Feb 162015
 

Im dritten und letzten Teil meiner Artikelreihe über unsere Romreise stelle ich Euch den Vatikan vor. Für den “Vatikan City State”, wie er bei Groundspeak heißt, werden zur Zeit insgesamt nur fünf Geocaches gelistet. Natürlich ist auch Sightseeing auf unserer Tour durch den Vatikan nicht zu kurz gekommen.

Rom: Der Vatikan - Blick auf den Petersdom im Abendlicht

Ich nehme Euch mit auf eine virtuelle Reise durch die Sehenswürdigkeiten des Vatikan und zu all seinen Geocaches…

 

Die Geocaches mit dem Vatikan-Länderpunkt

Während der Planung zu unserer Rom-Reise ist mir natürlich auch der Vatikan aufgefallen. Dabei erinnerte ich mich an den Blogbeitrag von Mark, in dem er über die Möglichkeit berichtet hatte, ein ganzes Land leer zu cachen. Für saarzwerg und mich ist dieses Ziel in greifbare Nähe gerückt: im Vatikan sind zur Zeit nur fünf Geocaches gelistet:

Rom: Der Vatikan - Übersicht über alle Geocaches die im Vatikan gelistet sind

Ein Earthcache, ein Traditional und drei Mysteries – das sollte doch zu schaffen sein! Die drei Mysteries waren für mich dank Google schnell zu lösen. Es stellte sich jedoch heraus, dass zwei davon nicht wirklich innerhalb des Vatikan versteckt wurden, sondern ein paar Kilometer entfernt in der Innenstadt von Rom.

 

Sightseeing im Vatikan

Neben dem Suchen und hoffentlich Finden der fünf Geocaches im Vatikan wollen wir auch noch etwas Sightseeing machen: Unser Plan ist mit den Vatikanischen Museen und der Sixtinischen Kapelle anzufangen, dann weiter zum Petersdom mit der Besichtigung der Kuppel und zum Schluss die Außenanlagen des Vatikans.

 

Die Vatikanischen Museen

Es ist ein kalter Werktag Ende Dezember. Wir fahren morgens schon früh zur Metro-Haltestelle Ottaviano. Es ist nun kurz nach neun Uhr und es strömen schon Massen von Menschen zum Eingang der Vatikanischen Museen – laut Reiseführer können wir uns auf eine Wartezeit von mindestens zwei Stunden einstellen. Auf unserem Weg zum Eingang werden wir angesprochen, ob wir nicht an einer Führung teilnehmen wollen – so könnten wir das Schlangestehen vermeiden und hätten auch den Vorteil von der Sixtinischen Kapelle ohne weitere Wartezeit in den Petersdom eingelassen zu werden. Pro Person kostet uns dieser Spaß 50€ – aber es lohnt sich für uns!

Wir nehmen die englischsprachige Führung und werden in unserer Kleingruppe zum Eingang gebracht.

Rom: Der Vatikan - Die Warteschlange vor den Vatikanischen Museen

 … übrigens, die Schlange auf dem Foto setzt sich noch sehr weit nach rechts hinter der Mauer fort!

Die Museen sind riesig und so sind wir froh mit unserem Führer, der uns in zwei Stunden zu den wichtigsten Punkten bringt. Hier einige Impressionen von der Führung durch die Ausstellungsbereiche.

Rom: Der Vatikan - Im Innenhof der Vatikanischen Museen

Rom: Der Vatikan - Kugel im Innenhof des Museums

Rom: Der Vatikan - Deckengemälde im Museum

Rom: Der Vatikan - Ausblick aus dem Fenster des Museums

Rom: Der Vatikan - Deckengemälde im Museum

Rom: Der Vatikan - Kuppel im Vatikanischen Museum

Rom: Der Vatikan - römische Kunst

Rom: Der Vatikan - Deckengemälde im Vatikanischen Museum

Gegen Ende der Führung durch die Museen wird es allmählich immer voller. Nur noch langsam kommen wir in den Gängen voran.

