Mrz 182015
 

Am letzten Samstag war ich zusammen mit saarzwerg auf dem ersten PI-Day-Event des Saarlandes, welches von dem Owner red-family veranstaltet wurde.

Banner des ersten PI-Day_Events im Saarland

Während ich diesen Artikel schreibe, haben schon 124 Geocacher dieses Event geloggt – Tendenz steigend.

Als Location für dieses Event hat sein Owner Wolfgang das McDonalds in Homburg ausgesucht – eine gute Wahl, wie ich finde, da hier die komplette Infrastruktur zum Essen und Trinken holen und zum Wegbringen vorhanden ist.

PI-Day-Event im Saarland vor dem McDonalds

Etwas seltsam finde ich, dass bei einigen Geocachern Events scheinbar nur noch zum Abhaken der Statistik verwendet werden – wie sonst kann man sich die vielen Anfragen an den Owner erklären, ob das PI-Event nicht früher starten könne, da “man” ja anschließend sofort weiter zum CITO nach Niederwürzbach müsse. Selbstverständlich wollte man aber nicht auf das PI-Souvenir verzichten?

Geocaching-Souvenir zum PI-Day

Obwohl gerade in diesem Jahr das Datum und die Uhrzeit 9:26 bei dem Pi-Day eine besondere Rolle spielen, hat Wolfgang den Wünschen der Geocacher nachgegeben und sein Event schon um 9:00 Uhr begonnen. Und um weiteren Stress beim eiligen Loggen zu vermeiden, hat er sich sogar etwas Besonderes überlegt: Statt eines Logbuchs gab es eine Logkiste, in die alle Geocacher, die es besonders eilig hatten, ihre schon vorgeschriebenen Logzettel einwerfen konnten. Wolfgang wird diese dann sicher noch in das Logbuch einkleben.

Wolfgang mit seiner Log-Kiste am PI-Day

Um ehrlich zu sein – ich als Owner hätte dieses Event nicht vorverlegt um den Statistikcachern entgegenzukommen!

An diesem Tag habe ich nur an einem Event – nämlich an diesem – teilgenommen und meine Teilnahme auch genossen. Ich hatte wieder Gelegenheit mit vielen bekannten Cachern ausführlich zu plaudern und mich über Geocaching auszutauschen.

Im Nachgang zu diesem Event sind wir noch etwas in der näheren Umgebung Dosen suchen gegangen und konnten auch den Mystery, den Wolfgang extra für dieses Event gelegt hat, suchen und finden.

Später habe ich in meinem Profil gesehen, dass es auch für den Mystery am PI-Day ein Souvenir gegeben hat.

Souvenir für das Finden eines Mysteries am PI-Day

An dieser Stelle möchte ich Wolfgang für das Event und den Mystery noch einmal danken: Es hat saarzwerg und mir großen Spaß gemacht!

Was habt Ihr so am PI-Day unternommen? Wie denkt Ihr über Kurzbesuche auf Events um den Statistikpunkt “einfahren” zu können? Wie immer freue ich mich über Eure Kommentare!

Facebooktwittergoogle_pluspinterest

  5 Antworten zu “PI-Day-Event im Saarland oder die Wichtigkeit der Statistik!”

  1.  

    Hallo,
    Dann melde ich mich auch mal zu Wort.

    Tatsächlich ist es so dass das CiTo in Niederwürzbach vor meinem Event gepuplished wurde.
    Als mir die Idee zu dem Pi-Day Event kam und es dann ebenfalls gepuplished wurde war noch gar NICHT bekannt, dass es Souvenirs dafür geben wird.
    Ich hatte auch nicht mehr an das CiTo gedacht :-( Darauf wurde ich dann von Geocachern aufmerksam gemacht, welche schon Ihre Zusage zum CiTo abgegeben hatten, aber dennoch auch auf mein Event kommen wollten.

    Dies auch nicht wegen dem Groundspeak Souvenir, denn das hätten Sie mit dem alleinigen Besuch des CiTo’s in Würzbach ebenfalls bekommen, sondern weil Sie meine Idee ebenfalls lustig fanden und da gerne vorbei kommen wollten.

    Da ich sowohl Heldenmaus, als auch die Illuminaten sehr schätze und auf gar keinen Fall in irgendeiner Weise in Konkurrenz zu Ihrem CiTo treten und auch nicht deren Planung gefährden wollte, habe ich mich bereit erklärt mit meinem Event früher zu starten.
    Es ist ja nicht so das das Event deshalb nicht auch um 9:28:53 noch im vollen Gange war, sondern viele blieben auch bis zum Schluß.

    Zur Marky_de’s Meinung das das Event “in den Augen vieler Cacher wohl eher nur ein Statistik-Event sei” möchte ich nur sagen : Schade, wenn es bei ihm so rüber gekommen ist :-(
    Es war eigentlich noch nicht mal eine Stunde lang angesetzt, aber nicht weil es ein Kurz-Event sein sollte, sondern nur um weitere 7 Stellen von Pi abzudecken.
    Nämlich 53:58 Minuten und 979 Millisekunden :-) Ob jetzt Eineinhalb Stunden gleich ein Kurzevent ist…..?
    Die Location selbst : Die Außenbestuhlung des McD ….
    Häh ? Drinnen war es warm ! Das sich viele außerhalb aufgehalten haben war doch freiwillig !

    Zu allen weiteren persönlichen Anfeindungen nehme ich hier keine Stellung.

