Apr 262012
 

Heute möchte ich Euch einen Lostplace im Pfälzerwald vorstellen, den Nachtcache-Mystery “Funkloch #2 (Lost Place Thriller) (NC)“. Dabei handelt es sich um eine ehemalige Militäranlage der US Air Force.

Schon das Listing ist sehr schön mit viel Liebe zum Detail gestaltet. Es überzeugt durch eine schöne Story mit ansprechender Grafik. Das Eingangsrätsel ist fair gestaltet…

Hat man die Startkoordinaten gefunden, so muss man sich vor dem Outdoorteil der Mission noch in einen Kalender eintragen. Damit soll gewährleistet werden, zu zu einer Zeit nur ein Team vor Ort ist und sich keiner ins Gehege kommt. Ich möchte auch empfehlen sich daran zu halten, da sonst neben dem Spielspaß des regulär eingetragenen Teams auch der eigene Spielspaß massiv gefährdet ist.

Hat man nach drei Stationen endlich das Gelände erreicht, so kommt man aus dem Staunen nicht mehr raus, die Anlage wird von einem riesigen Sendemast dominiert.

Es gibt viel zu erkunden. Beginnen wir mit den Baracken und Versorgungsgebäuden. Einige sind schon baufällig, hier ist Vorsicht angesagt…

Leider waren auch hier schon die Sprayer unterwegs…

Die komplette Wasserversorgung ist noch vorhanden…

Auch eine der Heizungsanlagen ist noch da.

Nun nähern wir uns den Gebäuden in der Nähe des Sendemastes. Auch hier gibt es viel zu erforschen.

Weiter geht’s zur Bar…

Der Billiard-Tisch darf da natürlich nicht fehlen…

Auch die Elektro-Installationen sind noch teilweise vorhanden…

Hier ein Blick in die ehemalige Sporthalle mit Tribüne – leider auch schon arg heruntergekommen…

Die Soldaten hatten wohl auch Heimweh…

Der spannendste Teil der ganzen Anlage ist sicherlich der Sicherheitsbereich rund um den Sendemast. Hier gibt es hohe Mauern und viel Technik, die leider nur noch zum Teil vorhanden ist.

Hier war wohl das Herz der Sendeanlage…

Nur noch wenig ist hier gelassen worden…

Von diesem Gebäude gelangt man auch zum Turm, oder besser unter den Turm…

Hat man alle Aufgaben erfüllt, wird das Gelände über den Haupteingang verlassen.

FAZIT – eine tolle Location mit interessanter Story und schönen Rätseln/Gimmicks unterwegs. Nur gegen Ende hat meiner Meinung nach die Geschichte etwas gelitten – viele Fragen bleiben offen…

Hier war ich hin- und her-gerissen von dem Gedanken, ob man hier nicht auch eine super T5-Station hätte einrichten können. Aber dann kam ich für mich zu der Meinung – nicht alles muss T5 sein und dieser tolle Lostplace sollte auch von nicht T5-Cachern erlebt werden können. Auch besteht ja immer im Rahmen der Verkehrssicherungspflicht das Bestreben der Eigentümer sich gegen Unfälle und damit verbundenen Schadensersatzforderungen zu schützen. Eine T5-Station hätte hier wahrscheinlich das Risiko einer Schließung erhöht.

Zu diesem Cache gab es auch einen Blog “blog.schazzi.de” von den Ownern, der aktuell aber nicht mehr erreichbar ist. Dort wurde ein Zeitungsartikel zitiert, wo geschrieben steht, dass wohl schon im Juli mit den Abrissarbeiten dieser Anlage zu rechnen ist.

Wem dieser Lostplace gefallen hat und wer noch ein paar Bilder mehr von der Location sehen möchte, sollte einen Blick in mein Webalbum werfen.

Facebooktwittergoogle_pluspinterest

  Eine Antwort zu “LP: Funkloch #2”

  1.  

    Eine super-interessante Location! Ich durfte am FR, 27.April dabei sein!
    Zwar verliert sich die Story nach einigen Stationen, aber das macht die Anlage mit dem überwältigenden Turm alle Mal wett.
    Auch vor dem Hintergrund, dass die Einrichtung bald abgerissen wird und dem hoffentlich noch erscheinenden Film, ist es die weite(re) Anreise absolut wert!

    MARSCHKOMPASSZAHL aus Mainz

 Antworten

(notwendig)

(notwendig)

Translate »