Aktuelle Souvenir-Aktion „DIE WISSENSCHAFT DER ENTDECKUNG“

Mit der aktuellen Souvenir-Aktion, die den Namen „Die Wissenschaft der Entdeckung“ trägt, werden augenscheinlich die Lab-Adventures und die HQ-eigene Smartphone-App gefördert.

In diesem Beitrag stelle ich Euch die Souvenir-Aktion im Detail vor und zeige Euch, wie Ihr mit der „normalen“ Geocaching-App vom HQ in Zukunft auch die in der Nähe befindlichen Labcaches finden könnt!

 

 

Die Souvenir-Aktion „Die Wissenschaft der Entdeckung“

Bei der aktuellen Aktion könnt Ihr vier neue Souvenirs „verdienen“. Die Aktion ist letzte Woche am 12. April gestartet und läuft noch knapp drei Monate bis zum 12. Juli. Im Dashboard auf der geocaching.com-Seite wurde dazu ein „neuer“ Link eingebaut.

Bei diesem Link fehlt derzeit noch die Übersetzung ins Deutsche, er wurde „The Science of Discovery“ genannt, was übersetzt so viel heißt wie „die Wissenschaft der Entdeckung“. Der Link ist identisch zu dem Link „Bestenliste“ weiter unten – beide bringen Euch zur Anzeige Eurer aktuell erreichten Punkte.

Rechts oben in der Seitenleiste könnt Ihr sehen, wie lange diese Aktion noch läuft. Im Kopf der Tabelle mit der Anzeige der Punkte Eurer Freunde seht Ihr Eure eigene Punktzahl. Da ich seit Beginn der Aktion noch keine Geocaches oder Labcaches geloggt habe, steht mein Zähler derzeit noch auf Null.

Unmittelbar darunter findet Ihr noch zwei Schaltflächen, die Euch weitere Informationen anzeigen. Mit einem Klick auf die rechte Schaltfläche mit der Aufschrift „Souvenirs verdienen“ werden die vier virtuellen Souvenirs angezeigt, die Ihr Euch mit Euren erreichten Punkten im Laufe der Aktion „verdienen“ könnt.

Wie Ihr sehen könnt, gibt es das erste Souvenir schon für 50 Punkte und die nächsten bei 100, 200 und 300 Punkten. Solche Souvenir-Aktionen gab es auch schon in den vergangenen Jahren. Einzig für welches Log es wie viele Punkte gibt, hat sich von Aktion zu Aktion geändert. Die Punkte-Tabelle für „die Wissenschaft der Entdeckung“ könnt Ihr Euch mit einem Klick auf die linke Schaltfläche mit der Aufschrift „Punkte sammeln“ anschauen.

Überraschend für mich war zu sehen, dass es für eine einzelne richtig beantwortete Labcache-Frage schon 10 Punkte gibt. Um sicher zu gehen, habe ich noch einen Blick in den Blog vom HQ geworfen und den Artikel angeschaut, in dem die Wissenschaft der Entdeckung vorgestellt wurde:

Nachdem Du die richtige Antwort übermittelt hast, wird Dir ein Adventure Lab Cache-Fund in Deiner Geocaching-Statistik angerechnet und Du sammelst 10 Punkte für Deine Bestenliste.

… und tatsächlich – für jede einzelne richtig eingegebene Antwort bei einem Labcache bekommt Ihr 10 Punkte auf der Bestenliste gutgeschrieben! Das bedeutet, wenn Ihr ein einzelnes Lab-Adventure mit fünf Fragen (Locations) durchspielt, bekommt ihr 50 Punkte gutgeschrieben und habt Euch so schon das erste Souvenir verdient.

 

Die Verbesserungen in der Geocaching-App für Labcaches

Parallel zu der Souvenir-Aktion wurde die Geocaching-App vom HQ um die Anzeige der Labcaches auf der Karte erweitert. Damit kann ich nun bei einem spontanen Geocaching-Ausflug neben den „normalen“ Geocaches auch die Labcaches in der unmittelbaren Nähe sehen.

Für diese Erklärung habe ich die Geocaching-App für das iPhone in der Version 8.46.0 verwendet. Das Update auf diese Version wurde von meinem iPhone automatisch durchgeführt. Danach habe ich aber noch keine Labcaches in der Karte gesehen. Im Blogbeitrag vom HQ habe ich dann gelesen, dass ich mich zuerst einmal aus der Geocaching-App abmelden und dann wieder neu anmelden muss!!!

