Mai 122016
 

Kennt Ihr das: Ihr löst einen Mystery und kommt nicht dazu die Dose einzusammeln. Irgendwann gerät der Cache in Vergessenheit…

00 - Titel - Kopie.png

Über die Suche auf der geocaching.com-Webseite könnt Ihr die gelösten Geocaches wiederfinden. Wie das geht, erkläre ich Schritt für Schritt in diesem Artikel!

Leider gibt es eine Voraussetzung für das “Suchen” von schon gelösten Mysteries: Sie müssen sich irgendwie von den ungelösten unterscheiden. Am Einfachsten kann man seine gelösten Mysteries verwalten, indem man die Listingkoordinaten auf die “gelösten” Koordinaten setzt. Dazu klicke ich auf den Stift links neben den Listingkoordinaten und trage die “neuen” in das untere Textfeld ein und schließe den Dialog durch Drücken auf den “Abschicken”-Button.

01 - Lösung eintragen.png

Wer diese Funktionen nicht verwenden will, könnte sich auch eine Notiz in das Anmerkungsfeld machen. Statt nach geänderten Koordinaten kann dann nach Mysteries mit Anmerkungen gesucht werden.

Die gelösten Mysteries findet man nun leicht über die Suche – und zwar weltweit!: dazu auf die Such-Seite gehen und einen beliebigen Ort eintragen. Ich nutze hier immer meine Home-Koordinaten.

02 - Suche öffnen.png

Nun bekommt Ihr sehr viele Geocaches angezeigt. Um die “gelösten” herauszufiltern, fügen wir nun einen Filter hinzu.

03 - Filter hinzufügen.png

Nun öffnet sich der Filter-Dialog. Darin trage ich links oben in das Kilometerfeld 20000 ein – damit suche ich quasi weltweit. Das ist für mich kein Problem, da ich nicht sehr viele Mysteries gelöst, aber noch nicht gefunden habe. Falls Ihr sehr viele habt, solltet Ihr den Suchradius entsprechend kleiner wählen.

Anschließend rechts noch die “schon gefundenen” und die “eigenen” ausblenden.

Je nachdem wie man seine “gelösten” Mysteries gekennzeichnet hat, nun entweder “hat korrigierte Koordinaten” oder “hat individuelle Anmerkungen” auswählen. Bitte nur eine dieser beiden Bedingungen auswählen, da alle Bedingungen in diesem Dialog Und-Verknüpft werden.

04 - Filteroptionen.png

Nun schließe ich den Suchdialog mit einem Klick auf den Suchen-Button.

Danach bekomme ich sofort die schon “gelösten” Mysteries angezeigt. In meinem Fall sind das 48 Geocaches.

05 - Ergebnisse.png

Für mich war überraschend, dass da auch welche dabei sind, die ich mal für einen Urlaub gelöst hatte, aber keine Gelegenheit gefunden habe diese zu suchen, wie z.B. den Mystery in Hanoi.

05 - Ergebnisse weit weg.png

Die so gefilterten und gefundenen Geocaches kann ich mir auch auf einer Karte darstellen lassen: dazu auf der rechten Seite über der Anzeige der Caches auf den Button “Geocaches auf der Karte anzeigen” klicken.

06 - Karte.png

So habe ich einen schönen Überblick, um die nächste Tourplanung in Angriff zu nehmen.

Ich persönlich nutze diese Funktionalität seit ca. einem halben Jahr und habe sie – um meinen Tagescache zu finden – sehr zu schätzen gelernt!

** ** ** ** **

Wie verwaltet Ihr Eure schon gelösten Mysteries? Wie immer freue ich mich auf Eure Kommentare unter diesem Artikel!

Facebooktwittergoogle_pluspinterest

  10 Antworten zu “Gelöste Mysteries wiederfinden!”

  1.  

    Kann mir jemand sagen, ob die Anmerkungen zu Caches nur von Premium Membern oder auch durch Basis Member hinterlegt werden können.

  2.  

    Sehr guter Hinweis, so habe ich einen (fast) vergessenen Cache gefunden.
    Zum Drucken nutze ich die Chrome Erweiterung “GeoPrinter”: Geocaching Listen von geocaching.com – Bearbeiten, Drucken, Exportieren als GPX.

  3.  

    Ich knall die gelösten Mysteries einfach in eine Lesezeichenliste…

  4.  

    Ich nutze GSAK, wo ich eine Datenbank nur mit gelösten Mysteries habe. Diese exportiere ich in die Dropbox, so daß ich vom Smartphone mit c:geo drauf zugreifen kann.
    GSAK hat für mich den Vorteil, daß ich mir auch den Lösungsweg als Notiz hinterlegen kann – und zwar mit mehr als 500 Zeichen, die max. ins Notizfeld bei Ground$peak passen.

  5.  

    Jeder hat wohl einen anderen Workaround. Meiner ist wie folgt:
    ich nutze GSAK, bei dem ich eine eigene Datenbank für die gelösten Mysteries und Peilungsmultis angelegt habe. Zusätzlich korrigiere ich aber auch die Koordinaten im Listing UND ich führe eine separate Bookmarkliste für alle Gelösten. So habe ich alles doppelt und dreifach abgesichert und nichts kann mehr verloren gehen.
    Aus der Bookmarkliste heraus kann man dann auch direkt eine PQ anfordern und hat so alle Gelösten auf einen Blick zum aufs GPS ziehen.

  6.  

    Danke für diese tolle Info.
    Hatte ich noch nie genutzt……
    Sind mittlerweile bei mir 126 gelöste Mysteries…….

    Kann man sich diese Liste auch irgendwie als pdf-Datei ausdrucken lassen ?

    Liebe Grüße
    Auge

    •  

      Nicht wirklich vernünftig – es gibt zwar Browser-Erweiterungen, die eine Webseite als PDF speichern können – das musst Du dann aber für jede angezeigte Seite wiederholen. Ein Drucken alle gefundenen Caches in ein PDF über die Suche ist mir nicht bekannt…

      VG
      Jörg

  7.  

    http://project-gc.com/Profile/SolvedMysteries

    Beste Tool neben der Statistik das PGC anbietet

    •  

      Hallo Tobias,

      um die von dir erwähnte Funktion nutzen zu können, musst Du zahlendes Mitglied bei project-gc sein.

      Der von mir beschriebene Weg ist komplett kostenlos und funktioniert ohne jedes weitere Tool…

      VG
      Joerg

      •  

        Das ist ein guter Einwand. Da ich es aber nun mal habe nutz ich es. So oft macht man das zwar auch nicht, aber gut um zu sehen ob man etwas vergessen hat.

        Und jaaaaahaaaaa, ich hab einen übersehen :-D

 Antworten

(notwendig)

(notwendig)

Translate »