Geocaching & Sightseeing: Die große Chiemseerundfahrt

Nach der Bergtour auf die Kampenwand wollen wir es an unserem letzten Urlaubstag im Chiemgau etwas ruhiger angehen lassen und entscheiden uns für eine Bootsfahrt: die große Chiemseerundfahrt mit Besuch der beiden Inseln Herren- und Frauenchiemsee.

Auf beiden Inseln liegen jeweils zwei Geocaches und wie besuchen das Königsschloss Herrenchiemsee. Kommt mit auf die virtuelle Reise über den Chiemsee …

 

 

Anreise und Parken

Von unserer Unterkunft in Unterwössen fahren wir nach Prien-Stock, wo wir kurz nach neun Uhr morgens mühelos unser Auto auf dem großen kostenpflichtigen Parkplatz abstellen können. Wer etwas mehr Sightseeing haben möchte, der kann in der Nähe des Bahnhofs Prien parken und mit der historischen Schmalspurbahn die knapp zwei Kilometer lange Strecke zur Anlegestelle fahren.

Gleich neben dem Bahnhof der Chiemseebahn befinden sich die Ticketschalter für die Chiemsee-Schifffahrt. Davor steht eine große Informationstafel, die die verschiedenen Schiffsrouten und Ticketpreise zeigt.

Wie ihr sehen könnt, ist der Preisunterschied zwischen nur die beiden Inseln besuchen und zusätzlich noch einmal über den ganzen Chiemsee schippern, gerade mal 3,70€. Auf allen Schiffsrouten könnt Ihr die Fahrt an jeder Anlegestelle unterbrechen.

Da wir die 9 Uhr Abfahrt für die große Chiemseerundfahrt verpasst haben, wollen wir uns zunächst die Insel Herrenchiemsee mit dem Königsschloss anschauen.

 

Überfahrt zur Insel Herrenchiemsee

Wir besteigen das Schiff und warten auf die Abfahrt. Vom Sonnendeck kann ich zur Kampenwand hinüberschauen, die wir gestern bestiegen haben. Heute morgen liegt sie leider im Dunst.

Dann fährt unser Schiff los. Ich blicke zurück auf die Anlegestelle, wo noch andere Schiffe auf Gäste warten. Links liegt der große Raddampfer “Ludwig Fessler”, der schon im Jahr 1926 gebaut wurde.

Die Überfahrt nach Herrenchiemsee dauert gerade mal eine Viertelstunde. Nach kurzer Zeit ist schon die Anlegestelle in Sicht.

Wir verlassen das Schiff.

 

Die Besichtigung des Königsschlosses

Gleich hinter der Anlegestelle befindet sich das Besucherzentrum von Herrenchiemsee. Leider haben wir verpasst vorher Eintrittskarten für das Schloss zu reservieren. Mit gemischten Gefühlen stellen wir uns in die Warteschlange. Wir haben Glück: Als wir an der Reihe sind, erfahren wir, dass es gleich für die Führung um 10 Uhr noch zwei Karten gibt. Neben dem Besucherzentrum stehen die Pferdewagen, die die Touristen kostenpflichtig zum Schloss bringen. Da wir noch eine gute halbe Stunde Zeit bis zur Führung haben, beschließen wir zu laufen.

 

Wir laufen durch eine geteerte Allee und biegen dann in den Wald ein. Nach etwa 10 Minuten erreichen wir das untere Ende des Schlossparks. Von dort können wir die Uferpromenade und dahinter das große Schwimmbad Prienavera sehen.

Wir drehen uns um 180° und stehen vor dem mächtigen Königsschloss, welches König Ludwig der II. ab 1878 erbauen ließ. Das Schloss wurde nie fertiggestellt, da der König vorher auf tragische Weise ums Leben gekommen ist. Gerade als wir dort ankommen, sind die Wasserspiele in Betrieb. Sie sprudeln nur zwischen Mai und Anfang Oktober zu bestimmten Zeiten.

