Jan 282016
 

Ich löse gerne Mysteries! Bei einigen wurden wichtige Informationen “unsichtbar” im Listing platziert. Ich finde es recht “mühsam” immer wieder die gleichen Dinge nach Informationen zu durchforsten. Meistens vergesse ich auch an der ein oder anderen Stelle nachzuschauen…

Mystery Wizard Titel.jpg

Daher habe ich mir ein User-Script geschrieben, das mir das Cache-Listing nach Informationen durchforstet und diese übersichtlich präsentiert. So ist der Mystery-Wizard entstanden!

 

Warum dieses User-Script?

Kennt Ihr das – Ihr öffnet das Listing des gerade frisch veröffentlichten Mysteries und seht Nichts außer etwas Text und ein paar Bildern – aber wo bitte ist nun das Rätsel und wo finde ich die Finalkoordinaten?

An dieser Stelle beginne ich meistens mir den HTML-Quellcode mal genauer anzuschauen. Möglicherweise befinden sich darin weitere Informationen.

Und da ich etwas vergesslich bin und meist vergesse an der ein oder anderen schon bekannte Stellen nachzuschauen, habe ich mir ein kleines Userscript (für die Techniker unter Euch, ein Greasemonkey-Script) geschrieben, welches mir bei der Suche nach versteckten Informationen ein wenig die Arbeit abnimmt.

 

Welche “versteckten Informationen” kann das Script anzeigen?

Der Owner eines Mystery hat die Möglichkeit an verschiedenen Stellen im Listing Informationen zu platzieren. Durch Verwendung bestimmter Schlüsselwörter kann er die Schriftfarbe auf weiß setzen, was diese Texte quasi unsichtbar macht. Dies ist auch in den Beschreibungstexten bei Wegpunkten und in Hints möglich. Im HTML-Quelltext der Beschreibung können Kommentare platziert werden, die vom Webbrowser ebenfalls nicht angezeigt werden. Oft werden auch Bilder oder Links, die ihrerseits wieder weitere Informationen beinhalten können, an verschiedenen Stellen im Listing “unscheinbar” verlinkt.

Der Mystery-Wizard zeigt folgende “Dinge” im Listing übersichtlich an:

  • Anzeige Ownername im Listing und realer Ownername
  • Dezimal- und Hexadezimalanzeige für Cachetitel und Owner (nützlich, falls nichtlateinische Schriftzeichen verwendet wurden)
  • Anzeige aller Bilder (URL) mit Knöpfen zum Öffnen und zur Anzeige der EXIF-Daten (extern)
  • Anzeige der EXIF-Koordinaten, falls ein jpeg-Bild diese enthält
  • Anzeige, ob zusätzliche Daten hinter ein jpeg-Bild kopiert wurden (möglicherweise ein zip- oder rar-Archiv?)
  • Anzeige aller Links (URL), inklusive derer, die nur an ganz bestimmten Stellen einer Grafik platziert wurden (area map)
  • Anzeige des Ziellinks bei Umleitungen (Redirects)
  • Anzeige der HTML-Kommentare
  • Anzeige des HTML-Quelltexts der Beschreibung, die der Owner eingeben kann
  • Anzeige aller Wegpunkte mit Beschreibung (x)
  • Anzeige des Hints (x)

(x) Nützlich wenn dieser Text mit weißer Schrift auf weißem Hintergrund dargestellt wird.

 

Wie kann ich dieses Script bei mir installieren?

Mein Mystery-Wizard ist ein sogenanntes Greasemonkey-Userscript. Um es in Eurem Webbrowser installieren zu können, benötigt Ihr ein Addon. Folgende Erweiterungen habe ich mit dem Mystery Wizard und der jeweils aktuellen Browserversion getestet:

Eine Google-Suche hat ergeben, das Tampermonkey wohl auch eine Erweiterung für die Webbrowser Opera Next und Safari (MacOs) zur Verfügung stellt. Diese habe ich jedoch nicht getestet.

Die Installation des Webbrowsers Firefox und der Erweiterung “Greasemonkey” habe ich in dem Artikel “Austausch von Tourenvorschlägen mit GcTour” näher beschrieben.

Nachdem Ihr die Erweiterung installiert habt, genügt ein einfacher Klick auf den folgenden Link, um den Mystery Wizard in Eurem Browser zu installieren:

Download Mystery Wizard Userscript!

Hier mal exemplarisch mit Greasemonkey unter Firefox: Nach dem Klick werdet Ihr gefragt, ob Ihr dieses Userscript auch wirklich installieren wollt.

Greasemonkey-Installation.png

Nun solltet Ihr auf “Install” klicken und das Script wird installiert. Die erfolgreiche Installation wird durch das kurze Zeigen der folgenden Dialogbox signalisiert.

Installed.png

Um zu überprüfen, ob die Installation wirklich erfolgreich war, könnt Ihr im Browser das Listing eines Mystery-Geocaches öffnen. Nun sollten am linken oberen Rand drei Tab-Reiter (die auch als Knöpfe dienen) zu sehen sein.

menu.png

Wenn Ihr diese drei Reiter (Listing, Analyse, Hilfe) seht, hat die Installation funktioniert. Falls nicht, drückt bitte die Taste “F12”, was die Konsole in Eurem Webbrowser öffnet und ladet anschließend dieses Mystery-Listing erneut.

Console.png

Wichtig ist, dass in der Konsole die Mystery-Wizard-Version angezeigt wird – ist dies der Fall, so hat mein Script ein Problem – ist das nicht der Fall, so liegt das Problem in der Erweiterung, möglicherweise ist sie nicht aktiviert?

 

Screenshots vom Mystery Wizard

Hier ein paar Screenshots, die ich bei der Analyse eines bereits archivierten Mysteries aufgenommen habe – schließlich will ich ja nicht spoilern!

