Jan 202015
 

Heute habe ich Jochen vom GC-Team “DerSchnelleLinus” interviewt. Er betreibt die Webseite “DerSchnelleLinus . Geocaching Blog”, zu der ich ihn ausführlich befragt habe. Er war auch der erste Blogger, der die von mir angebotene Möglichkeit ergriffen hat, eigene Fragen (und Antworten) diesem Interview hinzuzufügen.

DerSchnelleLinus.png

Leider ist DerSchnelleLinus etwas kamerascheu… und so habe ich außer diesem Screenshot leider keine weiteren Bilder, die ich Euch in diesem Interview zeigen kann…

Jochen, wie heißt Dein Blog und wo findet man ihn im Internet?

Der Blog heißt einfach „DerSchnelleLinus . Geocaching Blog“ und ist unter http://derschnellelinus.blogspot.de zu finden.

Seit wann bist Du Geocacher und wann hast Du angefangen zu bloggen?

Wir cachen seit November 2011, der erste Blogeintrag datiert auf Oktober 2012 zurück.

Wie bist Du auf die Idee zu Deinem Blog gekommen?

Ich habe noch einen anderen, älteren Blog (in erster Linie über Programmierung, Linux und Musik), von daher war bloggen nicht neu. Da Geocaching inhaltlich aber mit den Themen nichts am Hut hat, wurde für’s Geocaching (und andere Themen im Blog – Waymarking und Munzee) ein eigener Blog angelegt.

Gab es von der Idee bis zur Umsetzung irgendwelche Schwierigkeiten und wenn ja, wie bist Du damit umgegangen?

Nee, gab’s nicht. Blog bei blogspot.de einrichten und schreiben. Fertig :-)

Blogs über Geocaching gibt es ja inzwischen viele. Wie unterscheidet sich Dein Blog von den anderen?

Die Frage ist doof, die hat IMHO außer Flamewar- und Streitpotential keinen weiteren Nutzen – deshalb gibt’s hier auch keine Antwort von mir :-) )

Was kostet Dich Dein Blog im Jahr? Wie finanzierst Du den Blog? Wie stehst Du zu Werbung auf Deinem Blog? Hast Du Partner oder Sponsoren?

Kosten habe ich keine, blogspot.de ist ja eine kostenlose Plattform (gehört zu Google). Werbung wie z.B. Google Ad-Words etc. habe ich komplett deaktiviert. Erstens habe ich keinerlei Ambitionen, mit dem Blog in irgendeiner Form Geld zu verdienen, die Infos sind alle frei & kostenlos :-) Zweitens ist der Blog auch nicht so stark frequentiert, dass die Werbung auch nur annähernd genug Klicks bekommen würde, um Geld zu verdienen.

Wie schaut das Team hinter Deinem Blog aus? Bist Du ein Einzelkämpfer oder hast Du Unterstützung?

Ich blogge als einziger von DerSchnelleLinus.

Wieviel Zeit investierst Du in den Blog?

Je nach Notwendigkeit – ich blogge, wie ich Themen habe. Dadurch gibt’s zwischen keinen und vielleicht 5-10 Artikel pro Monat („Rekord“ ist 14 Artikel in einem Monat). Für einen Artikel brauche ich maximal eine Stunde, viele Artikel gehen aber auch schneller. Da zahlt sich dann die Schreiberfahrung aus anderen Bereichen aus.

Wie findest Du die Themen für Deine Artikel?

Bei der Themenauswahl schreibe ich über alles, was ich als interessant und verbloggbar empfinde. Das können Reiseberichte, Tests von Dosen, Berichte zu (Geocaching-) Software etc. sein. Wenn ein Thema da ist, wird drüber geschrieben. Es gibt keinen Masterplan im Hintergrund.

Wann schreibst Du Deine Artikel? Hast Du einen bestimmten Rhythmus oder schreibst Du nur, wenn Dir gerade danach ist?

Wie bereits bei der vorherigen Frage gesagt: geschrieben wird, wenn mir danach ist und ein Thema da ist.

Hast Du bestimmte Schwerpunktthemen? Wenn ja, warum liegen Dir gerade diese Themen am Herzen?

Nö, eigentlich nicht. Da ich öfters (beruflich) in der Welt unterwegs bin, schreibe ich, wenn’s passt, gerne über Geocaching in anderen Ländern.

Wie gehst Du beim Schreiben Deiner Artikel vor? Alles „frei Schnauze“ oder verfolgst Du ein bestimmtes Konzept?

„Frei Schnauze“ – let it flow ;-)

Welche Medien nutzt Du in Deinem Blog? Bevorzugst Du kurze oder lange Texte? Machst Du Deine eigenen Bilder oder gar Videos?

Die Texte sind so lang (oder kurz), dass nach meinem Empfinden alles hinreichend gut erklärt ist und keine Fragen offen bleiben (hoffentlich!). Bild verwende ich nach Notwendigkeit und immer mit erklärender Bildunterschrift, Videos nie.

Wie ist das bisherige Feedback Deiner Nutzer? Gibt es viele Kommentare zu Deinen Artikeln? Gibt es Wünsche oder Verbesserungsvorschläge?

