Sep 082014
 

Über den Lost Place “Red Land” habe ich vor ein paar Jahren schon mal berichtet. Vor einiger Zeit hatte ich mal wieder Gelegenheit diesen außergewöhnlichen Lost Place in Luxemburg zu besuchen. Dabei ist dieses Video entstanden.

Im Folgenden möchte ich Euch noch ein paar Informationen über diese Location geben…

Dieser Ort heißt bei den Urbexern “Centrale Thermique”. Die Geocacher haben einen kleinen Micro dort versteckt. Die Location ist jedoch alles andere als klein.

Red Land - Der Lost Place in Luxembourg - das Gebäude

Es handelt sich um ein ehemaliges Heizkraftwerk, welches die Gase (Gichtgas), die bei der Eisenverhüttung entstehen, in Elektrizität umwandelt. Nach meinen Recherchen wurde dieses Kraftwerk 1951 gebaut. Als 1997 der letzte Hochofen in dieser Region abgeschaltet wurde, verlor es seine Bedeutung. Mittlerweile waren hier auch schon die Kupferdiebe und die Sprayer unterwegs. Trotzdem gibt es noch sehr viel zu entdecken und zu fotografieren.

Das Kraftwerk steht auf einem Industriegelände, was “Terres Rouge” genannt wird. Es gehörte zu einem Stahlwerk der ARBED. Ein Straßenschild deutet heute noch auf das Industriegebiet hin.

blog-39.jpg

Nicht weit davon entfernt gibt es noch eine ehemalige Erzaufbereitungsanlage (Sinterei), die geeignete Zugabeeinheiten für die Hochöfen produzierte. Dort war eine der Locations für den Film “Die purpurnen Flüsse 2”.

Wikipedia beschreibt die Geschichte dieses Hüttenkomplexes wie folgt:

Die nun als „Terres Rouges“ firmierende ehemalige Adolf-Emil-Hütte blieb weiterhin in Betrieb; in den 1960er und 70er Jahren wurden die sechs Hochöfen durch drei größere ersetzt, die in den 1990er Jahren schrittweise stillgelegt wurden. Die verbliebenen Betriebsteile der Hütte gehören heute zu ArcelorMittal.

Sowohl die Öfen als auch die Generatoren befinden sich immer noch im Kraftwerk.

Red Land - Der Lost Place in Luxembourg - Die Generatoren

Red Land - Der Lost Place in Luxembourg - Die Öfen

Falls Ihr gerne mehr Bilder dieses Kaftwerkes sehen möchtet, so werft doch bitte einen Blick in mein Webalbum.

Da dieses Gebäude seit nun mehr 17 Jahren verlassen ist, wurde an den Laufgängen und Brücken keine Wartung mehr durchgeführt. Viele Stellen sind schon an- bis durchgerostet. Vom Betreten kann daher nur abgeraten werden, es besteht Lebensgefahr! Auch liest man im Zusammenhang mit diesem Ort im Netz immer wieder von einer sehr hohen Asbestbelastung.

Im Jahr 2011 habe ich den Artikel “LP: Red Land” über diese Location veröffentlicht. Seitdem hat sich dort nicht wirklich viel verändert. Ich hoffe, dass dieser Ort noch lange in diesem Zustand erhalten bleibt.

Luxemburg ist und bleibt ein Eldorado für Industrie-Lostplaces.

Habt Ihr diesen Lost PLace schon besucht? Wie waren Eure Erfahrungen dort? Wie immer freue ich mich über Eure Kommentare…

Facebooktwittergoogle_pluspinterest

  2 Antworten zu “Red Land – Mein Lost Place Video”

  1.  

    Man sollte immer daran denken, dass das gesamte Gebäude extrem asbestverseucht ist. Und ab und dann laufen Leute von der benachbarten Großbaustelle dort rum und kontrollieren ob jemand drolin ist…

  2.  

    hi,

    schön war es ….ja das stimmt.
    Leider steht es laut mehreren Aussagen , nichtmehr lange, da ein Neubau entstehen soll.
    Schade schade

    lg

 Antworten

(notwendig)

(notwendig)

Translate »