Screenshot 1.png

Screenshot 2.png

Auffällig ist hier die kleine rote Box mit der Aufschrift “DATA” beim ersten Bild. Sie zeigt an, das hinter dem jpg-Bild noch weitere Daten zu finden sind…

 

Welche Technologie nutzt das Userscript?

Wie schon erwähnt, handelt es sich hier um ein Greasemonkey-Script. Zur Entwicklung nutze ich Node.js. Da ich die neuesten Erweiterungen von Javascript nutzen will, nutze ich Babel, um diese zurück in “altes” Javascript zu übersetzen, was alle Browser verstehen. Zur Formatierung der Ausgaben nutze ich SASS-Dateien, welche im Bauprozess zu css-Dateien umgewandelt werden. Damit auch alle Abhängigkeiten (jQuery, css-Dateien, …) vorhanden sind, nutze ich Webpack, um alles in dieses eine Userscript zu packen. Diese komplexe Umformungen führen leider auch dazu, dass das Script nicht mehr wirklich lesbar ist.

 

Was tue ich bei Problemen?

Sollte irgendetwas nicht so funktionieren, wie Ihr das erwartet, so möchte ich Euch gerne helfen. Dazu benötige ich Informationen über Euren Browser, die installierte Erweiterung und den Mystery, der Probleme macht.

Auf der Hilfeseite werden all diese Informationen angezeigt.

Hilfe.png

Ihr könnt mich anmailen (meine Adresse findet Ihr im Impressum) oder einfach einen Kommentar unter diesen Artikel verfassen – vielleicht gibt es ja noch mehr Leute, die das gleiche Problem haben?

 

Erwähnung bei MixiTV

Am 23. Februar 2016 wurde mein kleines Script sogar bei MixiTV vorgestellt. Ihr findet das kleine Video unter “Geocaching Tipp #173 Mystery Wizard von Saarfuchs“.

 

Euer Feedback ist mir wichtig!

Natürlich interessiert mich auch, wie Euch dieses Script gefällt? Ist es für Euch nützlich? Soll ich es weiterentwicklen? Welche Funktionalitäten möchtet Ihr gerne sehen?

Oder – ist es Unsinn? Ist es ein Spoiler?

Wie denkt Ihr darüber?

Ich freue mich auf Euer Feedback!

 

Facebooktwittergoogle_pluspinterest

  56 Antworten zu “Mystery-Wizard: Versteckte Informationen im Listing anzeigen!”

  1.  

    Die Add-On-Technologie von Firefox wird/wurde umgebaut, deshalb dürfte das tolle Script nicht mehr funktionieren…
    https://support.mozilla.org/de/kb/modernisierung-firefox-add-on?as=u&utm_source=inproduct

  2.  

    Hallo Saarfuchs,
    seit Installation des neuen Srcriptes funktioniert der Mystery-Wizard nicht mehr!
    Habe schon mehrfach de- und neuinstalliert, Greasemonkey und auch Firefox upgedated.
    Meine Konstellation:
    Firefox 56.01 (64 bit)
    Greasemonkey 3.17
    Mystery-Wizard 2.4.608
    Habe es mit diversen Mysterys und Wherigos, die vorher problemlos liefen, ausprobiert.

    •  

      Servus Manfred!

      Hast Du dir schon den Artikel zum dritten Update durchgelesen? Ich habe das Design überarbeitet und die grell-bunten Tab-Reiter gibt es nicht mehr … Du findest den Mystery-Wizard nun rechts in der Seitenspalte … Aber wie gesagt, alle Details zu den Änderungen findest Du im Artikel zum dritten Update!

      VG
      Jörg

  3.  

    Ich kann leider den Mystery Wizard über chrome auch nicht heruunterladen. Es erscheint ein Syntaxfehler Code 800A03EA.
    Was ist das?

    •  

      Hi Anja,

      wenn ich Google nach diesem Code frage, bekomme ich hinweise auf eine kaputte Installation des Script oder des Browsers. Auch von möglichen Viren ist die Rede …

      VG
      Jörg

  4.  

    Hallo,
    habe gerade “Tampermonkey” erfolgreich in Chrome hinzugefügt. Der Mystery-Wizard lässt sich leider nicht installieren. Es kommt eine leere Seite mit folgender URL:https://www.saarfuchs.com/wp-content/uploads/files/mystery-wizard.user.js Dann geht es nicht weiter. Meine Chrome Version:Version 61.0.3163.100 (Offizieller Build) (64-Bit) Ist Hilfe möglich?

  5.  

    Danke für das Script! Klappt gut.
    Imma gudd, wenn ma ähnen kennt, der ebbes wähss…
    Liebe Grüße von Exil-Saarländern im Spessart :-)

  6.  

    Seti dem Update auf 2.3 funktioniert der Wizzard nicht mehr richtig. Bis zum Punkt Wegpunkte wird noch alles angezeigt, danach ist nur noch ein braunes Feld. Die Infos zu Bildern, Links usw. fehlen alle. Ich habe jetzt zwei Mysteries aufgerufen, u.a. .GC67BMQ

    Debug-Information
    Script-Version 2.3
    Script-Build 562
    Browser Clienttext Mozilla/5.0 (Windows NT 6.1; WOW64; rv:45.0) Gecko/20100101 Firefox/45.0
    Browser-Addon 3.7

    •  

      Hi Markus,

      ich habe den GC67BMQ gerade mal bei mir ausprobiert – es funktioniert alles so, wie es soll. Anschließend habe ich mal meine Versionen von Browser und Plugin angeschaut:

      Script-Version 2.3
      Script-Build 562
      Browser Clienttext Mozilla/5.0 (Windows NT 6.1; WOW64; rv:52.0) Gecko/20100101 Firefox/52.0
      Browser-Addon 3.11

      Und dabei ist mir abgefallen, dass mein Firefox und mein Add-on neuer sind? Könntest Du mal bitte dein Browser und die Addons aktualisieren und es nochmal probieren?

