Verrückte Geolausitz: Interview mit dem Orga-Team

Mitte September 2020 findet im äußersten Nordosten Deutschlands, in der Lausitz das Geocaching-Event „Verrückte Geolausitz“ statt. Die Veranstalter hoffen derzeit noch auf den Mega-Status.

Mit Andreas vom Orgateam habe ich hierzu ein schriftliches Interview geführt, welches ich Euch im Folgenden vorstellen möchte …

 

 

Das Interview

Wie seid Ihr auf die Idee zu einem Mega-Event gekommen und was ist Eure Motivation die viele Arbeit auf Euch zu nehmen?

Da unser Team aus Lausitzern und Berlinern besteht ist die Sache etwas komplizierter. Die Erklärung dazu findest du auf unserer Website.

In welcher Location wird Euer Mega „Verrückte Geolausitz“ stattfinden? Warum habt Ihr gerade diesen Ort ausgewählt?

Wir haben uns das Kiez in Weißwasser ausgesucht, weil es alles hat was wir brauchen. Genug Platz, Hallen, Übernachtungsmöglichkeiten, Schwimmbad, Kegelbahn, Bühne und vieles mehr. Auch das steht auf unserer Website. Alles verraten wir natürlich noch nicht, denn etwas Spannung muss ja bleiben.

Welche Einschränkungen (keine Hunde, nicht barrierefrei, …) wird es bei Euch geben? Gibt es eine Maximalzahl an Teilnehmern, die diese Location besuchen dürfen?

Hunde sind auf dem Gelände erlaubt und an diesem Tag wird das Gelände komplett barrierefrei sein. Es gibt natürlich eine begrenzte Übernachtungsgäste Anzahl, aber das Hauptevent hat bisher keine Eingrenzung von Personen.

Welche Infrastruktur (sanitäre Anlagen, Essen/Trinken, wind & wettergeschützte Bereiche, Sitzmöglichkeiten, …) werden Eure Besucher vorfinden?

Vor Ort wird es Verpflegung für alle Übernachtungsgäste vom Kiez geben, sowie einige Verpflegungsstände. Toiletten sind auch vorhanden, sowie auch geschütze Bereiche im Falle eines Regenschauers. Sitzmöglichkeiten wird es mehr als genug geben.

Gibt es Parkplätze in der Nähe? Wenn ja, was werden diese pro PKW kosten?

Hier sind wir noch im Kontakt mit der Stadt Weißwasser und dem Land Sachsen.

Wird es Stellplätze für Wohnmobil-Cacher auf dem Eventgelände geben?

Ob es genau auf dem Gelände klappt wissen wir noch nicht. In Weißwasser gibt es aber sogenannte Wohnwagenparkplätze mit Sanitären Anlagen, welche auch schon bei der Planung eingebunden wurden.

Wie hat sich Euer Orga-Team gefunden? Gibt es einen „Haupttreiber“ im Team?

Die Verbindung zwischen der Lausitz und Berlin ergibt sich über Gilbert, welcher 20 Jahre in Berlin gewohnt und dort Andi bei vielen gemeinsamen Aktivitäten kennengelernt hat. Nach dem Umzug in die Lausitz als „Rückkehrer“ ergab sich das Team. Einen Haupttreiber gibt es nicht. Wir wollen alle das gleiche und arbeiten als Team zusammen.

Wie groß ist derzeit Euer Orga-Team? Reicht diese Kapazität aus, um das Mega zu stemmen? Wie ist Eure Aufgabenverteilung im Team?

Wir bestehen aus Acht Orgamitgliedern. Wir haben allerdings noch ein paar Cacher die im Hintergrund arbeiten. Aber natürlich brauchen wir noch ein paar Helfer. Die grobe Aufgabenverteilung findet man auch auf unsere Website.

Wie ist bisher die Organisation Eures Mega-Events gelaufen? Was war dabei das größte Problem und wie habt Ihr es gelöst?

Die Organisation läuft ganz gut. Wir haben viele Ideen, jeder hat seine Stärken und kann diese genauso wie seine Kontakte bei diesem Projekt einbinden. Probleme gibt es ab und an manchmal, es sind aber einfach Probleme die bei solch einem Projekt immer vorkommen, wie zum Beispiel Meinungsverschiedenheiten. Eine Lösung finden wir aber immer…

Gibt es offene Punkte, die bis zum Event noch geklärt werden müssen?

Parkplätze und natürlich noch ein paar Programmpunkte

Habt Ihr für die Planung Eures Megaevents ein besonderes Motto? Gibt es ein besonderes Ziel, welches Ihr mit Eurem Mega verfolgt?

Die Lausitz im Wandel, Natur, Spaß, Nachhaltigkeit und natürlich Geocaching

Welche Programmangebote plant Ihr für Geocacher? Was ist Euer „Highlight“, auf das Ihr besonders stolz seid?

Wir wollen noch nicht so viel verraten, allerdings wird es einige coole Spiele und Künstler geben!

Wird es Workshops geben? Wenn, ja, welche?

Auch Workshops sind geplant. Ein Teil ist schon auf der Website zu finden. Weitere werden folgen…

Habt Ihr Angebote für Lostplace-Cacher? Gibt es einen Powertrail für die Statistiker? Wird es spezielle neue Eventcaches geben? Was bietet Euer Mega für Familien mit Kindern?

