Neue Souvenir-Aktion „REACH THE PEAK“

Am kommenden Montag (2. August 2021) startet die neue Souvenir-Aktion des HQ. Verteilt über sieben Monate könnt Ihr Euch maximal fünfzehn Souvenirs erarbeiten. Alles, was Ihr dafür tun müsst,  ist: Geocaches oder Labcaches loggen.

Wie das Ganze funktioniert und was Ihr dabei beachten solltet, erkläre ich Euch in diesem Beitrag. Ihr interessiert Euch für Souvenirs? Dann schaut doch mal rein …

 

 

Um was geht es bei dieser Souvenir-Aktion?

Diese Souvenir-Aktion ist in eine Geschichte eingebettet: Ihr seid Bergsteiger und nehmt Euch vor, auf jedem Kontinent den höchsten Gipfel zu ersteigen. Diese Gipfel werden die „Seven Summits“ genannt. Zunächst müsst Ihr das Basislager erreichen und anschließend zum Gipfel aufsteigen. Für jeden dieser Gipfel habt Ihr etwa einen Monat Zeit. Um am Gipfel anzukommen, benötigt Ihr im jeweiligen Monat so viele Punkte, wie der Gipfel in Metern hoch ist. Punkte verdient Ihr Euch mit dem Loggen von Geocaches oder Labcaches.

Der erste dieser sieben Berge kann im August 2021 bestiegen werden. Es ist der 4994 Meter hohe Puncak Jaya (wird auch Carstensz-Pyramide genannt), der auf dem Kontinent Ozeanien liegt, genauer gesagt auf der Insel Neuguinea. Um das Basislager des Puncak Jaya zu erreichen, müssen im August 325 Punkte erreicht werden. Um den Gipfel zu erreichen, sind weitere 4669 Punkte notwendig, also insgesamt 4994 Punkte.

 

Wann geht’s in Deutschland genau los?

Die Souvenir-Aktion „Reach the Peak“ startet am 2. August um 12 Uhr UTC – das entspricht 14 Uhr der mitteleuropäischen Sommerzeit. Damit Eure Logs für die Besteigung des Puncak Jaya zählen, solltet Ihr am kommenden Montag also nicht vor 14 Uhr loggen.

 

Was muss ich, um ein Souvenir zu erhalten, tun?

Dem Blogbeitrag des HQ, der über die Souvenir-Aktion „Reach the Peak“ informiert, ist zu entnehmen, dass pro Berg die notwendigen Punkte für Basislager und Gipfel unterschiedlich sein werden, genauso wie die Punkte, die ihr mit den jeweiligen Cachetypen verdienen könnt. Jeweils etwa eine Woche vor Beginn einer neuen Gipfelbesteigung teilt das HQ die für diese Besteigung geltenden Punktverteilungen auf die Cachetypen und die notwendigen Punkte für das Basislager mit. Die Punkte für den Gipfel sind ja schon bekannt, da sie der Höhe des Berges in Metern entsprechen.

Für den Monat August ist auch die Punkteverteilung auf die Cachetypen bekannt:

Um das Souvenir des Basislagers zu bekommen, reicht es im August einen einzigen Geocache zu loggen. Um auch noch das Gipfelsouvenir zu bekommen, reicht es, im August drei komplette LabAdventures mit je fünf Standorten erfolgreich abzuschließen, da es dafür schon 3 x 5 x 350 = 5250 Punkte gibt!

In der Bestenliste solltet Ihr sehen, wofür es in diesem Monat Punkte gibt und wie viele Ihr schon erspielt habt. Jeweils montags zu Beginn einer neuen Besteigung wird die Bestenliste gelöscht. Habt Ihr mit einem Cachelog die notwendige Punktmenge für das Basislager erreicht, so wird Euch das zugehörige Basislager-Souvenir zugewiesen. Erreicht Ihr anschließend die nötige Punktzahl für den Gipfel, so bekommt Ihr auch das zweite Souvenir für diesen Berg.

Pro Berg könnt Ihr Euch also zwei Souvenirs verdienen, was bei sieben Bergen insgesamt 14 Souvenirs erreichbar macht. Schafft Ihr es alle diese vierzehn Souvenirs zu erhalten, so bekommt Ihr automatisch das letzte Souvenir namens „Peak Performer“ geschenkt.

 

Welche Daten sollte ich mir auf dem Kalender markieren?

Im Folgenden habe ich mir mal die Mühe gemacht, die einzelnen Daten, wann was bei dieser Souvenir-Aktion passiert, aufzulisten:

  • Montag, 2. August 2021 um 14:00 Uhr startet die Besteigung des 4994 Meter hohen Puncak Jaya
  • Dienstag, 31. August 2021 – Bekanntgabe der Details für die Besteigung des Vinson
  • Montag, 6. September 2021 um 14:00 Uhr startet die Besteigung des 4992 Meter hohen Vinson
  • Dienstag, 28. September 2021 – Bekanntgabe der Details für die Besteigung des Elbrus
  • Montag, 4. Oktober 2021 um 14:00 Uhr startet die Besteigung des 5642 Meter hohen Elbrus
  • Dienstag, 26. Oktober 2021 – Bekanntgabe der Details für die Besteigung des Kilimandscharo
  • Montag, 1. November 2021 um 14:00 Uhr startet die Besteigung des 5995 Meter hohen Kilimandscharo
  • Dienstag, 30. November 2021 – Bekanntgabe der Details für die Besteigung des Denali
  • Montag, 6. Dezember 2021 um 14:00 Uhr startet die Besteigung des 6194 Meter hohen Denali
  • Dienstag, 28. Dezember 2021 – Bekanntgabe der Details für die Besteigung des Aconcagua
  • Montag, 3. Januar 2022 um 14:00 Uhr startet die Besteigung des 6961 Meter hohen Aconcagua
  • Dienstag, 25. Januar 2022 – Bekanntgabe der Details für die Besteigung des Everest
  • Montag, 7. Februar 2022 um 14:00 Uhr startet die Besteigung des 8848 Meter hohen Everest
  • Montag, 6. März – Ende der Souvenir-Aktion „Reach the Peak“.

