Jan 192018
 

Seit dem Update Anfang Dezember 2017 hat c:geo eine Koordinatenrechner-Funktion. Damit könnt Ihr Finalformeln von Multicaches oder Mysteries eingeben und quasi unterwegs berechnen lassen.

titel-c-geo-rechner.png

In diesem kleinen Tutorial zeige ich Euch, wie das geht!

 

Wie findet Ihr den Koordinatenrechner?

Diese neue Funktion findet Ihr bei der Eingabe von Koordinaten – also, zum Beispiel, wenn Ihr einen neuen Wegpunkt in c:geo anlegt und dabei in das Feld zur Eingabe der Nord- oder Ostkoordinate klickt.

00.png

In dem sich nun öffnenden Dialog klickt ihr auf “Berechne Koordinaten”.

01.png

Nun seid Ihr im Koordinatenrechner und könnt ihn benutzen.

 

Wie funktioniert der Koordinatenrechner?

Nach dem Klick auf “Berechne Koordinaten” sollte der Dialog “Rechner” geöffnet sein, der so oder so ähnlich bei Euch ausschaut.

02.png

Im oberen Teil des Dialogs seht Ihr nun die Koordinaten, die derzeit in diesem Wegpunkt gespeichert sind. Bei einem neu angelegten Wegpunkt sind dies die aktuellen Koordinaten. Euch ist bestimmt schon aufgefallen, dass jede einzelne Ziffer in einem Eingabefeld platziert ist.

Durch einen Klick auf die Ziffer verwandelt Ihr diese in eine Variable, also eine Unbekannte, die noch berechnet werden muss. Ein solches Eingabefeld hat drei verschiedene Zustände:

  • Ziffer
  • leeres Feld (wird als Null in den Finalkoordinaten angezeigt)
  • Unbekannte

Durch erneutes Klicken auf die Ziffer gelangt Ihr zum nächsten Zustand.

Mir ist es bisher nicht gelungen in diesem “Rechner” die Ziffern zu verändern – Ihr solltet also vorher bei der Koordinateneingabe die schon bekannten Ziffern in der Finalformel richtig eingeben.

Als Beispiel zum Erklären nehme ich jetzt mal an, dass die Finalformel jeweils die drei letzten Ziffern der Nord- und der Ostkoordinate als Unbekannte (meist als Buchstaben angegeben) enthält. Also klicke ich auf diese Ziffern und verwandele sie in Großbuchstaben (meine sechs Unbekannten von A bis F).

03.png

In der Markierung 1 seht Ihr nun die sechs Unbekannten A-F. Der Rechner zeigt unter den Koordinaten (Markierung 2) diese Unbekannten an und gibt Euch die Möglichkeit jeweils hinter der Unbekannten entweder den Wert der Unbekannten (sobald Ihr diesen gefunden habt) oder eine Formel einzugeben. Darunter (Markierung 3) habt Ihr die Möglichkeit eine Notiz für diesen Wegpunkt einzugeben.

Falls eine oder mehrere Unbekannte aus einer Formel (Berechnung) bestehen, so könnt Ihr die Formel in das Textfeld hinter der Unbekannten eingeben.

Angenommen, Ihr müsst zwei weitere Zahlen finden und diese aufaddieren, um diese Unbekannte zu berechnen, dann gebt Ihr in das Textfeld “a+b” ein. Wichtig ist hier, dass Ihr für neue Unbekannte Kleinbuchstaben verwendet.

Im folgenden Dialog (Markierung 1) seht ihr ein komplexeres Beispiel für solche Berechnungen.

04.png

Ich habe +,-,*,/ und ^ benutzt. ^ bedeutet hoch, also potenzieren. Auch Wurzelziehen ist möglich – dazu verwendet Ihr hoch 1/2 für die Quadratwurzel. Falls Ihr mal den Rest einer Division berechnen müsst, so geht dies mit dem Modulo-Operator %.

Für jede neue Unbekannte (Kleinbuchstaben), die Ihr in diesen Formeln verwendet, erscheinen nun rechts von den Großbuchstaben (Markierung 2) weitere Eingabefelder, um die Werte für diese Unbekannten eingeben zu können.

In der aktuellen Version ist es mir nicht gelungen in diesen Formeln eine Unbekannte (Großbuchstaben) aus den Koordinaten zu verwenden. Ich hoffe, dies wird noch programmiert!

Habt Ihr alle Unbekannten gefunden und eingegeben, so sollte oben rechts im Rechner (Markierung 3) ein Häkchen erscheinen. Das ist der Fall, wenn die Anzeige der berechneten Koordinaten unter den Formeln vollständig angezeigt wird.

Durch einen Klick auf den Haken werden die so berechneten Koordinaten in den Wegpunkt übernommen.

 

Mein Fazit

Mir gefällt diese neue Funktionalität in c:geo sehr gut. Für die erste Implementierung finde ich sie schon sehr nützlich. Ich hoffe, dass die Entwickler in Zukunft weiter daran arbeiten und diese Funktion noch etwas optimieren werden!

** ** ** ** **

Wie hat Euch dieses kleine Tutorial gefallen? Kanntet Ihr den Koordinatenrechner schon? Nutzt Ihr ihn? Wie immer freue ich mich über Eure Kommentare unter diesem Beitrag!

 

Facebooktwittergoogle_pluspinterest

  6 Antworten zu “c:geo – Der neue Koordinatenrechner”

  1.  

    […] C:geo Koordinatenrechner […]

  2.  

    @Stefan: mehrstellig geht auch. Blende durch Klick auf die Ziffernknöpfe einfach ein paar aus, so dass z.B. Nur “N 49° 19.A” in der ersten Zeile steht. Dann kannst du A mit einem 3stelligen Ergebnis berechnen.

  3.  

    Derzeit sind ja nur einzelne Ziffern per Formel zu berechnen. Sehe ich das richtig? Weiß jemand ob künftig auch mehrere Ziffern zusammen (Z. B. die letzten 3 mit nur 1 Formel zu berechnen sind? Ansonsten schon mal ein guter Einstieg und ein großes Lob an die Macher.

  4.  

    Danke für Dein Tutorial. Das mit dem Langen Drücken, um die Ziffern zu ändern, hat Johannes ja schon erklärt.
    Ich weiß nicht, ob Du es schon entdeckt hast: man kann oben das Koordinatenformat wählen. Wenn Du “Schlicht” wählst, kannst Du direkt Formeln reinkopieren. Auch mit Klammern. Mit allen Fällen, die es so in der freien Wildbahn gibt, funktioniert das noch nicht, aber das wird sicherlich noch verbessert. Einige Tickets mit Verbesserungsvorschlägen gibt es schon.

  5.  

    Durch langes Drücken auf eine Position in den zu berechnenden Koordinaten kann dort eine Ziffer eingegeben werden, die dann fix bleibt.

  6.  

    Ich hab schon vor einiger Zeit die App Go (x)° für Koordinatenformeln für mich entdeckt und bin von deren Funktionalität recht angetan.
    Klar ist es cool, das auch in c:geo machen zu können. Aber ich glaub, noch ist es extern einfacher.

 Antworten

(notwendig)

(notwendig)

Translate »