Die neuen Attribute in der Suche

Vor einer Woche hat das HQ vier neue Attribute eingeführt und in der Suche und den Pocket Querys Erweiterungen eingebaut, damit gezielt nach Geocaches, die diese neuen Attribute tragen, gesucht werden kann.

In diesem Beitrag schaue ich mir die neuen Attribute an und schaue wir gute die zugehörigen Erweiterungen funktionieren. Schaut doch mal rein …

 

 

Die vier neuen Attribute

Beim Update der geocaching.com-Webseite wurden letzte Woche vier neue Attribute eingefügt, mit denen einen Geocache näher beschrieben werden kann.

In der obigen Anzeige sind die neuen Attribute schwarz eingefärbt. Von oben nach unten und von links nach rechts sind dies:

  • Challenge cache
  • Geocaching.com solution checker enabled
  • Bonus cache
  • Part of a power trail

Überraschenderweise werden die Popup-Texte für die neuen Attribute trotz der ausgewählten deutschen Sprache an dieser Stelle noch in Englisch angezeigt.

Beim Anlegen eines neuen Mystery-Caches können drei der vier neuen Attribute vergeben werden. Das Attribut für den hauseigenen Lösungsprüfers wird bei dessen Verwendung automatisch hinzugefügt.

Für einen neuen Tradi kann nur das neue Attribute „Teil eines Powertrails“ ausgewählt werden. Die Attribute „Bonus-Cache“ und „Challenge-Cache“ sind logischerweise nur bei Mystery-Caches verfügbar.

Etwas kurios wird es, wenn ich einen meiner eigenen Mysterys bearbeite und dort die neuen Attribute einfügen möchte.

Aktuell kann ich bei einem schon bestehenden Mystery-Cache keines der neuen Attribute auswählen und setzen. Obwohl ich den hauseigenen Lösungsprüfer verwende, wird weder das zugehörige neue Attribut angezeigt, noch kann ich es händig setzen.

Irgendwie scheint die Implementierung noch nicht ganz abgeschlossen zu sein oder sie wurde nur unzulänglich getestet.

 

Die neuen Attribute in der Suche

Nun möchte ich mir anschauen, wie „gut“ die neuen Attribute zu verwenden sind. Am einfachsten geht das mit Challenge-Caches, da diese auch über das Wort „Challenge“ in Ihrem Titel gesucht werden können. Dazu gehe ich in die Suche und schränke diese so ein, dass ich alle Geocaches sehen möchte, die im Saarland liegen und das Wort „Challenge“ im Namen tragen.

Als Ergebnis bekomme ich eine Liste mit 39 Geocaches angezeigt.

Nun will ich die gleiche Suche über das neue Attribut „Challenge cache“ durchführen. Dazu entferne ich zunächst in der Suche das der Namen der gesuchten Geocaches „Challenge“ enthalten soll.

Anschließend muss ich diesen Dialog bis an sein unteres Ende hinunterschieben, wo nun die Attribute angezeigt werden.

Dort klicke ich das Symbol für das Attribute „Challenge cache“ einmal an. Sein Symbol wird nun schwarz dargestellt. Ein weiterer Klick auf dasselbe Attribut würde die Auswahl wieder rückgängig machen. Aktuell kann nicht nach deaktivierten (durchgestrichenen) Attributen gesucht werden. Ich starte anschließend die Suche.

Nun werden mir sechzehn Challengecaches angezeigt. Das bedeutet, dass aktuell nur ein Teil aller bestehenden Challengecaches mit dem neuen Attribut versehen wurden.

Ich erweitere die Suche auf ganz Deutschland und schaue einmal für jedes der neuen Attribute, wie viele Geocaches darüber gefunden werden können:

  • Challenge cache: 1.512
  • Geocaching.com solution checker enabled: 979
  • Bonus cache: 1.098
  • Part of a power trail: 1.490

Bei mehr als 400.000 Geocaches in Deutschland zeigt diese kleine Stichprobe, dass die neuen Attribute aktuell noch kaum genutzt werden und die die Verwendung in der Suche noch nicht wirklich viel bringt. Hoffen wir, dass das HQ einen Weg findet, die bestehen Geocaches automatisch mit den richtigen Attributen zu versehen.

