Dez 112014
 

Zum Start meiner neuen Interview-Serie möchte ich Euch heute den Blog von kati1988 vorstellen. Sie kommt aus Dresden und hat geduldig meine viele Fragen zu ihrem Blog beantwortet.

Die Welt von kati1988 - Blog-Logo

Wie heißt Dein Blog und wo findet man ihn im Internet?

Die Welt von kati1988 – Ein Geocaching-Blog. Man findet ihn unter http://kati1988.wordpress.com bzw. http://www.kati1988.de.

Die Welt von kati1988 - Screenshot

Seit wann bist Du Geocacher und wann hast Du angefangen zu bloggen?

Ich bin seit Mai 2010 Geocacher. Den Blog betreibe ich seit Dezember 2012.

Wie bist Du auf die Idee zu Deinem Blog gekommen?

Der Blog war zunächst für private Dinge gedacht, bis ich immer mehr über das Geocachen geschrieben habe. Irgendwann entschloss ich mich dazu, es auf dieses Thema zu beschränken, denn die Leserschaft war da.

Gab es von der Idee bis zur Umsetzung irgendwelche Schwierigkeiten und wenn ja, wie bist Du damit umgegangen?

Es gab eigentlich keinerlei Schwierigkeiten. Es hat sich einfach alles so entwickelt.

Blogs über Geocaching gibt es ja inzwischen viele. Wie unterscheidet sich Dein Blog von den anderen?

Ich versuche, immer aus erster Hand zu berichten. Wenn es ein Thema im Internet schon gab, lass ich es einfach bleiben. Des Weiteren bemühe ich mich, über regionale Themen zu berichten, in meinem Fall also über den Raum Dresden.

Was kostet Dich Dein Blog im Jahr? Wie finanzierst Du den Blog? Wie stehst Du zu Werbung auf Deinem Blog? Hast Du Partner oder Sponsoren?

Das Hosting von WordPress kostet nichts. Ich habe nun eine Domain eingerichtet, welche nicht mehr als 10 Euro im Jahr kostet. Werbung wird von WordPress selbst geschaltet, ich darf keine “richtige” Werbung platzieren. Ich habe aber ein paar Links, die als Empfehlungen gekennzeichnet sind. Ab und zu habe ich Gewinnspiele in meinem Blog. Diese finanziere ich teilweise selbst, teilweise erhalte ich Artikel von Sponsoren. Welche das sind, ist eher Zufall.

Wie schaut das Team hinter Deinem Blog aus? Bist Du ein Einzelkämpfer oder hast Du Unterstützung?

Ich schreibe allein. Mein Freund unterstützt mich bei meinem Blog, indem er ab und zu schöne Fotos macht.

Wieviel Zeit investierst Du/investiert Ihr in den Blog?

Ich versuche, wenigstens einmal pro Woche etwas Interessantes zu schreiben. Das nimmt dann eine halbe Stunde bis Stunde in Anspruch. So richtig lässt sich die Zeit jedoch nicht berechnen. Ich habe ja auch Logbücher oder Kleidungsstücke, die für meinen Blog werben. Wenn ich diese verteile, investiere ich ja auch eine gewisse Zeit für den Blog.

Wie findest Du deine Themen für Deine Artikel?

Das ist sehr unterschiedlich. Häufig höre ich mich einfach in der Szene um, was gerade so Gesprächsthema ist. Facebook hilft da manchmal auch ganz gut.

Wann schreibst Du Deine Artikel? Hast Du einen bestimmten Rhythmus oder schreibst Du nur, wenn Dir gerade danach ist?

Die Tageszeit ist bei mir sehr beliebig. Alle zwei Wochen möchte ich immer spätestens einen neuen Artikel verfassen.

Hast Du bestimmte Schwerpunktthemen? Wenn ja, warum liegen Dir gerade diese Themen am Herz?

Ich berichte sehr gerne von Events, da es da immer was zu erleben gibt und man tolle Fotos machen kann. Mit Urlaubserlebnissen ist dies aber ähnlich.

Wie gehst Du beim Schreiben Deiner Artikel vor? Alles „frei Schnauze“ oder verfolgst Du ein bestimmtes Konzept?

Ich schreibe locker von der Hand. Wenn man erst anfängt, über das nachzudenken, was man schreibt, stellt sich ganz schnell eine Schreibblockade ein.

