Feb 082012
 

Heute habe ich mal wieder was im Web entdeckt. was mir Stirnrunzeln bereitet hat: “SSX: Deadly Descents: Geocaching on the jump“.

Wenn ich alles richtig verstanden habe, geht es hier um ein neues Snowboard-Sport-Spiel für die Konsolen Xbox 360 und Playstation 3.

Ein  Aspekt dieses Spiels sind sogenannte Geo Tags, die ein Spieler an besonders schwierig zu erreichenden Orten verstecken kann. Die anderen Spieler müssen versuchen dieses Geotag möglichst schnell zu erreichen. Bis dies geschafft wurde, bekommt der Platzierer Punkte…

Wie gesagt – alles virtuell – nur ein Videospiel!

Aber irgendwie erinnert mich das ganze doch ans T5-Cachen. Auch hier zeigt sich, dass die Bäume immer höher werden, die Höhlen immer tiefer und die T5-Aufgaben immer schwieriger…

Hoffentlich können die Spieler nach dem Zocken noch die Realität von dem Spiel unterscheiden. Sonst könnte die Wette von Nightfly schnell schrecklich enden…

Facebooktwittergoogle_pluspinterest

  2 Antworten zu “Geocaching als Videospiel?”

  1.  

    Erinnert sich noch jemand an THI (Treasure Hunt institue)?

    Das war eine Art virtuelles Geocaching in Wüsten und Dschungelgebieten.
    Allerdings wurden die Schätze mit Metallsuchgeräten aufgespürt und mit Spaten ausgebuddelt – offensichtlich waren Filmdosen zwischen Baumwurzeln für die Generation X-Box nicht spannend genug.

    Spieler konnten dabei auch eigene Hunts erstellen und anderen online zur Verüfung stellen.
    Das ganze hatte natürlich zum Ziel das man echtes Geld ausgibt für irgendwelche virtuellen Hilfsmittel die die Suche erleichtern oder um bestimmte Gebiete überhaupt betreten zu können.

    Grafisch war es recht hübsch gemacht aber es kam nie über die Betaversion hinaus.

  2.  

    Rein als Konsolenspiel betrachtet, freue ich mich schon sehr drauf!

 Antworten

(notwendig)

(notwendig)

Translate »