Mrz 032014
 

Wer mit seinem Smartphone Geocaches sucht, wird schon mal gemerkt haben, dass so manche Geocaching App die aktuelle Karte (Map) aus dem Internet holt – ohne Netzverbindung können bei der Cachesuche dann man schnell die Wege fehlen.

Installation Offline-Karte in Cachebox Geocaching App - Samsung Galaxy S3 auf Karte

Um solchen Situationen vorzubeugen bieten sich kostenlose Offline-Karten an: Einfach zuhause am PC herunterlanden und auf dem Smartphone installieren. Für die beiden Geocaching Apps c:geo und Cachebox zeige ich Euch wo ihr die aktuellen Karten herbekommt und wie ihr sie installieren könnt…

 

Die MapsForge-OSM-Vektorkarten

Die meisten Karten-Apps unter Android nutzen die OSM-Karten aus dem MapsForge-Projekt. Leider sind die angebotenen Karten (Maps) auf dem MapsForge-Kartenserver inzwischen veraltet – sie stammen aus Juli 2013. Da ich selbst gerne Cachebox und c:geo (beide nutzen mapsforge Offline-Karten) auf meinem Smartphone zum spontanen Cachen nutze, habe ich mich mal umgeschaut, wo aktuelle  MapsForge-Karten im Internet angeboten werden:

Falls Ihr weitere gute Kartenserver kennt, würde ich mich über eine kurze Nachricht freuen.

 

Die Karteninstallation in Cachebox

Die Vectorkarte mit der Endung “.map” wird in das folgende Verzeichnis unter “…/Cachebox/repository/maps” abgelegt. Üblicherweise befindet sich das Cachebox-Verzeichnis auf der obersten Ebene der SD-Karte.

Ist der Kopiervorgang abgeschlossen startet man Cachbox und öffnen das Kartenmenü (rote Markierung auf dem Bild).

Installation Offline-Karte in Cachebox Geocaching App - Kartenbildschirm

Im Kartenmenü wählt man nun “Map type” aus.

Installation Offline-Karte in Cachebox Geocaching App - Kartenmenü

Nun wird eine Übersicht über alle verfügbaren Online- und Offline-Karten angezeigt. Die Offline-Karten befinden sich am unteren Ende. Die gerade kopierte Karte sollte nun dabei sein und wird ausgewählt.

Installation Offline-Karte in Cachebox Geocaching App - Anzeige der verfügbaren Karten

Danach ist zur Anzeige dieser Karte keine Internetverbindung mehr nötig.

 

Die Karteninstallation in c:geo

Da schöne an der Installation einer Offline-Karte bei c:geo ist, dass es selbstständig das Verzeichnis mit den kompatiblen Karten finden kann und zur Auswahl anbietet. Da ich sowohl Cachebox, als auch c:geo auf meinem Smartphone nutze, lasse ich die Karte einfach im Cachebox-Maps-Verzeichnis liegen und nutzen sie dort auch mit c:geo.

Um bei c:geo das Kartenverzeichnis einzurichten, einfach auf Einstellungen klicken und das folgende Menü sollte sich öffnen.

Installation Offline-Karte in c:geo Geocaching App - Einstellungen

Nun klicken wir zunächst auf Offline-Daten und entfernen das Häkchen bei Statischen Karten – das benötigen wir nun nicht mehr, da wir in Zukunft eine Offline-Karte nutzen werden.

Installation Offline-Karte in c:geo Geocaching App - Offline Daten

Wir verlassen diese Einstellungen wieder und wählen nun den Punkt “Karte” aus um in das nächste Einstellungsfenster zu gelangen.

Installation Offline-Karte in c:geo Geocaching App - Karteneinstellungen

Hier wählen wir den Punkt “Verzeichnis mit Offline-Karten” aus und c:geo durchsucht alle Verzeichnisse auf dem Smartphone nach kompatiblen Kartenverzeichnissen.

Installation Offline-Karte in c:geo Geocaching App - Suche nach Karten

In unserem Fall wird das Kartenverzeichnis von Cachebox “…/Cachebox/repository/maps” gefunden – wir wählen es aus.

