Mrz 122015
 

Seit Ende Januar bietet Google die Nutzung von Google Earth Pro kostenlos an. In diesem Tutorial zeige ich Euch, wo Ihr Google Earth Pro herunterladen könnt und wie Ihr es anschließend installiert. Im nächsten Schritt erkläre ich Euch die richtigen Einstellungen und wie Ihr das Geocaching-Plugin von Groundspeak installieren könnt.

Google Earth Pro und Geocaching

Als Besonderheit von Google Earth Pro zeige ich Euch zum Schluss noch den MovieMaker, den es nur in der Pro-Version gibt!

 

Die Installation von Google Earth Pro

Auf der Webseite von Google Earth könnt Ihr, nachdem Ihr die Nutzungsbedingungen akzeptiert habt, die Setupdatei herunterladen. Nun solltet Ihr die Setupdatei starten. Diese lädt die Setup-Pakete herunter und installiert diese anschließend.

Nun könnt Ihr Euer frisch installiertes Google Earth Pro zum ersten Mal starten. Gleich zu Beginn bekommt Ihr die folgende Dialogbox mit der Frage nach dem Lizenzschlüssel angezeigt.

Google Earth Pro: Eingabe des Lizenzschlüssels

Im Feld Nutzername gebt Ihr nun Eure Emailadresse ein und im Feld Lizenzschlüssel die Zeichenkette “GCFREE”. Nun noch auf den Anmelden-Knopf klicken und Euer Google Earth Pro sollte nun einsatzbereit sein und ungefähr wie folgt aussehen:

GPE - Erster Start.png

Damit die Koordinaten im selben Format wie in den Geocaching-Listings angezeigt werden, müssen wir noch in den Optionen das Koordinatenformat ändern. Dazu geht Ihr in der Menüzeile auf “Tools” und darin auf “Optionen…”. Nun öffnet sich eine Dialogbox, in der Ihr das Format für “Breite und Länge anzeigen” auf “Grad, Dezimalminuten” einstellt.

Google Earth Pro: das richtige Koordinatenformat einstellen.

Wenn Ihr nun den Mauszeiger in Google Earth Pro über die Karte bewegt, werden in der unteren Zeile die Koordinaten in dem Format angezeigt, wie Ihr es vom Geocaching her gewöhnt seid.

 

Installation des Geocaching-Plugins

Um den “Geocache Google Earth Viewer”, das Plugin, mit dem Ihr Geocaches auf der Google Earth (Pro) Karte anzeigen könnt, zu installieren, geht bitte auf geocaching.com in Euer Profil. In der rechten Spalte findet Ihr ganz unten den “Geocache Google Earth Viewer”. Klickt dort bitte auf “Download Viewer”. Nun öffnet sich eine Dialogbox Eures Browser, mit der Ihr die Datei “GeocachingNetworkKML.kml” herunterladen und abspeichern könnt – macht das bitte und merkt Euch, wo ihr die Datei abspeichert.

Download des Geocache Google Earth Viewer von geocaching.com

Um den Viewer in Google Earth Pro zu installieren, müsst Ihr nun diese heruntergeladene Datei in Google Earth Pro öffnen. Dazu in der Menüzeile unter “Datei” den Menüpunkt “Öffnen” anklicken und “GeocachingNetworkKML.kml” auswählen.

Damit auch nach dem nächsten Start von Google Earth noch die Geocaches angezeigt werden, müsst Ihr den Viewer nun aus “Temporären Orte” nach “Meine Orte” verschieben.

GGEV - vor dem Verschieben.png

Dazu einfach mit der Maus den “Geocaching Google Earth Viewer” anklicken und mit gedrücktem Mausknopf nach “Meine Orte” verschieben. Wenn das geklappt hat, sollte es unter “Orte” nun so bei Euch ausschauen:

GGEV - nach dem Verschieben.png

Bitte beachtet: Alles, was unter “Temporäre Orte” angezeigt wird, geht beim Beenden von Google Earth (Pro) verloren.

Wenn Ihr nun die Karte verschiebt, sollte der grüne Punkt vor dem Viewer zunächst gelb werden. Nun lädt der Viewer über Euer Netzwerk die Geocaches von geocaching.com herunter, die sich in diesem Kartenausschnitt befinden. Wird der Punkt wieder grün, sind alle Caches geladen und werden auf der Karte angezeigt.

Karte mit Geocaches.png

Klickt Ihr mit der Maus auf einen Geocache, so bekommt Ihr ein paar Infos zu diesem Geocache.

Karte mit geöffnetem Geocache.png

Bitte beachtet, dass die Geocaches in diesem Viewer nicht 100% an der richtigen Stelle angezeigt werden. Die Anzeige genügt, um eine Tour zu planen, jedoch nicht um den Geocache an der richtigen Stelle zu suchen…

 

Touren anlegen und teilen

Hat man eine schöne Geocaching-Tour hinter sich und möchte diese dokumentieren, so kann man hiervon in Google Earth (Pro) eine Tour anlegen. Eine Tour ist eine Animation, die in GE(P) abgespielt werden kann.

Dazu legt man am einfachsten einen neuen Ordner an. Darin platziert man nur die Wegpunkte in der Reihenfolge, wie sie später in der Animation auftauchen sollen.