Rom: Der Vatikan - Stau vor der Sixtinischen Kapelle

Wir haben nun fast die Sixtinische Kapelle erreicht – unser Guide klärt uns darüber auf, dass Fotografieren in der Kapelle nicht erlaubt sei. Auch soll man andächtig und leise sein.

Die Sixtinische Kapelle ist sehr voll von Touristen. Langsam werden wir fast durch den Raum geschoben. Alle schauen nach oben zu der berühmten Malerei. Zwischendurch gibt es Lautsprecherdurchsagen, dass Fotografieren verboten sei und dass man leise sein soll. Naja, der Lautsprecher ist hier definitiv das Lauteste…

Wir verlassen die Kapelle durch eine Tür, die den geführten Gruppen vorbehalten ist. Von hier geht’s direkt hinüber zum Petersdom.

Rom: Der Vatikan - Abzweigung zum Palast des Papstes

Durch diesen beleuchteten Säulengang geht es zum Palast des Papstes – diesen Weg dürfen wir natürlich nicht nehmen.

 

Der Petersdom

Von unserem Guide werden wir ohne weiteres Schlangestehen in den Dom geführt. saarzwerg und ich sind beeindruckt von seiner Größe und Höhe.

Hier einige Impressionen aus dem Inneren…

Rom: Der Vatikan - Im Petersdom

Rom: Der Vatikan - Innenansicht der Kuppel im Petersdom

Rom: Der Vatikan - Im Pertersdom: Deckengewölbe mit Kuppel

Rom: Der Vatikan - Altar im Petersdom

Unsere Führung ist nun zu Ende und der Guide weist auf die Möglichkeit zur Besteigung der Kuppel hin.

 

Hoch hinauf – die Kuppel des Petersdoms

Die Besichtigung der Kuppel mit dem Aussichtspunkt ist nicht in der Führung enthalten. Will man die Treppen nach oben nehmen, geht es schneller und das Ticket kostet 4€ pro Person. Da wir schon seit einigen Stunden nur gelaufen sind, entscheiden wir uns für den Aufzug und bezahlen so 7€ pro Person. Leider müssen wir vor dem Aufzug noch mal ca. 30 Minuten Schlangestehen…

Auf dem Weg nach oben kommen wir auch zu einem Laufgang im Inneren der Kuppel, von dem man einen tollen Blick in den Petersdom hat.

Rom: Der Vatikan - Blick aus der Kuppel des Petersdoms in die Kirche

Von dort geht es in immer engeren Schleifen zwischen den beiden Decken der Kuppel nach oben. Hier sollte man keine Platzangst haben. Der Gang ist nach innen geneigt – für meine Augen gibt es nun keine senkrechten Linien mehr zur Orientierung…

Rom: Der Vatikan - Petersdom: Weg in die Kuppel

Der Weg nach oben ist schon ein Erlebnis für mich!

Rom: Der Vatikan - Petersdom: Rampen in der Kuppel

Am Ende gibt es noch eine schmale und enge Treppe mit einem kurzen Stück Seil zum Festhalten. Wir haben es geschafft – wir stehen auf der Kuppel des Petersdoms und genießen die tolle Aussicht von hier oben.

Rom: Der Vatikan - Petersdom: Ausblick von der Kuppel

Rom: Der Vatikan - Petersdom: Ausblick von der Kuppel auf den Vorplatz

Rom: Der Vatikan - Petersdom: Ausblick von der Kuppel auf die Engelsburg

Wir bleiben ca. 30 Minuten oben und treten dann wieder den Weg nach unten an. Zum Glück gibt es in der Kuppel nur Einbahn-Wege, so dass wir nur auf die Leute vor uns achten müssen.

Auf dem Dach des Doms gibt es ein kleines Cafe und einen weiteren Aussichtspunkt mit einem schönen Blick nach vorne.

Rom: Der Vatikan - Petersdom: Figuren auf dem Dach

Ein letzter Blick zurück auf die Kuppel mit dem Aussichtspunkt und wir steigen wieder über viele Treppenstufen nach unten.

