Cacheempfehlung: VHT-2-Runde bei Bad Bergzabern

Am vorletzten Sonntag stand mein 10.000-ster Geocache an und ich habe mir eine besondere Runde dafür ausgesucht: 5008 Favoritenpunkte verteilt auf 13 Geocaches. Der Owner Schlurie hat in der Nähe von Bad Bergzabern den zweiten Teil seiner VHT-Runde gelegt.

In diesem Artikel zeige ich Euch den genauen Verlauf der Runde und berichte über unsere kleine Wanderung und die tolle Dosen, die wir dort vorgefunden haben.

 

 

Anfahrt und Parkplatz

Aus dem Saarland bis zur Startpunkt ist es eine Anfahrt von einer guten Stunde. Ein guter Parkplatz ist im Listing des ersten Geocaches der VHT-2.0-Runde angegeben, dem Multi „VHT 2.01 Service-Center„. Bei der Anfahrt müsst Ihr jedoch etwas aufpassen und die Zufahrt über den Referenzpunkt nehmen, den ich in der gpx-Datei, die Ihr am Ende dieses Artikels findet, platziert habe. Wäre ich meinem Navigationssystem gefolgt, wäre meine Anfahrt an einem abgesperrten Fußweg zu Ende gewesen.

Nach dem Referenzpunkt folgt Ihr immer weiter der Straße, die in den Wald führt. Auf einer noch gut befahrbaren alten Teerdecke kommt Ihr so zum Parkplatz an den Tennisplätzen. In der unmittelbaren Nähe befindet sich eine Sitzgruppe mit Tisch zum Picknicken. Der Parkplatz ist übrigens der selbe, den Ihr auch für die VHT-1.0-Runde nutzen könnt.

 

Die Wanderung und die Landschaft

Von dort geht es zunächst ein kurzes Stück durch den Wald über eine alte Straße immer bergauf.

Der Weg ist zu Beginn gleich dem Wanderweg „Kleiner Nonnensuselweg“.

Nach der ersten Dose weitet sich die Landschaft und Ihr folgt weiter der alten Straße durch einen Weinberg. Unterwegs laden einige Bänke zum Pausemachen ein.

Es geht kontinuierlich nach oben – gleichmäßig und wenig steil. Unterwegs ist immer mal wieder ein Geocache der VHT-2.0-Runde zu loggen. Das Finden ist immer recht einfach – das Erreichen des Logbuchs dafür mehr oder weniger kniffelig.

Leider hat bei unserer Tour die Sonne auf sich warten gelassen. Im schönem und warmem Wetter ist diese kleine Wanderung sicher für sich schon ein Erlebnis.

Unterwegs wechseln wir den Wanderweg: aus dem kleinen Nonnensuselweg (blau) wird nun der große (purpur).

Nach der fünften Dose kommen wir an einer kleinen Hütte vorbei. Der Platz unter dem Vordach ist mit Planen windgeschützt und bietet eine kleine Bank. Der ideale Ort für uns um eine Mittagspause mit unserem mitgebrachten Broten und heißem Tee zu machen.

Allmählich verlassen wir den Weinberg. Kurz hinter dieser Hütte endet die alte Straße – sie geht in einen Forstweg über.

An der sechsten Dose erreichen wir nach guten zwei Kilometern den höchsten Punkt der gesamten Wanderung. Aber hier geht es über breite Forstwege kontinuierlich nach unten ins Tal. Nach dem Bonus kommen wir auf das Ende des Trails der VHT-2.0-Runde, welches uns zurück zu unserem Auto bringt. Die gesamte Strecke hat knapp fünf Kilometer und etwa 140 Höhenmeter – also eher ein Spaziergang als eine Wanderung!

 

Die Geocaches

Wie schreibe ich nun über die Geocaches ohne zu viel zu spoilern? Ich versuche es mal … also der Vogel-Haus-Trail-2.0 besteht aus zwölf Geocaches (11x Tradi und 1x Multi), die alle in einem Vogelhaus untergebracht sind.