Möchte man auch die Wegstrecke markieren, so sollte man ein zweites Verzeichnis anlegen und die Wegstrecke (Pfad) darin abspeichern. Damit man diese Tour nun auch als .kmz-Datei teilen kann, sollte man den Ordner mit den Wegpunkten in den Ordner mit der Wegstrecke verschieben.

Ich habe mal ein Beispiel von unserer Tour zum Vatikan erstellt. Die Struktur schaut dann wie folgt aus:

Google Earth Pro - Ordner mit Wegpunkten

Möchte man diese Tour nur animieren, so muss man einfach den Ordner mit den Wegpunkten anwählen und unten rechts auf das Ordnersymbol mit dem kleinen schwarzen Dreieck klicken. Nun sollte die Animation beginnen: Die einzelnen Wegpunkte werden nacheinander angeflogen.

Die Geschwindigkeit der Animation und die Wartezeit bei den Wegpunkten kann man in den Optionen von Google Earth (Pro) einstellen. Für meine Tour habe ich die folgenden Werte benutzt:

Google Earth Pro - Tour Optionen

Schöner finde ich, wenn an den gesetzten Wegpunkten ein Popup mit einem Bild, welches ich an dieser Stelle aufgenommen habe, aufpoppt. Dazu muss in den Optionen der Punkt “Info-Popup beim Warten…” angehakt werden und in der Beschreibung des Wegpunktes ein Bild (genauer die URL eines Bildes) hinzugefügt werden.

Google Earth Pro - Bild in Wegpunkt einfügen

Wir starten diese Tour wieder mit einem Klick auf das Ordner-Symbol und nun sollten in der Animation auch die Popups mit den Bildern angezeigt werden. Um einen besseren Eindruck von den Möglichkeiten zu bekommen, stelle ich Euch meine Rom-Tour zur Verfügung.

Eure eigene Tour könnt Ihr teilen, indem Ihr zunächst die Animation abspeichern, also während die Animation läuft unten links auf das Diskettensymbol klickt. Danach sollte in Eurem Ordner ein neues Element mit einer Kamera auftauchen. Nun einfach den obersten Ordner, der die Wegstecke, die Tour (mit dem Kamerasymbol) und den Ordner mit den Wegpunkten enthält, mit einem Rechtsklick anwählen und im sich öffnenden Kontextmenü “Ort speichern unter…” auswählen. Nun wird eine .kmz-Datei erzeugt, die Ihr teilen könnt…

 

Der Moviemaker in Google Earth Pro

Von dieser Funktion bin ich ehrlich etwas enttäuscht. Ich hatte erwartet, dass ich die animierte Tour, die ich eben gestaltet habe, nun als Film aufnehmen kann. Grundsätzlich ist das auch möglich. Dazu einfach im Hauptmenü unter “Tools / Moviemaker” den folgenden Dialog öffnen:

Google Earth Pro - Moviemaker starten

Dort noch den Dateinamen des zu erzeugenden Films eingeben und auf “Film erstellen” klicken. Nun wird aus der Animation ein Film erstellt.

Leider werden dabei jedoch nicht die Popup-Dialoge aufgezeichnet, weshalb meine Tour im Film recht langweilig wirkt!

 

Mein Fazit

Bis auf den Moviemaker sind alle hier vorgestellten Funktionen auch in der “normalen” Google Earth-Version vorhanden. Da die Pro Version nun kostenlos ist, schadet es aber auch nicht diese Version zu installieren. Mal schauen, ob Google in Zukunft beide Versionen getrennt anbieten wird oder ob es in Zukunft nur noch eine Pro Version geben wird.

Für die Planung und Dokumentation von Geocaching Touren gefällt mir Google Earth (Pro) recht gut. Ich nutze es gerne und gewinne schon in der Vorbereitung der Tour einen guten Eindruck davon, was mich auf der Tor erwartet…

Wie sind Eure Erfahrungen mit Google Earth? Nutzt Ihr schon die Pro Version? Wie immer freue ich mich über Eure Kommentare!

Facebooktwittergoogle_pluspinterest

  5 Antworten zu “Google Earth Pro: Nun kostenlos für Geocaching nutzen!”

  1.  

    Sollte man die “normale” Google Earth Version vor der Installation der Pro deinstallieren oder kann man einfach “drüberbügeln”?
    Mir geht es hauptsächlich um div. eigene Orte / Wegpunkte, die ich für die Berechnung von Geocache-Stationen angelegt habe…

    •  

      Google Earth Pro installiert sich “daneben” und alle in “Meine Orte” enthaltenen Daten bleiben dabei erhalten. GE und GEP nutzen dabei jedoch die selben Daten – was du also in dem einen Tool löschst ist auch im anderen weg…

      •  

        Also besser vorher irgendwie sichern und dann erst deinstallieren?
        Weil – braucht man beide nebeneinander?

        •  

          Da hast Du mich falsch verstanden…beide Tools nutzen die selben Daten – solange eins oder mehr installiert sind, werden die Daten auch nicht gelöscht.

          Also einfach GEP dazu installieren und danach das Tool deinstallieren, was Du in Zukunft nicht mehr weiter verwenden willst…

          Eine Sicherheitskopie schadet ja nie – sollte aber in diesem Fall nicht notwendig sein!

  2.  

    Danke für den Artikel. Getestet und für gut befunden.
    Gruß Tom :-)

 Antworten

(notwendig)

(notwendig)

Translate »