Bei dem Ende-Datum bin ich mir nicht wirklich sicher. Im HQ Blog ist der 6. März zu lesen – gemäß der beschriebenen Systematik sollte das Ende der Aktion eigentlich mit dem Löschen der Bestenliste am 7. März um 14 Uhr unserer Ortszeit erfolgen. Mal schauen, was dazu noch vom HQ kommuniziert wird.

Wenn ich mir diese Daten anschaue, so ist auch der 25. Januar auffällig: Dieser letzte Dienstag im Januar liegt einmalig fast zwei Wochen vor dem ersten Montag im Februar, an dem die neue Besteigung startet. Ich bin gespannt zu sehen, ob an diesem Datum schon die neuen Details für die Besteigung des Everest kommuniziert werden?

 

Was hat es mit den „Seven Summits“ auf sich?

Die Seven Summits sind die jeweils höchsten Gipfel der sieben Kontinente. Je nach Auffassung der Grenzen Europas und Australiens zum asiatischen Kontinent erfüllen unterschiedliche Berge diese Definition, so dass mindestens neun Gipfel in Frage kommen. Bei Wikipedia finde man die folgende Auflistung:

Daran sieht man, dass sich das HQ bei dieser Aktion für die sogenannte Messner-Liste entschieden hat, die die anspruchsvolleren und auch höheren Berge enthält. Die ursprüngliche Liste stammt von Dick Bass und enthält, statt dem Puncak Jaya, den 2228 Meter hohen Mount Kosciuszko in Australien.

 

Mein Fazit

Im Grunde ist „Reach the Peak“ vergleichbar mit der Souvenir-Aktion „Die Wissenschaft der Entdeckung“. Auch dieses Mal ist „nur“ die Suche nach beliebigen Geocaches notwendig, um sich die 15 Souvenirs zu verdienen. Eine Geschichte gibt es nicht wirklich. Es wurde scheinbar nur ein Thema benötigt, um neue Souvenirs vergeben zu können – eben alter Wein in neuen Schläuchen. Sicher ist es einfach, die alte Aktion umzubenennen und zu recyceln. Das spart natürlich auch Geld und Ressourcen. Und da der Geocacher von Morgen ja eh nur noch an den Zahlen und Statistiken interessiert ist, kommt die Aktion sicher auch (wieder) gut an!

Interessant finde ich auch die Wahl der Messner-Liste als Grundlage – man hat sich mal wieder für höher und weiter entschieden ;-)

Ich persönlich hätte mir einfach mal was Neues gewünscht. Vielleicht eine Souvenir-Aktion, die mal in eine wirkliche Geschichte eingebettet ist und wo vielleicht auch das ein oder andere Rätsel zu lösen wäre. Gibt es in den USA denn noch keine Online-Escape-Games? In unserem Team haben wir während der Pandemie unzählige davon gespielt und waren immer wieder überrascht, wie kreativ und kurzweilig die Spiele waren. So etwas würde ich mir mal vom HQ wünschen: Eine Mischung aus Geocaching und Rätseln verpackt in einer interessanten Geschichte und platziert auf einer innovativen Weboberfläche …

Nun ja, jetzt haben wir ein halbes Jahr Zeit nebenbei diese Souvenirs  zu sammeln und hoffen auf die folgende Souvenir-Aktion …

** ** ** ** ** **

Wie hat Euch dieser Beitrag gefallen? Interessiert Ihr Euch für Souvenirs? Werdet Ihr an dieser Aktion teilnehmen? Wie immer freue ich mich auf Eure Kommentare unter diesem Artikel!

 Facebooktwitterpinterest

Saarfuchs

Jörg (Saarfuchs) betreibt Geocaching seit 2008. Sein besonderes Interesse galt zunächst Mysteries, dann den T5-Caches und mittlerweile den Lostplaces. Zu seinen Hobbies gehören Reisen, Fotografieren, Bergwanderungen und Hochtouren. Er geht weltweit auf Dosen-Suche und berichtet in seinem Blog regelmäßig mit vielen Fotos über sein “Geocaching” und damit verwandte Themen.

3 Kommentare:

  1. Ich geb Euch wieder Recht, es geht um Zahlen und nicht um toll gemachte Dosen. Und es ist wieder ein Versuch, die langweiligen Labs in den Vordergrund zu zerren.
    Aber eine Frage: wie kann ich den Punktestand einsehen und wie komme ich zu der Bestenliste meiner Freunde?

  2. Schöner Beitrag, aber mit einem kleinen Rechen- bzw. Tippfehler 😏
    2 x 15 x 250 müsste heißen 2 x 15 x 350, dann stimmt auch das Ergbnis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.