Jul 242011
 

Von diesem Cache hatte ich schon viel gehört: GCTWJ1 Extrem4 -“Stonerose”- Nachtcache (Letterbox Hybrid) in Alsace, France created by Doomritterbande.


Gestern war es dann endlich soweit – die Vorbereitungen waren abgeschlossen und die Tour konnte beginnen!Um 15:30 trafen wir (tower27, Cineris, Saarzwerg und ich) uns bei mir in der T5-Zentrale. Als Einstimmung für diesen Cache brachte ich alle schnell auf den aktuellen Stand meiner Nachforschungen und erklärte kurz die Navigation mittels eines Festungsplans und einem Geodreieck. Kurz nach 16:00 Uhr sind wir dann aufgebrochen Richtung Frankreich.

Die 200km Strecke war so schnell erledigt, dass wir noch ein paar Tradis in Angriff nehmen konnten, bevor wir uns am Startpunkt mit den 2cachefinder trafen.

Da ich die Strecke von meinen Vorbereitungen her so ganz grob kannte, parkten wir die Autos im Nordwesten der Festungsanlage, wo wir etwa die Hälfte des Caches vermuteten.

Zur Einstimmung und zum Mutmachen starten wir zünftig in diesen Cache mit einer Flasche Sekt!

Der Cache selbst ist sehr abwechslungsreich, man muss klettern, kriechen, auf- und abseilen. Die Suche gestaltete sich stellen weise sehr schwierig und lang(weilig).

Die Location selbst ist natürlich sehr interessant.

Manche Aufgaben können nur von mindestens 3 Personen gemeistert werden.

Man benötigt ausreichend Licht für die ganze Nacht, wir waren über 6 Stunden ununterbrochen unterwegs. Wer seine Kniee schonen möchte, sollte Knieschoner mitnehmen.

Es empfiehlt sich, ein Auto mit Verpflegung am NW Ausgang der Festung zu parken, dort hat man etwas die Cachle des Caches hinter sich gebracht.

 

Mein Fazit

Ich bin hin- und hergerissen, ob ich den Cache lieben oder hassen soll?

Gut gefallen hat mit die Art des Caches, natürlich die alte Vauban-Festung, die “kleinen” LostPlace-Anteile. Weniger gut haben mir zum Teil die Aufgaben gefallen – speziell die Station 4 finde ich unnötig schwer, zumal hier auch die “Koordinaten” ziemlich ungenau sind. Auch fehlt mir eine schöne Story, die während des Caches erzählt wird. Die Lost-Place-Anteile könnten mehr sein – wenn ich diesen Cache mit den Maginot-Festungen bei uns im nahen Frankreich vergleiche, kann diese Festung nicht mithalten…

Trotzdem, es ist ein Cache der mich sowohl gefordert als auch interessiert hat. Ich habe es nicht bereut ihn gemacht zu haben.

Ich muss jedoch auch zugeben, dass wir ohne unseren Telefonjoker wohl schnell gescheitert gewesen wären und möchte jedem, der eine lange Anreise hat, empfehlen sich eine Telefonnummer zu besorgen…

Hier noch ein paar Bilder von vom Cache…






Wie immer gibt’s mehr davon in meinem Webalbum.

Facebooktwittergoogle_pluspinterest

 Antworten

(notwendig)

(notwendig)

Translate »