 

Die neuen Attribute in den Pocket Querys

Zum Abschluss dieses Beitrages werfe ich noch einen Blick in die Pocket Querys. Bei Anlegen einer Pocket Query können die Geocaches über ihre Attribute gefiltert werden. In den beiden Auswahlboxen wurden die neuen Attribute bereits hinzugefügt.

In der oberen Box können die Attribute ausgewählt werden, die ein Geocache besitzen muss, damit er in das Ergebnis der Pocket Query aufgenommen wird. In der unteren Box könne die Attribute ausgewählt werden, deren durchgestrichene (deaktivierte) Variante ein Geocache besitzen muss, um im Ergebnis der Pocket Query zu erscheinen. Interessanterweise sind die Popup-Texte in diesem Dialog schon ins Deutsche übersetzt worden. Bei dem Dialog in der Suche wurde die Übersetzung wohl einfach nur vergessen?

Ich baue mir eine Pocket Query, in der nur Geocaches aus dem Saarland mit gesetztem Challenge-Attribut angezeigt werden. Die Vorschau zeigt mir sechzehn Geocaches. Das passt genau zu meiner Stichprobe mit der Suche.

 

Mein Fazit

Der Anfang ist gemacht: vier neue Attribute wurden in die Webseite integriert. Wie schon so oft ist die Implementierung meiner Meinung nach weder vollständig noch fehlerfrei. Das HQ wird wohl an der Webseite bei den kommenden Updates noch etwas nachbessern müssen. Warum im Suchdialog nicht die Auswahl eines deaktivierten Attributes möglich ist, obwohl die Funktionalität bei den Pocket Querys vorhanden ist, erschließt sich mir nicht wirklich.

Auch verstehe ich nicht, warum gerade diese vier Attribute eingebaut wurden. Die Einführung der Cachegröße „Nano“ und eine zugehörige Filtermöglichkeit hätten mir persönlich wesentlich besser gefallen. Auch sind Challenge- und Bonus-Caches in meinen Augen nicht wirklich Mystery-Caches. Die Einführung von neuen Typen für diese Geocaches wäre sicher auch sinnvoll gewesen.

Am besten von allem hätte mir jedoch gefallen, wenn das HQ mal wieder seine zahlenden Kunden fragen würden, was sie gerne für Erweiterungen hätten und wenn es einen Voting-Prozess gäbe, bei dem die Mehrheit entscheidet, welche Erweiterungen als nächstes entwickelt werden …

** ** ** ** **

Wie ist Eure Meinung zu den vier neuen Attributen? Nutzt Ihr sie schon? Wenn ja, wie? Wie immer freue ich mich auf Eure Kommentare unter diesem Beitrag!

 Facebooktwitterpinterest

Saarfuchs

Jörg (Saarfuchs) betreibt Geocaching seit 2008. Sein besonderes Interesse galt zunächst Mysteries, dann den T5-Caches und mittlerweile den Lostplaces. Zu seinen Hobbies gehören Reisen, Fotografieren, Bergwanderungen und Hochtouren. Er geht weltweit auf Dosen-Suche und berichtet in seinem Blog regelmäßig mit vielen Fotos über sein “Geocaching” und damit verwandte Themen.

3 Kommentare:

  1. Bei meinem Cache hat es ohne Problem geklappt. Aber die Wege von Groundspeak sind ja unergründlich.

  2. Hallo Jörg,

    zu deinem Problem mit dem Hinzufügen von Attributen bei bestehenden Caches.
    Ich hatte das gleiche Problem. Bei mir lag es daran, dass ich schon die maximale Anzahl an Attributen vergeben hatte. 15 Stück.
    Du musst dann zuerst was altes löschen, bevor du ein neues Attribut vergeben kannst.

    VG
    TokyoNerd

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.