Die Lausitz hat einige schicke Lostplaces und auch in die Richtung werden wir arbeiten. Caches wird es natürlich wie Vorevent und Abschlussevent auch geben. Für die Kinder wird es auch Caches geben, sowie einige Angebote auf dem Gelände.

Habt Ihr Unterstützung von weiteren Partnern und Sponsoren für Euer Mega? Wie ist der Kontakt zustande gekommen? Haben sich bisher Eure Erwartungen an die Sponsoren und Partner erfüllt?

Supporter haben wir natürlich auch. Hierbei ist die Stadt Weißwasser ein guter Rückhalt, weil sie genau wie der Bürgermeister hinter unserem Projekt steht. Janine und Chris vom LP-Shop Berlin und der Escape-Academy sind immer als Unterstützer da.

Die Anzahl der Mega-Events pro Jahr in Europa nimmt stetig zu. Warum sollte ein Geocacher, der nur ein oder zwei Megaevents im Jahr besuchen will, gerade Euer Event besuchen?

Weil wir genau so verrückt sind wie alle Cacher auf dieser Weilt. Wir lieben das Hobby genauso wie ihr alle und planen viele Spiele, Aktivitäten und Caches rund um das Event!

Wie viele Geocaching-Aussteller werden auf Eurem Mega vertreten sein? Welche „bekannten“ haben schon fest ihre Teilnahme zugesagt?

Vor Ort wird der LP-Shop aus Berlin, die Escape-Academy aus Berlin, Cache-Corner zu finden sein. Weitere Shops sind in Absprache.

Die Organisation eines Megas ist ohne ehrenamtliche Helfer kaum möglich. Benötigt Ihr noch Helfer? Wenn ja, wo kann sich ein interessierter Geocacher melden und was bekommt er bei Euch als kleine Anerkennung für seine Helfertätigkeit?

Natürlich benötigen wir für unser Event auch Helfer. Diese können auf unserer Website ein Formular ausfüllen oder uns bei Fragen eine Mail an verruecktegeolausitz.helfer@gmail.com schreiben.

Wie habt Ihr für dieses Event geworben? Welche dieser Maßnahmen hat einen Sprung in den Anmeldezahlen erreicht? Was hat gar nicht funktioniert? Für wie viele Geocacher plant Ihr Euer Mega?

Wir haben mit Werbung durch ein Banner und Visitenkarten auf Events, in Caches und Megas begonnen und machen mit Social Media als auch Bloggern/Podcastern weiter. Wir haben im Moment kein Limit für dieses Event.

Wird der Besucher bei Euch Eintritt zahlen müssen – wenn ja, wie viel? Was wird eine Familie mit zwei Kindern für einen Besuch bei Euch investieren müssen?

Der Tagespreis für Samstag wird für Erwachsene bei 10€ und bei Kinder für 5€ liegen.

Wie habt Ihr den Eintrittspreis kalkuliert? Was bekommt der Besucher konkret für sein Geld? Was wird alles in der Event-Tüte sein?

Mit den Eintrittspreis bezahlen wir Bühnenprogramm, Aktivitäten, Künstler und Materialien die wir für das Event brauchen, sowie ein paar Nebenkosten. Natürlich wird es auch eine Mega-Tüte geben.

Wie wird der Einlass organisiert sein? Was plant Ihr, um gerade am Eventmorgen lange Schlangen am Einlass zu verhindern?

Genug Helfer am Check in, ein gutes System und Proben der Abwicklung.

Gibt es noch etwas zu Eurem Event zu sagen, was ich bisher noch nicht gefragt habe?

Das es eine verrückte Idee von verrückten Cachern ist!

Nun noch zu Euch – ganz kurz, wie seid Ihr zum Geocaching gekommen und was macht Ihr so, wenn Ihr nicht gerade eine Dose sucht?

Wir sind alle unterschiedlich zum Cachen gekommen. Manche durch bekannte und manche durch selber entdecken. Für manche von uns gibt es nicht viel mehr als dieses Hobby. Alle versuchen was für die Geocaching Community zu machen und auch was für die Gegend an sich.

Habt Ihr noch einen Schlusssatz für mich? Etwas, was Ihr den Lesern mit auf den Weg geben wollt?

Wer Lust auf ein verrücktes Wochenende mit viel Spiel, Spaß, aber auch was zum Lernen für groß und klein hat, ist bei uns genau richtig…

Impressionen

Leider hat mir das Orga-Team keine Bilder zur Veröffentlichung überlassen und stattdessen auf der Bilder der eigenen Homepage verwiesen.

 

Links

** ** ** ** **

Ihr interessiert Euch für weitere Geocaching-Veranstaltungen? Dann werft doch mal einen Blick in den großen Geocaching-Eventkalender.

 Facebooktwitterpinterest

Saarfuchs

Jörg (Saarfuchs) betreibt Geocaching seit 2008. Sein besonderes Interesse galt zunächst Mysteries, dann den T5-Caches und mittlerweile den Lostplaces. Zu seinen Hobbies gehören Reisen, Fotografieren, Bergwanderungen und Hochtouren. Er geht weltweit auf Dosen-Suche und berichtet in seinem Blog regelmäßig mit vielen Fotos über sein “Geocaching” und damit verwandte Themen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.