Rom: Der Vatikan - Petersdom: seine Kuppeln

Nun wollen wir aber endlich auch den Länderpunkt für den Vatikan einsammeln.

 

Der Vatikan-Länderpunkt

Dazu verlassen wir den abgesperrten Bereich, der nur mit einer Eintrittskarte zu betreten ist, auf der Seite  der Schweizer Garde. Direkt gegenüber des Ausganges befinden sich auch die Toiletten und das Vatikanische Postamt, wo man den begehrten Poststempel auf die vatikanische Briefmarke bekommen kann.

Rom: Der Vatikan - Petersdom: Schweizer Gardist

Unser Ziel ist der Obelisk auf dem Vorplatz. Dort gilt es den Earthcache “AGT 40: VATICAN OBELISK” zu loggen. Die Antworten fallen uns schwer, da der Bereich zur Zeit großräumig abgesperrt ist. Dafür hat der Owner Verständnis und akzeptiert unseren Log.

Rom: Der Vatikan - Petersdom: Obelisk auf dem Vorplatz

Rund um den Obelisken befinden sich Platten im Boden, die die Himmelrichtung anzeigen. Der Platte mit dem Westwind kommt im Roman “Illuminati” eine besondere Bedeutung zu.

Rom: Der Vatikan - Petersdom: Himmelsrichtung Westen

Noch ein letzter Blick zurück über den Platz…

Rom: Der Vatikan - Petersdom: Fassade

Rom: Der Vatikan - Petersdom und apostolischer Palast

… und wir machen uns auf zu unserem nächsten Ziel: dem Final eines der Mysteries.

 

Der Mystery um die Vatikanische Eisenbahn

Von allen drei Mystery, die im Vatikan angezeigt werden, fiel mir dieser am leichtesten: “RAILWAY TO VATICAN“. Hier geht es um den Eisenbahnanschluss, den der Vatikan hat. Im Inneren gibt es einen Bahnsteig für den Papst.

Den Final können wir gut und schnell bergen.

Rom: Der Vatikan - Einfahrt der Eisenbahn

Das Wetter passt – es ist zwar sehr kalt, dafür scheint aber die Sonne und es ist trocken. Wir nutzen das Abendliche, um etwas an den Schienen in Richtung eines weiteren römischen Tradis zu laufen. Den Tradi können wir zwar nicht finden – dafür aber diesen tollen Blick auf den Vatikan.

Rom: Der Vatikan - Aussichtspunkt an der Eisenbahn

Nun wollen wir noch den einzigen Traditional auf Vatikanischem Boden suchen.

 

Der Geocache an der Außenmauer des Vatikan

Von der Vatikanischen Eisenbahn sind es zu Fuß etwa 10 Minuten zu laufen. Man kann sich hier immer an der Mauer orientieren.

Rom: Der Vatikan - Außenmauer

Der Tradi “SPQR – IL VATICANO” ist dank Spoilerbild leicht zu finden.

Rom: Der Vatikan - Traditional-Cache in der Mauer

Etwas überrascht sind wir von dem Logbuch – es liegt ohne Dose hinter den Steinen. Zu Hause klärt sich das auf: Der Cache war kurz vor unserem Besuch disabled worden und wir haben wohl ein Notlogbuch eines Vorgängers signiert. Der Owner war – zum Glück für uns – damit einverstanden.

Damit haben wir nun alle Vatikan-Geocaches geloggt, deren Final auch wirklich auf dem Vatikanischen Staatsgebiet liegt. Für die beiden nun noch fehlenden Mysteries müssen wir die Metro bemühen.

 

Der Mystery zu den römischen Kirchendecken

Bei dem Mystery “Eyes Up” geht es darum, verschiedene römische Kirchen an ihren Decken zu erkennen. Diesen Mystery habe ich dank Google bequem im Voraus am heimischen Rechner lösen können.

