Jul 092015
 

Und wieder hat eine saarländische Geocacherin meine Interviewfragen ausgefüllt! Heute stelle ich Euch Miez89 vor, die im östlichen Saarland unterwegs ist.

Die Geocacherin "Miez89", die ich hier im Interview hatte...

Geduldig hat sie meine Fragen beantwortet und dabei noch ein paar Tipps für lohnswerte Geocaches gegeben. Ich wünsche Euch viel Spaß beim Lesen ihres Interviews…

Miez89, wie lange bist Du schon Geocacher?

Seit 05.10.2013 bin ich offiziell bei Geocaching angemeldet, hatte an diesem Tag allerdings nur einen Cache geloggt. So richtig angefangen mit Geocachen habe ich erst Mitte – Ende Januar 2014.

Bevor ich mich selber angemeldet habe, bin ich ab und an mit TEAM_MARLIBU mit cachen gegangen. :)

Wie bist Du zum Geocaching gekommen?

Natürlich, wie sollte es den anders sein, durch TEAM_MARLIBU (Danny), der mich ab und an mal mitgeholt hatte zum Cachen. Irgendwann habe ich dann natürlich Gefallen daran gefunden, nachdem ich zu Anfang dachte, das würde ich niemals auf die Reihe bekommen.

Wie viele Caches hast Du bisher gefunden?

Bis jetzt sind es 1155 Caches, die ich gefunden habe.

Was ist Deine Homezone?

Meine direkte Homezone ist Heiligenwald, Landsweiler, Schiffweiler.

Aber je nachdem, wo ich mich gerade beruflich aufhalte, mache ich auch dort ab und an einen Cache.

Welches ist Dein aktueller Lieblingscache? Warum ist er es?

Die verschlüsselte Botschaft – den wir gerade erst am Wochenende gemacht haben, ist wohl der genialste Cache, den ich bis jetzt gemacht habe.

Natürlich den Happy 1000 Birthday Cache – Miez89, welcher mir ein bester Freund (ohne den ich nicht Cachen würde) zu Ehren meines 1000. Fundes und meines Geburtstages gelegt hat. Darüber hatte ich mich RIESIG gefreut. Danke, Danny!

Leonie da Vinci oder die vergessene Schwester & Leonie und die Büchse der Pandora – weil sich der Owner wirklich sehr, sehr viel Mühe mit dem Cache gemacht hat.

Marios Stoneworld – weil das wirklich ein toller Team Cache ist, den man gemacht haben sollte.

Der Schlüssel – weil auch dieser Cache einfach nur supergeil ist.

Als Nachtcaches kann ich sagen, dass mir Chumba`s Entführung (Night-Cache) sehr gefallen hat und auch SKCS: Zombie – Nacht am Spiemont… (N8)

Und als Runden muss ich sagen, dass mir die Freya, Loki, Thor & Germanische Welten sehr gefallen haben- da der Owner sich auch sehr viel Mühe mit diesen Runden gemacht hat.

Welches ist der Cache, der Dir bisher am wenigsten gefallen hat und warum?

Da gibt es einige. Caches, die einfach nur so in den Wald geworfen wurden, ohne sich viel Gedanken darüber gemacht zu haben.

Welches war Dein verrücktestes Erlebnis beim Geocachen?

Mein wohl verrücktestes Erlebnis beim Cachen war wohl die Wartung meines eigenen Caches. Ich war mit einem Kumpel damit beschäftigt meinen Cache zu warten als sich Cacher näherten. Diese sahen nur meine Jacke und meinen Rucksack mit dem Material für meinen Cache, während wir hinter dem Baum standen. Als eine Frauenstimme rief, ob wir angezogen seien. Natürlich waren wir angezogen und machten nur CACHEWARTUNG und ich nichts Anderes.

Mein erstes Event, das ich besucht hatte, als Herr Tap von Team TipTap mich nach meinem Vater fragte und ich mich wunderte, woher er wohl weiß, wer mein Vater ist. :)

Das mag ich am Geocachen:

Ich mag die Bewegung, die man beim Cachen hat, da ich sonst eigentlich eher faul bin. Dass ich mich mit dem Cachen ablenken kann und viele nette Leute kennengelernt habe. Dass ich immer wieder tolle Orte entdecke, die man ohne das Cachen vielleicht niemals entdeckt hätte.

