Mrz 162015
 

Heute möchte ich Euch eine Webseite aus dem Süden Deutschlands vorstellen, die wahrscheinlich die meisten von Euch schon kennen: Geocaching-Franken.de. Holger, der auch Geocacher und Reviewer ist, bloggt dort über Neuigkeiten aus der Welt des Geocachings.

Geocaching-Franken - Maskottchen Franky

Viel Spaß beim Lesen seines wirklich umfangreichen Interviews!

Holger (Gecko-1), wie heißt Dein Blog und wo findet man ihn im Internet?

“Geocaching Franken – Das News-Portal über Geocaching in Franken und darüber hinaus”. Außerdem ist das Geocaching Franken Forum ein weiterer wichtiger Bestandteil der Seite. Zu finden unter www.geocaching-franken.de

Geocaching-Franken - Webseite

Seit wann bist Du Geocacher und wann hast Du angefangen zu bloggen?

Ich bin selbst seit 2005 dabei. Unser Spieler-Account hat den Namen G-e-c-k-o-s.

Angefangen über das Thema Geocaching zu bloggen habe ich kurze Zeit später. Mein erster Beitrag auf meinem anderen Blog www.geckos-geocaching.de war am 02.09.2005.

Die Webseite Geocaching-Franken.de startete am 17.11.2007. Ich bin also schon eine Weile in der Geocaching Blogwelt vertreten.

Wie bist Du auf die Idee zu Deinem Blog gekommen?

Die Idee hinter Geocaching-Franken.de de war, eine Plattform für alle regionalen Geocacher zu bieten und diese mit Informationen und Neuigkeiten zu versorgen. Es sollte eine Art Treffpunkt für Geocacher werden um sich auszutauschen. Deswegen war von Anfang an auch das Forum mit dabei.

Mittlerweile hat sich die Webseite aber über die Grenzen Frankens hinaus entwickelt und wird von vielen überregionalen Geocachern wahrgenommen. Regionale Themen sind zwar weiterhin auf der Webseite und im Forum zu finden, aber die meisten Themen könnten wohl für die meisten Geocacher ganz interessant sein. Deswegen sind natürlich alle eingeladen Geocaching-Franken.de zu besuchen.

Gab es von der Idee bis zur Umsetzung irgendwelche Schwierigkeiten und wenn ja, wie bist Du damit umgegangen?

Ich denke, jede Webseite und jedes Forum muss wachsen. Die Beteiligung der Besucher ist wichtig.

Gerade ein Forum muss sich erst einmal einen Ruf machen und bekannt werden. Das Forum scheint mittlerweile ziemlich beliebt zu sein. Dort ist es auch so, dass wir sehr auf den Umgangston und das Miteinander achten. Klar kann auch bei uns mal härter diskutiert werden, aber trotzdem sollte es dabei noch gesittet zugehen. Dies ist den Moderatoren und mir sehr wichtig. Scheinbar haben wir dort eine recht angenehme Atmosphäre erreicht.

Bei meiner Webseite hat es natürlich auch mal Flauten gegeben und es war schwer diese mit Inhalten zu füllen. Das damalige Ziel war ja regional zu informieren. Dies schafft man natürlich nicht allein, da man ja nicht in ganz Franken sein kann.

Vor ca. 2 Jahren habe ich dann versucht ein Redaktionsteam auf die Beine zu stellen. Dies ist mir dann doch nicht ganz gelungen. Der Zeitaufwand wurde dadurch leider auch nicht weniger und die Artikel auch nur geringfügig mehr. Trotzdem möchte ich mich an dieser Stelle nochmal bei allen bedanken, die mitgemacht haben. Mittlerweile habe ich mich wieder dazu durch gerungen, die Seite alleine zu betreiben. Im Forum habe ich weiterhin hilfsbereite Moderatoren, die aber Gott sei Dank wenig “Arbeit” haben.

Im Moment läuft eigentlich alles ganz gut.

Blogs über Geocaching gibt es ja inzwischen viele. Wie unterscheidet sich Dein Blog von den anderen?