What?! Was haben die Programmierer denn da wieder fabriziert? Dass ich nach einem Update eine Applikation neu starten muss, ist ja normal. Dass ich mich aber einmal ab- und dann wieder anmelden muss, habe ich bisher allerdings noch nie gehört. Das lässt bei mir mal wieder Zweifel an der Codequalität der App und dem dahinter liegenden Backendsystem aufkommen!

Aber egal, schauen wir uns mal an, was neu ist. Ich öffne meine Geocaching-App und gehe in die Kartenanzeige. Nach meinem erneuten Anmelden kann ich nun vier Labcaches im aktuellen Kartenausschnitt sehen.

Als Nächstes schaue ich mal in den Filter der Karte. Dazu klicke ich in der Symbolleiste über der Karte auf das dritte Symbol von rechts, welches wie ein Filter ausschaut. Ein neuer Bildschirm mit den Filtermöglichkeiten öffnet sich.

An seinem unteren Ende gibt es nun eine neue Sektion mit dem Namen „Other“, was übersetzt soviel wie „Andere“ bedeutet.  Hier fällt mal wieder auf, dass bei „Other“ die deutsche Übersetzung vergessen wurde und scheinbar gehören die Labcaches für Groundspeak nicht zu den Geocaches. Aber warum gibt es für das richtige Beantworten eines Labcaches dann einen Statistikpunkt?  Naja, ich muss ja auch nicht wirklich alles verstehen, oder?

Apropos „vergessen“ – vergessen haben die Entwickler wohl auch die Funktionalität zum Filtern der schon abgeschlossenen Lab Adventures. In den Einstellungen kann ich meine eigenen Geocaches und die schon geloggten ein- oder ausblenden. Bei den Labs funktioniert das auf meinem iPhone nur für die eigenen Labs, aber nicht für die schon geloggten. Diese werden mir unabhängig von den Einstellungen bei mir nie angezeigt.

Im Filter lasse ich den Typ Adventure Lab aktiviert und dann gehe ich zurück zur Anzeige der Karte. Nun klicke ich einen Marker von einem Adventure Lab an.

Daraufhin erscheint am unteren Ende der Karte eine kleine Infobox mit dem Namen des Adventure Lab. Ein Klick in diese Box öffnet bei mir auf dem iPhone die installierte Adventure Lab App und zeigt das Abenteuer darin an.

Ich kann also gleich loslegen und die Fragen zu diesem Adventure Lab beantworten.

 

Mein Fazit

Die Souvenir-Aktion „Die Wissenschaft der Entdeckung“ ist nichts Neues. Hier hat Groundspeak meiner Meinung nach nur ein schon entwickeltes Spielkonzept mit neuen Bildchen versehen. Überraschend war für mich jedoch, dass die Lab Adventures in der neuen Aktion so viele Punkte bekommen? Für mich schaut das so aus, als wolle man auf Biegen und Brechen die neuen Lab Adventures zum Erfolg führen.

Der hauseigenen Geocaching-App hat diese Aktion auf jeden Fall gut getan: Zum ersten Mal kann ich auf einer Karte gleichzeitig die vorhandenen Geocaches und Lab Adventures sehen! Allerdings haben meiner Meinung nach die Entwickler etwas schlampig gearbeitet: Man muss sich erst ab- und wieder anmelden, es fehlen Übersetzungen und Filterfunktionen scheinen noch nicht vollständig implementiert worden zu sein.

Für die Zukunft würde ich mir nun wünschen, dass die gemeinsame Anzeige von Geocaches und Labs auch auf der geocaching.com-Seite umgesetzt wird und dass im API die Voraussetzungen für andere Geocaching-Apps geschaffen werden, dies auch anzubieten.

Schauen wir mal, was da noch kommt?!

** ** ** ** ** **

Wie hat Euch dieser Beitrag gefallen? Interessiert Ihr Euch für Geocaching-Souvenirs? Habt Ihr die aktuelle Geocaching-App auf Eurem Smartphone und wie gefallen Euch die Verbesserungen? Wie immer freue ich mich auf Eure Beiträge unter diesem Artikel!

 Facebooktwitterpinterest

Saarfuchs

Jörg (Saarfuchs) betreibt Geocaching seit 2008. Sein besonderes Interesse galt zunächst Mysteries, dann den T5-Caches und mittlerweile den Lostplaces. Zu seinen Hobbies gehören Reisen, Fotografieren, Bergwanderungen und Hochtouren. Er geht weltweit auf Dosen-Suche und berichtet in seinem Blog regelmäßig mit vielen Fotos über sein “Geocaching” und damit verwandte Themen.

Ein Kommentar:

  1. Gibt es die Funktion auch schon für Android?
    Lg Stefanie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.