      Danke und viele Grüße aus dem Saarland
      Jörg

      •  

        Hab jetzt das neue Addon. Funktioniert aber immer noch nicht :-(
        Könnte evtl noch an der Firefoxversion liegen. Die kann ich aber nicht updaten, da ich keine Adminrechte habe. Gibt es noch die alte Version vom Wizzard?

        cript-Version 2.3
        Script-Build 562
        Browser Clienttext Mozilla/5.0 (Windows NT 6.1; WOW64; rv:45.0) Gecko/20100101 Firefox/45.0
        Browser-Addon 3.11

        •  

          Aktuell habe ich keine alten Versionen verfügbar? Hast Du nicht noch einen anderen Browser, den Du nutzen kannst? Vielleicht Chrome mit dem Addon Tampermonkey?

          •  

            Funktioniert auf meinem alten Mac-System mit Firefox 45 ebenfalls nicht. Script-version / build und Addon-Version sind aktuell, wie im Post von Markus am 6.7. um 9 Uhr.
            Auf einem neueren Mac-System mit dem aktuellen Firefox 54 gehts.

  7.  

    Hallo, benutze das Tool seit ein paar Monaten, echt Klasse. Erspart einem die manuelle Standard-Suche. Das einizige Problem, was ich habe, ist das ich nicht alle der “Boxen” immer verstehe… könntest Du eventuell mal ein komplexes Beispiel voll durcherklären ? Sorry, vielleicht bin ich auch nur blind und habe die Erklärung nicht gefunden… Viele Grüsse, Hans

    •  

      Hallo Hans,

      könnten wir es so machen, dass Du mir ein paar GC-Codes schickst, die Boxen erzeugen, die erklärungsbedürftig sind – dann verstehe ich besser, wo die Probleme der Nutzer liegen …

      Danke und viele Grüße
      Joerg

  8.  

    Erstmal danke für dein tolles Tool, das mir immer viel Routinearbeit abnimmt….. vor allen vergesse ich nichts :-)

    Jetzt habe ich bei einem Bild
    folgendes gefunden

    IMG
    Apache/2.4.10 (Debian)
    200 OK
    image/png
    295 x 80
    Extra-Bytes: 3
    Das ganze verhält sich aber nicht wie eine Bilddatei …. speicher unter zeigt “geocheck_large.php” an.

    Technisch bin ich jetzt überfragt…. wie komme ich an den Inhalt der PHP …. oder was mache ich damit ?

    Liebe Grüße

    Andrea

    •  

      Die drei Bytes sind mir bei Geochecker-Bildern auch schon begegnet – scheinbar werden die Bilder nicht korrekt erzeugt… bei nur drei Bytes glaube ich aber, dass du das ignorieren kannst!

      VG
      Joerg

  9.  

    Beim Versuch der Installation im Chrome (Version 58.0.3029.110) mit Tampermonkey kommt die Fehlermeldung, dass das Script die Sicherheit gefährdet und ob ich mir sicher bin. Wenn ich diese bestätige, kommt oben der Hinweis:
    “Von dieser Website können keine Apps, Erweiterungen und Nutzerscripte hinzugefügt werden.”

    •  

      Danke für deinen Hinweis … ich werd’ die Woche mal danach schauen.

    •  

      Hm … verstehe ich nicht, ich hab’ gerade mal den Chrome (Version 58.0.3029.110 64-bit) und Tampermonkey (4.3.6) auf meinem MacBook neu installiert und anschließend das MysteryWizard-Script vom Blog hier installiert … der Hinweis auf die Gefährlichkeit der Scripte kommt immer – stört aber nicht … danach war es installiert und hat bei mir funktioniert … die Meldung über die Webseite kam bei mir nicht. Nach der Nutzung kam noch ein Hinweis dass das Script fremde Ressourcen nutzt, aber das ist ja nötig, da ich die Bilder von deren Webseite nachladen muss um sie zu analysieren …

      Hast Du vielleicht noch weitere Addons in deinem Chrome installiert? Wenn Du magst, kannst Du mir ja mal eine paar Screenshoot an meine Mailadresse (–>Impressum, oberes Menü) schicken?

  10.  

    As the script is not (as you admit) readily editable, it would be great to add translations to it.

    Cheers

    •  

      Hi – I’m very pleased that my script seems to be interesting for english speaking geocachers … so after my holiday, I will have a look to check how much effort will be needed to provide translations!

      •  

        Hallo Saarfuchs,
        ich bin bekennder Fan vom Mystry Wizard, aber auch von GC Little Helper 2. Im Moment habe ich das Problem, dass sich die beiden Scripts wohl nicht so richtig “vertragen”. Der Wizard funktioniert nur, wenn GC LH2 deaktiviert ist.
        Vielleicht kannst Du mir helfen, Beides wieder ans Laufen zu bekommen. Das kann gerne über E-Mails geschen, um hier den Rahmen nicht zu sprengen.

        Trotzdem vielen Dank für das sinnvolle Script!

        •  

          Hi!

          Grundsätzlich ist es immer hilfreich zu wissen, was genau schief geht. Am besten lassen sich Fehler gut mit Screenshotes dokumentieren und nachvollziehen. Es wäre toll wenn Du mir eine Mail mit diesen Informationen schicken könntest – dann schaue ich gerne mal was ich tun kann …

          Danke und viele Grüße
          Joerg

  11.  