Der Blog ist eher als Online Magazin einzustufen. Was ich aber weniger will, ist jeden “Geocaching-Skandal” durchzukauen. Ich möchte lieber über Sachen informieren, die noch nicht durch alle Blogs gegangen sind. Natürlich ist dies nicht immer möglich und manchmal sollte man auch bestimmte Themen aufgreifen, weil sie eben wichtig sind.

Bei einem Artikel ist mir die Aufmachung und Auflockerung mit Fotos meist auch sehr wichtig. Ob das gelingt, müssen aber die Leser entscheiden.

Unterschiede zu anderen Blogs? Eigentlich müssen das die Leser entscheiden.

Evtl. ein paar Sachen:
– Wir haben unser Maskottchen Franky: Unseren fränkischen Biber (nein, kein Hamster). Dieser wurde übrigens von Mietzecacherin entworfen, die mich immer sehr unterstützt. Auch hier nochmal vielen Dank.
– Angebundenes Forum mit angenehmen Umgangston
– Eventkalender und -karte
– Nachtcachekarte Franken
– Hilfecenter

Außerdem
– Informationsplattform der bayrischen Reviewer. Auch zu erreichen unter www.reviewer-bayern.de. Hier informieren wir Reviewer aus Bayern über Neuigkeiten, die Bayern und natürlich auch über Entscheidungen von Groundspeak, die alle Geocacher betreffen. Dies hat sich mittlerweile bewährt. Meine Reviewerkollegen und ich hoffen damit recht zeitnah die Community in Bayern zu informieren.

Was kostet Dich Dein Blog im Jahr? Wie finanzierst Du den Blog? Wie stehst Du zu Werbung auf Deinem Blog? Hast Du Partner oder Sponsoren?

Da die Webseite ja ein privates Projekt ist, fallen natürlich für mich schon einige Serverkosten, etc. an. Die Webseite und das Forum laufen auf einem angemieteten Server. Es ist mir hier auch wichtig, dass ich möglichst viel an der Webseite selber einstellen kann. Das Design wurde Ende des letzten Jahres nochmals komplett überarbeitet. Diese Kosten trage ich von Anfang an selbst.

Ich bin froh, wenn ich etwas Unterstützung bekomme und wenn sich Sponsoren finden. Diese sind aber bisher sehr dünn gesät, da ich bisher wenig angefragt habe. Wenn mir mal eine lustige Aktion einfällt, versuche ich aber natürlich Jemanden mit ins Boot zu holen, da dies alleine kaum zu leisten ist.

Auf meiner Webseite werden auch Produkte getestet, die mir manchmal zur Verfügung gestellt werden. Dies sehe ich aber nicht als Werbung, da es mir wichtig ist hier neutral zu beurteilen. Wenn also ein Produkt mir nicht gefällt oder ich Mängel feststelle, schreibe ich dies genauso in den Beitrag. Ich denke sonst würde der ganze Artikel nichts bringen. Außerdem steht ja die Kommentarfunktion zur Verfügung und ich finde natürlich auch die Meinung von anderen dazu interessant. Schließlich ist meine Meinung ja subjektiv. Je mehr Meinungen zu einem Produkt gesammelt werden können, umso mehr Nutzen kann der Leser daraus ziehen.

Wie schaut das Team hinter Deinem Blog aus? Bist Du ein Einzelkämpfer oder hast Du Unterstützung?

Mittlerweile bin ich wieder ziemlicher Einzelkämpfer was die Webseite betrifft. Die Anzahl von Gastbeiträgen lag im letzten Jahr bei ca. 10 Beiträgen.

Den Versuch ein Redaktionsteam zu gründen, habe ich ja schon weiter oben beschrieben.

(Wenn Team) Habt Ihr eine feste Aufgabenteilung?

Im Forum sind noch 3 Moderatoren und ich am Werk.

Den Reviewer Bayern Bereich füllen meine Kollegen und ich mit Themen.

Für die Franky Zeichnungen habe ich die Unterstützung von Mietzecacherin.

Wieviel Zeit investierst Du/Ihr in den Blog?

Ich würde grob ca. 1- 1 1/2 Stunden pro Tag sagen. Mal mehr, mal weniger.

Wie findest Du die Themen für Deine Artikel?