Schöne Dosen, tolle Versteckideen, tolle Orte oder tolle Geschichten, die zu einen Cache gehören, finde ich beim Cachen einfach klasse.

Das mag ich am Geocachen weniger:

Wie ich oben schon erwähnt hatte, Caches, die einfach ohne sich Gedanken zu machen einfach in den Wald geworfen wurde. Wo man dann auch noch unnötig durch Dornen oder Sonstiges muss. Blöde und ich bin eigentlich keine Sissi Cacherin.

Das darf in meiner Cacherausrüstung nicht fehlen:

Handy, GPS, Teleskopmagnet, UV-Lampe, Lockpicking-Set, Taschenlampe, gaaaaaaanz viele Ersatzakkus, Stift, Ersatzdöschen, Logbücher, Verpflegung, Antimückenstift und mein Mini Verbandskasten, man weiss ja nie, wie man mal was daraus braucht. :)

Wieviele Geocoins besitzt Du und welches ist Deine Lieblingscoin?

Mittlerweile sind es 16 Coins und 6 Tbs, davon habe ich zwei Lieblingscoins.

Der erste ist der Easter Bunny Coin- den ich von meiner lieben Mama zu Ostern geschenkt bekommen habe.

Und der 10 Years Geocaching Coin.

GPS-Gerät oder Smartphone?

Eigentlich bei Runden oder Multis lieber mein GPS-Gerät. Aber wenn ich grad nur einen Tradi mache, dann reicht mir auch mein Handy. ;)

Tradi oder Mystery?

Wenn es tolle Tradi Runden sind dann Tradis, da ich mir mit den Mysterys immer schwer tu. deswegen besuche ich auch in Luxemburg auf dem Mega Event die “Mystery Solving School” vielleicht erfahre ich dort wie ich es mir leichter machen kann. Natürlich versuch ich mich immer mal an einem Mystery. Man lernt ja nie aus, und wenn dann frag ich halt auch mal TEAM_MARLIBU ob die nicht einen passenden Tipp für mich hätten.

Travelbugs – mitnehmen oder liegen lassen?

Ab und an nehme ich auch mal die TB´s mit, aber ich lasse sie auch manchmal liegen und discovere sie nur. Kommt immer auf meine Laune an. :)

Wie wichtig sind Dir Meilensteine und weißt Du schon, welchen Cache Du an Deinem nächsten machen willst?

Also die Meilensteine zwischen Null und 1000 waren mir eigentlich nie so sonderlich wichtig, anfangs hatte ich mal versucht mich an die Meilensteine zu halten, leider hatte sich da ein bestimmter Cache, den ich zu meinem 200. Cache gemacht hatte, verschoben, da ich zuvor leider einen Cache doppelt hatte und es nicht gemerkt hatte, von da an hatte ich keinen so Wert auf Meilensteine gelegt. Zu meinem 1000. wollte ich eigentlich die Verschlüsselte Botschaft machen. Aber da hatte mir ja mein bester Freund zu meinem Geburtstag eine Riesenfreude bereitet und mir meinem eigenen Meilenstein gelegt. LOST war auch vorgesehen, leider war dieser zu diesem Zeitpunkt noch im Winterschlaf und danach wurde er ins Archiv geschickt. ;(

Zu meinem 2000. hoffe ich, dass ich vielleicht noch in den Genuss des ältesten Caches Europas, den GC40, komme. ;)

* * *

Allgemeine Informationen und eine Übersicht über alle bisher geführten Interviews findet Ihr auf der Seite der Interview-Serie. Dort könnt Ihr auch nachlesen, was zu tun ist, falls auch Ihr Euch als Cacher des Saarlandes vorstellen möchtet!

Facebooktwittergoogle_pluspinterest

 Antworten

(notwendig)

(notwendig)

Translate »