Jun 022014
 

Heute stelle ich Euch kletterhochi1 vor – laut project-gc.com auf der Top-Finder-Lister des Saarlandes derzeit auf Platz 4. Mit weit über 300 gefundenen T5-Caches liebt er die Herausforderung. Ich kenne Kletterhochi1 schon lange und weiß, dass er spannende Geocaching-Geschichten erzählen kann. Auch in diesem Jahr wird er in einem von drei Saarländischen Teams an der Deutschen Geocaching-Meisterschaft teilnehmen…

Der Geocacher "kletterhochi1", die ich hier im Interview habe...

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Lesen seines Interviews…

kletterhochi1, wie lange bist Du schon Geocacher?

Seit 11/2007.

Wie bist Du zum Geocaching gekommen?

Zum Cachen bin ich durch meinen Bruder (barbarine) gekommen. Der ist durch einen gemeinsamen Kletterfreund auf Geocaching aufmerksam geworden. Dieser meinte, beim Cachen kann man sich ohne Angst in ein Buch schreiben. Was beim Klettern in der Sächsischen Schweiz nicht immer einfach ist.

Wie viele Caches hast Du bisher gefunden?

8200.

Was ist Deine Homezone?

Homezone… habe ich eigentlich nicht. Zusammen mit Psycho906 suche ich mir schöne Caches raus und fahre dann dahin.

Welches ist Dein aktueller Lieblingscache? Warum ist er es?

  • Mäusepech? – das Labyrinth Eine klasse Idee verbunden mit einem wirklich feinem Final. Kleiner Tipp, wer den Cache machen will, sollte einen Euro dabei haben.
  • Höhlen der Böhmischen Schweiz Riesenturmhöhle Die Höhle ist zwar nicht groß, aber trotzdem einer meiner schwersten Caches und keiner, den ich nochmal machen werde.
  • 23. UG einfach genial, wenn man abseilt und auf einmal frei mitten in dem großen Saal hängt. Jederzeit wieder.

Natürlich gibt es auch sehr viele sehr gute Caches im Saarland, die auch mit in diese Liste müssten, aber die kennen wir ja alle und deshalb will ich die hier nicht nochmal aufzählen.

Welches ist der Cache, der Dir bisher am wenigsten gefallen hat und warum?

Da gibt es auch wieder einige. Einmal hatte ich einen Rastplatzcache, der am Fuße eines Baums lag. Es war eine weiße Filmdose, es kann sein, dass sie einen gelblichen Schimmer hatte. Bei solchen Caches drehe ich mich um und lasse sie ungeloggt liegen. Ich frage mich dann immer, was das soll, und würde ich dem Owner die Hand geben, wenn ich ihn mal treffe? Ich denke eher nicht.

Welches war Dein verrücktestes Erlebnis beim Geocachen?

Irgendwann an einem Samstag im Herbst 2009 habe ich mich mit barbarine zusammen auf Arbeit gelangweilt, also haben wir über den wohl berühmtesten Mystery-Cache Deutschlands nachgedacht. Am Ende unserer Überlegung stand sogar eine Idee. Also haben wir Mittags Psycho906 angerufen und eine Stunde später waren wir auf dem Weg an die „Nordsee“. Am Ende des Tages hatten wir immerhin einen Tradi und ein „lecker“ Essen in einem Mc Doof. Naja, ein paar Ergebnisse, die uns weiter geholfen haben hatten wir auch.

Das mag ich am Geocachen:

Lässt sich wunderbar mit Reisen verbinden.

Das mag ich am Geocachen weniger:

Schlechte Caches, aber die lass ich ja sowieso aus. Dass der Cache mit den meisten Favoritenpunkten im Saarland ein Bonus einer stinknormalen Tradirunde ist. Dass man Powertrails auch anders legen kann, hat Team Spajk ja mit der Veni Vidi Vici Runde eindrucksvoll bewiesen.

Das darf in meiner Cacherausrüstung nicht fehlen:

Vielleicht ein Stift. ;-)

Hast Du eine eigene Webseite oder bist Du in den sozialen Medien unterwegs um über Dein Geocaching zu berichten?

Ja, unter kletterhochi-npage.de versuche ich immer mal wieder über meine Erlebnisse beim Cachen und im Urlaub zu berichten.

Hast Du einen Linktipp für uns? Eine Geocaching-Webseite, die man kennen sollte?

Projekt GC

Wieviele Geocoins besitzt Du und welches ist Deine Lieblingscoin?

… da muss ich selber erstmal gucken, 13 Stück. Eine Lieblingscoin habe ich nicht, die meisten Coins sind auch schon weg.

GPS-Gerät oder Smartphone?

Auch wenn mich Psycho906 für einen Hinterwäldler hält, ich nehme lieber mein Oregon 600.

Tradi oder Mystery?

Am liebsten mag ich Caches mit Basteleien oder schönen Locations, dabei ist mir egal, was für eine Cacheart das ist.

Travelbugs – mitnehmen oder liegen lassen?

Wenn ich helfen kann und der TB nicht an einem Hinkelstein hängt, nehme ich den auch mit.

Wie wichtig sind Dir Meilensteine und weißt Du schon, welchen Cache Du an Deinem nächsten machen willst?

Die sind mir nicht so wichtig. Der einzige, auf den ich mal hingearbeitet habe, war mein 5000ster, den ich zusammen mit Psycho906 gemacht habe, die gleichzeitig ihren 1700sten gemacht hat. Das war damals Wohin fliegt der Dieter? -na zu seinem Horst

Dein Tipp für Leute, die mit dem Geocaching anfangen wollen?

Habt Spaß!

* * *

Allgemeine Informationen und eine Übersicht über alle bisher geführten Interviews findet Ihr auf der Seite der Interview-Serie. Dort könnt Ihr auch nachlesen, was zu tun ist, falls auch Ihr Euch als Cacher des Saarlandes vorstellen möchtet!

Facebooktwittergoogle_pluspinterest

  Eine Antwort zu “kletterhochi1 – Wir sind das Saarland!”

  1.  

    Ein tolles Interview. In vielem kann ich kletterhochi1 recht geben.
    zb. das mit den FAV-Punkten, oder lieber das Oregon 600 nehmen uvm.

    ps: Platz 1 ! Yes….(is aber nur Staistik :-))

 Antworten

(notwendig)

(notwendig)

Translate »