenberg 2015" - In der 81er Mystery-Matrix - Litfaßsäule als Logbuch mißbraucht

Das zweite Erlebnis war am einzigen Baum der T5er – hier hatte der Owner im Listing geschrieben, dass am Gigawochenende wegen des Ansturms unten an einem Brunnen liegt. Ein Besserverstecker meinte jedoch den Petling wieder auf den Baum bringen zu müssen, da es ja sonst kein T5 wäre. Wir haben ihn mit der Leiter wieder herunter geholt und ordnungsgemäß am Brunnen versteckt, da wir der Meinung sind, dass ein Cache dem Owner gehört und der alleine entscheidet, wo die Dose zu liegen hat!

An den drei Eventtagen haben wir so in Summe ca. 12 Stunden Spaß um alle Logbücher der 81 Mysteries samt Beifang zu signieren – Danke für diese schöne Geocaching-Runde!

 

Das Meet & Greet

Zuerst melde ich bei der Information und bekomme meinen “Bloggerausweis”. So habe ich mal wieder ein neues Namensschild, damit man mich auch erkennt ;-)

Geocaching Giga-Event "Gutenberg 2015" - Blogger und Presseausweis

In der Rheingoldhalle ist noch nicht so viel los. Das Logbuch steht schon aufgebaut für den nächsten Tag und ist abgesperrt, damit keiner auf die Idee kommt, zu früh zu loggen.

Geocaching Giga-Event "Gutenberg 2015" - Giga-Logbuch vor dem Event

Der Stand vom Mega “Cacheland Games Switzerland 2016” ist schon offen – ich führe dort ein nettes Gespräch und kann einen meiner Saarfuchstoken loswerden.

Geocaching Giga-Event "Gutenberg 2015" - Stand des Schweitzer-Mega-Events Cachelandgames

Auch vor der Halle wurde einiges aufgebaut, so gibt es hier zum Beispiel einen Bereich mit Essen und Trinken. Sowohl in der Halle als auch davor gibt es einige Sitzgelegenheiten.

Geocaching Giga-Event "Gutenberg 2015" - vor der Rheingoldhalle

Wir bleiben nicht lange auf dem Meet und Greet, da ich die Leute, die ich dort treffen wollte, irgendwie knappt verpasst habe…

Geocaching Giga-Event "Gutenberg 2015" - Mainzerdom bei Nacht

Da wir Hunger haben, gehen wir zuerst gemütlich und lecker ins Heiliggeist essen und anschließend noch ein paar Tradis im nächtlichen Mainz einsammeln.

 

Das Gigaevent “Gutenberg 2015”

Den Giga-Morgen beginnen wir zunächst mit dem nächsten “Drittel” der 81 Mysteries auf dem 50. Breitengrad. Gegen Mittag sind wir dann soweit um das Giga “Gutenberg 2015” in der Rheingoldhalle zu besuchen.

Auf Mega-Events für mich schon zur Pflicht geworden: Mario am LaserLogoShop-Stand zu besuchen und mich erkundigen, was er sich dieses Mal Neues ausgedacht hat.

Geocaching Giga-Event "Gutenberg 2015" - Stand vom LaserLogoShop

… und er hat: quasi die Version 2.0 des GeoCoinCollectors – ein schönes Buch aus Holz mit der Prägung des Gutenberg 2015 Logos zum Aufbewahren der Eventcoins. Das “Innenleben” ist variabel gestaltbar und kann so individuell auf die Wünsche des Geocachers angepasst werden, jenachdem wieviele und welche Eventcoins er ergattern konnte.

Geocaching Giga-Event "Gutenberg 2015" - GeoCoinCollector 2.0 als Buch aus Holz

Am Stand von Cache-Corner haben mir die “the old book”-Coins gut gefallen. Diese liegen richtig schwer in der Hand. Leider kann man sie aber nicht aufklappen und die Coins liegen mit 15€ pro Stück schon im oberen Mittelfeld der Preisskala.

Geocaching Giga-Event "Gutenberg 2015" - GCC mit den "The Old Book"-Coins

So ein Giga-Event mit vielen Teilnehmern ist eine gute Bühne um Werbung fürs eigene Event zu machen. Neben den Schweitzern, die mit einem eigenen Stand vertreten sind und am Eingang ihre Visitenkarten aktiv verteilt haben, wurde von den Erfurtern zumindest ein großes Plakat aufgehängt. Die anderen Events haben wenn überhaupt nur Visitenkarten ausgelegt.

