Nov 172016
 

Heute mal was aus dem Archiv des Jahres 2012: Auf dem Rückflug von den Azoren haben saarzwerg und ich einen vierstündigen Aufenthalt in Lissabon. Natürlich nutzen wir diesen zum Sightseeing und Geocaching.

blog-37.jpg

Kommt mit auf einen kurzen, aber intensiven Ausflug durch die Hauptstadt Portugals …

 

 

Anflug auf Lissabon

Unsere Maschine von den Azoren erreicht Lissabon sogar noch etwas vor der Zeit. Unser Reiseleiter informiert uns, dass die Zeit ausreichen sollte für einen Kurzbesuch in Lissabon. Das Wetter ist sehr sonnig – wir freuen uns!

blog-2.jpg

Während des Anflugs fliegt unser Flugzeug einen großen Bogen über den Rio Tejo. Wir bewundern die “kleine” Brücke des 25. April über den Fluss.

blog-5.jpg

Lissabon ist sehr beliebt bei den Kreuzfahrtschiffen. Am Flussufer ankert gerade einer dieser riesigen Kähne. Vielleicht ist es ja auch ein Geocacher, der gerade dort sein Cachemobil geparkt hat?

blog-6.jpg

Die Maschine geht tiefer. Nun dauert es nicht mehr lange bis wir landen. Wir überfliegen das Gefängnis, dessen sternförmiges Gebäude gut aus der Luft zu erkennen ist.

blog-8.jpg

Wir setzen auf … 15 Minuten vor dem Zeitplan – so haben wir etwas mehr Zeit in der Stadt!

 

Vom Flughafen in die Altstadt

Im Jahr 2012 gibt es noch nicht so viele Möglichkeiten vom Flughafen in die Altstadt zu kommen. Wir nehmen den Expressbus (Linie 1) vom Flughafen zum “Rossio”. Für die 10 Kilometer Luftline benötigt der Bus gute 20 Minuten.

Mittlerweile ist wohl auch die Metro fertig – was eine Alternative zu dem Expressbus sein könnte. Die haben wir jedoch nicht ausprobieren können.

 

Die Straßenbahnlinie 12

Gleich neben dem Rossio ist ein weiterer Platz: der Figueira Platz. Dort ist eine Haltestelle der Linie 12, die auf einer Ringline durch die Altstadt um die Burg fährt.

blog-9.jpg

Wir steigen beim Fahrer ein und kaufen – weil wir wenig Zeit haben – dort unsere Fahrscheine. Falls man mehr Zeit hat, lohnt es sich die Tickets an einem Verkaufsstand zu kaufen, da sie beim Fahrer immer etwas teurer sind.

blog-10.jpg

Langsam “quält” sich die Straßenbahn die engen Gassen in der Altstadt hinauf.

 

Aussteigen am Aussichtspunkt

An der Haltestelle “Largo das Portas do Sol” steigen wir aus der Strassenbahn aus. Von hier oben haben wir einen tollen Blick über die Altstadt und auf den Rio Tejo. Zu dieser Zeit gibt es dort keinen Geocache. Heute könntet Ihr den Tradi “Miradouro das Portas do Sol e de Santa Luzia” suchen …

blog-11.jpg

Der Fluss ist sehr breit an dieser Stelle. Bei dem schönen Wetter sind heute einige Segler unterwegs.

blog-13.jpg

Wir blicken nach links. Oben auf dem Hügel befindet sich das Kloster “São Vicente de Fora”.

blog-14.jpg

Von hier geht auch ein Weg zur Burg hinauf. Dort würde mich der Virtual “A great view of Lisbon [Lisboa]” reizen. Falls unterwegs mal Jemand von Euch eine Toilette brauchen sollte: Männer haben es hier einfacher – es gibt in dieser Stadt öffentliche “Pinkelstellen”.

blog-17.jpg

Vom Urinal spazieren wir weiter an der Burgmauer entlang bis wir am Eingangstor ankommen.

blog-18.jpg

Ein Blick auf die Uhr zeigt uns, dass wir für einen ausgiebigen Besuch keine Zeit mehr haben. Und die Entrichtung des Eintrittspreises in Höhe von 7,50€, nur um den Virtual besuchen zu können, erschien uns dann doch etwas hoch! Wir drehen um und beschließen zum Fluß hinunter zu laufen …