Viele Artikel entstehen allein schon durch die Ausführung unseres Hobbys.

Manchmal fallen mir einfach Ideen ein, die ich in einen Artikel niederschreibe. Oft schreibe ich einfach aus dem Bauch heraus los. Manchmal wird dann was Interessantes daraus, Vieles wird aber auch verworfen.

Natürlich recherchiere ich auch im Internet und bin immer auf der Suche nach Neuigkeiten. Auch relevante Themen aus unserem Forum greife ich manchmal auf.

Wann schreibst Du Deine Artikel? Hast Du einen bestimmten Rhythmus oder schreibst Du nur, wenn Dir gerade danach ist?

Eigentlich wenn mir danach ist. Einen bestimmten Rhythmus habe ich nicht, aber ich möchte schon, dass etwas auf meinem Blog passiert und die Besucher einen Grund haben, diesen zu besuchen. Deswegen ist es mir schon wichtig, dass eine gewisse Anzahl von Beiträgen recht regelmäßig erscheint.

Hast Du bestimmte Schwerpunktthemen? Wenn ja, warum liegen Dir gerade diese Themen am Herzen?

Die Webseite und das Forum sollen eine Anlaufstelle für alle interessierte Geocacher sein. Mir ist es auch wichtig diesen weiter zu helfen. Deswegen gibt es ja auch das Hilfecenter, dass aber auch “Nichtcachern” als Anlaufstelle dienen kann.

Ansonsten schreibe ich gerne Artikel, die mich gerade bewegen und hoffe auf Meinungen von anderen.

Wie gehst Du beim Schreiben Deiner Artikel vor? Alles „frei Schnauze“ oder verfolgst Du ein bestimmtes Konzept?

Manchmal “hoch strukturiert”, dann wieder ziemlich chaotisch.

Wenn es um Beiträge geht, die etwas erklären sollen, dann versuche ich dies eher ziemlich ausführlich und verständlich zu schreiben. Weiß aber nicht, ob mir das immer gelingt.

Themen, die mich persönlich bewegen, schreibe ich einfach aus dem Bauch heraus.

Welche Medien nutzt Du in Deinem Blog? Bevorzugst Du kurze oder lange Texte? Machst Du deine eigenen Bilder oder gar Videos?

Die Textlänge ist immer dem Thema geschuldet. Wenn man etwas genau erklären will, kann es schon etwas länger werden. Es sollte aber nicht langweilig sein. Oft versuche ich das Ganze mit Bildern zu verdeutlichen und aufzulockern.
Auch Videos setze ich ab und zu ein. Evtl. plane ich auch noch einen Podcast.

Wie ist das bisherige Feedback Deiner Nutzer? Gibt es viele Kommentare zu Deinen Artikeln? Gibt es Wünsche oder Verbesserungsvorschläge?

Kommentare hätte ich gerne viel mehr. Da die Webseite aber noch ein Forum hat und so ziemlich auf allen sozialen Kanälen vertreten ist, erreichen die Webseite selber leider eher weniger Kommentare. Das finde ich natürlich sehr schade, da mir die Meinung und die Resonanz der Leser sehr wichtig sind.

Bei manchen Themen kann ich mich aber auch nicht beschweren.

Geocaching-Franken - Forum

Schaust Du auch nach den anderen Geocaching-Blogs und -Podcasts? Wenn ja, welche liest Du? Wie hältst Du Dich im Thema Geocaching auf dem Laufenden?

Ich höre in die meisten Geocaching Podcasts rein. Wenn diese dann aber zu sehr “abschweifen”, wird auch schon mal abgeschaltet.

Ich verfolge auch viele Themen in den sozialen Netzwerken und habe viele Blogs per RSS abonniert.

Wie gefällt Dir die aktuelle Geocaching-Blogger-Szene?

Eigentlich erlebe ich die meisten Blogger als ziemlich hilfsbereit.

Manchmal werden zwar manche Themen ziemlich oft durchgekaut und man könnte denken, man gewinnt einen Preis, eine Neuigkeit als Erster zu posten, aber im Großen und Ganzen passt es.

Was ich nicht mag, ist Leute an den Pranger zu stellen (oft ohne dass derjenige dies weiß), was leider auch ab und an vorkommt.