    Ok… ich hab spaßenshalber mal im Code des Scripts den Link angepasst. Scheint zu funktionieren.
    Also: In Zeile 22 aus “http://regex.info/exif.cgi?imgurl=” einfach “http://exif.regex.info/exif.cgi?imgurl=” machen und gut ist.
    Ich denke, so können wir alle uns erst mal behelfen, bis der Fuchs dazu kommt, daß Script upzudaten.

  12.  

    Der Exif-Viewer hat seine Adresse geändert in “http://exif.regex.info/exif.cgi”

  13.  

    Hallo Jörg,

    vielen Dank für ein tolles Tool!
    Ich benutze es sehr oft, weil ich es müßig finde, jedes Mal die gleichen Sachen auszuprobieren. Ehrlich gesagt ermüden mich solche Mysteries, die immer denselben Käse verlangen, mittlerweile auch nur noch.

    Warum ich eigentlich schreibe:
    Jeffrey Friedls Exif-Viewer ist jetzt unter http://exif.regex.info/exif.cgi zu finden. Ich finde, es ist mit Abstand das beste Exif-Tool, das es gibt! Es hilft mir nciht nur beim Geocachen, sondern auch auf der arbeit, und ich hoffe sehr, dass es uns noch lange erhalten bleibt. Vielleicht mag jeder, der es nutzt, eine Kleinigkeit spenden? Kann man jetzt auf der Seite tun. Fände ich toll!

    Viel Grüße
    Thomas

  14.  

    Die Exif-Viewer Seite von Jeffrey scheint es nicht mehr zu geben – somit führen auch die Links aus dem Analyse-Bereich ins Leere :-8

    •  

      Hi Oliver,

      ich danke Dir für die Info … im Moment bin ich leider etwas im (Freizeit-) Stress … hoffe aber, dass es Mitte/Ende Januar besser wird, dann schaue ich mal nach dem Mystery-Wizard.

      Frohe Weihnachten
      Jörg

  15.  

    Ich finde das Rätselowner sich hinter immer den selben Frasen versteckt und nicht konkret wird. Man kann sich um Mystery´s zu lösen überall belesen und dazu lernen. Diese Tool wie es schein soll nur helfen Ungereimtheiten zu finden, ist meines Erachten ok. Ich finde es nur schade, das man zum Computergenie mutieren muss, um bestimmte Rätsel zu lösen. Dabei ist so einfach, wenn man einfache Lösungen, die offensichtlich sind, einbaut und diese etwas tarnt. Ich bin auch der Meinung, dass ein Mystery ohne moderne Technik lösbar sein sollte. Man rennt ja auch nicht mit einen PC in der Wald.

    Habe das Tool noch nicht ausprobiert, mal schauen ob ich es mache.
    LG
    Mireeas

  16.  

    Eigentlich schade, dass die Diskussion mit dem Rätselowner abgebrochen wurde, aber auch irgendwo verständlich.
    Ich finde das hier vorgestellte Tool super (bzw. freue mich schon, es bald mal auszuprobieren). Denn die vielen kleinen “Nickeligkeiten” die durch das Tool aufgedeckt werden von den Mystery-Profis doch sicher so oder so als erstes überprüft. Somit erleichtert das Toll doch “nur” die Grundlagenarbeit. Bei einem „richtigen“ Rätsel (bei dem man Hirnschmalz einsetzen muss) hilft es nur bedingt. Eigentlich sollte das Tool sogar fördern, dass wieder “richtige” Mysteries erstellt werden, aber auch nur dann, wenn es möglichst viele User nutzen … Also hoffe ich mal, dass es sich schnell verbreitet :D

  17.  

    Aus technischer Sicht sicherlich ein interessantes Tool.

    Und wer am weiteren Anschwellen seines Statistik-Gemächts interessiert ist, um Freunden und Kollegen unzweifelhaft klarzumachen, was für ein gewitztes Menschenkind man ist, wird daran sicherlich seine Freude haben, sofern er oder sie sich nicht gleich die Finalkoordinaten aus irgendwelchen Listen klickt.
    Aber es ist ja etwas völlig anders, sich ein Tool zu installieren, das solche unmoralischen Entgleisungen nicht nötig macht, nicht wahr? Es soll ja nur helfen. (Wer mag, darf jetzt “Sarkasmus” googeln.)

    Lieber Saarfuchs, solche brain-afk-klick-mich-durch-Tools sind keine Hilfe für Leute, die gern Mysteries lösen, sie helfen nur denjenigen, denen es völlig gleichgültig ist, mit welchen Methoden der eigene Name ins Logbuch kommt.

    Das ist aber offenbar der Lauf der Dinge und wenn du so etwas nicht programmierst, macht es jemand anderes.
    Es gibt aber noch den einen oder anderen “alten Hasen”, dem der Wandel von einem netten Hobby zur “höher-schneller-weiter-Egotour” nicht gefällt und der es sich hin und wieder erlaubt, seinem Unmut Luft zu machen, auch wenn ich mir völlig im Klaren darüber bin, mit dem Schreiben dieser Zeilen auch wieder nur etwas Lebenszeit verschwendet zu haben.

    Trotzdem schöne Grüße.

    •  

      Hallo du (anonymer) Rätselowner,

      danke für deinen Kommentar!

      Meiner Meinung nach soll beim Geocaching der Spaß im Vordergrund stehen – dazu gehört für mich, dass Rätsel lösbar sind und man draußen in der Natur eine Dose finden kann. Leider stelle ich die Tendenz fest, dass es immer mehr Mysterys gibt, bei denen man entweder studiert haben muss oder sehr viel (Lebens-) Zeit benötigt, um diese zu lösen. Es scheint hier einen Wettbewerb zu geben: “Mein Cache ist nicht lösbar…”

      Um zumindest die einfachen Überprüfungen im Listing etwas zu minimieren habe ich mir selbst dieses Tool geschrieben. Es löst keine Mysteries oder zeigt die Finalkoordinaten an – er hilft nur bei der Suche und erspart Zeit. Daher finde ich es auch nicht verwerflich dieses Tool der Community zur Verfügung zu stellen.

