Dez 262011
 

Einer der besten Industrie-Lost-Places, die ich bisher besuchen durfte, ist sicherlich “Red Land“. Er befindet sich in der Nähe von Esch-Sur-Alzette in Luxemburg.


Vor die Besichtigung hat der Owner ein Rätsel gesetzt, was aber relativ schnell und leicht zu lösen ist.

Hier nun ein kleiner Ausschnitt von dem, was man in der Anlage zu sehen bekommt:

Nahe dem Eingang befindet sich ein Treppenhaus…


Doch wir bleiben zunächst unten – leider waren hier auch die Sprayer schon wieder am Werk gewesen…


Überall sind noch Rohre und Stellräder zu finden…


Was hier wohl passiert war, wenn früher das Ventil geöffnet wurde?


Nun gehen wir etwas nach oben – von dort hat man einen besseren Überblick…


Auf dieser Etage befinden sich auch große Generatoren?


Schaut innen wie ein Stromerzeuger aus?


Nicht weit davon entfernt befindet sich der Schlatraum…


Wir kehren aber schnell wieder in die Maschinenhallen zurück…


Hier scheint was gesammelt worden zu sein?


Auch gibt es noch Anzeigetafeln für den aktuellen Zustand?


Zwischen den Öfen führen Rohre und Treppen nach oben. Man sollte jedoch etwas schwindelfrei sein, da man durch die Roste des Boden hindurch schauen kann…


Von oben hat man auch herrliche Ausblicke auf die Umgebung…


… und das ehemalige Kohlelager?


Nun wird es aber wieder Zeit diesen Lost-Place zu verlassen…


Wer eine Ahnung hat, was das mal war, den würde ich um einen Kommentar bitten – meine Vermutung wäre, dass es sich hier um ein ehemaliges Kohlekraftwerk handelt?

Wie immer gibt es mehr Bilder davon in meinem Webalbum.

Facebooktwittergoogle_pluspinterest

  8 Antworten zu “LP: Red Land”

  1.  

    Hallo,

    Bei dem Gebäude handelt es sich um die Centrale Thermique, ich war Gestern auch in dem Gebäude drin, leider ist es stark mit Asbest verseucht und wird angerissen.

    •  

      Tom, da hast Du ja noch Glück gehabt – im Moment ist im Netz die Rede von einem Sicherheitsdienst und häufigen Kontrollen – ich möchte nicht im Gebäude sein, wenn die da gerade was abreißen! :-O

      •  

        Dem Sicherheitsdienst bin ich zum Glück nicht Begegnet, aber ich werde die Centrale Thermique wegen dem Asbest nicht mehr Besichtigen. Hier gibt es zum Glück noch viele andere Gebäude die leer stehen, wenn ich mich nicht irre dann stehen die Industrieanlagen zwischen Esch und Schifflange auch zum Teil schon leer, das sind viel größere Anlagen wie die Centrale Thermique. Dann gibt es hier in Esch noch eine verlassene Schule die ich eben besichtigen wollte, aber die Türen waren zu. An der Grenze zu Frankreich gibt es noch eine unbenutzte Eisenbahnbrücke und noch ein Industriegebäude.

        Gruß, Tom

  2.  

    Ist wie von Chris Race erwähnt die Centrale thermique, also zu deutsch eine thermische Zentrale. Damals war die ARBED (umgeändert in ARCELOR, dann aufgekauft von Mittal und somit mit dem Namen ARCELOR-MITTAL weitergeführt) der grösste Arbeitgeber in Luxemburg.
    Hier wurden die Gase aus den Hochöfen gewonnen um Elektrizität zu erzeugen die wiederum in die Elektro-Hochöfen gespeist wurde. Es handelt sich nicht um ein Kohlebergwerk sondern um den Abbau von Eisenerz und somit ist auch auf einem Foto kein Kohlelager sondern die Ablade von den Schlacken zu sehen, die dann wiederum im Strassenbau verwertet wurden.
    LG aus Luxemburg.

  3.  

    Ich bin nicht so der Mystery-Freund, aber wer ein wenig sucht, findet den Standort auch so raus.

  4.  

    Würde mir diesen Ort echt gerne mal anschauen , ABER ich bekomme das rätsel nicht gelöst .
    wenn mir evtl. jemand helfen könnte .

  5.  

    Das was Chris Race geschrieben hat stimmt, einer der schönsten Lost Places hier in der Region. Das Terre Rouge wurde auch mal als Filmkulisse für Die Purpurnen Flüsse 2 genutzt.
    Ich bekomme aber das Rätsel nicht gelöst, wo das CT sich befindet weiß ich da ich schon öfters da war….

  6.  

    Ehemaliges Hüttenwerk von Arcelor Mittal samt Heizkraftwerk (Central Thermique) und Siloanlagen (auch Terre Rouge genannt).

    :)

 Antworten

(notwendig)

(notwendig)

Translate »