Kommt auf’s Thema an. Bei Artikeln mit Bastelanleitungen kommen i.d.R. mehr Kommentare als z.B. bei Reiseberichten. Da ich alle Blogartikel auch bei Google+ in den dortigen Geocaching Communities verlinke, kommt ein Teil der Kommentare auch dort statt im Blog.

Schaust Du auch nach den anderen Geocaching-Blogs und -Podcasts? Wenn ja, welche liest Du? Wie hältst Du Dich im Thema Geocaching auf dem Laufenden?

Andere Blogs lese ich nur, wenn ich den Link via G+ oder Twitter „bekomme“ und der Titel für mich interessant klingt. Ich habe keine anderen Blogs abonniert, z.B. als RSS-Feed.

Wie gefällt Dir die aktuelle Geocaching-Blogger-Szene?

Tja… dazu fällt mir weder was besonders Positives noch besonders Negatives ein. Also alles i.O. ;-)

Bei Berichten und Kommentaren zu kritischen Themen liest man oft das Killer-Argument „Hört auf zu diskutieren und geht lieber raus Dosen suchen.“ Wie ist Deine Antwort darauf?

Das würde ich nicht als Killer-Argument bezeichnen, sondern als „Antwort ohne Tiefgang“. Wenn man sich auf eine Diskussion einlässt, sollte man sie auch konsequent zu Ende führen. Wobei es manchmal auch sehr sinnvoll ist, erst gar nicht in eine Diskussion einzusteigen.
In der Hinsicht bin ich selber sehr gelassen.

Gibt es bei Dir eine Netiquette für Kommentare oder darf Jeder Alles schreiben? Wie gehst Du damit um, wenn sich Jemand daneben benehmen sollte?

Die meisten Kommentare werden veröffentlicht – aber ich habe auch schon welche gelöscht (statt zu veröffentlichen). Das mache ich dann, wenn der Kommentar offensichtliches Rumgetrolle ist. Es ist „mein“ Blog, also behalte ich mir dieses Vorgehen auch vor. Es hat sich aber auch noch nie Jemand beschwert, dass ein Kommentar nicht veröffentlicht wurde.

(Saarfuchs: Die beiden folgenden Fragen hat DerSchnelleLinus meinen Fragen hinzugefügt und auch gleich beantwortet.)

Schreibst Du in Deinem Blog noch über andere Themen außer Geocaching (einige Schreiben ja auch noch über Munzee, Waymarking, Wandern etc.)?

Ja, über Waymarking und Munzee. Wobei bei meinem Blog Geocaching ca. 90% der Artikel ausmacht.

Schaust Du Dir regelmäßig die Zugriffszahlen Deines Blogs an und wie wichtig sind diese für Dich?

Also, ich schaue immer mal drauf, wenn ich die blogspot.de Seite sowieso offen haben (z.B. beim Veröffentlichen von Kommentaren). Zur Wichtigkeit: Natürlich ist es schön zu sehen, dass ein Beitrag  ein paar hundert Mal aufgerufen wurde (Rekord ist bei mir so ca. 500 Aufrufe). Aber die Anzahl der Aufrufe zeigt ja nicht, wie viel die Leute aus dem Beitrag “mitgenommen” haben oder wie interessant dieser war. Von daher ist die Anzahl der Aufrufe letztendlich nicht so wichtig (für mich).

Was glaubst Du, wie sich Geocaching in den nächsten fünf Jahren verändern wird? Welche Auswirkungen wird das auf die Geocaching-Blogs haben?

Tja, ich denke, dass das Legen von Dosen (welche bei geocaching.com gelistet sind) in einigen Gebieten restriktiver wird, weil die Dichte an Caches dort (zu) hoch ist. Solch einen Fall haben wir bei uns in der Gegend schon. Ansonsten denke ich, dass der momentane „Mini-Hype“ rund ums Geocaching abebbt, aber „so wie früher“ (was immer das auch heißt… ;-) ) wird es nicht mehr.

Welchen Einfluss das auf die Blogger-Szene hat… ich denke, keinen.

Nun noch zu Dir – ganz kurz, wie bist Du zum Geocaching gekommen und was machst Du so, wenn Du nicht gerade eine Dose suchst?

Zum Geocaching sind wird durch einen Verwandten gekommen, der uns mal mitgenommen hat. Danach haben wir einfach weiter gemacht.

Außer Geocaching gibt’s noch die Familie und weitere Freizeitaktivitäten, die in erster Linie mit dem Bereich Computer zu tun haben.

Jochen, ich danke Dir für dieses Interview. Möchtest Du noch einen Gruß loswerden?

Danke für die Möglichkeit des Interviews an Saarfuchs. Und Grüße gehen an die Geocacher aus der Region Limburg-Diez, unserer Homezone :-)

*****

Falls auch Ihr Euren Blog oder Podcast hier vorgestellt haben möchtet, so füllt doch einfach den Onlinefragebogen für Blogger & Podcaster mit den Interviewfragen aus und drückt anschließend auf senden. Ich freue mich schon auf Eure Beiträge!

 

Facebooktwittergoogle_pluspinterest

  Eine Antwort zu “DerSchnelleLinus . Geocaching Blog (Blogvorstellung)”

  1.  

    Hatte ich echt so viele Smilies im Text…? Hätte ich vielleicht mal mehr drauf achten sollen… ;-) :D

 Antworten

(notwendig)

(notwendig)

Translate »