      Frei nach dem Motto: “A fool with a tool is still a fool!”.

      Viele Grüße
      Jörg

      •  

        Lieber Jörg,

        meinen Gc-Name möchte ich nicht veröffentlichen, weil ich keinerlei Lust auf irgendwelche Flamewars habe, die bei solchen Anlässen immer mal wieder ausbrechen.

        Wie einfach muss denn ein Rätsel sein, um den Anspruch zu erfüllen, “Spaß zu machen”?
        Wenn ein Rätsel so einfach sein soll, dass es jeder lösen kann, legt man einen Tradi.
        Die Herausforderung bei einem Rätsel besteht doch gerade darin, dass man (durchaus auch mal mehr) Hirnschmalz investieren muss, um zum Erfolg zu gelangen und für manche Rätsel muss man tatsächlich einen entsprechenden Bildungshintergrund haben. Warum denn auch nicht?
        Um auf einen T5 Kletterbaum zu kommen, muss ich auch gewisse körperliche und technische Voraussetzungen mitbringen, sonst wird das nix.
        Sollte ich mich jetzt aber als Sofakartoffel damit rausreden, dass Geocaching Spaß machen muss und ich deshalb das Recht habe, alle möglichen zweifelhaften Methoden anzuwenden, um meinen Namen doch irgendwie ins Buch zu bekommen? Zählt das auch zu Spaß?
        Wohl eher nicht, oder?

        Das Kernproblem besteht doch darin, dass offenbar immer mehr Statistikcacher den Anspruch erheben, jeden Cache “machen” zu können, ganz egal, ob die eigenen Fähigkeiten dazu reichen oder nicht, die Betonung liegt auf “eigene Fähigkeiten”.
        Völlig undenkbar und ausgeschlossen, dass man ungeliebte oder für einen selbst nicht lösbare Rätsel auch auf die ignorier-Liste schieben kann.

        Ich habe manchmal den Eindruck, dass Mysteries als “Feind” verstanden werden, den man mit allen Methoden bekämpfen muss und darf.

        Als Owner sind mir dann auch schon üble Beschimpfungen zuteil geworden, wenn ich auch nur ganz vorsichtig darauf hinweise, dass solche Methoden mit dem Sinn eines Rätselcaches nicht vereinbar sind.

        Wenn du dein Tool für dich entwickelst und selber nutzt, um dir damit Zeit zu sparen, ist das völlig in Ordnung.
        Es aber der Allgemeinheit zur Verfügung zu stellen, hat das selbe Gschmäckle, wie der T5-Kletterer, der den unten Stehenden die Dose runterwirft, damit die auch an den Statistikpunkt kommen.
        Davon geht die Welt nicht unter und Typen, die bescheissen, gibt es überall, wo ein wie auch immer gearteter Wettkampf inszeniert wird, das ist mir völlig klar.
        Dies aber aktiv zu unterstützen hat mit dem Community-Gedanken meiner Meinung nach nichts zu tun.
        Es ist eben nicht “die Community”, die damit unterstützt wird, es wird damit den Auswüchsen dieser Ich-will-sie-alle-koste-es-was-es-wolle-Ego-Gesellschaft Vorschub geleistet.

        Das hilft der Community nicht, das macht sie kaputt.

        Du siehst das offenbar anders und ich respektiere deine Meinung. Aber ich teile sie nicht.

        Viele Grüße.

        •  

          Lieber wie-auch-immer!

          Ich finde es schade, dass Du nicht den Mut hast dich zu zeigen. Du schreibst Du hast Angst vor einem Shitstorm, der über dich hereinbrechen könnte? Das ist doch in unserer Geocaching-Community nicht besonderes. Über Gott und die Welt wird diskutiert. Neider und Trolle sind zu hauf unterwegs. Gerade deshalb ist es doch wichtig die eigene Meinung zu vertreten und dafür zu kämpfen, oder?

          Nun aber zum Inhaltlichen – wo willst Du die Grenze ziehen? Was ist im Geocaching noch statthaft und was nicht? Dummerweise geben die Guideline auf viele Fragen keine Antwort. Aber vergessen wir nicht all zu oft, dass Geocaching ein Spiel ist? Jeder soll es doch so spielen, wie es ihm gefällt? Was stört es dich, wenn jemand – wie auch immer – einen Cache loggt, sei es zu recht oder unrecht?

          Ich als Owner helfe im allgemeinem jedem, der mich freundlich um Hilfe bittet um meine schweren Mysteries loggen zu können. Das ist doch auch Ziel unseres Spieles – die Dose zu loggen, oder?

          Was darf man nutzen beim Spiel? Ist ein Smartphone schon verboten, weil es ROT13 dechiffrieren kann? Sind Codetabellen verboten weil sie beim entschlüsseln Zeitsparen? Oder gar GCC, weil es Schnittpunkte von Koordinaten berechnet und Verschlüsselungen vereinfacht?

          Wenn das alles OK ist – warum soll ich dann kein (neues) Tool anbieten dürfen?

          Und was ist mit Dir – wo ziehst Du deine eigene Grenze? Gehst Du nur mit deinen Freunden einen Mystery suchen, wenn Du vorher das Rätsel ganz alleine und ohne jegliche fremde Hilfe gelöst hast? Oder gehst Du nur ganz alleine und für Dich zum Geocaching, damit Du jegliche fremde Hilfe bei der Suche nach der Dose ausschließen kannst? Dann musst Du aber sehr einsam sein!

