Nachruf: Eine Giraffe geht in Rente

Am 21.10.2021 wurde die bekannte Lego-Giraffe, die zu diesem Zeitpunkt der noch aktive Geocache, mit den meisten Favoritenpunkten weltweit, war, in den verdienten Ruhestand (ins Archiv) geschickt! Die Archivierung wurde notwendig, nach dem der Besitzer der Giraffe, mit der Bitte diesen Geocache zu entfernen, ans HQ herangetreten war.

In diesem Beitrag schaue ich mir diesen besonderen Geocache nochmal an, erinnere mich an meine Besuche und werfe einen Blick auf seine Nachfolger …

Im Sommer 2007 wurde der Tradi “Lego – einer ist zuviel” mitten in der Berlin veröffentlicht. In den gut 14 Jahren konnte der Cache 11906 Favoritenpunkte und 34.864 Logs verzeichnen. Die Favoritenquote liegt derzeit bei 52%. Die zentrale Lage des Geocaches in unserer Hauptstadt ließen diesen besonderen Geocache schnell zu einem Besuchermagneten werden.

Die Idee war, einen einzelnen besonderen Lego-Stein zu finden. Um die Suche zu erleichtern, war er vom Owner mit einem kleinen Aufkleber versehen worden. Er enthielt ein kleines Logbuch und wurde der Giraffe hinzugefügt.

Da die Lego-Giraffe, die auf den LEGOLAND Discovery Centre Berlin, hinweisen soll, selbst aus unzähligen Lego-Steinen besteht, war diese Aufgabe nicht wirklich trivial und schon gar nicht schnell zu lösen. Beim unserem Besuch auf einem Mega-Event in Berlin nutzten wir die Gelegenheit selbst nach diesem Stein zu suchen.

Natürlich waren wir – während des Megaevents – nicht die einzigen, die auf diese Idee gekommen waren. Als wir am ersten Abend vor dem Sony-Center ankommen, sind schon einige Geocacher am Suchen.

Da wir keine Lust haben zu warten und danach die Dose einfach abzustauben, machen wir noch ein Foto aus der Ferne und beschließen es am nächsten Morgen nochmal zu versuchen.

saarzwerg und ich starten rechtzeitig an unserem Hotel und erreichen wenig später die Lego-Giraffe. Noch ist nicht viel los, wir können suchen. Nach etwa 10 Minuten ist der Stein gefunden. Gerade in diesem Moment kommen auch schon die nächsten Geocacher …

Wir übergeben den Stein und zeigen genau, wo er platziert war. Dann machen wir uns vom Acker …

Als ich ein paar Jahre später beruflich in Berlin bin, laufe ich noch einmal zu der Giraffe. Obwohl ich die genaue Stelle des Steins noch in Erinnerung habe, muss ich eine länger Zeit suchen und allerlei Steine anfassen, die zu Giraffe gehören und fest verklebt sind. Dann finde ich endlich den Stein, den der Vorlogger ohne auf den Aufkleber zu achten, einfach so in die Giraffe eingesetzt hatte, mit dem Resultat, dass der Aufkleber nun nicht mehr sichtbar war.

Das schien öfters passiert zu sein und  so zeigte die Giraffe über die Jahre Auflösungserscheinungen: Steine wurden trotz Verklebung gelockert oder gar beschädigt.

Natürlich ist klar, dass dies dem Besitzer nicht gefällt. Er ist an das HQ herangetreten und hat um das Entfernen dieses Geocaches gebeten.

Meiner Ansicht nach hatte das HQ gar keine andere Wahl, als diesem Wunsch nachzukommen. Im Archivierungslog vom HQ sind Bilder beigefügt, die die Beschädigungen an der Giraffe zeigen. Im Nachhinein ist natürlich nicht mehr festzustellen, ob die Beschädigungen auf Geocacher zurückzuführen sind oder ob nicht auch der ein oder andere Tourist geschaut hat, ob sich nicht ein paar Steine aus der Giraffe als Trophäe entfernen lassen.

Wirklich Schade, dass es nun soweit gekommen ist!

