Neues Souvenir im Dezember mit dem Namen 3, 2, 1 Go!

Es ist mal wieder soweit: das HQ startet eine neue Souvenir-Aktion. Im Gegensatz zu vielen der früheren Aktionen kann dieses Mal aber nur ein einziges Souvenir erspielt werden.

Die Aktion startet am Mittwoch den 11. Dezember und schon am 16. Dezember könntet Ihr schon das Souvenir bekommen …

 

 

Die Souvenir Challenge „3, 2, 1, los!“

Die kommende Souvenir-Aktion trägt im deutschen Blog den Namen „3, 2, 1, los!“ und wird dort als „Souvenir-Challenge“ bezeichnet. Damit diese Zahlen im Titel nur etwas Sinn machen, wurde das Folgende festgelegt:

  • 3 Wochen
  • 2 Cache-Ausflüge
  • 1 Souvenir

Also, Ihr habt DREI Wochen Zeit um jede Woche ZWEI Cache-Ausflüge zu machen und danach bekommt Ihr EIN Souvenir.

 

Was muss ich tun um das Souvenir zu erhalten?

Du hast ab dem 11. Dezember 2019 genau drei Wochen Zeit, also bis einschließlich dem 1. Januar 2020, an mindestens sechs verschiedenen Tagen jeweils mindestens einen Geocache zu loggen. Alternativ kannst Du auch ein Event besuchen oder in den neuen „Adventure Lab“ App einen Labcache finden.

Damit das mit der Zahl „2“ im Titel der Aktion passt, solltest Du pro Woche jeweils zwei Geocaching-Ausflüge unternehmen. Aber letztendlich spielt das keine Rolle für das Souvenir! Wenn Du es eilig hast, kannst Du auch an den ersten sechs Tagen, also vom 11. bis zum 16. Dezember jeweils einen Geocache, Labcache oder Event loggen. Sobald Du diese Logs online tätigst, solltest Du das neue Souvenir erhalten. Wann Du logst ist egal, das kannst Du auch noch nach dem 1.1.2020 erledigen – in dem Fall musst Du natürlich noch bis dahin auf das Souvenir warten …

 

Challenge? Wieso denn Challenge?

Schmunzeln musste ich etwas über die Bezeichnung „bandneue Souvenir-Challenge“. Wie der Blogger von „… noch ein Geoblog“ in seinem Artikel „Oh, ein Souvenir“ geschrieben hat, passt das Wort „brandneu“ hier nicht wirklich.

Aber auch „Challenge“ finde ich persönlich etwas übertrieben. Können sechs Geocaches/Events/Labs für einen „normalen“ Geocacher schon eine Herausforderung darstellen? Ich glaube eher nicht! OK – Ihr müsst an sechs verschiedenen Tagen raus. Aber in den letzten drei Wochen im Dezember werden doch einige von Euch auch eine paar Tage Urlaub haben. Und wenn nicht, so gibt es ja auch noch die arbeitsfreien Feiertage … sollte also zu machen sein!

Apropos Challenge: Ist Euch etwas bei den zu erfüllenden Kriterien aufgefallen? Wäre das Ganze ein Challenge-Cache, so wäre er meiner Meinung nach NICHT regelkonform. Auf den Webseiten von geocaching.com ist unter anderem das Folgende über Challenge-Caches zu lesen:

  • „Challenge-Cache-Seiten müssen einen internet-basierten Challenge-Checker vorweisen.“
  • „Der Challenge-Owner muss nachweisen, dass er die Challenge selbst erfüllt.“

Und weiter unten auf der Seite bei den nicht zulässigen Kriterien für einen Challenge-Cache habe ich das Folgende gefunden:

  • „Zeitlich begrenztes Cachen, zum Beispiel: eine bestimmte Zahl von Funden innerhalb eines Tages, in einer Woche, in einem Monat, oder in einem Jahr.“
  • „Einschränkungen basierend auf den Fund-Daten der Caches, die zur Erfüllung der Herausforderung verwendet werden können, sind nicht gestattet.“

Aber nun ja – die Souvernir-Challenge ist ja KEIN Geocache, der den Regeln entsprechen muss. Und wenn ich mal bei mir in der Umgebung einen Blick auf die Challenge-Caches werfe, die in den letzten Monaten veröffentlicht wurden, so kommt es mir vor, als wäre auch den Reviewern diese Auslegung der Regeln herzlich egal …

In diesem Sinne – ich wünsche Euch eine frohe Jagd nach dem Souvenir!

** ** ** ** **

Wie denkt Ihr über diese „Souvenir-Challenge“? Oder über die Souvenirs im Allgemeinen? Wie immer freue ich mich über Eure Kommentare unter diesem Artikel!

 Facebooktwitterpinterest

Saarfuchs

Jörg (Saarfuchs) betreibt Geocaching seit 2008. Sein besonderes Interesse galt zunächst Mysteries, dann den T5-Caches und mittlerweile den Lostplaces. Zu seinen Hobbies gehören Reisen, Fotografieren, Bergwanderungen und Hochtouren. Er geht weltweit auf Dosen-Suche und berichtet in seinem Blog regelmäßig mit vielen Fotos über sein “Geocaching” und damit verwandte Themen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.