Jul 282014
 

Hoffentlich passiert es Euch nie: Euer GPS-Gerät gibt den Geist auf! Falls Ihr eines von Garmin besitzt, schildere ich Euch in diesem Artikel, was genau zu tun ist, um den Garmin Support-Prozess zu starten, was anschließend passieren wird und wie lange es dauert bis Ihr wieder ein funktionsfähiges Gerät in den Händen halten werdet.

Garmin Support-Prozess - defektes GPSmap 62s

Soviel vorweg, wenn Ihr die Sache richtig macht, geht das bei Garmin im Normalfall sehr schnell!

 

GPS kaputt? Vorher den Supportmitarbeiter befragen!

Als Allererstes solltet Ihr mit Eurem Browser auf die deutsche Garmin Support-Webseite gehen. Dort können die folgenden beiden (von mir rot markierten) Links für Euch hilfreich sein:

Garmin Support - Übersichtsseite

(Quelle: Deutsche Garmin Support-Webseite)

 

Falls Ihr noch Fragen zu Eurem Problem habt, könnt Ihr das Kontaktformular nutzen und dort Eure Frage an einen Supportmitarbeiter richten. Leider waren meine Erfahrungen in diesem Punkt nicht ganz so gut. Bei einem Bootproblem meines GPSmap 62s hatte ich den Support kontaktiert und genau mein Problem geschildert – trotzdem habe ich zunächst eine Standardantwort bekommen. Beim Mailverkehr ist zu beachten, dass Garmin hier einen automatisierten Mailempfang hat – Ihr dürft Eure Antwortmail nur in den dafür vorgesehenen und gekennzeichneten Bereich schreiben damit Eure Mailantwort in das Supportsystem bei Garmin übernommen wird.

 

Das Erstellen der Supportanforderung

Habt Ihr keine Fragen oder kann Euch der Supportmitarbeiter nicht helfen, benötigt Ihr den zweiten markierten Link “hier”, wo Ihr eine Supportanforderung “RMA” erstellen könnt. Nachdem Ihr auf diesen Link geklickt habt, bekommt Ihr den folgenden Bildschirm:

Garmin Support - Webseite 1

(Quelle: Deutsche Garmin Support-Webseite)

 

In diesem und den folgenden Dialogen müsst Ihr nun einige Fragen beantworten. Es geht los mit der Frage, ob Euer Wohnsitz in Deutschland ist. Danach, ob es sich um ein Gerät oder ein Zubehörteil handelt – da Euer GPS kaputt ist, solltet Ihr hier “Gerät” auswählen.

Garmin Support - Webseite 2

(Quelle: Deutsche Garmin Support-Webseite)

 

Danach müsst Ihr einen Reklamationsgrund auswählen.

Garmin Support - Webseite 3

(Quelle: Deutsche Garmin Support-Webseite)

 

Dann muss man versichern, dass die Batterie nicht komplett leer ist und das Gerät deshalb nicht funktioniert. Hier musste ich etwas schmunzeln, aber ich vermute mal, dass Garmin seine Gründe hat diese Frage zu stellen.

Garmin Support - Webseite 4

(Quelle: Deutsche Garmin Support-Webseite)

 

Nun kommt die Frage nach der Gewährleistung – also ob Euer defektes Gerät jünger oder älter als 24 Monate ist.

Garmin Support - Webseite 5

(Quelle: Deutsche Garmin Support-Webseite)

 

Dann sind wir auch schon fast durch – nun müssen noch Eure Daten erfasst werden. Im Garantiefall sind die Seriennummer und das Kaufdatum wichtig.

Garmin Support - Webseite 6

(Quelle: Deutsche Garmin Support-Webseite)

 

Nun habt Ihr es geschafft. Eure Supportanforderung wurde an Garmin übertragen.

Garmin Support - Webseite - Hinweise

(Quelle: Deutsche Garmin Support-Webseite)

 

Die Bearbeitung bei Garmin

Als erstes bekommt Ihr vom Supportsystem eine automatisierte RMA-Bestätigung per Email mit zwei PDF-Anhängen:  den Service-Richtlinien und der eigentlichen Bestätigung mit der RMA-Nummer. In dem Bestätigungsdokument ist auch ein einseitiger Fragebogen enthalten, den Ihr ausdrucken und ausfüllen müsst. Am Ende des Dokuments findet Ihr noch ein fertiges Adressschild, das Ihr auschneiden und auf Euer Paket mit dem defekten GPS aufkleben könnt. Hier gilt es zu beachten, dass die RMA-Nummer gut sichtbar auf dem Paket angebracht ist, da es sonst nicht zugeordnet werden kann und daher auch nicht angenommen wird.

Einpacken müsst Ihr nur Euer defektes GPS ohne jegliches Zubehör, so wie es bei den Hinweisen auf der Webseite beschrieben wird.

Leider wird bei Garmin standardmäßig erwartet, dass der Kunde in der Garantiezeit die Portokosten für die Einsendung trägt. Bei meinem zweiten Fall habe ich erst auf Nachfrage vom Support  eine Paketmarke zugeschickt bekommen, so dass ich mein Paket für mich kostenlos einschicken konnte.

Sobald Euer Paket bei Garmin vom Postmann übernommen wird, bekommt Ihr eine Eingangsbestätigung – wieder per Email.

Eine weitere Email mit Tracking-Nummer bekommt Ihr, wenn Euer Gerät wieder zu Euch zurückgeschickt wird. Bei mir hat die Bearbeitung bei Garmin nie länger als zwei Werktage gedauert. Ich finde, dass ist eine tolle Leistung vom Garmin-Support!

