Ich möchte einfach mal Danke sagen!

Diese Woche hat meine Facebookseite 2500 Follower erreicht – dafür möchte ich mich bei Euch einfach mal bedanken!

Ich freue mich, dass mein Blog und die dazugehörige Facebookseite so gut bei Euch ankommen. DANKE!

Bei dieser Gelegenheit möchte ich einen Blick in die Vergangenheit werfen und mir in Erinnerung rufen, wie alles begonnen hat. Am 31. März 2011 habe ich den ersten Post in meinem neuen Blog „Saarfuchs on Tour!“ veröffentlicht und er war zugegeben recht sinnlos. Darin habe ich nur mitgeteilt, dass ich einen Blog angelegt habe.

In den nächsten Tagen habe ich über einige unserer absolvierten T5-Caches berichtet: Über den Abseilcache Big Hit, der auf Betreiben der Naturschützer wenige Tage später archiviert wurde und über den T5-Cache „Grotte St. Barbe“ in Luxemburg, eine hammerharte Höhlenbefahrungen, die uns zu einem speziellen Earthcache geführt hat, welcher leider schon vor langer Zeit archiviert wurde. In beiden Berichten habe ich selbsterstellte Videos gezeigt.

Im Folgendem habe ich über Geocaches in den Bunkeranlagen der Maginotlinie und Powertrails berichtet. Es folgten Berichte über Wanderungen und Besuche in Lostplace. Langsam wurden andere Geocacher auf meinen Blog aufmerksam und begannen ihm zu folgen.

Dann entdecke ich meine Vorliebe für schwere Mysterys. Ich begann ein paar erste kleine Tutorials zu veröffentlichen, in denen ich erklärt habe, wie man versteckte Informationen in Bildern finden kann.

Ich veröffentlichte Beiträge über OpenCaching und listete alle meine Geocaches auch dort. Leider kam das bei geocaching.com gar nicht gut an und sie deaktivierten meine Geocaches und verlangten die OpenCaching-Banner wieder auszubauen. Für eine Organisation, die quasi ein Monopol auf Geocaching hat, finde ich diese Reaktion selbst heute noch ziemlich kleinlich und überzogen!

Am 4. Mai 2011 folge der erste größere Reisebericht über eine Bergtour über den Mindelheimer-Klettersteig, die ich 2010 mit Freunden unternommen hatte. Der Blog entwickelte sich weiter und bekam eine größere Aufmerksamkeit in der Community. Es folgten viele weitere Berichte über Lostplaces, Maginot-Bunker und Geocaching-Touren.

Im Juni 2011 nahm ich dann das erste Mal an einer Geocaching-Meisterschaft teil und berichtete darüber. Wir sind als Sieger aus der Qualifikation hervorgegangen und schafften am Ende einen beachtlichen achten Platz bei unserer ersten Teilnahme. Seitdem habe ich an jeder weiteren Geocaching-Meisterschaft teilgenommen und ausführlich darüber berichtet!

Es folgen viele weitere Tourberichte. Im Juni 2011 besteigen ich mit Freunden die Zugspitze und wandere auf der anderen Seite wieder herunter. Unterwegs „sammeln“ wir alle Geocaches ein, die auf der Strecke liegen. Auch darüber berichte ich ausführlich.

Am 31. Juli 2011 veröffentliche ich meinen Reisebericht über Venedig mit vielen Bildern. Damit schaffe ich es sogar in den damals recht angesagten Podcast vom Berufsgeocacher, was mich sehr gefreut hat!

Als nächstes habe ich begonnen, interessante Persönlichkeiten aus der Geocaching-Community zu interviewen. Es folgten Interview mit „normalen“ Geocachern aus dem Saarland und der Pfalz, die auf das Interesse der Community gestoßen sind. Falls Ihr Lust zu einem Interview habt und aus dem Saarland, Rheinland-Pfalz oder Hessen kommt, dann meldet Euch doch bitte bei mir!

Seit damals ist viel passiert. Den Geocaching-Blog „Saarfuchs on Tour!“ gibt es nun schon mehr als neun Jahre. Inzwischen habe ich 894 Beiträge veröffentlicht. Darin sind 259 Reise- und Tourberichte enthalten. 87 Mal habe ich über Lostplaces berichtet und 114 Testberichte und Tutorials geschrieben.

Da ich gerne programmiere, habe ich mir eine eigene Kartenanzeige programmiert, die ich nutze, um Megaevents oder Tourberichte auf der Karte anzuzeigen. Die Anzeige der Mega- und Gigaevents habe ich ebenfalls optimiert. Die kommenden Events werden tagesaktuell angezeigt. Soweit ich weiß, habe ich in meinem Blog die einzige Anzeige der aktuellen Anmeldezahlen der großen Geocaching-Events.

Anschließend habe ich noch eine spezielle Anzeige für die Bilder meiner Tourberichte geschrieben – falls ich die oft etwas lang geratenen Tourberichte nicht lesen wollt, so könnt Ihr einfach nur die Bilder in einer Diashow durchlaufen lassen …

Der Blog entwickelt sich weiter und ich bin stets auf der Suche nach neuen Ideen, was ich noch verbessern oder optimieren könnte. Falls Ihr selbst Wünsche und Ideen habt, so kontaktiert mich bitte oder schreibt einen kurzen Kommentar unter diesen Beitrag.

Also – nochmal DANKE für Euer Interesse an meinem Geocaching-Blog „Saarfuchs on Tour!“

Euer Jörg!

 Facebooktwitterpinterest

Saarfuchs

Jörg (Saarfuchs) betreibt Geocaching seit 2008. Sein besonderes Interesse galt zunächst Mysteries, dann den T5-Caches und mittlerweile den Lostplaces. Zu seinen Hobbies gehören Reisen, Fotografieren, Bergwanderungen und Hochtouren. Er geht weltweit auf Dosen-Suche und berichtet in seinem Blog regelmäßig mit vielen Fotos über sein “Geocaching” und damit verwandte Themen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.