Mrz 072016
 

In der letzten Woche sind gleich drei Anfragen für eine Blog-Vorstellung bei mir eingetroffen. Heute möchte ich mit Christian und seinem Blog “Geocacher on Tour” den Anfang machen.

banner-facebook.png

“Geocacher on Tour” ist ein ganz neuer Geocaching-Blog – seinen zugehörigen YouTube-Kanal gibt es schon länger. Ich wünsche Euch viel Spaß beim Lesen seines Interviews…

Christian, wie heißt Dein Blog und wo findet man ihn im Internet?

Mein Blog lautet Geocacher on Tour und man findet ihn unter der passenden Internetadresse “geocacherontour.de“.

Seit wann bist Du Geocacher und wann hast Du angefangen zu bloggen?

Ich bin seit 2007 Geocacher. Das Bloggen habe ich erst seit diesem Monat angefangen.

Wie bist Du auf die Idee zu Deinem Blog gekommen?

Grundsätzlich betreibe ich einen YouTube-Kanal Geocacher on Tour. Dort mache ich Videos von meinen Cachetouren oder andere Infovideos. Da aber nicht jede Information ein Video wert ist, bin ich auf die Idee eines zusätzlichen Blogs gekommen.

Gab es von der Idee bis zur Umsetzung irgendwelche Schwierigkeiten und wenn ja, wie bist Du damit umgegangen?

Bisher sind keine aufgetreten.

Blogs über Geocaching gibt es ja inzwischen viele. Wie unterscheidet sich Dein Blog von den anderen?

Zum einen verlinke ich meine YouTube-Videos auch im Blog und stelle diese mit vielen Zusatzinformationen vor. Zum anderen küre ich jeden Monat die Top 3-Geocaches des Monats, stelle diese vor und küre sie mit einem Siegel.

screen1.png

Was kostet Dich Dein Blog im Jahr? Wie finanzierst Du den Blog? Wie stehst Du zu Werbung auf Deinem Blog? Hast Du Partner oder Sponsoren?

Der Blog kostet mich nur Domaingebühren. Sponsoren habe ich keine. Werbung auf meinem Blog werde ich voraussichtlich nicht schalten.

Wie schaut das Team hinter Deinem Blog aus? Bist Du ein Einzelkämpfer oder hast Du Unterstützung?

Ich bin eine Ein-Mann-Kampfarmee.

(Wenn Team) Habt Ihr eine feste Aufgabenteilung?

Kein Team ;)

Wieviel Zeit investierst Du/Ihr in den Blog?

Jeden Tag so 1-2 Stunden.

Wie findest Du die Themen für Deine Artikel?

Ich halte mich im Internet über die neusten Infos auf dem Laufenden, denke mir viele Themen selbst aus. Oder ich warte bis die Inspiration über mich kommt.

Wann schreibst Du Deine Artikel? Hast Du einen bestimmten Rhythmus oder schreibst Du nur, wenn Dir gerade danach ist?

Entweder abends nach der Arbeit oder am Wochenende, wenn ich gerade Lust habe.

Hast Du bestimmte Schwerpunktthemen? Wenn ja, warum liegen Dir gerade diese Themen am Herzen?

Schwerpunkte sind YouTube-Videos und die Cacheawards. In den Videos steckt mein Herzblut und die Cacheawards finde ich ziemlich cool. Wenn ein Owner sich schon Mühe beim Cache legen gibt, möchte ich das auch würdigen.

screen3.png

Wie gehst Du beim Schreiben Deiner Artikel vor? Alles „frei Schnauze“ oder verfolgst Du ein bestimmtes Konzept?

Ich bin da eher frei Schnauze. Wie man im Pott halt so ist :D

Welche Medien nutzt Du in Deinem Blog? Bevorzugst Du kurze oder lange Texte? Machst Du deine eigenen Bilder oder gar Videos?

Ich bevorzuge kürzere Texte und setze eher auf Medien. Dies sind Fotos, Karten, aber vor allem Videos. Mit diesen kann man viel transportieren. Noch mehr als mit dem geschriebenen Wort, finde ich.

Wie ist das bisherige Feedback Deiner Nutzer? Gibt es viele Kommentare zu Deinen Artikeln? Gibt es Wünsche oder Verbesserungsvorschläge?

Noch gibt es nicht viele Kommentare im Blog. Aber es gibt schon einige positive Kommentare zu meinen YouTube-Videos, was mich sehr freut =)

Schaust Du auch nach den anderen Geocaching-Blogs und -Podcasts? Wenn ja, welche liest Du? Wie hältst Du Dich im Thema Geocaching auf dem Laufenden?

Ich lese oft im Geocaching-Magazin. Ansonsten gefallen mir der Blog vom Dosendetektiv oder gocacher.

Wie gefällt Dir die aktuelle Geocaching-Blogger-Szene?

Sie ist auf einem guten Weg, aber noch stark ausbaufähig.

Bei Berichten und Kommentaren zu kritischen Themen liest man oft das Killer-Argument „Hört auf zu diskutieren und geht lieber raus Dosen suchen.“ Wie ist Deine Antwort darauf?

Seh ich genauso. Man sollte sich nicht zu viel den Kopf zerbrechen und lieber Spaß an unserem schönen Hobby haben und in die Natur gehen!

Gibt es bei Dir eine Netiquette für Kommentare oder darf Jeder Alles schreiben? Wie gehst Du damit um, wenn sich Jemand daneben benehmen sollte?

Rechtspopulistische, beleidigende oder ähnliche Themen tolerier ich nicht. Wer sich daneben benimmt, wird geblockt und die Kommentare gelöscht.

screen2.png

Was glaubst Du, wie sich Geocaching in den nächsten fünf Jahren verändern wird? Welche Auswirkungen wird das auf die Geocaching-Blogs haben?

Ich hoffe, dass Geocaching noch populärer wird. Ich weiß, dass Viele das nicht wollen. Sie wollen ein Geheimnis daraus machen. Ich fände es aber schön, wenn viel mehr Leute damit in Verbindung kommen. Daraus können viel mehr schöne Caches entstehen und auch die Blogger würden mehr Zuspruch bekommen.

Nun noch zu Dir – ganz kurz, wie bist Du zum Geocaching gekommen und was machst Du so, wenn Du nicht gerade eine Dose suchst?

Ich habe mal im Internet über dieses Geocaching gelesen. Dann habe ich mir ein günstiges GPS-Gerät zugelegt und direkt mal angefangen. Danach bin ich nie mehr davon losgekommen :D
Wenn ich nicht gerade cache, gehe ich gerne ins Kino, schaue Fußball oder mache etwas mit Freunden.

Christian, ich danke Dir für dieses Interview. Möchtest Du noch einen Gruß loswerden?

Ich grüße alle Geocacher und diejenigen, die es noch werden wollen.
Bis bald im Wald…und auf YouTube…und im Blog
Der Geocacher on Tour

*****

Falls auch Ihr Euren Blog oder Podcast hier vorgestellt haben möchtet, so füllt doch einfach den Onlinefragebogen für Blogger & Podcaster mit den Interviewfragen aus und drückt anschließend auf senden. Ich freue mich schon auf Eure Beiträge!

Facebooktwittergoogle_pluspinterest

  2 Antworten zu “Geocacher on Tour (Blogvorstellung)”

  1.  

    Danke lieber Saarfuchs für die Blogvorstellung :)

 Antworten

(notwendig)

(notwendig)

Translate »