          Ich für meinen Teil gehe gerne mit Freunden Geocaching und logge dabei auch Dosen auf dieser Tour, die die Freude schneller gefunden haben …

          Nochmal – ICH stehe zu meiner Meinung: jeder so, wie er es für richtig hält! Es ist NUR ein SPIEL! Es soll SPAß machen!

          Just my 2 cents
          Joerg

          •  

            Lieber Jörg,

            du fragst, was im geocachen statthaft ist und was nicht.

            Ich habe den Eindruck, und falls ich mich täusche, bitte ich um Verzeihung, dass mit solchen Fragen die Grenze, was statthaft ist, immer weiter in Richtung nicht statthaft verschoben wird, absichtlich oder unabsichtlich, sei dahingestellt.

            Muss ich, wenn es denn wirklich nur ein Hobby ist, irgendwelche Programme googeln, die mir den Zugang zu Rätseln ermöglichen, die ich aus eigener Leistung oder in gemeinsamer Überlegung mit anderen nicht lösen könnte?

            Wo grenzt man ab zwischen “selber machen” und “machen lassen”?

            Die Grenze, was statthaft ist, zieht das eigene Gewissen, Ehrgefühl, wie immer man das nennen will.
            Müssen Regeln denn bis ins Letzte ausformuliert werden, um den Leuten klarzumachen, dass etwas, was nicht ausdrücklich verboten ist, damit noch lange nicht statthaft wird?
            Wo sind wir denn hingekommen, wenn die Aussage: “soll doch jeder wie er will”, schon als Rechtfertigung für jedes unanständige Verhalten akzeptiert wird?

            Sobald ein Ellbogen diese Grenze erstmal verschoben hat, machen es sich erst andere, dann viele und am Ende die meisten sehr einfach und verweisen im Zweifelsfall auf den Ersten. “Wenn der darf, darf ich ja auch und was kümmerts dich denn, musst es ja nicht nutzen, soll doch jeder wie er will, ist ja nur ein Hobby.”

            Mit solchen Totschlagargumenten ändert sich genau garnichts. Ich bin mir nichtmal sicher, ob sich mit guten Argumenten etwas ändern würde.

            Wir führen also eine Diskussion über Moral und Anstand.

            Gerade weil es nur ein Hobby ist, sollten doch solche Methoden erst recht verpönt sein! Oder betrügst du beim Spieleabend mit der Familie auch, nur weil du es kannst? Würdest du ein solches Verhalten bei deinen Mitspielern auch mit einem Schulterzucken quittieren? Soll doch jeder, wie er will?

            Wenn man sich anschaut, wie wir die jetzigen Verhältnisse im geocachen bekommen haben, stellt man fest, dass es genau die gleichen Argumente waren, mit denen man sich diese Entwicklung schön redet.

            Deshalb verwenden heute viele Leute GCC u.ä. Helferlein. Der Widerspruch war spärlich, die Schulterzucker haben sich durchgesetzt.
            Dein Tool ist nur eins unter vielen, aber das macht es nicht statthaft.

            Würden sich denn die Leute die Mühe machen, dein Tool zu nutzen, wenn dahinter nicht eine wie auch immer artikulierte Anerkennung in Form von neu erreichbaren Statistikpunkten steckte? Welche Aussagekraft hat diese Statistik dann noch, wenn nicht die eigene Leistung zählt, sondern die Fähigkeit, eine Suchmaschine zu bedienen?

            GC hat mit dem Einführen der Statistik einen Wettkampf losgetreten. Denn Hand aufs Herz: welchen anderen Zweck hätte denn so eine Statistik, wenn nicht nur, um sich anderen gegenüber als überlegen oder besser darzustellen? Das dient der Abgrenzung gegenüber anderen und ist das genaue Gegenteil von Community!

            Dein Tool ist genau wie GCC und ähnliche Helferlein so ein “Motor”, der dabei helfen wird, manchen Leuten Punkte zu verschaffen, die sie aus eigener Leistung nicht erreicht hätten.

            Und damit leistest du einen Beitrag zu genau den Verhältnissen, die wir jetzt haben, darüber solltest du dir im Klaren sein.

            Natürlich kann dir das niemand verbieten, das ist auch nicht meine Absicht.

            Mir würde es schon völlig reichen, wenn die potenziellen Nutzer deines Tools sich klarmachen, dass sie damit ein Teil der Verhältnisse befördern, über die sie sich dann beim nächsten Treffen unterhalten, wenn die Rubrik “Cacherehre” mal wieder aufs Tapet kommt.

            Viele Grüße.

            Übrigens, wenn meine Argumente, die ich hier versucht habe, darzulegen und zu begründen, erst mit der Nennung meines Namens einen Wert bekommen, haben sie auch ohne Namensnennung nichts getaugt. Welchen Mut sollte man hier beweisen? Was ändert sich denn, wenn ich mich Dosensucher, Rätselowner oder Frau Hitzelsmichel-Suhrkamp nenne? Imho garnix.

          •  

            Mein lieber “kleiner Feigling”!

            Du fragst was Dein Name für eine Rolle spielt? Eine große – für Diskussionen auf Augenhöhe erfordert der Anstand, dass man sich egenseitig vorstellt. Oder ist dein Name so bekannt in der Szene, dass – würdest Du deinen Namen nennen – Dich keine mehr ernst nehmen würde? Anonyme Kommentare bei einer sachlichen Diskussion kommen sonst nur von Trollen ;-)

            Um einen Troll auszuschließen, werde ich von Dir solange keinen weiteren Kommentar mehr freischalten, bis Du dich denn zu erkennen gibst!

