Der NASA-Rover Perseverance Trackable kann geloggt werden!

Vor einigen Tagen sind die ersten Bilder, die SHERLOC mit WATSON aufgenommen hat, auf der NASA-Webseite aufgetaucht und seit dem kommen täglich neue dazu.

Image Credit: NASA/JPL-Caltech

Gestern war es dann endlich soweit und der Geocaching Trackable Marker wurde nun endlich von WATSON fotografiert. Daraufhin hat das HQ das Trackable zum Loggen freigegeben. Alle Details dazu findet Ihr in diesem Beitrag …

 

 

Vorsicht – Spoiler!

Seit gestern ist das Trackable “Mars Perseverance Rover” nun endlich offen und darf geloggt werden. Im Folgenden nehme ich Euch an die Hand und führe Euch zu dem richtigen Bild, auf welchem Ihr den Tracking Code ablesen könnt. Falls Ihr das nicht möchtet, so solltet Ihr an dieser Stelle aufhören zu lesen!

 

Wo ist der Trackable Code zu finden?

Wir ich schon in meinem letzten Beitrag zum NASA-Rover Perseverance geschrieben habe, findet Ihr alle bisher veröffentlichten Fotos der Mars-Mission auf der Webseite der NASA.

Screenshot der NASA-Webseite vom 18.03.2020

Mittlerweile enthält diese Webseite schon über 10.000 Bilder. Jedoch müsst Ihr nicht alle durchschauen, um den Trackable Code zu finden. Mit der Filterfunktion in der rechten Seitenleiste könnt Ihr die Anzeige einschränken. Dazu scrollen wir nach unten zu den “Science Cameras” und setzen den Haken bei “SHERLOC – WATSON“.

Nun haben wir die Anzeige auf die Bilder der wissenschaftlichen Kamera WATSON eingeschränkt und es werden uns nur noch 122 Bilder verteilt auf drei Seiten angezeigt. Nun müssen wir nur noch das richtige Foto finden!

Wir schon in meinem letzten Beitrag geschrieben habe, besteht das “Calibration Target” aus zehn Feldern, die in zwei Reihen angeordnet sind.

Image Credit: NASA/JPL-Caltech

Die obere Reihe hat fünf runde Aussparungen und die untere eine runde und vier rechteckige. Wir suchen ein Foto von der einzigen runden Aussparung in der unteren Reihe. Von dieser Aussparung gibt es noch ein weiteres Foto, welches diese größer und höher aufgelöst zeigt.

Image Credit: NASA/JPL-Caltech

Leider scheint die Aussparung ungünstig beleuchtet zu sein. Von dem Geocaching Trackable Marker unter dem Visorglas ist kaum etwas zu erkennen.

 

Das Loggen

Zum Glück ist bei genauem Hinsehen ein Schriftzug von oben nach unten zu sehen.

Screenshot der geocaching.com-Webseite vom 18.03.2020

Mit diesen neun Ziffern und Buchstaben könnt Ihr nun endlich das Trackable “Mars Perseverance Rover” loggen.

 

Das Souvenir

Übrigens gibt es für das Loggen dieses Trackables auch zusätzlich noch ein Souvenir, welches Ihr mehr oder weniger schnell automatisch bekommt.

Screenshot der geocaching.com-Webseite vom 18.03.2020

Bei mir war das Souvenir sofort nach dem Log da. Bei einem Freund hat es jedoch etwas länger gedauert. Aktuell scheint dieses Trackable sehr oft geloggt zu werden: seit gestern sind schon über 27.000 Logs eingegangen – da kann es mit dem Souvenir etwas dauern …

 

Mein Fazit

Da ich mich für den Weltraum interessiere, hat mir diese Aktion vom HQ ausgesprochen gut gefallen. Wie bei allen wissenschaftlichen Arbeiten wurden auch Unterlagen zu dieser Mars-Mission frühzeitig veröffentlicht. So war die Suche nach dem Trackable-Code schon vor der Landung möglich. Aber auch dieser “Mystery” hat mir Spaß gemacht. Das das Trackable bis zur Veröffentlichung von den WATSON-Fotos gesperrt war, finde ich gut. Es hat bei mir die Spannung erhöht und mich dazu gebracht, öfters mal auf der NASA-Webseite nach neuen Bildern zu schauen.

Daher mein Fazit: Toll gemacht – bitte mehr von solchen kreativen Aktionen!

** ** ** ** **

Wie hat Euch diese Aktion gefallen? Habt Ihr Euch auch auf die Suche nach dem Tracking Code gemacht? Wie hat Euch mein Beitrag gefallen? Wie immer freue ich mich auf Eure Kommentare unter diesem Artikel!

 Facebooktwitterpinterest

Saarfuchs

Jörg (Saarfuchs) betreibt Geocaching seit 2008. Sein besonderes Interesse galt zunächst Mysteries, dann den T5-Caches und mittlerweile den Lostplaces. Zu seinen Hobbies gehören Reisen, Fotografieren, Bergwanderungen und Hochtouren. Er geht weltweit auf Dosen-Suche und berichtet in seinem Blog regelmäßig mit vielen Fotos über sein “Geocaching” und damit verwandte Themen.

Ein Kommentar:

  1. Unabhängig von dieser netten Aktion würde mich interessieren, ob das Mail-System den Anturm standgehalten hat. Es waren zeitweise über 14.000 Watcher vorhanden.
    Wenn jetzt die ersten 10 Logeinträge erfolgt sind, hätten um die 140.000 Mails in kurzer Zeit verschickt werden müssen.
    Und auf der anderen Seite: wer nicht schnell genung seinen ‘Watch’ entfernt hat, wurde bestimmt mit Mails überschüttet :-) – und seien es nur 1000.
    Nr so meine Gedanken

    P.S.: wer den Code noch nicht nach Deinen letzten Beitrag finden konnte, der kann jetzt effizient auf die Suche gehen. Finde ich eine nette Anleitung.

    P.P.S: noch ist der Rover ja in der Commision Phase, aber die Bilder lassen sich schon sehen. Bin gespannt, was der dann erst in der operativen Phase liefert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.