    Fakt ist : Genau wie Saarfuchs habe ich das Event sehr genossen, habe mich mit Vielen gut unterhalten und mich riesig über die rege Teilnahme gefreut. Sieht man glaube ich auch auf dem Bild :-)
    Ob jetzt welche wegen der Idee, den Souvenirs, dem Banner, den TB’s & Coins, den anderen Geocachern oder wegen mir gekommen sind, ist mir letztendlich egal.
    Jeder wie er möchte.
    Wichtig war mir nur das das mit der Orga bei so vielen Teilnehmern geklappt hat und das alle die da waren Ihren Spaß hatten und so scheint es laut den Attended Log’s auch gewesen zu sein.
    Danke nochmal an Alle die dabei waren und mir ein unvergessliches schönes Event bereitet haben.
    Bilder, auch vom “Logbuch” gibt’s auf der Geocaching Seite.

    “Wie baue ich hier eigentlich Links ein :-(”

    Ich bin Happy :-)

    Ps. Das einzige was mich stört ist das es doch tatsächlich ein (Pi)rat es zu meinem Event geschafft hat ;-)
    War nur Spaß, gell JackSparrow1971 !
    Pps. Er hat einen der schönsten Logstreifen mitgebracht.

  2.  

    Ich selbst war auf drei Pi-Events… was aber nix mit “Punkt-Geilheit” oder so zu tun hatte, sondern damit, daß ich a.) Zeit hatte, b.) die Events jeweils nicht allzu lang waren, sie c.) zeitlich so lagen, daß man sie gut nacheinander besuchen konnte (von 9:26 Uhr für 53 Minuten, von 11 Uhr bis 15 Uhr und von 18 Uhr bis 20 Uhr) und d.) sich meine “Cacher-Freunde” auf diese Events verteilt hatten.
    Persönlich würde ich nie auf die Idee kommen, ein Event nur zum loggen zu besuchen – sprich hin, signieren, weg.
    Und ich würde auch nicht auf die Idee kommen, einen Owner zu bitten, ein Event zeitlich zu verlegen, weil es nicht in meine Planung passt…. Da hätte ich halt Pech.
    Und auch als Owner würde ich es nicht verlegen – gerade nicht an einem Pi-Tag, den man selbst nicht mehr erleben wird… 3/14/15 um 9:26 für 53 min und 58 sek…

  3.  

    Ich bin auch Ausrichter eines Pi-Day-Events gewesen.
    Natürlich war auch in Hameln der Start um 9:26 und da gab es überhaupt keine Änderungswünsche.
    Allerdings treibt die Sehnsucht nach dem begehrten Souvenier hier im Weserbergland ganz eigene Blüten: Zwei Cacher haben doch tatsächlich das Event als “attended” geloggt, um dann innerhalb von Sekunden diesen Log in eine “write note” zu ändern. Ergebnis: Das Souvenir ist ihnen sicher und da sie nicht dabei waren, kann ja jeder sehen, dass sie nur einen Kommentar hinterlassen haben.
    Mir soll es egal sein, aber hoffentlich haben die Ratiopharm-Zwillinge auch gegen solche Auswüchse etwas in ihrem Pharmakoffer…

  4.  

    Hallo Saarfuchs,

    zunächst war ich auch bei den Kurzbesuchern (von 9 Uhr bis 9:45 Uhr), da wir noch auf das CITO gingen. Die Teilnahme am CITO hätte auch für das Souvenir gereicht. Da das CITO aber vor dem Pi-Day veröffentlicht wurde, hatte das CITO Priorität.

    Und beim CITO haben wir auch noch etwas Gutes getan!

    Meines Wissens ist der Owner ja selbst eher ein Event Kurzbesucher und macht auch gerne Kurz-Events an Locations wie MCD. Ich kann mich da an weitere Kurz-Events wegen Souvenirs erinnern.

    Da wir allerdings eher auf Qualitätsevents mit langer Verweildauer und außergewöhnlichen Locations stehen (Picknick am See, CITO Niederwürzbach, Nothweiler Eisenerzgrube, Schiffahrt Karlsruhe, Knoe Grillevents), ist klar, dass man bei einem solchen Event keine lange Verweildauer einplant. Zudem war das Event ja nur mit knapp einer Stunde angekündigt. Also in den Augen vieler Cacher wohl eher nur ein Statistik-Event. So wie ich den Owner kenne ist das für Ihn auch gar kein Problem.

    Die Location selbst – Außenbestuhlung des MCD – war sicherlich nicht wirklich geeignet, um länger zu bleiben. Es wurde sehr schnell kalt und man konnte nicht sitzen. Wolfgang hat sich scheinbar bei der Aktion erkältet.

    Meet&Greets funktionieren auch so. Mittagspausen-Events sind auch nichts anderes. Trotzdem kann man sich unterhalten oder spontan gemeinsam zum Cachen verabreden.

    Deine Diskussion ist so wie das Einsammeln von nicht gelösten Mysteries aus einer Liste: die einen machen Events wegen der Unterhaltung, andere nur für die Statistik. Jeder soll das Spiel so spielen, wie er möchte. Ich rege mich über Kurzbesuche bei meinen Events nicht mehr auf. Es sind immer die Gleichen, die sich nur kurz aufhalten und ins Logbuch schreiben. An diese Cacher erinnert man sich später sicher nicht!

    Grüße
    marky_de

  5.  

    Ich habe tatsächlich beide Souvenir an diesem Tag abgegrast.
    Es gab ja auch für CITO-Events das PI-Day-Event-Souvenir …Ich war allerdngs schon vorab bei der Saubermach-Action angemeldet … und Mysterys gibt es bei uns noch genug die wir eigentlich nur noch einsammeln müssen.
    Nichts desto trotz muss ich sagen dass mich persönlich Souvenirs natürlich nochmal extra ansporrnen … ansonsten hätte der eigesammelte Mystery an diesem Tag wohl noch längere Zeit dort gelegen :)
    Viele Grüße
    Sanne87

 Antworten

(notwendig)

(notwendig)

Translate »