Installation Offline-Karte in c:geo Geocaching App - Kartenverzeichnis

Nun werfen wir einen Blick auf den obersten Punkt “Kartenquelle wählen” – hier sollte nun automatisch die neue Karte aus dem Kartenverzeichnis ausgewählt sein. Ist das nicht der Fall, kann die Auswahl durch klicken auf diesen Punkt korrigiert werden.

Installation Offline-Karte in c:geo Geocaching App - Karteneinstellungen 2

Wählt man nun einen Cache aus und läßt ihn auf der Karte darstellen, so stellt man fest, dass die Offline-Karte auch schneller geladen und dargestellt wird – unsere Installation war also erfolgreich.

Installation Offline-Karte in c:geo Geocaching App - Karte

 

Mein Fazit

In den letzten Jahren habe ich alle meine Reisen sowohl im Inland als auch im Ausland mit Offline-Karten vorbereitet und habe es bisher nicht bereut. Die OSM-Karten sind in den letzten Jahren deutlich besser und detailierter geworden. Nur so bin ich in der Lage auch im Urlaub mal spontan einen Cache zu suchen ohne hohe Internetkosten zu verursachen. Mir gefällt das!

Eine genaue Anleitung, wie ihr die Geocaching-App c:geo komplett offline nutzen könnt – also auch die Geocaches samt ihren Spoilerbildern auf das Smartphone überträgt – habe ich im Blogartikel “c:geo komplett offline nutzen!” gegeben.

Wie sind Eure Erfahrungen mit Offline-Karten? Nutzt Ihr diese? Beteiligt Ihr Euch sogar am OpenStreetMap-Projekt und mappt sogar mit? Ich bin schon neugierig auf Eure Kommentare…

Facebooktwittergoogle_pluspinterest

  25 Antworten zu “Offline-Karten kostenlos für c:geo und cachebox”

  1.  

    Hallo. Soweit funktioniert alles. Aber ich kann keine Karten von der Speicherkarte nehmen. Die erkennt c.geo nicht. Oder muss ich da noch was um-/einstellen?

  2.  

    Hilfe!!!!
    ich versuche vergeblich die Offline-Karten der Bundesländer über mapsforg herunter zu laden.
    Baden-Württemberg hat funktioniert. Der Rest nur .txt Dateien, die sich nach antippen in irgendwelche Nummern verwandeln. Samsung Tablet.
    Kann mir jemand helfen ? Bitte!

  3.  

    Hallo Saarfuchs,
    das Kompliment des Pfälzers ist nicht zu überbieten – dennoch: danke für die super Beschreibung. Ich bin zwar überhaupt kein geo-cacher und suchte nur fähige offline-Karten für Auslandsaufenthalte, um mir teure Handytarife zu ersparen und bin glücklich über die Karten von androidmaps, die anderen funktionieren nicht richtig ( z.B. Italien ). Tut auch auf dem großen Samsung-Tablet.
    Gruß alexander hirschmüller

  4.  

    Nun verwende ich cgeo schon fast ein Jahr und offline ungefähr ein halbes Jahr.
    Ich möchte mich herzlich für diese sehr gut beschriebenen und guten Anleitungen bedanken.
    Inzwischen verwende ich cgeo auch als Navi im Urlaub :)
    Auch auf Bergen und sonstigen Gelände ist der Offlinebetrieb sehr zu empfehlen.

  5.  

    Hallo, ich nutze ein Samsung S5 mit Android 6.0.1. Die Karten habe ich auf der externen SD Karte abgelegt. Ich kann allerdings das Kartenverzeichnis nicht auf die externe SD Karte ändern. Die bekomme ich in cgeo gar nicht angezeigt. Mit genau der gleichen Vorgehensweise hat es auf einem Huawei P8 lite problemlos geklappt. Hat jemand vielleicht eine Idee was ich falsch gemacht habe oder einen Tipp wie es funktioniert? Wäre super. Danke vorab.
    VG
    Kojak_72

  6.  