Die Finallocation ist gut mit der Metro zur erreichen. Von dort spazieren wir noch wenige hundert Meter in ein Wohngebiet. Am Final angekommen, treffen wir noch zwei weitere Geocacher aus Deutschland, die uns die Dose samt Stift reichen. An dieser Stelle viele Grüße!

Leider haben wir bis heute noch nicht verstanden, was die Finallocation mit dem Rätsel zu tun hat und warum dieser Mystery als Vatikancache gelistet wurde?

 

Der Mystery zu dem ehemaligen Papstsitz

Den nun noch fehlenden Mystery “ET SUPER HANC PETRAM” habe ich gemeinsam mit saarzwerg an einem Sonntagnachmittag gelöst. Dabei haben wir Einiges über die Päpste gelernt.

Vor Ort waren wir über die lieblose Platzierung dieses Petlings doch enttäuscht. Gummihandschuhe hätten hier beim Heben wirklich geholfen.

Wenigstens hat sich der Owner hier Gedanken gemacht: Die Final-Location passt zum Rätsel: In der Nähe der Dose liegt der Lateran, also die Päpstliche Erzbasilika San Giovanni in Laterano, wo zu Zeiten des römischen Kaisers Konstantin die Päpste Ihren Sitz hatten. Hier einige Impressionen von der Basilika.

Rom: Der Vatikan - Lateran

Rom: Der Vatikan - in der Lateran-Basilika

Rom: Der Vatikan - lateran - Abgang zu den Gräbern

Damit haben wir auch den letzten noch fehlenden Vatikan-Geocache gehoben.

 

Projekt “Vatikan” erfolgreich abgeschlossen

Die fünf Geocaches, die im “Vatican City State” bei Groundspeak gelistet sind, habe wir alle loggen können.

Rom: Der Vatikan - Alle geocaches geloggt!

Die Mysteries muss man vor der Reise lösen – ich glaube, auf dem Handy oder einem kleinen Notebook wird das in Rom schwierig. Uns beiden hat der Besuch des Vatikan gut gefallen. Es macht uns große Freude Geocaching mit Sightseeing verbinden zu können – dabei müssen wir nicht an jeder Dose, an der wir vorbei kommen, halt machen.

Falls Euch die kleine virtuelle Reise durch den Vatikan gefallen hat und Ihr gerne noch ein paar mehr Bilder davon sehen möchtet, so werft doch bitte einen Blick in mein umfangreiches Webalbum zu diesem Thema.

Wie immer freue ich mich über Eure Kommentare – wart Ihr schon im Vatikan? Wie hat es Euch gefallen und was wären Eure Tipps für solch einen Trip?

Facebooktwittergoogle_pluspinterest

  3 Antworten zu “Rom: Der Vatikan – Ein Land zum Leercachen!”

  1.  

    Schöner Artikel, da wir im Sommer selbts in Rom waren (natürlich auch im Vatikan) konnten wir vieles noch mal schön nachvollziehen. Eine Sache ist nur etwas seltsam. Im Vatikan gibt es meiner Meinung nach 4 Mysterys zu lösen. Man sieht das auf der GC Karte ganz gut. Allerdings steht jetzt bei den Koordinaten Lazio. Ich weiß 100% das damals noch Vatican City State dort stand und da wo er plaziert ist (das Fragezeichen) ist ja auch der Vatikan.

  2.  

    Wie immer ein toller Artikel. Euer Teneriffa Bericht bringt uns dazu dieses Jahr noch dort zu cachen. Zu Rom / Vatikan kann ich noch den Mystery “Angels and Demons” für alle Dan Brown / Illuminati Fans empfehlen. http://coord.info/GC1H08E

  3.  

    Rom und der Vatikan (von außen) war bei unserer Tour damals auch absolut beeindruckend. Leider hatten wir damals nur 3 von 4 Vatikan-Caches gemacht. Ich weiß gar nicht mehr, warum wir den einen nicht gemacht hatten, obwohl ich ihn gelöst hatte. Hmmm…

    Schöner Artikel und schöne Bilder!

 Antworten

(notwendig)

(notwendig)

Translate »