Wandermulti: Rund um den Drachenfels [Video]

Am letzten Wochenende hatte ich mal wieder die Gelegenheit einen längeren Multi zu erwandern: Ich suchte den Geocache „As the elwetritsch flies: rund um den Drachenfels“ im Pfälzerwald.

Nach ziemlich genau sechs Stunden hatte ich diesen und drei weitere Geocaches geloggt. Neben weiteren Informationen zur Wanderung und einigen Bildern findet Ihr dieses Mal auch ein knapp neunminütiges Video meiner Tour. Schaut doch mal rein …

 

 

Der Multi Rund um den Drachenfels

In Weidenthal, einem kleinem Ort im Pfälzerwald zwischen Kaiserlautern und Bad Dürkheim, startet der etwa 19 Kilometer lange Wandermulti mit dem langen Namen „As the elwetritsch flies: rund um den Drachenfels“. In seinem Listing ist zu lesen, dass die Tour 24 Kilometer und 600 Höhenmeter hat. Laut meinem in der Vorbereitung geplanten Track komme ich jedoch „nur“ auf 19 Kilometer und 675 Höhenmeter. Mit kleineren Umwegen und etwas Geocaching-Beifang konnte ich nach der Tour 22,51 Kilometer und 896 Höhenmeter auf meinem GPS ablesen. Die gemessenen Höhenmeter sind jedoch zuviel, da der GPS-Track an einigen Stellen recht ungenau ist und dort wohl nicht existierende Höhenmeter gemessen wurden.

Für die gesamte Tour habe ich ziemlich genau sechs Stunden benötigt. Ich bin um 8:30 Uhr auf dem Parkplatz am Friedhof in Weidenthal gestartet und war um 14:31 Uhr wieder zurück an meinem Auto.

 

Die Wanderung

Wie Ihr in an meinem Blogbeiträgen der letzten Zeit unschwer erkennen könnt, habe ich in diesem Jahr viele Wanderungen unternommen. Darunter waren auch einige Premiumwanderwege (zumeist mit Geocaches), bei denen das Wandererlebnis im Vordergrund steht. Damit kann dieser Multi leider nicht mithalten. Nach dem ersten Aufstieg folgen fast viereinhalb Kilometer breite Forstwege, wo ich mich gefragt habe, was mir der Owner hier zeigen will. Auf dem Rückweg ist es dann nicht mehr ganz so schlimm, hier sind nur noch ca. drei Kilometer breite Forstwege zu bewältigen.

Gut gefallen haben mir die die kleinen Pfade gleich zu Beginn und im mittleren Teil der Wanderung. Mein persönliches Wanderhighlight auf dieser Tour ist sicher der Drachenfels mit seinen beiden Höhlen. Knapp vor der Hälfte der Wanderung gibt es die Möglichkeit zur Einkehr in der Waldgaststätte „Zum Saupferch“.

Die aktuellen Öffnungszeiten findet Ihr auf der Webseite des Saupferch. Ich empfehle Euch jedoch keine zu schwere Kost, da unmittelbar nach der Gaststätte der Aufstieg über 310 Höhenmeter auf 2,3 Kilometern zum Drachenfels beginnt. Auf dem Drachenfels gibt es ein paar Bänke und im weiteren Verlauf am Friedrichsbrunnen mehrere Picknick-Bänke und -Tische.

 

Die Geocaches auf der Strecke

Bei der Vorbereitung der Tour sind mir am Saupferch ein Multi und zwei Mysterys aufgefallen. Im weiteren Verlauf der Tour dann noch ein Earthcache oben auf dem Drachenfels und ein Tradi an der Schutzhütte kurz vorm Friedrichsbrunnen. Im Folgenden gebe ich Euch eine kurze und möglichst spoilerfreie Beschreibung dieser Geocaches:

  1. Zeitvertreib am Saupferch – Schöner Multi, der gut am Saupferch gelöst und gesucht werden kann.
  2. Drachenfels – Ein Mystery, der eigentlich ein Multi mit mehreren Stationen ist. Der Name lässt erahnen, dass er auf der Tour liegt. Ich habe ihn am Saupferch begonnen und an der zweiten Station festgestellt, dass die elendige Rechnerei umsonst war, da die dritte Station nicht mehr auf der Tour liegt. Zuhause habe ich dann gesehen, dass ich mich verrechnet habe und auch die dritte Station auf der Strecke liegt … über das Final kann ich also nichts mehr sagen …
  3. Weltrekordler – Ein Mystery, der auf der Tour liegt. Leider konnte ich das Final trotz des (nichts sehr hilfreichen) Hinweises nicht finden. Inzwischen ist er bis zur Kontrolle durch den Owner deaktiviert.
  4. Konglomerat am Drachenfels – Schöner Earthcache mit mehreren Stationen, die sich vom Westfels bis zum Südfels verteilen und auf der Tour liegen. Bitte beachtet, dass Ihr zum Loggen unbedingt ein Metermaß mitnehmen müsst!
    Protektion XI – Ein einfacher Tradi, dessen Koordinaten hoffnungslos im Off liegen. Der Hint ist jedoch so eindeutig, dass ich danach genau wusste, wo ich suchen muss!
  5. As the elwetritsch flies: rund um den Drachenfels – Der Wandermulti, wegen dem ich diese Tour überhaupt unternommen habe. Alle Stationen sind recht eindeutig zu lösen. An der Schranke müssen nur die Informationen von den beiden Aufklebern gezählt werden. Ihr solltet Eure Kräfte einteilen, da für das Erreichen des Finals noch etwas davon übrig sein sollte ;-)

Als Geocaching-Tour hat mir diese Runde recht gut gefallen. Als Wanderung ist sie leider nicht mit einer Premiumwanderung zu vergleichen. Da hat mir der Wandermulti: Felsenland Pfalz Wanderung besser gefallen!

 

Das Video zum Wandermulti

Dieses Mal habe ich unterwegs weniger Bilder gemacht und stattdessen einige Videoclips aufgenommen. Das folgende Video zeigt in knapp neun Minuten die – meiner Meinung nach – interessantesten Stellen der Wanderung. Mein persönliches Highlight war sicher der Drachenfels mit seinen beiden Höhlen.

Falls Ihr dieses Video lieber auf Youtube anschauen mögt, so klickt einfach auf diesen Link.

 

Interaktive Karte der Wanderung

Auf der folgenden Karte könnt Ihr den genauen Verlauf meiner Geocaching-Tour entlang des Multicaches, „As the elwetritsch flies: rund um den Drachenfels“, sehen. Die Karte ist interaktiv: Ihr könnt hinein- und herauszoomen und die Marker anklicken. Bei den Geocaches öffnet ein Klick auf den Namen das zugehörige Listing auf geocaching.com. Natürlich wurden die Koordinaten der Multis und des Mysterys nicht korrigiert.

Falls Euch meine Tour interessiert, so könnt Ihr hier meine gpx-Datei mit allen Wegpunkten und Geocaches herunterladen.

** ** ** ** **

Wie hat Euch diese Tourempfehlung gefallen? Seid Ihr selbst schon im Pfälzerwald unterwegs gewesen? Was sind Eure Empfehlungen für diese Region? Wie immer freue ich mich auf Eure Kommentare unter diesem Beitrag!

 Facebooktwitterpinterest

Saarfuchs

Jörg (Saarfuchs) betreibt Geocaching seit 2008. Sein besonderes Interesse galt zunächst Mysteries, dann den T5-Caches und mittlerweile den Lostplaces. Zu seinen Hobbies gehören Reisen, Fotografieren, Bergwanderungen und Hochtouren. Er geht weltweit auf Dosen-Suche und berichtet in seinem Blog regelmäßig mit vielen Fotos über sein “Geocaching” und damit verwandte Themen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.