    Hi, ich war gerade mal wieder auf der Suche nach einer Karte für c:geo, die ich ohne großen Aufwand und Installation einfach so auf die SD-Karte des Handys spielen kann. Mit der alten Karte(freizeitkarte-osm) war ich sehr unzufrieden. Dort fehlten z.B. öfters Waldflächen, die Flüssen waren und eine Liniensignatur und Brücke fehlten auch. Der MapsForge-Server ist da echt ne super Sache. Karte lief sofort!
    Vielen Dank für die Linksammlung und Grüße aus Trier,
    Nils

  7.  

    Da ich sehr gerne nur cgeo verwende, die Online-Karten-Probleme kenne, mein Rechner ein Apple ist und ich ein Android zum Cachen benutze, konnte ich mir keine der Offline-Karten laden. Egal, was ich versuchte, ich bekam beim Download von mapsforge immer eine txt-Datei, mit der sich rein gar nichst anfangen lässt.

    Der Knackpunkt, der mich in den Wahnsinn getrieben hatte war der Chrome-Browser auf dem Android. Vom Apple bekam ich ja die runtergeladene .map-Datei nicht auf das Android. Die erkennen sich schlichtweg nicht.

    Die Lösung ist, dass ich wieder über mein WLan daheim und per Android auf mapsforge gegangen bin. ALLERDINGS mit dem anderen Browser. Genau das gleiche gemacht, wie sonst auch UND bekam jetzt die .map-Datei geladen.

    Ist vielleicht interessant für diejenigen, bei denen auch das txt-Problem auftaucht.

  8.  

    Em Pälzer fallt es als schwer, nem Saaalänner zu loobe.

    Awwwer sss muss seu.

    Herzlichen Dank für die Anleitung. Habe auf mein Lifetab problemlos eine Italien-Karte “installiert”.

    Funzt prima

    Griess Dietmar

  9.  

    Ja ich verwende nur Offline Karten. Da ich ein Windows Phone verwende und die App “MaallooGeocaching” verwende habe ich mir diese anfangs selbst ziemlich aufwändig erstellen müssen. Seit einigen Monaten funktionieren in Maalloo Geocaching auch *.map sprich Verktor Karten, und ich bin begeistert. Ohne Offline Karte geht einfach zu sehr auf’s Datenvolumen, bzw. was wenn man spontan was machen will und keinen Empfang hat.

    VG

    Mario

  10.  

    Zusatz: da wir in Griechenland cachen gehen wollen, habe ich auch keine Lust alle Caches einzeln auf mein Handy zu laden und Premium Mitglied bin ich nicht. Was habe ich noch für Möglichkeiten?

  11.  

    Hallo, vielen Dank für diese tolle Information, habe mir ebenfalls gleich die greece.map runtergeladen, die karte ist auch da nur schalte ich mein komplettes Datenroming aus, sehe ich keinen einzigen Cache mehr auf meiner offline Karte. Was muss ich da noch zusätzlich machen?

    lg Livii

  12.  

    Moin Moin,

    habe gerade das Problem, das auf meinem smartphone und der app c:geo und dem aktuellsten download von MapsForge (Stand April 2015) auf c:geo nicht mehr die offline Karte angezeigt wird. Da erscheint nur noch weißer Hintergrund. Hat jemand zur Zeit ähnliche Probleme? Vor einer Woche funktionierte die offline Karte MapsForge nicht mehr (Stand 2013 glaube ich) und hatte daraufhin aktualisiert. Steige daher mal auf die empfohlene oflfine Karte OpenAndroMaps um.

    Gruß von Elgrani

  13.  

    Hallo!
    Ich verwende ebenfalls C:Geo mit Offlinekarten.
    derzeit habe ich für den Routenplaner direkt von C:Geo heraus “Maps.Me” auch offline in Verwendung. Dort gibt es aber nur eine Auto-Navigation.
    Verwendet jemand einen Routenplaner offline, der auch Fussgängermodus unterstützt, ev. auch Radfahrmodus?
    Bei Locus Free wird immer für das Ermitteln der Route eine Onlineverbindung verlangt…
    Ich habe auch “Offline Maps” installiert, das Auto, Fussgänger und Luftlinie unterstützt, aber das kann man leider nicht von C:Geo direkt aufrufen – man müsste die Cachposition dort mühsam nochmal eingeben.

  14.  

