Mrz 062014
 

Und auch diese Woche stelle ich Euch einen saarländischen Geocacher vor: “rescuesaar”. Wie viele von uns ist er gerne draußen und hat schon einige Caches erlebt. Er hat seine “Geocaching-Karriere” eher durch Zufall gestartet.

Der Geocacher "rescuesaar", den ich hier im Interview habe...

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Lesen des Interviews von rescuesaar…

rescuesaar, wie lange bist Du schon Geocacher?

Seit April 2009.

Wie bist Du zum Geocaching gekommen?

Ich hab zufällig die Finalbox von “Der Riese von Wolfersheim” am Wegesrand gefunden beim Hundespaziergang. Dann fiel mir abends ein das ich früher mal nen Kollegen hatte der Dosen im Wald suchte. Nach einem Telefonat war ich schlauer und kurz darauf war ich nochmal dort um mich ins Logbuch einzutragen.

Wie viele Caches hast Du bisher gefunden?

1519.

Was ist Deine Homezone?

Der Bliesgau und wenn ich arbeite Saarbrücken…

Welches ist dein aktueller Lieblingscache? Warum ist er es?

Operation LOX FIRESTORM et.al. hat mir sehr gut gefallen, auch wenn ned ungefährlich und es im Nachhinein viel Unmut wegen Zerstörungen und Cachern die Spuren hinterlassen haben gab. Und “LOST” hat mich technisch stark beeindruckt.  Mein schönster Multi war “Die 7 Burgentour – Pfälzer Wald/Nordvogesen“…

Welches ist der Cache, der Dir bisher am wenigsten gefallen hat und warum?

Wie die Ratten“: Dose für Lippenbalsam im Gully, das muss echt nicht sein…

Welches war Dein verrücktestes Erlebnis beim Geocachen?

Poppende Muggels auf der Motorhaube im Waldweg kurz vorm Final…Netzbachtal :-0

Das mag ich am Geocachen:

Draussen zu sein, schöne Ecken in fremden Gegenden zu entdecken, Dosen mit Aussicht.

Das mag ich am Geocachen weniger:

Das in diversen Foren vieles totgeredet wird…

Das darf in meiner Cacherausrüstung nicht fehlen:

Stirnlampe und Stift, Rettungsdecke und Notfallsnickers…

Hast Du einen eigene Webseite oder bist Du in den sozialen Medien unterwegs um über dein Geocaching zu berichten?

Danke, ich kann mich beherrschen…ich erzähle gerne Geschichten am Lagerfeuer.

Hast Du einen Linktipp für uns? Eine Geocaching-Webseite, die man kennen sollte?

www.dosenfischer.de

Wieviele Geocoins besitzt Du und welches ist Deine Lieblingscoin?

Neun Stück, verpackt in ner Lock&Lock im Schrank. Meine Lieblingscoin ist die Augsburger Cachekiste, weil ich einige Jahre meines Lebens in der Fuggerstadt verbracht habe.

GPS-Gerät oder Smartphone?

Beides, Smartphone in der Stadt und Garmin Etrex Venture wenns schmutzig wird oder länger dauert.

Tradi oder Mystery?

Ja, hab ich sowohl als auch, schon gefunden. Ich guck mir das Listing an und wenn es mich anspricht dann guck ichs mir näher an. Egal ob oben ein grünes oder blaues Symbol dran ist…

Travelbugs – mitnehmen oder liegen lassen?

Wenn ich helfen kann dann mitnehmen. Ansonsten Bild machen und gut…

Wie wichtig sind Dir Meilensteine und weißt Du schon, welchen Cache du an Deinem nächsten machen willst?

Da bin ich flexibel weil alles planbare sich sehr schnell ändern kann…vielleicht “ZODIAC (NC)“.

Dein Tipp für Leute, die mit dem Geocaching anfangen wollen?

Glück beruht auf dem Entschluss glücklich zu sein…und dafür ist jeder selbst verantwortlich. Und es macht durchaus Sinn erst nach 100 Funden was eigenes zu basteln.

* * *

Allgemeine Informationen und eine Übersicht über alle bisher geführten Interviews findet Ihr auf der Seite der Interview-Serie. Dort könnt Ihr auch nachlesen, was zu tun ist, falls auch Ihr Euch als Cacher des Saarlandes vorstellen möchtet!

 

Facebooktwittergoogle_pluspinterest

 Antworten

(notwendig)

(notwendig)

Translate »