c:geo – So einfach kann Geocaching sein! (Vortragsfolien 2020)

Ende Februar habe ich auf dem Megaevent „Project Geocaching meets Beethoven“ in Bonn eine aktualisierte Version meines Vortrags über geocaching mit c:geo gehalten. Für das Mega in Essen Anfang April war ein weiterer Vortrag über c:geo geplant.

Da das Megaevent in Essen nun in das nächste Jahr verschoben wurde, möchte ich Euch heute diese aktualisierten Folien zeigen und zum Download anbieten.

c:geo ist DIE Geocaching-App für Android-Smartphones. Sie wird von einer Gruppe von Freiwilligen programmiert und ist kostenlos. Der Quelltext steht unter einer OpenSource-Lizenz und ist frei verfügbar. Diese App hat eine eigene Webseite, auf der auch die FAQs und der Link zur Dokumentation zu finden sind.

Diesen Vortrag halte ich nun schon im fünften Jahr. Wer meinen Vortrag in Bonn besucht hatte, der hatte in diesem Jahr besonderes Glück, da zwei Mitglieder des c:geo-Entwicklungsteams anwesend waren. So konnten ich die Fragen, die ich selbst nicht beantworten konnte, an sie weiterreichen.

Wie so oft in den letzten Jahren, so hat mich auch in diesem Jahr der Vortrag wieder viel Zeit für die Vorbereitung gekostet. Die Mehrzahl der Screenshots musste ich neu machen, da sich das Aussehen der Oberfläche doch wieder in Details geändert hat. Da ich inzwischen auf ein iPhone umgestiegen bin, war ich sehr froh, dass auch die aktuelle Version von c:geo immer noch auf meinem alten S5neo läuft und ich so die aktualisierten Screenshots anfertigen konnte.

An der Stelle möchte ich mal dem c:geo-Entwicklungsteam meinen Respekt ausdrücken für ihre unermüdliche Arbeit an dieser tollen Geocaching-App! Klasse Jungs – macht bitte weiter so!

Wirklich schade, dass sie nicht auch für iOS verfügbar ist.

** ** ** ** **

Bitte habt etwas Geduld bei dem Aufbau der Anzeige. Das pdf-Dokument hat eine Größe von mehr als 15MB. Falls die Folien nicht angezeigt werden sollten, so könnte Ihr die Seite neu laden oder einfach über den Download-Knopf die Folien auf Euren Computer herunterladen.

** ** ** ** **

Hier nun die Folien zum Anschauen. Mit dem Knopf "View Fullscreen" kannst Du die Anzeige in den Vollbild-Modus umschalten. In der Kopfzeile ist rechts ein Knopf (Symbol Dokument mit Pfeil nach unten), mit dem Du die Folien auf Deinen Rechner herunter laden kannst.

 

 

** ** ** ** **

Habt Ihr meinen Workshop in Bonn besucht? Wie hat er Euch gefallen? Gibt es etwas, was ich noch verbessern könnte? Wie immer freue ich mich auf Eure Kommentare unter diesem Artikel!

 Facebooktwitterpinterest

Saarfuchs

Jörg (Saarfuchs) betreibt Geocaching seit 2008. Sein besonderes Interesse galt zunächst Mysteries, dann den T5-Caches und mittlerweile den Lostplaces. Zu seinen Hobbies gehören Reisen, Fotografieren, Bergwanderungen und Hochtouren. Er geht weltweit auf Dosen-Suche und berichtet in seinem Blog regelmäßig mit vielen Fotos über sein “Geocaching” und damit verwandte Themen.

2 Kommentare:

  1. Pingback:DSM 2 1/2 Folge 009 – desinfizierte Mehrheit | d-buddi.de

  2. Tolle Präsi – viel Info aber auch. Das Thema „Peilen“ werde ich mir gleich mal vornehmen, da war ich schwach bisher. – Zwei Anmerkungen habe ich:

    1. Meines Wissens ist GCVote tot. Wenn Du auf die Seite gehst, steht ein Insert, dass es nicht mehr funktioniert: http://gcvote.com/ – Und die letzte Version stammt von 2015: http://gcvote.com/versions_de.php – hab’s auch aus c:geo entfernt, weil es sich immer verbinden will beim Loggen und daher Resourcen und Zeit wegnimmt.

    2. Was ich sehr, sehr schätze, ist die tolle Möglichkeit, eine Signature zu erstellen. Ich habe eine Basis-Signature (mit Platzhaltern für Cache- und Ownerdaten und vor jeder Tour setze ich oben eine Art Thema für den Tag und logge dann ganz normal für jede Dose eine kurze Zeile. „tftc“ gibt’s bei mir nicht :). – Du kannst Dir’s gerne mal ansehen (via PM).

    Danke nochmal für die tolle Arbeit, die Du machst!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.