Sep 232013
 

Am Montag vor einer Woche fand in Kaiserslautern die Weltpremiere des neuen Kinofilms Lost Place statt, worüber ich ja schon ausführlich hier im Blog berichtet hatte.

Das Geocaching-Team “die Studenten” hatte für diese Premiere ein Lost Place Kinoevent veranstaltet.

Das Listing vom Lost Place Kinoevent

Natürlich haben mich die Hintergründe dieses Events interessiert und deshalb habe ich die Owner einfach mal interviewt…

Wie seid Ihr auf die Idee zum LOST PLACE – Kinoevent gekommen?

Als Anfang diesen Jahres bekannt wurde, dass der Film Lost Place im April in die Kinos kommen sollte, entschieden wir uns als Fans des Funkloch #2 ein Event auszurichten.

Diese Entscheidung trafen wir, da bis zu diesem Zeitpunkt niemand anders ein Event geplant hatte und wir der Meinung waren, dass es unbedingt ein Event zu dem Film geben muss.

Durch die Absage des Filmstartes im April war uns sofort klar, dass wir auch das „zweite“ Event im September ausrichten wollten.

Zu diesem Zeitpunkt war uns jedoch das Ausmaß dieses Events noch nicht klar.

Wie ist die Organisation  gelaufen? Was war dabei das größte Problem und wie habt Ihr es gelöst?

Die Organisation des Events verlief ohne größere Probleme. Die erste Hürde war es herauszufinden, ob der Film überhaupt in Kaiserslautern vorgeführt würde und in welchem Rahmen das Event stattfinden könne.

Danach ging es an weitere wesentliche Schritte wie  Ort, Zeit und das Listing aufzusetzen. Anschließend galt es die Gästeliste zu füllen und letzte Absprachen mit den Verantwortlichen des Kinos und des Films zum Ablauf zu treffen. Unsere größten Probleme bestanden darin, dass wir anfangs Kommunikationsprobleme mit dem Kino hatten, was uns den Informationsaustausch erheblich erschwerte, und dass am Tag des Events einige Geocacher kurzfristig absagten und wir möglichst schnell die Gästeliste wieder füllen wollten.

Wie habt Ihr es geschafft, 69 Plätze bei der Weltpremiere von Lost Place in Kaiserslautern für Geocacher reserviert zu bekommen?

Es war mehr oder weniger Zufall Plätze bei der Weltpremiere des Films zu bekommen. Anfangs war das Event als „normaler“ Kinobesuch unter Cachern geplant. Vielen Geocachern aus der Region war noch unser erster Versuch das Kinoevent auszurichten in Erinnerung geblieben und so kam es, dass jemand aus Cacherkreisen auf uns zukam und den Kontakt zum Filmteam und zum Filmverleih herstellte. Schnell wurde klar, dass wir an der Weltpremiere teilnehmen dürften. Anfangs bestand der Plan, das Event im selben Kinosaal auszurichten, in dem auch das Filmteam den Film sehen würde. Dies änderte sich jedoch, als feststand, dass wir mit den Teilnehmerzahlen den Rahmen eines einzigen Kinosaals sprengen würden. Daraufhin wurde für die Geocacher ein eigener Vorführraum vom Filmverleih reserviert.

Habt Ihr Verbindung zu Groundspeak aufgenommen? In den Foren wird aktuell wild diskutiert, dass manche Kino-Events von den Reviewern mit dem Verweis auf eine kommerzielle Veranstaltung, abgelehnt werden? Wie habt Ihr Euer Event veröffentlicht bekommen?

Nein, wir hatten keine Verbindung zu Groundspeak aufgenommen. Schon das Listing des „ersten“ Events im April, wurde ohne Probleme gepublished. Daher hatten wir uns bei der Organisation des „zweiten“ Events überhaupt keine Gedanken darüber gemacht, dass es eventuell nicht gepublished würde. Die Diskussionen rund um den kommerziellen Gedanken dieser Events, kam erst nach der Veröffentlichung vieler ähnlicher auf. Trotzdem denken wir, dass es den ein oder anderen Weg gegeben hätte das Event trotzdem veröffentlicht zu bekommen, zumal sich unseres doch etwas von den anderen absetzt.