 

Auf dem Weg nach unten

Wir entschließen uns zu Fuß zum “Praça do Comércio” hinunter zu spazieren. Auf dem Weg von der Burg zu diesem Platz kommen wir an der Kathedrale “Sé Patriarcal” vorbei.

blog-19.jpg

Wir schauen, ob sie offen ist und haben Glück – wir können die Kirche besichtigen und das sogar ohne Eintritt.

blog-22.jpg

Es lohnt sich. Ein sehr hoher Bau, dessen Decke schön verziert ist.

blog-24.jpg

Auf meinem GPS fällt mir in der Nähe der Tradi “Catedral [Cristianismo]” auf. Leider habe ich vergessen mir die Spoilerbilder zu kopieren. Die Koordinaten springen in der Nähe der Kathedrale etwas … und so kommt es, wie es kommen muss – wir können die Dose nicht finden.

 

Praça do Comércio

Etwas frustriert schlendern wir weiter. Wir erreichen den “Praça do Comércio”, einen großen Platz nahe am Fluß, der von prunkvollen Gebäuden eingerahmt ist.

blog-25.jpg

Wir schauen uns hier etwas um – spazieren über den Platz. Auf meinem GPS taucht wieder ein Tradi auf…

blog-31.jpg

Der “No Paço do Terreiro [Lisboa]” ist ein D1/T1 – Geocache, der ja leicht zu finden sein müsste. Aber auch hier haben wir Pech. Das Versteck ist eindeutig – aber die Dose wohl weg. Zur Sicherheit machen wir ein Fotolog und schreiben den Owner an.

blog-32.jpg

Nach dem OK des Owners haben wir hier so wenigstens einen Geocache in Lissabon verbuchen dürfen. Wie gesagt – damals in 2012 – gab es nur sehr wenige Geocaches in der Altstadt.

 

Der Santa Justa Aufzug

Ein Blick auf die Uhr zeigt, es wird Zeit zur Haltestelle des Expressbusses zurückzugehen. Auf dem Weg zum Rossio kommen wir noch an einem der typischen eisernen Aufzüge vorbei, die die Unterstadt mit der Oberstadt verbinden.

blog-34.jpg

Gerne wären wir hier mal mitgefahren – aber auch für dieses Abenteuer bleibt heute keine Zeit mehr …

 

Der Rückflug nach Frankfurt

Wir erreichen 45 Minuten bevor unser Abfluggate schließt wieder den Flughafen. Leider müssen wir feststellen, dass vor der Sicherheitskontrolle eine längere Schlange ist. Wir signalisieren, dass unser Flug gleich geht – einige lassen uns vor … und gerade noch so geht alles gut. Zehn Minuten vor dem Einsteigen sind wir wieder an unserem Gate!

Unser Flugzeug hebt ab und dreht wieder eine Runde über Lissabon.

blog-35.jpg

Dieses Mal bekommen wir auch die “große Brücke” über den Rio Tejo zu sehen …

blog-36.jpg

… bevor die Maschine endgültig nach Nordosten abdreht und Lissabon hinter sich liegen lässt.

blog-38.jpg

Mit einen schönen Sonnenuntergang geht auch diese spannende Tag mit vielen neuen Eindrücken zu Ende.

 

Reiseberichte von anderen Bloggern

Überrascht war ich, das es derzeit nur sehr wenige Reiseberichte von anderen Geocaching-Bloggern zu Lissabon gibt. Hier die wenigen, die ich gefunden habe:

 

Mein Fazit

Mir hat unser Kurzbesuch in Lissabon sehr gut gefallen. Ich könnte mir auch gut vorstellen mal ein paar Tage mehr in Lissabon zu verbringen. Die Stadt ist sehr abwechslungsreich und gut mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu bewältigen. Mittlerweile gibt es auch einige Geocaches, so dass es auch den Hardcore-Geocachern hier nicht langweilig werden dürfte!

** ** ** ** **

Wie hat Euch die kleine virtuelle Reise durch Lissabon gefallen? Habt Ihr diese Stadt schon mal besucht? Was sind Eure Tipps für einen Besuch in Lissabon? Wie immer freue ich mich auf Eure Kommentare unter diesem Artikel!

Facebooktwittergoogle_pluspinterest

 Antworten

(notwendig)

(notwendig)

Translate »