Die Vogelhäuser sind alle sehr gut und schnell zu finden. Die eigentliche Aufgabe ist jedoch an das jeweilige Logbuch zu kommen. Und hier hat sich der Owner Schlurie echt viele interessante Aufgaben ausgedacht. Für einige dieser Vogelhäuser ist eine 9V-Blockbatterie notwendig. Ein Maßband wäre noch hilfreich – ist aber nicht zwingend notwendig. Alle andere, was vielleicht noch benötigt wird, findet Ihr an den Stationen.

Einer, der meiner Meinung nach schönsten Geocaches, ist der mit dem Xylophon. Um an das Logbuch zu kommen, müsst Ihr ein Zahlenschloss öffnen, dessen Code über das Ende eines Kinderliedes zu bestimmen ist.

Da ich komplett unmusikalisch bin, war ich froh, dass ich wenigstens hier Internet hatte und so die richtigen Noten finden konnte.

Die zwölf Vogelhäuser sind sehr abwechslungsreich und alle waren für uns mehr oder weniger schnell zu lösen. Im Vergleich zur VHT-1.0-Runde empfand ich die Version 2.0 etwas leichter. Bei dreien kam die Blockbatterie zum Einsatz. Aber auch die „ohne Strom“ sind toll gemacht. In jedem Vogelhaus findet man eine Bonuszahl. Um das Final des Bonuscaches berechnen zu können benötigt Ihr vier Zahlen. Während der Runde kommen diese mehrfach vor.

Der Bonuscache selbst ist kein Vogelhaus und danke der Cacherautobahn, die mittlerweile dort hin führt auch schnell und leicht zu finden.

Und ein herzliches Danke-schön an den Owner Schlurie: „Ja, wir hatten echt viel Spaß auf deiner Runde!“

 

Mein 10.000-ster Geocache

Genau am zehnten Vogelhaus logge ich meinen 10.000-sten Geocache. Gute elf Jahre habe ich für diese 10.000 Geocaches benötigt. Ein Foto von meinem Jubiläums-Log hatte ich ja schon am Sonntag auf Facebook veröffentlicht.

An dieser Stelle möchte ich mich bei Euch für die vielen Glückwünsche zu diesem besonderen Meilenstein bedanken!

 

Interaktive Karte der Wanderung

Auf der folgenden Karte könnt Ihr den genauen Verlauf unserer Geocaching-Tour über die VHT-2.0-Runde sehen. Die Karte ist interaktiv: Ihr könnt hinein- und herauszoomen und die Marker anklicken. Bei den Geocaches öffnet ein Klick auf den Link mit den drei Punkten das zugehörige Listing auf geocaching.com. Natürlich wurden die Koordinaten des Multis und des Bonus nicht korrigiert.

Falls Euch unsere Tour interessiert, so könnt Ihr hier meine gpx-Datei herunterladen.

** ** ** ** **

Wie hat Euch diese Cacheempfehlung gefallen? Seid Ihr die VHT-2.0 Runde schon selbst gelaufen? Ich hoffe, ich habe nicht zu viel gespoilert? Wie ist Eure Meinung dazu? Wie immer freue ich mich auf Eure Kommentare unter diesem Artikel!

 Facebooktwitterpinterest

Saarfuchs

Jörg (Saarfuchs) betreibt Geocaching seit 2008. Sein besonderes Interesse galt zunächst Mysteries, dann den T5-Caches und mittlerweile den Lostplaces. Zu seinen Hobbies gehören Reisen, Fotografieren, Bergwanderungen und Hochtouren. Er geht weltweit auf Dosen-Suche und berichtet in seinem Blog regelmäßig mit vielen Fotos über sein “Geocaching” und damit verwandte Themen.

Ein Kommentar:

  1. Schöner Bericht, ich habe die Runde auch schon gemacht. Man kann sie nur empfehlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.