Geocaching Giga-Event "Gutenberg 2015" - Plakat des Mega Erfurt 2016

Auf einem Gigaevent darf natürlich der Signal nicht fehlen. Und der ist richtig oft in der Halle anzutreffen: in klein…

Geocaching Giga-Event "Gutenberg 2015" - kleiner Signal

… und in groß.

Geocaching Giga-Event "Gutenberg 2015" - großer Signal

Natürlich habe es sich die Mädels aus unserem Team nicht nehmen lassen, sich mit dem Signal ablichten zu lassen! Hier hatten saarzwerf und Corvus1 richtig Spaß.

Geocaching Giga-Event "Gutenberg 2015" - Signal schließt saarzwerg und Corvus1 in die Arme

In der großen Halle ist das Logbuch aufgebaut – heute dürfen wir es loggen.

Geocaching Giga-Event "Gutenberg 2015" - Geocacher beim Loggen des Gigas

Der Signal als Gutenberg verkleidet hat mir richtig gut gefallen.

Geocaching Giga-Event "Gutenberg 2015" - Signal als Gutenberg

Und am Mittag war es dann endlich soweit – auch mein Log befindet sich nun im offiziellen Giga-Logbuch.

Geocaching Giga-Event "Gutenberg 2015" - Saarfuchs hat auch geloggt

Bedingt durch die Mysteries, die wir am Morgen gemacht haben und unseren Helferdienst am Nachmittag ist die Zeit auf dem Giga doch etwas knapp. Gerne hätte ich mir noch mehr Zeit für die Stände der Aussteller genommen, zumal es auch ein paar neue gab.

saarzwerg war ganz angetan von den Wanderschuhen von Dachstein mit dem Geocaching-Logo – die würde ich gerne mal bei einer Bergtour ausprobieren!

 

Die Helfer und das Orga-Team

Die Mädels werden an der Hüpfburg zur Kinderbelustigung eingeteilt. Ich werde der Eingangskontrolle zugewiesen. Jeder Helfer bekommt ein Helfer-T-Shirt und ein Helfer-Lanyard.

Geocaching Giga-Event "Gutenberg 2015" - Helferausweis

Meine Schicht an der Eingangskontrolle dauert drei Stunden. An dieser Stelle treffe ich viele alte Bekannte wieder. Langsam geht das lange Stehen in die Beine. Nicht so toll finde ich, dass ich neben dem kontrollieren der Armbändchen, was schon anstrengend genug ist, noch die Teilnahmezettel der Chirp-Ralley von Garmin verteilen soll, das lenkt ab und hält auf.

Damit es keine Staus gibt, soll unser Eingang nicht als Ausgang genutzt werden. Die meisten halten sich – wenn auch nach einer freundlichen Ansprache – daran. Lediglich die Jungs von Garmin lassen sich nicht beleren und nehmen oft den Eingang als Ausgang. Wahrscheinlich war gerade mal wieder ihr GPS abgestürtzt und sie habe den richtigen Ausgang nicht gefunden?

Sehr gut gefallen hat mir die “innere Ruhe” des Orga-Teams die alles gut geregelt bekommen hat. Die Rischdisch-Wischdisch-Leute hatte stets ein nettes Wort für die Helfer auf den Lippen und nehmen sich auch mal Zeit für ein kurzes Gespräch.

Geocaching Giga-Event "Gutenberg 2015" - T-Shirts des Orga-Teams

Nach dem Helferdienst holen wir uns noch eine kleine Belohnung ab: die Helfer-Edition der Eventcoin. Und die gefällt mir in diesem Jahr richtig gut! Meiner Meinung nach ist es die schönste Coin der ganzen Serie. Vielen Dank dafür!

Geocaching Giga-Event "Gutenberg 2015" - Helfer-Edition der Event-Coin

Nach dem Dienst lösen wir zunächst unseren Essens-Gutschein ein und treffen dort einen weiteren Rischdisch-Wischdisch-Mann, der sich bei uns für die Hilfe bedankt und etwas mit uns plaudert. So ein nettes Orga-Team habe ich noch selten auf den Events getroffen – weiter so!

 

Die Abendveranstaltung

Gegen 18:00 Uhr steigt die Spannung. Der große Saal in der Rheingoldhalle ist wegen Umbaumaßnahmen noch geschlossen. Davor drängen sich die Geocacher.