Der Schlosspark ist toll angelegt und blüht bei unserem Besuch.

Wir laufen zum Schloss hinüber und blicken vom leicht erhöhten Vorplatz über den Park.

Da wir immer noch etwas Zeit bis zum Start unserer Führung haben, machen wir uns auf die Suche nach dem Tradi Am Königsschloss – Herreninsel, der nicht weit weg vom Schloss platziert wurde. Wir können die Largebox recht schnell finden.

Nachdem wir uns im Logbuch eingetragen haben, laufen wir wieder zum Schloss zurück und stellen uns für die Führung an.

Drinnen erfahre ich, dass im kompletten Schloss das Fotografieren grundsätzlich verboten ist, was ich persönlich sehr schade finde. Daher kann ich Euch nur zwei Fotos von Postkarten präsentieren, die ich auf einem der Schiffe gemacht habe. Die erste Karte zeigt das imposante Treppenhaus des Königsschlosses.

Auf der zweiten Postkarte seht ihr neben dem Treppenaufgang den pompösen Spiegelsaal.

Die Führung dauert etwa eine knappe Stunde und wir erfahren viel über den König und sein Schloss! Nach der Führung spazieren wir zum ehemaligen Chorherrenstift hinüber, dessen große Sonnenuhr mich fasziniert.

Wir laufen einmal um das Gebäude herum und finden auf der Rückseite den Zugang zum Innenhof.

Drinnen wurde ein kleiner Park angelegt.

Wir verlassen den Chorherrenstift und spazieren zur Anlegestelle hinunter, wo wir erstmal unser Mittagspicknick auspacken. Falls Ihr Euch fragt, was denn mit dem zweiten Geocache auf Herrenchiemsee ist – nun ja, den Multi Schloss Herrenchiemsee, der am Schiffsanleger beginnt, den konnten wir schon 2009 besuchen und loggen.

 

Die große Bootsfahrt über den Chiemsee

Um zwanzig nach zwölf Uhr startet die große Chiemseerundfahrt am Anleger an der Herreninsel. Wir haben Glück und finden einen guten Sitzplatz auf dem Sonnendeck. Das Schiff fährt zunächst zur Fraueninsel und startet anschließend die große Rundfahrt. Kurz nach dem Start können wir nach Gstaadt hinüberschauen, wo wir bei unserer Radtour rund um den Chiemsee den Virtual geloggt haben.

Von der Fraueninsel fahren wir zunächst nach Seebruck und anschließend weiter nach Chieming. Von dort fährt das Schiff dann wieder zurück zur Fraueninsel. Die Fahrt dauert gute eineinhalb Stunden. Bei dem sonnigen Wetter macht die Bootsfahrt großen Spaß. Unterwegs gönnen wir uns Radler und Leberkässemmeln vom Bordkiosk.

 

Unterwegs auf der Fraueninsel

Kurz nach 14 Uhr sind wir wieder zurück an der Fraueninsel, wo wir das Schiff verlassen.

Wir laufen zunächst zur Torhalle, wo seit unserem letzten Besuch der Virtual Die Torhalle auf Frauenchiemsee gelegt wurde. Dazu ist im Tordurchgang etwas zu ermitteln.

Eine weitere notwendige Information befindet sich an der Seite des Gebäudes. Beides ist schnell gefunden und so machen wir noch schnell ein Beweisfoto und können den Virtual loggen.

Danach laufen wir einmal um die kleine Insel und schauen uns etwas um.

Am Verkaufsstand von Thomas Lex Chiemsee-Räucherfische kaufen wir uns frische Brötchen mit geräucherten Chiemsee-Felchen: echt lecker! Wenn Ihr gerne Fisch mögt, so solltet Ihr dort auf jeden Fall einen kurzen Stopp einlegen. Dann spazieren wir weiter immer am Ufer entlang. In der Nähe der Inselgalerie biegen wir in einen kleinen Pfad zur Inselmitte ab.