    Hallo Saarfuchs,
    ich nutze die Mapsforge-Karten schon mehreren Jahren, um in c:geo Offline Karten zur Verfügung zu haben.
    Dein Hinweis, dass diese nicht aktuell seien kann ich gerade heute widerlegen: ich habe gerade die Offlinekarte von Belgien geladen, mit einem Stand vom 01.März 2015.

    Bisher habe ich nur gute Erfahrungen mit deisen Karten gemacht.

    Gruß aus Bonn

    Hotkirk

    PS: sehen wir uns auf dem Bruggse Beer MEGA?

  15.  

    Schöner Artikel!
    Ich benutze die Mapsforge Karten und c:Geo schon eine Weile.
    Jetzt hab ich ein neues Smartphone und eine schöne neue große externe Speicherkarte.
    Darauf wollte ich mir Deutschland am Stück gönnen.

    •  

      So was. Irgendwie wurde nicht alles gepostet. Hier der Rest:

      Wenn ich aber die Verzeichnissuche im c:Geo aufrufe findet er nix. Ist das Problem bekannt?
      Kennt das einer?

  16.  

    Hallo Saarfuchs,
    erstmal danke für die schöne Erklärung.
    Die Installation hat bei mir unter c:geo auch wunderbar geklappt. Ich habe mich auch für die openandormaps entschieden.
    Mich würde jetzt auch die Frage von Red Lantana interessieren. Was ist mit den Themes zu der Karte. Auf der Anbieterseite habe ich keine c:geo Erklärung gefunden.
    Bekomme ich durch die Themes auch Höhenlinien in die Karte?
    Über eine Antwort würde ich mich freuen.
    Gruß
    der Crawler

  17.  

    Vielen Dank für diesen super Überblick und die Anleitung.
    Da ich immer mehr mit dem Smartphone ( Sony Experia S) und c:geo cache, sind offline-Karten wohl unabdingbar. Ich habe mich für die openandormaps entschieden.
    Nun hab ich die .map Datei in meinen internen Speicher kopiert und die c:geo App findet diese sofort und bindet sie ein.
    Soweit prima.
    Nun gibt es aber auch noch die themes dazu und ich weiß ned so recht welche ich nehmen soll (orux oder locus) und wohin ich die kopieren muss damit sie verwendet werden.
    Vielleicht kannst du mir helfen, ansonsten muss ich wohl mal bei openandromaps nachfragen.
    Vielen Dank schonmal und schöne Grüße aus Bayern
    Red Lantana

  18.  

    Fürs Navigieren verwenden wir bisher ein GPS Gerät, wegen der unbegrenzten Laufzeit, Ersatzakkus vorausgesetzt. Das kostenlose Kartenmaterial stammt von http://www.freizeitkarte-osm.de/de/index.html. Das scheint das gleiche Material zu sein, wie beim Link von SammysHP.

    Gerade für den Urlaub hatten wir aber schon mit reinem Smartphonecachen geliebäugelt. Insofern kommt Deine Anleitung wie gerufen, vielen Dank.

    Zum OSM-Projekt: Wir haben in der Vergangenheit etwas mit Kort (http://www.kort.ch/) “rumgespielt”. Die “erspielten” Ergebnisse sollen dann ins OpenStreetMap-Projekt einfließen. Dazu gabs eine aussagekräftige Einführung von Spike05de (http://www.spike05.de/geocaching/openstreetmap-game-kort/).

    LG aus Hessen

  19.  

    Wir nutzen auch immer Offline-Karten zum Cachen. Da wir LocusPRO nehmen, nehmen wir auch der Einfachheit halber die aus dem Locus Download Store. Basieren auch auf OSM, sind ca. 2-3 Monate alt und werden regelmäßig aktualisiert.
    Allerdings kostet der Download Geld, wenn auch nicht viel. Die komplette Deutschlandkarte kostet ~1 €. Wobei man auch kostenlose Karten von Hand installieren und mit Loucs nutzen kann.

  20.  

    Die meiner Meinung nach interessanteste Karte hast du vergessen: DIe Freizeitkarte.

    http://www.easyclasspage.de/maps/index.html

 Antworten

(notwendig)

(notwendig)

Translate »