Habt Ihr die Owner des Caches „Funkloch #2“, in dessen Location dieser Kinofilm teilweise gedreht wurde, schon kennengelernt?

Wir kennen die Owner des Caches schon etwas länger und hatten auch schon den ein oder anderen Kontakt mit ihnen, auch wenn es teilweise über sehr skurrile Wege, wie zum Beispiel die Polizei war.

In welcher Verbindung steht Ihr zu dem Film Lost Place?

Unsere einzige Verbindung zum Film Lost Place besteht darin, dass wir selber schon so manches Erlebnis an der Location hatten und uns somit auch die Geschichte des Geocaches, die auf dem Film basiert, bekannt ist.

Habt Ihr Unterstützung durch die Produktionsfirma oder einer Presseagentur bei diesem Event gehabt und wenn ja, in welcher Weise?

Siehe oben, dass Kontakt zum Filmteam bestand und in welcher Form dieser bestand.

Wie kam es zu der Idee rund um Kaiserslautern 20 Geocoins des Films zu verteilen? Habt Ihr bei dieser Aktion unterstützt?

Mit der Idee 20 stark limitierte Geocoins in und um Kasierslautern zu verstecken, hatten wir nicht direkt etwas zu tun. Uns wurde von Seiten des Organisationteams nur die Information zugetragen, dass es die Idee zu dieser Aktion gab. Sofort hießen wir diese Idee gut und hofften natürlich selbst eine dieser seltenen Coins für das Team zu ergattern.

Könnt Ihr mir sagen, ob (oder gar wieviele) dieser Coins es noch zu finden gibt?

Wenn es noch welche zu finden gibt, vermuten wir, dass es noch maximal 1-2 Stück sein werden. Da wir sie jedoch nicht selbst versteckt haben, wissen wir nicht, wo noch welche sein könnten.

Welche Tipps könnt Ihr Ownern geben, die aktuell noch ein ähnliches Event veranstalten möchten?

Zu der Organisation eines solchen Events gehört es einen guten Kontakt zum Kino zu haben. Des Weiteren sollte man sich eine gute Argumentation gegen ein kommerzielles Event zurechtlegen und sich nicht von Groundspeak unterkriegen lassen.

Außerdem sollte jeder Owner jedem der Cachegemeinde offen lassen, ob er sich den Film ansieht oder nicht und dies auch nicht als Log-Voraussetzung zu Grunde legen.

Nun noch zu Euch – ganz kurz, wie groß ist das Team „Die Studenten“? Wie seid Ihr zum Geocaching gekommen und was macht Ihr so, wenn Ihr nicht gerade eine Dose sucht?

Das Team Die Studenten setzt sich aus acht Personen zusammen, es kommt aber sehr selten vor, dass tatsächlich alle acht gleichzeitig vor Ort sind, da Zeit und Ort eine große Rolle spielen.

Zum Geocachen sind wir über ein Teammitglied gekommen, das uns eines Nachts mal mit auf eine Tour genommen hatte.

Wenn wir nicht gerade Dosen suchen, studiert der größte Teil von uns an der TU Kaiserslautern oder ist anderweitig im Berufsleben tätig.

Habt Ihr noch einen Schlusssatz für mich? Etwas, was ihr den Lesern mit auf den Weg geben wollt?

Wir bedanken uns nochmal bei allen die an der Planung beteiligt waren und bei allen die uns geholfen haben.

Unser größter Dank jedoch geht an die Cachergemeinde, ohne die dieses Event nicht stattgefunden hätte.

Wir freuen uns auf viele weitere Event mit euch.

Die Owner vom Lost Place Kinoevent

Oben v.l.n.r.: max141291, Caesar33, TheCOOK92, -Stoffel-
Unten v.l.n.r.: highlanda, BlackHawk112, Szaba, Desinator

Facebooktwittergoogle_pluspinterest

 Antworten

(notwendig)

(notwendig)

Translate »