Die Welt von kati1988 - Screenshot von einem Artikel

Welche Medien nutzt Du in Deinem Blog? Bevorzugst Du kurze oder lange Texte? Machst Du Deine eigenen Bilder oder gar Videos?

Ich nutze alle Medien, die möglich sind. Die Fotos von den Cachetouren stammen teils von mir, teils von meinem Freund. Auch Videos habe ich bereits gemacht und hochgeladen. Der Text wird immer so lang wie nötig. Manchmal ist dies nunmal länger, manchmal kürzer.

Wie ist das bisherige Feedback Deiner Nutzer? Gibt es viele Kommentare zu Deinen Artikeln? Gibt es Wünsche oder Verbesserungsvorschläge?

Bei Gewinnspielen gibt es natürlich viele Kommentare. Da geht es ja dann meist genau darum. Bei anderen Artikeln kommen ab und zu ein bis zwei Kommentare. Bei Tests oder Turtorials kommentieren die Leser auch gern mal. Besonders freut es mich auch, dass es Leser gibt, die meinen Blog abonniert haben. Diese erhalten jedes Mal eine E-Mail, wenn ein neuer Beitrag verfasst wurde.

Schaust Du auch nach den anderen Geocaching-Blogs und –Podcasts? Wenn ja, welche liest Du? Wie hältst Du Dich im Thema Geocaching auf dem Laufenden?

Ich schaue eher selten direkt auf andere Blogs. Ich bekomme viel über Facebook mit von z.B. MudMen_GER oder dem Berufsgeocacher. Die Mietzecacher-Comics lese ich auch sehr gern.

Wie gefällt Dir die aktuelle Geocaching-Blogger-Szene?

Es wird langsam echt unübersichtlich und viele bloggen nur, um irgendwas zu bloggen. Das meiste davon interessiert mich leider nicht.

Bei Berichten und Kommentaren zu kritischen Themen ließt man oft das Killer-Argument „Hört auf zu diskutieren und geht lieber raus Dosen suchen.“ Wie ist Deine Antwort darauf?

Da habe ich keine Antwort zu. Das muss jeder selbst entscheiden.

Gibt es bei Dir eine Netikette für Kommentare oder darf jeder alles schreiben? Wie gehst Du damit um, wenn sich jemand daneben benehmen sollte?

Sicherlich gibt es bei mir eine Netiquette. Ich muss jeden Kommentar, der eingeht, genehmigen. Es gab auch schon Kommentare, die ich nicht genehmigt habe, da sie einfach nur frech waren.

Was glaubst Du, wie sich Geocaching in den nächsten fünf Jahren verändern wird? Welche Auswirkungen wird das auf die Geocaching-Blogs haben?

Ich habe die Befürchtung, dass es immer schlimmer wird. Jeder Bürger kann mit seinem Smartphone mittlerweile geocachen gehen. Leider werden dabei Grundregeln des Cachens immer mehr missachtet, z.B. Geheimhaltung, Respekt vor der Natur, dem Owner und den Geocoins etc.

Nun noch zu Dir – ganz kurz, wie bist Du zum Geocaching gekommen und was machst Du so, wenn Du nicht gerade eine Dose suchst?

Ich bin zufällig durch eine Wanderung in der Sächsischen Schweiz zum Geocachen gekommen. Dort haben wir so eine Dose entdeckt. Ich habe mich nachher selbstständig zu diesem Thema erkundigt und habe es dann einfach mal versucht. Wenn ich nicht gerade cache, schreibe ich an meiner Doktorarbeit in Mathematik.

Die Welt von kati1988 - Foto von Kati

Kati, ich danke Dir für dieses Interview. Möchtest Du noch einen Gruß loswerden?

Ich grüße meinen Freund plusLars, der es immer liebevoll duldet, dass ich so viel Zeit in mein Hobby und den Blog investiere.

*****

Falls auch Ihr Euren Blog oder Podcast hier vorgestellt haben möchtet, so füllt doch einfach den Onlinefragebogen für Blogger & Podcaster mit den Interviewfragen aus und drückt anschließend auf senden. Ich freue mich schon auf Eure Beiträge!

Facebooktwittergoogle_pluspinterest

 Antworten

(notwendig)

(notwendig)

Translate »