            Auch finde ich schade, dass Du dir nicht die Zeit nimmst zu meinen Argumenten Stellung zu nehmen. Wie schaut es bei Dir aus? Loggst Du nur Caches, die Du zu 100% selbst gelöst und gefunden hast? Ignorierst Du Events, weil Du Angst hast, jemand könnte etwas über die Lösung eines Caches erzählen und Du dürftest diesen dann nicht mehr suchen und loggen? Verabscheust Du Cacherreisen zu fernen Ländern, die du alleine nie erreichen würdest? Gerne würde ich mehr über deine “statthafte” Art des Geocaching erfahren!

            Dein Vergleich mit Gesellschaftsspielen hinkt – dort gibt es Spielregeln – sicher! Aber soweit ich die Geocaching-Guidelines kenne, reicht es im Logbuch zu stehen. Wie der Name dort hinkommt, habe ich bisher noch nicht gefunden.

            Und genau an dieser Stelle fängt doch das Problem an – viele definieren dann ihre eigenen Regeln dazu und denken, diese währen die einzig wahren und statthaften?

            Eine Statistik beim Geocaching hat meiner Meinung nach keinerlei Aussagekraft!

            Auch wenn ich meine Pflege, so doch nur um für MICH selbst zu sehen ober ich eine SELBSTGESTELLE Auggabe erfüllen kann. Da jeder Geocacher eine leicht andere Auffassung hat, was denn nun statthaft oder nicht ist, sind alle Statistiken dieser Welt doch nicht miteinander vergleichbar, da sie nicht auf den selben Rahmenbedingungen basieren.

            Daher bin ich der festen Überzeugung – der einzige Sinn im Geocaching ist: SELBST Spaß zu haben. Daher betreibe ich es so, wie ICH es richtig finde und lasse allen anderen ihre Meinung ohne ihnen meine aufdrücken zu wollen.

            Punkte sind unwichtig! Was ändert es an meiner Punktzahl wenn andere plötzlich mehr Punkte haben? Habe ich dadurch weniger Spaß in der Vergangenheit gehabt? NEIN, sicher nicht.

            Du argumentierst immer über die “eigene Leistung”? Ist Geocaching überhaupt eine Leistung? Ich glaube nicht – es ist nicht mehr und nicht weniger als ein Spiel. Für mich ich es eine Leistung sich für andere (und/oder schwächere) einzusetzen. Daher gebe ich auch gerne Hilfestellung bei Geocaches, die ohne diese Hilfe von einigen nicht erlebt werden können. Dazu gehört auch mein Tool, auch wenn es nur ein kleiner Tropfen auf den heißen Stein ist.

            Cacherehre? Hört sich für mich nach einer Tugend an. Ist nicht auch Hilfsbereitschaft eine Tugend? Verliere ich meine Ehre, wenn ich eine befreundeten Geocacher mit auf Tour nehme, ihm einen Tipp zur Lösung gebe oder gar für ihn das Logbuch aus dem Versteck nehme?

            Für mich ist Geocaching ein Spiel, dass ein wenig vom Ernst des Lebens ablenkt und in der Gruppe Spaß macht.

            So, nun habe ich aber wieder genug philosophiert!

            VG
            Jörg

  18.  

    Ich hätte noch einen Featurerequest: beim Anzeigen der Informationen der Bilder wäre (wenn technisch möglich) ein Thumbnail von dem Bild recht hilfreich, besonders, wenn ein Listing viele Bilder enthält.

  19.  

    Danke für dieses wirklich hilfreiche Tool.Allerdings scheint zumindest bei mir heute die Webseite zum Auslesen der EXIF-Daten nicht zu funktionieren. Im Chrome wird der Link dazu gar nicht erst angezeigt – im Firefox erscheint das Exif-Bildchen – aber die Seite lädt nicht. Ist das nur bei mir so?

  20.  

    Mir ist ein (kleiner) Bug aufgefallen – oder sagen wir besser eine “Überschneidung”.
    Wenn ich den Mystery-Wizard laufen habe, ist alles ok.
    Schalte ich dazu aber noch GC-Tour ein, dann werden die Buttons des Wizard nicht mehr angezeigt.
    Leider kann ich hier keine Bilder anhängen (oder doch?) um das zu zeigen.
    Aber ich könnte sie Dir per Mail zukommen lassen.
    Ansonsten – echt schönes Tool, daß mir schon ein paar Mal geholfen hat.
    Vielen Dank dafür und ich würde mich freuen, wenn es lange Zeit Bestand hat.
    Oliver

  21.  

    Gerade frisch installiert! Ein sehr schönes Tool, welches ich ganz sicher sehr oft nutzen werde.
    Vielen Dank für das Bereitstellen!

  22.  

    jetzt kommt mal ein erster “Bericht”

    Cooles Tool – hab gestern mal ein paar “alte Mystries” nachgearbeitet – das was früher in Wochen mühevoll erarbeitet wurde – ist in 1 Sekunde sichtbar. Schon krass!! Als Owner hab ich natürlich auch meine eigenen nachgeschaut – die sind aber nur so, wie ich es gut finde. Das Tool gibt eine Bestätigung, dass “da” was ist, auf das man die Suche konzentrieren soll. Ich bin da wie gesagt etwas zwiegespalten, weil eben Rätselfreak, die schöne verzwickte Mysteries schätzt. In 80% der Fälle gab es wirklich nur der Hinweis, wo ich genauer suchen soll – gefällt mir so als Rätseler und als Owner auch, weil es eben nicht spoilert. Es spart wirklich unheimlich an Zeit!

    Aber ich hoffe, du bist mir nicht böse, wenn ich es nur ganz “dezent” weiterempfehle, sonst haben wir nachher nur noch “Ergoogel mich doch-Rätsel”, die ich persönlich ganz furchtbar finde, weil sie echt nur Zeit fressen und Spaß hab ich mehr an den kniffeligen Dingen, die mich quasi fesseln, weil ich hinter das Rätsel kommen will. Ganz bestimmt ist meine Meinung aber nicht repräsentativ, dafür ist es ja auch meine.