Geocaching Giga-Event "Gutenberg 2015" - Warten auf die Verlosung

Endlich geht der Saal auf und wir dürfen hinein. Auf der Bühne erkenne ich noch eine Bloggerkollegin: Kati vom Geocaching-Blog “Die Welt von kati1988“, die ich gleich mal mit meiner Kamera “abschieße”.

Geocaching Giga-Event "Gutenberg 2015" - Kati bei der Arbeit

Sie macht ein Foto von der Menge – das geht am besten von der Bühne. Eine gute Idee – ich frage auch, ob ich mal auf die Bühne darf…

Geocaching Giga-Event "Gutenberg 2015" - Der Saal ist voll bei der Verlosung

Aus Seattle aus dem HQ sind drei Lackey angereist – hier Bryan Roth, einer der Gründer von Groundspeak.

Geocaching Giga-Event "Gutenberg 2015" - Bryan Roth

Mit dem passenden Slogan, dass sie dort spielen, wo sie Arbeiten.

Geocaching Giga-Event "Gutenberg 2015" - Slogan der Lackey

Die Abendveranstaltung wird souverän von Oli vom Geocaching-Magazin moderiert. Bei seiner Moderation wird es nie langweilig!

Geocaching Giga-Event "Gutenberg 2015" - Oli bei der Moderation

Hier nochmal das komlette Orga-Team, dass dieses Event toll organisiert hat. Franzl – der zweite von rechts – hat auch geduldige meine Fragen zu den Mysteries im Vorfeld des Events beantwortet…

Geocaching Giga-Event "Gutenberg 2015" - Das Orga-Team auf der Bühne

Während des Abends werden zwei Schecks in Höhe von je 444€ für einen guten Zweck übergeben. Mir gefällt die Idee, dass Geocacher viel gutes bewirken können, sehr gut!

Geocaching Giga-Event "Gutenberg 2015" - Scheckübergabe für einen wohltätigen Zweck

Etwas schade fand ich den Ausklang des Abends: es spielt die Band Gear Down richtig gut. Leider hat sich der Saal recht schnell geleert.

Geocaching Giga-Event "Gutenberg 2015" - Die Coverband Gear Down

Ich nutze die Gelegenheit noch für ein paar nette Gespräche und dann meldet sich unser Magen – es wird Zeit was Essen zu gehen.

Für diesen Abend haben wir uns was besonderes vorgenommen. Wir wollen afrikanisch Essen gehen: ins Madiba. Wir haben Glück, obwohl wir nicht reserviert haben, bekommen wir den letzten freuien Tisch und ein Besteck gibt es übrigens nicht – wir essen mit den Händen. Obwohl ich vorher etwas skeptisch war, kann ich das Restaurant nur empfehlen – es macht richtig Spaß im Team gemeinsam mit den Händen zu essen und schmecken tut es auch super!

 

Das GPS-Maze Europe

Nach dem Essen wollen wir mal unser Glück beim Maze versuchen. Mittags war das unmöglich: es gab eine mehrstündige Wartezeit!

Geocaching Giga-Event "Gutenberg 2015" - Warteschlange vor dem GPS-Maze

So etwa gegen halb Neun haben wir Glück: unsere Wartezeit ist noch keine Viertelstunde und wird noch “gefühlt verkürtzt”durch ein nettes Gespräch mit Holger vom Orga-Team. Wir sind die letzten, die an diesem Abend noch ins Maze wollen…

Geocaching Giga-Event "Gutenberg 2015" - GPS Maze Europe - Der Eingang

Ich kannte das Maze ja schon von Prag, wo die Schrifttafeln in Tschechisch und Englisch waren. Hier sind sind komplett in Deutsch. Das Maze ist eine Ausstellung, in der sehr anschaulich Geocaching und seine Entstehung und Entwicklung erklärt wird.

Hier werden die verschiedenen Generationen von GPS Geräten gezeigt.

Geocaching Giga-Event "Gutenberg 2015" - GPS Maze Europe - Generationen von GPS-Geräten

Oder hier: an diesem Baum kann man verschiedene Cacheverstecke suchen und seine Antwort an einer Holztafel überprüfen.

Geocaching Giga-Event "Gutenberg 2015" - GPS Maze Europe - Baum mit Cacheverstecken

Neu war für mich in der Ausstellung, dass hier zehn Labcaches platziert wurden. So macht das GPS Maze noch mehr Spaß!

Und das Tschechische Team, was diese Ausstellung betreut gibt sich viel Mühe. Hier bekommen saarzwerg und Corvus1 erklärt, wie eine richtige Geocache-Dose auszusehen hat.