 

Die Reparatur

Bei beiden Supportfällen, die ich bisher über Garmin abgewickelt habe (1x Monterra und 1x GPSmap 62s), konnte der Supportmitarbeiter jeweils mein Gerät nicht wiederbeleben. Daher habe ich jedesmal ein originalverpacktes Neugerät mit komplettem Zubehör als Austausch bekommen. Beide Geräte befanden sich innerhalb der Garantiezeit von 24 Monaten ab dem Kaufdatum.

Falls das Gerät außerhalb der Garantiezeit kaputt gehen sollte, so

“[…] tauscht Garmin das Gerät in der Tat auf Kulanz vergünstigt aus. Der Austauschpreis wird für jedes Gerät individuell berechnet, das kann man also nicht pauschal in Prozenten oder ähnlichem ausdrücken.”

Dies hat mir Garmin auf Nachfrage mitgeteilt. Auch das ist – wie ich finde – ein klasse Service von Garmin!

 

Mein Fazit

Auch wenn ich keinem von Euch wünsche, dass er jemals den Garmin Support kontaktieren muss, so haben mir meine Erfahrungen gezeigt, dass ich mich notfalls auf einen schnellen und kulanten Support bei Garmin verlassen kann. Wenn im aktuellen Prozess überhaupt etwas verbessert werden könnte, dann allenfalls, dass bei Defekten innerhalb der Garantiezeit schon automatisch eine Paketmarke in die RMA-Bestätigung eingefügt wird.

Habt Ihr schon Erfahrungen mit dem Support eines GPS-Herstellers gemacht? Wenn ja, würde ich mich über Eure Kommentare unter diesem Artikel freuen!

Nur um Missverständnissen vorzubeugen: Für diesen Artikel wurde ich nicht von Garmin bezahlt. Er drückt lediglich meine eigenen Erfahrungen aus und basiert auf meiner persönlichen Einschätzung.

Facebooktwittergoogle_pluspinterest

  5 Antworten zu “Garmin Support: GPS kaputt – was nun?”

  1.  

    Meine Erfahrungen sind andere. T5 hat kein GPS mehr, von jetzt auf gleich, möglicherweise nur der Akku zu schwach, Gerät leider schon aus der Garantie. Man bekommt nicht mal ne RMA-Nummer in dem Fall, sondern wird an den Support verwiesen… Telefonsupprt stundenlange Warteschleife, egal, wann man anruft. Also Mail. Antwort innerhalb eines Tages versprochen. Jo, ne automatische Eingangsbestätigung. Auf kompetente Antwort wart ich jetzt seit fast ner Woche, und wahrscheinlich bis Sankt Nimmerlein.

  2.  

    Nachdem mein defektes Oregon 600 letzte Woche Montag bei Garmin eingegangen ist (Sendungsverfolgung), kam heute nach 9 Tagen die Eingangsbestätigung per Mail von Garmin.

    Lasse mich überraschen, was mit dem, in der Garantie befindlichen Gerät passiert.

    Fehler: Geht sporadisch immer wieder aus oder friert ein.

    Bis jetzt bin ich nicht begeistert, melde mich wieder …

    Viele Grüße
    Stefan

  3.  

    So jetzt gebe ich auch mal meinen Senf dazu zu dem tollen Garmin Support.

    Wir haben ein Nüvi 1490 LMT das wir ca. 2011 gekauft hatten.
    Leider war in unserem Nest bis 2015 kein DSL verfügbar keine Kartenupdates etc. konnten gemacht werden auch nicht über die SD Karte. Da der Slot wie sich jetzt herausstellte kaputt war.
    So bei einem versuchten UPDATE des NÜVI 1490 LMT brach ohne irgend eine Vorwarnung die USB Verbindung zusammen und das Update lief schief.
    Das Gerät bleibt jetzt hängen im GARMIN Startbildschirm, toll.
    Kein Reset mehr , keine USB Erkennung… anscheinend ist das so gewollt von Garmin?

    So ein Anruf beim Support das Gerät ist über 2 Jahre alt und wir können es austauschen verbilligt für 166 Euro anstatt den 215 Euro Listenpreis.
    Ich frage mich ernsthaft ob Garmin ihre Kunden vera….. Bei MM bekomme ich im Angebot auch ein neuen Garmin für den selben Preis oder noch günstiger.
    Wir hatten mit diesem Garmin NÜVI nur Schwierigkeiten seit dem ersten Tag ….. das wir uns jetzt entschlossen haben das Gerät in die Tonne zu werfen und ein Tom-Tom zu kaufen.

    NIE WIEDER diesen GARMIN SCHROTT…

    •  

      Naja, wenn die Garantie abgelaufen ist, bekommst Du selten einen Rabatt – das ist doch nett von Garmin?!

      Und wenn der Slot von Anfang an kaputt war, hätten die nach meinen Erfahrungen das Gerät innerhalb der Garantie sofort getauscht…

      Wir haben inzwischen 7 Garmingeräte und sind bis auf das eingebaute im Mercedes sehr zufrieden!

  4.  

    Ich kann die positive Bewertung des Garmin-Supports nur bestätigen.
    Vor einigen Jahren löste sich bei meinem etrex Vista die Gummimanschette – ein bekanntes Problem.
    Zügig und ohne Probleme bekam ich ein Austauschgerät, allerdings ohne Zubehör. ;-)

    Viele Grüße
    Olli

 Antworten

(notwendig)

(notwendig)

Translate »