    Frage – kann man das auch an Listings, die noch erstellt werden, testen? ;-) *lach*, ist ja schließlich ein weiteres Tool, dass es “auszutriksen” gilt. Scherz

    LG Annett

    •  

      Ohne es probiert zu haben… müsste doch auch bei Listings gehen, die noch nicht published sind.
      Die liegen ja schon komplett auf dem Server, sind aber eben noch nicht sichtbar.
      Also – erst testen und ggf. nacharbeiten und dann erst den Haken für den Reviewer setzen.
      Ich hab aktuell kein Listing in der Pipeline, kann es daher nicht testen.

      •  

        Hab es gerade getestet – funktioniert auch bei noch nicht freigeschaltetem Listing. Auch wenn in meinem aktuellen keine versteckten Daten zu finden sind.

  23.  

    Das kann ich gut nachvollziehen, dass dich das Listing Durchsuchen irgendwann genervt hat… geht es uns nicht allen so – nur sind die meisten (wie ich) nicht in der Lage, so ein Script zu schreiben und noch weniger davon würden es dann auch noch der Öffentlichkeit zugänglich machen.
    Vielen, lieben Dank für das Bereitstellen – bislang scheint es unter MacOS mit Tamperskript zu funktionieren!

  24.  

    Sehr cooles Tool, vielen Dank & und ich werde berichten :-)

  25.  

    hab’s gerade installiert und ausprobiert und es klappt hervorragend…benutze hauptsächlich firefox (42.0), er läuft aber seit längerem sehr langsam und ich habe schon länger probleme mit allen scripten…werde mal die scripte in chrome ausprobieren…vielen dank für das coole tool…

  26.  

    Es freut mich, dass dieses Script so gut bei Euch ankommt! Danke!

    Wie ihr sicher gemerkt habt, liegen meine Stärken eher in der Implementierung als im Design ,-)

    Aus technischer Sicht ist es mir wichtig, die Listingseite unverändert zu lassen, so dass andere Userscripte noch ohne Probleme funktionieren – daher sind die Buttons über dem eigentlichen Listing.

    Konkrete Vorschläge oder gar fertiger css-Code zum verändern oder verschieben dieser Buttons sind sehr willkommen! Auch über Grafiken, wie ihr Euch die Buttons vorstellt, würde ich mich freuen!

    Viele Grüße aus dem Saarland,
    Jörg

  27.  

    Jetzt, nachdem ich es mal probiert habe, habe ich eine Anmerkung – die hier jedoch schon genannt wurde:
    Die Buttons sind ein wenig sehr dominant.
    Ansonsten scheint es eine Hilfe zu sein, bei dem ein oder anderen Mystery… Danke.

  28.  

    super und danke. anmerkung: die leiste ist optisch noch nicht sehr schön – an sich auch wurscht weil es geht ja um die funktionalität – aber vielleicht gibt es eine andere möglichkeit diese drei funktionen optisch darzustellen.

  29.  

    Gerade für mich als Anfänger kann das Tool sehr nützlich sein.
    Hab es gerade mit einem Mistery versucht bei dem ich weis das es im EXIF versteckt ist und siehe da, er bringt mich direkt dorthin.
    Hab so auch gerade noch einen lösen können, bin gespannt wie es mich weiterbringt.

    Hab auch eine GIF datei gefunden bei einem Cache welches mich aber vorerst nicht weiterbringt, obwohl die einzelnen Bilder aufgelistet werden.

    Ich bin aber gespannt wie lange es dauert bis sich hier die ersten beschweren.

    Gruß Mike

  30.  

    Die Installation klappte super – schnell und einfach nachzuvollziehen. Die meisten angebotenen Lösungswege finde ich aber rech leicht und bisher vergesse ich davon auch nichts. Markieren, EXIF suchen usw. ist irgendwie bei einem Mysterie Standard. Am interessantesten fand ich die Bilduntersuchung, ob .zip oder rar dahinter stecken könnte. Das erkenne ich “händisch” sonst sehr schwer. Bin mal auf das nächste Fragezeichen gespannt und werde das Tool dann ausprobieren.
    Du fragst ja nach weiteren Vorschlägen. Ich habe keine Ahnung, wie Du das Programmieren konntest und keine Ahnung ob es geht. Aber häufiger sind Sachen auch in den Attributen versteckt. Vielleicht fällt Dir dazu auch noch etwas ein….
    Auf jeden Fall 1000 Dank für die Mühe! Ist super nett, dass Du uns das Tool einfach so zur Verfügung stellst! Danke vielmals!

  31.  

    Hallo,
    ein sehr interesantes Script.
    Was mir spontan nicht so ganz gefällt, sind diese aufdringlichen drei Buttons oben links.
    Kann man das nicht vielleicht irgendwie ein wenig unauffälliger im Listing unterbringen :D ?
    Sonst ein sehr schönes Tool.
    Grüße,
    Slini11

  32.  

    Es klingt SEHR spannend! Und ich bin sehr froh darüber, dass es nun ein Tool wie dieses gibt.
    Manche Mysteries sind praktisch nur von IT-Spezialisten lösbar und das ist nicht fair.
    Dass dieses Script aber zur Kategorie “Spoiler” oder “Spielverderber” bald gehören wird, ist klar.
    Ich hoffe nur, dass es nicht “verschwindet” bevor ich es mir installieren kann …

  33.  

    Ich hab das Script bisher nicht ausprobiert – aber es klingt sehr interessant.
    Auf jeden Fall ist es eine Erleichterung für das was ich eh schon bei einem Mystery versuche.
    Also auf jeden Fall weiterentwickeln ;-)

 Antworten

(notwendig)

(notwendig)

Translate »