So gelangen wir zur Tassilo-Linde und dem kleinen Andachtshäuschen daneben.

Gleich gegenüber ist der Biergarten vom Inselbräu, wo wie gleich die nächste Pause einlegen. Wir gönnen uns eine Leberknödelsuppe und eine Brezel.

Zum Abschluss unserer Tour über die Fraueninsel statten wir der Klosterkirche noch einen Besuch ab.

Wir gehen hinein und schauen uns um. Die Kirche ist drinnen sehr schön gestaltet.

An der Wand befindet sich der Grabstein einer Äbtissin.

Nachdem wir die Kirche wieder verlassen haben, mache ich noch ein letztes Foto von der Torhalle.

Danach gehen wir wieder zur Anlegestelle und treten die Rückfahrt an. Übrigens: Auf Frauenchiemsee gibt es noch einen Multicache. Der Fraueninsel beginnt in der Nähe der Tassilolinde. Wir haben ihn dieses Mal nicht gesucht, da wir ihn schon 2009 haben loggen können.

 

Die Rückfahrt über die Herreninsel zurück nach Prien-Stock

Wir besteigen das Schiff und kurze Zeit später fahren wir schon los. Dieses Mal sitzen wir am Ende des Schiffes und so habe ich bei der Abfahrt einen schönen Blick zurück auf die Fraueninsel.

Nach gerade mal zehn Minuten erreichen wir schon die Herreninsel. Nachdem die Gäste aus- und andere eingestiegen sind, setzen wir unsere Fahrt fort. Das Schiff fährt um Herrenchiemsee herum und dabei kommen wir ganz nah an der Seekapelle vorbei.

Wegen des schönen und sonnigen Wetters ist heute auf dem See viel los. Wir passieren einige Segelboote.

Kurz vor Prien fährt der historische Raddampfer “Ludwig Fessler” an uns vorbei. Schade, das wir heute nicht auf ihm gefahren sind.

Kurz bevor wir den Hafen erreichen, dreht das Schiff in Richtung Prien-Stock und gibt den Blick auf das Schloss Herrenchiemsee frei.

Natürlich mache ich noch schnell ein letztes Foto. Damit geht wieder ein toller Tag im Chiemgau zu Ende.

 

Die interaktive Karte der großen Chiemseerundfahrt

Auf der folgenden interaktiven Karte könnt Ihr nochmal den Verlauf der großen Chiemsseerundfahrt über die Inseln Herren- und Frauenchiemsee sehen. Die Karte ist interaktiv – mit einem Klick auf den Geocache bekommt Ihr weitere Informationen und könnt das Listing öffnen. Unseren Parkplatz und den Weg unseres Schiffes habe ich Euch ebenfalls eingezeichnet.

Falls Euch die Wegpunkte dieser Tour interessieren, so könnt Ihr hier meine gpx-Datei herunterladen.

** ** ** ** ** **

Dieser Beitrag ist Teil einer Artikelserie über unsere Tourenwoche im Chiemgau. Den Übersichtsbeitrag mit den Links zu den Detail-Artikeln findet Ihr unter “Eine Woche Geocaching, Bergtouren und Sightseeing im Chiemgau“.

** ** ** ** ** **

Wie hat Euch mein Beitrag über die große Chiemseerundfahrt gefallen? Wäre die auch etwas für Euch? Welche Sightseeing-Spots könnt Ihr im Chiemgau empfehlen? Wie immer freue ich mich über Eure Kommentare unter diesem Beitrag!

 Facebooktwitterpinterest

Saarfuchs

Jörg (Saarfuchs) betreibt Geocaching seit 2008. Sein besonderes Interesse galt zunächst Mysteries, dann den T5-Caches und mittlerweile den Lostplaces. Zu seinen Hobbies gehören Reisen, Fotografieren, Bergwanderungen und Hochtouren. Er geht weltweit auf Dosen-Suche und berichtet in seinem Blog regelmäßig mit vielen Fotos über sein “Geocaching” und damit verwandte Themen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.