Geocaching Giga-Event "Gutenberg 2015" - GPS Maze Europe - Die ideale Cachedose

Persönlich gefreut hat mich, dass es mein kleines Saarfuchs-Token in die Ausstellung geschafft hat.

Geocaching Giga-Event "Gutenberg 2015" - GPS Maze Europe - Geotoken

Geocaching Giga-Event "Gutenberg 2015" - GPS Maze Europe - Das Saarfuchs-Token

Da muss ich mich doch gleich mal davor ablichten lassen!

  Geocaching Giga-Event "Gutenberg 2015" - GPS Maze Europe - Saarfuchs mit Token in der Ausstellung

Gut gefallen hat mir auch der “Dark-Room”, wo die Nutzung von UV-Licht erklärt wird.

Geocaching Giga-Event "Gutenberg 2015" - GPS Maze Europe - Demonstration UV-Licht

Am Ende geht die Ausstellung noch auf umweltverträgliches Geocaching ein, was ich mittlerweile für sehr wichtig halte.

Danach gibt es noch dieses schöne in Leder gebundene Logbuch um den Besuch beim GPS-Maze Europe zu signieren.

Geocaching Giga-Event "Gutenberg 2015" - GPS Maze Europe - Logbuch

 

Mein Fazit

Unsere drei Tage Giga-Wochenende haben mir persönlich sehr gut gefallen. Ich finde die Mischung aus Ausstellung und Angeboten zum Mitmachen sehr gelungen. Auch die Idee im Voraus 81 Mysteries für das Event zu veröffentlichen eine tolle Idee, die von mehr Events aufgegriffen werden sollte – so kann man die Vorfreude auf das Giga schon im Voraus schüren.

Die Kommunikation mit dem Orga-Team hat auch vor dem Event schnell und effizient funktioniert – alles Anfragen wurden professionell beantwortet. Nicht wie bei einem anderen Mega, wo sich hinterher in Facebook mit 3000 unbeantworteten Nachrichten gebrüstet wurde.

Alles in allem eine runde Sache die uns vieren ein schönes Wochenende bereitet hat. Noch ein paar mehr Bilder findet Ihr in meinem Webalbum zum “Gutenberg 2015” Giga-Event.

Nun freue ich mich schon auf Xanten und die GeoXantike, wo ich auch hinfahren werde…

Wie immer freue ich mich über Eure Kommentare! Wie hat es Euch auf dem Giga-Event und dem ersten GPS-Maze auf deutschem Boden gefallen?

Facebooktwittergoogle_pluspinterest

  6 Antworten zu “Gutenberg 2015 hängt die Meßlatte für Gigaevents höher!”

  1.  

    Hallo,
    ein schöner Bericht.
    Ich war eigentlich wegen dem Giga in München, zu weiträumig, und wegen dem Mega in Frankfurt, Null Stimmung, mit ganz miesen Erwartungen nach Mainz gefahren.
    Aber ich wurde eines Besseren belehrt. Die Organisation war super. Das Check-In lief absolut flüssig und problemlos. So schnell ging es noch nie !
    Die Hallen waren weder überfüllt noch leer. Kam mir fast wie bei der Saarmesse vor ;-)
    Man traf immer wieder jemand Bekanntes und es war eine tolle Stimmung.
    Vor allem das Konzept auf dem Vorplatz war genial. Dadurch das man hier den “Kletterpark” und den “Segway Parcours” mitten zwischen die Verkaufsstände und den Sitzgelegenheiten der Futter- und Trinkstände aufgebaut hatte gab es auch beim Essen und Entspannen immer was zu Schauen.
    Ich war richtig froh die 81 Caches vom 50. Breitengrad vorab gemacht zu haben, so konnte ich mich an dem Tag den Lab-Caches widmen. Die passten prima zu Geocaching und Mainz. Auch die Integration der Lab-Caches zum Maze war Top!
    Nur der Andrang zur Maze-Ausstellung war Sch…e. Obwohl wir sehr früh da waren, mussten wir knapp eine Stunde anstehen. Wobei ich gehört habe das wir damit schon zu den Glücklichen gehört haben.
    Nichtsdestotrotz hat mich das Giga in Mainz wieder mit Geocaching-Großveranstaltungen versöhnt.
    Ich freue mich schon auf das nächste Mega, Giga oder zukünftig gar das Tera-Event.
    Gruß und bis bald im Wald bzw. auf dem nächsten Event.

  2.  

    Ein ganz toller Bericht Jörg, danke!

