Apr 252014
 

Natürlich sind wir nach Brügge gefahren, um dort das Megaevent “Brugse Beer IV” zu besuchen. Angenehm überrascht wurden wir jedoch von seiner sehr eindrucksvollen Altstadt. Gerade abends tauchen die historischen Gebäude in eine besondere Lichtstimmung ein, die ich Euch in diesem Artikel etwas näher bringen möchte…

Rathaus von Brügge am großen Markt

Bei unserer Sightseeing-Tour durch die nächtliche Altstadt von Brügge haben saarzwerg und ich natürlich auch den ein oder anderen Geocache gesucht.

An unserem ersten Abend in Brügge fahren wir mit unserem Cachemobil in die Innenstadt und es gelingt uns doch tatsächlich, einen der wenigen freien und nach 20:00 Uhr auch kostenlosen Parkplätze bei N51 12.165 E3 13.454 zu ergattern. Von dort brechen saarzwerg und ich anschließend zu unserem nächtlichen Stadtbummel durch Brügge auf.

Das Erste, was wir in nächsten größeren Straße gefunden haben, war ein Schokoladengeschäft.

Schokoladengeschäft in Brügge

… und davon gibt es viele in Brügge. Sogar eine eigene Schokoladenmacher – Gilde existiert in dieser Stadt.

Logo der Schokoladenmacherguilde in Brügge

Nach einem (Groß-)Einkauf von Schokolade geht es in Richtung Liebfrauenkirche, in deren Nähe sich auch die einzigen beiden Caches auf unserer Tour befinden. Unterwegs auf der Brücke haben wir noch einen tollen Blick auf das ehemalige Sankt Jansspital, welches heute ein Krankenhaus-Museeum ist.

Sankt Jansspital in Brügge

Vor der Liebfrauenkirche befindet sich ein Brunnen, wo man einen Earthcache machen kann: “Stad gebouwd met Crinoiden“. saarzwerg hat sich hier schon mal für das optionale Logfoto in Position gebracht.

Brunnen an der Liebfrauenkirchen in Brügge

Vom Brunnen laufen wir durch den Park Richtung Kanal, um an der Brücke den nächsten Geocache (“Stairway to …“) suchen zu können. Hier müssen wir doch etwas suchen, finden ihn letztendlich aber noch.

Bonifatiusbrücke in Brügge

Hinter der Brücke liegt noch ein weiterer kleiner Park (Hof Arents) mit einem Denkmal.

Denkmal im Hof Arents in Brügge

Wir verlassen den kleinen Park in Richtung Straße und haben nun einen traumhaften Blick auf den beleuchteten Turm der Liebfrauenkirche. Die Lichter spiegeln sich im Kanal.

Turm der Liebfrauenkirche vom Kanal aus gesehen in Brügge

Am Kanal kann ich das Fotografieren nicht mehr lassen – ich schieße ein Bild nach dem anderen. Alle Häuser sind stimmungsvoll beleuchtet und spiegeln sich im Kanal.

Am Kanal in Brügge

Wir erreichen eine Brücke, die uns den Kanal in Richtung Großer Markt überqueren lässt. Auf der Brücke finden wir  diese Statue.

Denkmal auf Brücke in Brügge

Nun ist es nicht mehr weit bis zum Marktplatz. Dort werden wir vom eindrucksvollen Glockenturm “Belfried” am Tuchhaus begrüßt.

Belfried in der Altstadt von Brügge

Auf dem Platz gibt es zur Zeit einige Schausteller – eine Art Kirmes. Ihre Wagen verhindern schöne Panoramafotos… Schade!

Wir haben inzwischen Hunger bekommen. Die Freß-Buden haben zum Glück noch auf! In Belgien gibt es ja Pommes in allen Variationen – wir entscheiden uns heute für “Mules frites” – also Pommes mit Muscheln. War lecker!

Muscheln mit Pommes in Brügge

Frisch gestärkt erkunden wir den Marktplatz weiter. ich finde doch tatsächlich eine Stelle, von der ich den Belfried und das Rathaus zusammen mit dem Denkmal und kaum Kirmesbuden fotografieren kann…

Belfried, Rathaus und Denkmal am großen Markt in Brügge

Wir schlendern ein paar Gassen weiter und erreichen den Burgplatz. Auch die Burg ist toll beleuchtet.

Burg in Brügge

Nun ist es für uns an der Zeit wieder ins Hotel zurück zu fahren. Unser Rückweg führt uns durch das Sankt-Jans-Spital, das erste städtische Krankenhaus der Neuzeit. Wie schon erwähnt, ist es heute ein Museum.

Innenhof des Sint-Jans-Spital in Brügge

Vom Innenhof des ehemaligen Krankenhauses spazieren wir durch das Torhaus und sind wieder an der Liebfrauenkirche.

Torhaus des Sint-Jans-Spital in Brügge

Damit geht unser erster Abend in Brügge zu Ende.

Aber auch unseren zweiten Abend wollen wir in der Altstadt von Brügge verbringen. Dieses Mal wollen wir in einem Restaurant essen. Wir finden einen freien Parkplatz in einer kleinen Gasse in der Altstadt und spazieren zum Beginenhof. In diesem Viertel gibt es viele kleine romantische Restaurants.

Restaurants vor dem Beginenhof in Brügge

Der Beginenhof ist um diese Urzeit schon geschlossen. So können wir ihn nur von Außen bewundern.

Brücke zum Eingang des Beginenhofs in Brügge

In diesem Viertel halten die Kutschen, die zu einer Fahrt durch die Altstadt von Brügge einladen. Vom Restaurant aus können wir beobachten, wie die Pferde getränkt und gefüttert werden, während der Kutscher auf die nächsten Gäste wartet.

Kutschfahrt in Brügge

Nach einem leckeren Touristenmenü schlendern wir noch etwas durch diesen Stadtteil.

Blick vom Beginenhof Richtung Süden

 Es ist einfach toll hier…

Mit diesem kleinen Spaziergang beenden wir unseren Besuch in der Altstadt von Brügge und sind uns beide sicher, nochmal für ein paar Tage mehr in diese Stadt kommen zu wollen, um auch das ein oder andere Museum besuchen zu können.

Falls Ihr auch schon mal in Brügge gewesen seid, würde ich mich über Eure Tipps und Erfahrungen in einem Kommentar freuen!

Facebooktwittergoogle_pluspinterest

 Antworten

(notwendig)

(notwendig)

Translate »