Aber lasst uns nach vorne Blicken. Ich habe mal geschaut, an welcher aktive Geocache nun der neue Spitzenreiter bei der Wertung “meiste Favoritenpunkte weltweit” geworden ist. Dabei hilft mir die Suche von geocaching.com weiter: Ich suche nach allen Geocaches und sortiere sie nach der Anzahl der Favoritenpunkte.

Der neue Spitzenreiter ist der Tradi “Geist des Hagen” in Hessen mit inzwischen schon 9047 Favoritenpunkte und 15.106 Logs. Seine Favoritenquote liegt mit 85% deutlich höher als bei der Giraffe. Dieser Cache wurde vom Owner “die Helden” gelegt, die rund um diesen Tradi noch einige weitere besondere Geocaches mit sehr vielen Favoritenpunkten veröffentlicht haben. Dazu gehört auch der derzeit zweitplatzierte in dieser Wertung: der Multi “Alberich der Zwergenkönig” . Falls Ihr diese Dosen noch nicht besucht hat, so wäre ein Wochenende bei Lorsch in Hessen sicher eine gute Empfehlung!

In der Wertung der Geocaches mit den weltweit meisten Favoritenpunkte ist Deutschland ganz klar führend: Von den 12 Geocaches mit mindestens 5000 Favoritenpunkte kommen insgesamt zehn (darunter die ersten acht) aus Deutschland. Relativ weit hinten finde ich einen 2000er-Cache in Belgien und eine besondere “Dose” in Holland.

** ** ** ** ** **

Wie hat Euch dieser Nachruf gefallen? Habt Ihr selbst schon die Lego-Giraffe in Berlin besuchen können? Habt Ihr den Stein schnell finden können? Wie immer freue ich mich über Eure Kommentare unter diesem Beitrag!

 

 Facebooktwitterpinterest

Saarfuchs

Jörg (Saarfuchs) betreibt Geocaching seit 2008. Sein besonderes Interesse galt zunächst Mysteries, dann den T5-Caches und mittlerweile den Lostplaces. Zu seinen Hobbies gehören Reisen, Fotografieren, Bergwanderungen und Hochtouren. Er geht weltweit auf Dosen-Suche und berichtet in seinem Blog regelmäßig mit vielen Fotos über sein “Geocaching” und damit verwandte Themen.

5 Kommentare:

  1. Hier hat Lego ganz klar eine Chance verpasst! Sie hatten den weltweit besten Geocache (nach Favoritenpunkten) direkt vor der Haustür. Das war ein Publikumsmagnet. Es sind bestimmt einige Geocacher mit Familienanhang nach der Cachesuche in das Discovery Center gegangen und haben dort Eintritt bezahlt.
    Lego hätte bei der neuen Giraffe direkt einen Geocache integrieren können, Größer als vorher, z. B. Small. Vielleicht ein Fach zum Aufklappen. Bei einem ordentlichen Versteck hätte auch die Giraffe nicht gelitten. Beim Discovery Center hätte man Mini-Giraffen aus Lego verkaufen können. Vielleicht sogar mit Tracking-Code.
    Schade für alle Beteiligten, dass diese Chance nicht genutzt wurde.
    Glückwunsch an den Geist des Hagen, der die neue Nummer eins ist.

  2. Wieder ein schöner Bericht, danke für den Nachruf und die vielen interessanten Infos.
    Wir waren 2015 in Berlin, um die Berliner Unterwelten anzuschauen. Die Giraffe musste aber noch besucht werden.

  3. Die Giraffe ist Privateigentum und der Eigentümer kann darüber frei verfügen. Wenn Firma Lego A/S aus einem Jahresumsatz von etwa 6 Milliarden € nicht genug Gewinn erwirtschaftet, um diesem Prestigeobjekt ab und zu ein paar Steine zu spendieren, ist es m.E. eher traurig.

    Das HQ hat hier die Chance einer Kooperation verpasst, vielleicht haben sie es ja versucht. Ich erinnere mich, dass es TBs in Legoform gab, daran hätte man anschließen können. Lego und Groundspeak – gemeinsam wäre man stärker gewesen.

    Schade.

  4. als ich 2011 dort war, hatte der DUPLO-Stein an 2 gegenüberliegenden Seiten einen Aufkleber… egal wie man den Stein einsetzte…. 1 Aufkleber war sichtbar… ob er überhaupt hilfreich bei der Suche war…. ist ne andere Frage :-D

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.