    Ich teile deine Begeisterung zum MAZE, für mich war es eine Premiere. Das Team von CAGeo hat wirklich etwas großartiges aufgebaut und ich habe es bereits an anderer Stelle geschrieben: diese Ausstellung müsste viel öfter zu sehen sein!

  3.  

    Ein guter Bericht, allerdings bekomme ich das Gefühl, dass alle Berichte, die ich bisher über das Giga gelesen habe, einen leicht befangenen Touch haben, sei es durch Akkreditierung oder Orgatätigkeiten.
    Ich persönlich konnte de. GIGA jetzt nicht so viel abgewinnen.
    Klar, welche Verkaufsstände sollten wohl da sein. Cacherkram. Aber hier hatte ich leider das Gefühl, dass ich 20+ Stände sehe und vom Sortiment her doch nur 3.
    Auch das Essen war nicht so prickelnd wie einige schreiben. Na gut, viele der Schreibenden haben ja offenbar nicht auf dem Event gegessen und somit nicht das sogenannte Geschnetzelte gekostet. Das freut mich. Es war nämlich trocken wie Stroh.
    Auch der Teil des Rahmenprogrammes, den wir ins ausgesucht hatten, im Vorfeld als spannende Führung durch die Mainzer Unterwelten angepriesen, war in etwa so trocken wie das Schnetzelfleisch.
    Erstmal 30 Minuten Einführung um dann in einer Mischung aus miserablen Englisch (immerhin waren 2 english speakers in unserer 20er Gruppe) und srhr leisem Deutsch 30 Minuten durch einen Krankenhaispark geführt zu werden. Der Sinn: Wir befinden uns jetzt ja über den Unterwelten. Spannend. Der interessante Teil der Führung fiel dann recht kurz und unspektakulär aus. 25 Minuten und 100 Meter Gewölbe plus 30 m Minengang.
    Gut, im Vorfeld konnten wir das nicht wissen.
    Zurück beim Event wollten die Kinder dann zum Klettergarten. Der große durfte.die kleine von fast 9 nicht. Ich nehme mal an aus versicherungstechnischen Gründen.
    Die Enttäuschung war natürlich groß.
    Dann halt Kinderschminken unf Petlingangeln.
    Klar ich möchte die riesige Orgalast und Leistung des Orgateams nicht schlechtreden…das war sie nämlich ganz unf gar nicht. Ihr habt ne Menge auf dir Beine gestellt und gestemmt, aber ich glaube dennoch ein giga-Fan werde ich in diesem Lebenn nicht mehr.

  4.  

    Schön und ausführlich geschrieben. Habe jetzt das gute Gefühl, nichts Wichtiges verpasst zu haben. Danke!

  5.  

    …. und wie Du so schön schreibst… beim MAZE wurden an einem Baum verschiedene Verstecke gezeigt… :-) …und der Pilz war angeschraubt!!!… (ein Highlight der Ausstellung für mich)

    …ich hoffe einige Reviewer haben sich das auch angesehen und blicken bald etwas großzügiger in die “Cacher”-Welt… – eine Schraube an einem Baum ohne geplante Weiternutzung tut keinem weh… :-)

    Sonst ein schönes Event, wie gewohnt ganz friedlich und ganz viele nette Gespräche mit vielen Cachern gehabt… aber mehr beim cachen in der City als vor Ort.

    Trotzdem war es ein toller Tag. :-)

  6.  

    Hallo Saarfuchs, schöner Artikel und tolle Bilder, vielen Dank! Nachdem wir ein wenig skeptisch waren nach unserer Teilnahme am BigÄppel Mega in Frankfurt, zeigte sich dieses Giga organisatorisch auf der Höhe – alles war super zu finden, keine Probleme – nirgends (bei uns zumindest), die Essenspreise waren angemessen und es gab für uns genug Rahmenprogramm zum Zeitvertreib. Nur der Ansturm auf das Maze hat uns 1,5 Stunden Warten gekostet, aber das spricht ja auch für sich. Das Maze ansich war super gemacht, am besten hat uns die Animation mit den deutschen Geocaches seit 2000 gefallen – vielleicht ein bisschen kurz in Relation zur Wartezeit, aber dafür darf dann auch das seltene Symbol und Souvenir auf der Habenseite verbucht werden. Was tut man nicht alles ;).

    Uns hat es sehr gefallen, das Orga-Team hat ganz hervoragende Arbeit geleistet!

 Antworten

(notwendig)

(notwendig)

Translate »