Feb 162013
 

Heute möchte ich euch ein kleines Werkzeug vorstellen, mit dem man Geocaching-Touren zusammenstellen und austauschen kann: GcTour.


Dieses Tool gibt es schon länger. Ursprünglich wurde es zum Erstellen von papiersparenden Ausdrucken der Cache-Beschreibungen entwickelt. Mittlerweile hat es jedoch auch eine Funktion, mit der man ganze Cache-Touren über das Internet austauschen kann…

Inzwischen ist Martin leider nicht mehr aktiv – das kleine Tool wird nun von “den Batzen” weiter gepflegt. Wo es nun zu finden ist und wie ihr die aktuelle Version installieren könnt, habe ich in dem aktuelleren Beitrag “GcTour – Es ist wieder benutzbar!” beschrieben.

Dieses kleine Tool läuft als Erweiterung im Firefox-Browser. Um es installieren zu können, braucht man einen Firefox-Browser und das Add-on Greasemonkey.


Also zunächst den Browser über das Setup installieren und anschließend über den Menü-Knopf “add-ons” auswählen und oben rechts im Suchfeld “greasemonkey” eingeben. Danach sollte das Add-on gefunden und installiert werden können.

Nun muss man nur noch auf die Webseite von GcTour gehen. In der zweiten Zeile unter Kontakt befindet sich der “Install-Link“. Einfach anklicken und die Installation des kleinen Tools wird gestartet.


Die Installation dieses Werkzeugs ist damit abgeschlossen. Wenn die Installation ordnungsgemäß verlaufen ist, sollte sich nun die Anzeige der geocaching.com-Webseite an manchen Stellen verändert haben – hier die Anzeige eines Caches:


Im Kopf der Cachebeschreibung wurden unter der Original-Buttonleiste noch die Buttons von GcTour eingefügt. So kann man diesen Cache der aktuellen Tour hinzufügen oder das Listing dieses Caches ausdrucken.

Links neben dem GEOCACHING-Schriftzug befindet sich eine kleine Fläche mit dem Symbol von GcTour.Klickt man darauf, so wird das Menü ausgefahren. In der oberen rechten Ecke des Menüs befindet sich ein blauer “Pin”. Durch klicken dieses Pins kann das Menü aufgeklappt gehalten werden.


Dieses Menü ist die Schaltzentrale von GcTour. Die Buttons direkt unter dem GcTour Schriftzug verwalten die Touren. Von links nach rechts:

  • eine neue Tour anlegen
  • eine bestehende Tour (aus diesem Browser) laden
  • eine bestehende Tour aus dem Internet laden
  • eine Tour automatisch zusammenstellen lassen
  • die Einstellungen verändern
  • eine Mail an den Autor schreiben

Darunter befindet sich der Name der aktuellen Tour und die Anzahl der bereits eingefügten Caches. Die Buttons darunter beziehen sich nur auf diese aktuelle Tour. Von links nach rechts:

  • Umbenennen
  • Anzeige der Druckansicht
  • die Caches dieser Tour an das GPS senden
  • als GPX-Datei herunterlanden
  • die Caches dieser Tour auf einer Karte darstellen
  • diese Tour ins Internet hochladen
  • einen eigenen Wegpunkt hinzufügen
  • diese Tour löschen

Auf die Funktion zum Hochladen einer Tour ins Internet möchte ich näher eingehen. Der Autor hat einen Server im Internet laufen, mit dem sich dieses kleine Tool verbinden kann. Lädt man nun eine Tour ins Internet hoch, so werden die in der Tour enthaltenen Caches auf diesem Server abgelegt. Damit man sie wiederfinden kann, bekommt man nach dem Hochladen eine ID angezeigt:


Mit dieser ID kann ein anderer Tourteilnehmer genau diese Tour wieder herunterlanden.


Hat ein Tourteilnehmer GcTour nicht bei sich installiert, so kann er  sich die Tour-Caches auch über die GcTour-Webseite anschauen. Dazu einfach den Query-Tour-Link auswählen.

Mir persönlich gefällt GcTour sehr gut. Ich nutze es, um die Caches einer geplanten Tour mit Anderen zu teilen. Die Funktion zum Herunterladen der Tour im .gpx-Format verwende ich, um das Feintuning in Garmin Basecamp durchzuführen. In diesem Programm füge ich dann noch Parkplätze und abzulaufende Wegpunkte hinzu. Danach kann die Tour starten…

Facebooktwittergoogle_pluspinterest

  5 Antworten zu “Austausch von Tourenvorschlägen mit GcTour”

  1.  

    Hi, ich bin kein Technik Experte. Aber ich könnte mir vorstellen das GCtour das machen kann. Es kann ja auch eine Umkreissuche machen und greift dazu ja auch auf die Cachedatenbank von groundspeak zu. Für mich ist eine Umkreisabfrage nichts anderes als eine Abfrage entlang einer Route. Hmmmm?

  2.  

    Danke für den tollen Artikel! Ich nutze GCtour nun schon seit längerem und bin seeehhhr begeistert. Allerdings fehlt mir noch eine Funktion zum 100%igen Glück. Und zwar müßte man gpx-tracks in GCtour uploaden können. Diese gpx-tracks gibt es ja auf vielen Webseiten von z.B. Fahrradwegen. Dann könnte man sich Caches entlang der Route anzeigen lassen und diese dann wieder als gpx (PQ) von GCtour runterladen und aufs Navi spielen. Soweit meine Recherchen im Netz ergaben, gibt es für nicht premium Mitglieder bei GC.com nirgends eine solche Möglichkeit : ( Oder?

    •  

      Ich glaube, das wird GcTour nie leisten können, da es dazu Zugriff auf die komplette Cachedatenbank von Groundspeak bräuchte. Als Greasemonkey-Script führt es nur Aktionen aus, die in deinem Browser für dich als Basis-Mitglied möglich sind. Dabei analysiert es einen Cache, den Du ausgewählt hast und “baut” aus diesen Informationen ein gpx.

      Was Du jedoch brauchst, wäre eine Möglichkeit, einen Track hochzuladen und dazu die passenden Geocaches zu suchen. Das ist meines Wissens aber nur über eine PQ möglich, für die du eine Premium-Mitgliedschaft brauchst – oder habe ich da was übersehen?

  3.  

    Coole Sache, Danke für den Tipp!

    Ich habe mal ein wenig recherchiert und das Ganze funktioniert auch mit dem Chrome. Dort einfach das Addon Tampermonkey (analog zu Greasemonkey für Firefox) installieren und ansonsten wie von Saar Fuchs beschrieben vorgehen.

  4.  

    Sehr nützliches Tool. Vielen Dank für die Information. Man sieht sich auf der Meisterschaft. ;-)

 Antworten

(notwendig)

(notwendig)

Translate »