Bei Berichten und Kommentaren zu kritischen Themen liest man oft das Killer-Argument „Hört auf zu diskutieren und geht lieber raus Dosen suchen.“ Wie ist Deine Antwort darauf?

Einerseits richtig, da man Manches auch tot diskutieren kann. Außerdem gibt es eben nicht “DAS GEOCACHING”. Deswegen wird es auch viele Meinungen zu manchen Themen geben.

Auch bei unserem Hobby gibt es so viele Variationen, Vorlieben, Ziele, Geschmäcker und das sollte man akzeptieren.

Das oben genannte Argument … wer das schreibt, kann dies ja gerne tun und manchmal ist dies wohl die beste Wahl, aber wenn Andere das Thema weiter beschäftigt ….

Gibt es bei Dir eine Netiquette für Kommentare oder darf Jeder Alles schreiben? Wie gehst Du damit um, wenn sich Jemand daneben benehmen sollte?

Es gibt im Forum und auch auf der Webseite eine Netiquette. Im Forum regeln das die Moderatoren und ich und auch die Kommentare werden freigeschaltet.

Persönliche Angriffe müssen und sollten nicht sein. Gerade im Internet warten leider einige Trolle auf Vorlagen, warum, weiß ich eigentlich nicht.

Wenn Jemand persönlich angegriffen, an den Pranger gestellt oder beleidigt wird, dann sollte man das meiner Meinung nach schon im Keim ersticken. Privatkriege haben auf einer öffentlichen Webseite nichts verloren.

Was glaubst Du, wie sich Geocaching in den nächsten fünf Jahren verändern wird? Welche Auswirkungen wird das auf die Geocaching-Blogs haben?

Leider kann ich nicht hellsehen. Geocaching wird sich wohl weiterhin verändern, da der Zuwachs und Bekanntheitsgrad da ist.

Wichtig ist meiner Meinung nach, dass jeder Geocacher sich genau überlegt, was er macht und wie es sich auf unser Hobby auswirken kann. Es heißt ja leider meist nur “DIE” Geocacher, wenn etwas passiert ist.

Die sozialen Medien nehmen immer mehr zu, deswegen wird es für die Blogger wohl wichtig sein, nicht nur belanglose Beiträge zu schreiben, sondern etwas mit Unterhaltungs- oder Informationsgehalt. Eben Dinge, die Geocacher interessieren. Ist leider nicht immer leicht.

Nun noch zu Dir – ganz kurz, wie bist Du zum Geocaching gekommen und was machst Du so, wenn Du nicht gerade eine Dose suchst?

Ich habe 2005 in einer Zeitschrift etwas über Navigationsgeräte gelesen, da ich mich gerade mit diesem Thema beschäftigt habe. Dort stand dann ein kurzer Absatz über Geocaching. Danach habe ich das Ganze gleich ausprobiert, da ich einen Garmin Forerunner zur Hand hatte. Ab da war ich begeisterter Geocacher.

Außer Geocaches zu suchen, versuche ich als Reviewer andere Geocacher bei der Freischaltung ihrer Caches zu unterstützen.

Des Weiteren beschäftige ich mich mit der Fotografie. Hauptsächlich in den Bereichen LightArt, Urban Explore und People: www.visual-dreams.de

Geocaching-Franken - Holger

Holger (Gecko-1), ich danke Dir für dieses Interview. Möchtest Du noch einen Gruß loswerden?

Ja, gerne.

Erst einmal möchte ich mich bei Allen bedanken, die meine Webseite besuchen und mich unterstützen. Durch eure Beteiligung im Forum und durch Kommentare lebt eine Webseite.

Schöne Grüße gehen an Alle, die mich kennen.

*****

Falls auch Ihr Euren Blog oder Podcast hier vorgestellt haben möchtet, so füllt doch einfach den Onlinefragebogen für Blogger & Podcaster mit den Interviewfragen aus und drückt anschließend auf senden. Ich freue mich schon auf Eure Beiträge!

Facebooktwittergoogle_pluspinterest

 Antworten

(notwendig)

(notwendig)

Translate »