c:geo vor dem Aus?

Als ich heute auf Twitter gelesen habe, das c:geo wohl in Zukunft nicht mehr weiterentwickelt wird, wollte ich es fast nicht glauben!Schnell habe ich in den Blog des Entwicklers geschaut: c:geo – carnero (die c:geo-Seite ist inzwischen leider offline).

Leider hat es sich dort bestätigt – der Entwickler hat scheinbar einen neuen Job gefunden und nun auch nicht mehr so viel Zeit!

Dazu kommt der Frust über Groundspeak – (Zitat, frei übersetzt) „Ich mag nicht wirklich ihre Haltung (= die von Groundspeak), die wollen, dass alle, die atmen können, für ihre qualitativ schlechten Services und Applikationen zahlen.“

Der Entwickler will nun auch komplett mit dem Geocaching aufhören…

Schade eigentlich, dass Groundspeak scheinbar immer noch mit der Strategie eines Monopolisten durchkommt…

Jedoch habe ich noch die Hoffnung, dass jemand den Quelltext übernimmt und c:geo weiterentwickelt – bisher ist c:geo immer noch meine liebste Android-App zum cachen!

Hier noch ein paar Links von c:geo:

Facebooktwittergoogle_pluspinterest

Saarfuchs

Jörg (Saarfuchs) betreibt Geocaching seit 2008. Sein besonderes Interesse galt zunächst Mysteries, dann den T5-Caches und mittlerweile den Lostplaces. Zu seinen Hobbies gehören Reisen, Fotografieren, Bergwanderungen und Hochtouren. Er geht weltweit auf Dosen-Suche und berichtet in seinem Blog regelmäßig mit vielen Fotos über sein “Geocaching” und damit verwandte Themen.

Ein Kommentar:

  1. Hallo,

    der Entwickler tut gut daran, weil er genau weiss, dass es sich um nicht zugelassene Software handelt. Was macht es für einen Sinn "illegales" in Augen von GC weiter zu entwickeln. Probleme bekommen die User, deren Account gesperrt wird.

    "c:geo is simple yet powerful unofficial geocaching client for Android devices."

    Gruß Bernd

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.