Jul 142014
 

Darmstadt hat für Unterwelt-Fans etwas Besonderes zu bieten: ehemalige Bierkeller, die nur durch enge Gänge zu erreichen sind. Eine kleine Gruppe Begeisterter kümmert sich um die Ausgrabungen. Ein bis zwei Mal im Jahr veranstalten sie eine große Führung durch die Unterwelt. In diesem Jahr hatte ich Gelegenheit daran teilzunehmen und ein kleines Video darüber zu drehen…

blog-4.jpg

Die Tour hat mir super gefallen. Durch die vielen Informationen unseres Guides sind die fast acht Stunden ohne Tageslicht fast zu schnell vorübergegangen. Es gab einige Stellen, wo wir auf allen Vieren kriechen durften. Auf dieser Tour ist Keiner sauber geblieben. Am Ende waren wir uns alle einig: “Was für ein geiler Sch…!”

Bis zur Ankündigung dieses Events, von dem ich zufällig gelesen habe, wusste ich nicht, dass Darmstadt eine solch interessante Unterwelt hat. Bei meiner Teilnahme am 9° Sommerevent in Darmstadts Katakomben hatte ich dann endlich die Gelegenheit mich selbst davon zu überzeugen.

Um zehn Uhr morgens treffen wir uns an der Mathildenhöhe in Darmstadt: Wir sind ca. 25 Geocacher und noch ein bis zwei Muggels, die von dieser Führung erfahren haben.

Darmstädter Unterwelt - Treffpunkt

Wir treffen uns auf der Mathildenhöhe in Darmstadt mit unserem Guide

 

Von dort laufen wir noch ein wenig durch Darmstadt – irgendwie komme ich mir in meiner Panzerkombi mit Helm und Lampe etwas komisch vor, zumal wir fast 30 Grad haben und die meisten Passanten in kurzer Kleidung rumlaufen.

Dann ist es endlich soweit. Wir erreichen eine verschlossene Tür in einer Mauer – es ist der Eingang zu einem ehemaligen Luftschutzkeller. Unser Guide sperrt die Tür auf und wir steigen in die Dunkelheit hinab. Unten bekommen wir zunächst einen kurzen Abriss der Geschichte Darmstadts und seiner Brauereien. Wir erfahren, dass es auch schon ein Buch über diese Bierkeller gibt. Die darin befindliche Karte geht herum, damit wir uns alle von der Größe der Keller und dem, was noch vor uns liegt, überzeugen können.

Lageplan der Bierkeller aus dem Buch “Darmstadts Unterwelt”

 

Das Buch “Darmstadts Unterwelt” (Werbelink) kann ich später bei Amazon gebraucht kaufen – im normalen Buchhandel ist es leider ausverkauft.

Unsere Abenteuerreise durch die Dunkelheit beginnt mit dem Einstieg in den Brauerkanal. Dabei handelt es sich um eine lange und immer enger werdende unterirdische Verbindung der Bierkeller. Vermutlich war es früher ein Abwasserkanal.

Der erste Keller ist nur durch eine Engstelle zu erreichen. Hier muss ich das erste Mal auf allen Vieren kriechen. Es ist aber nur eine kurze Strecke und so erreiche ich die großen Räume der Fay-Bierkeller. Ein Teil davon wurde bis 1973 als Studentenkneipe (ISK = Internationaler Studentenkeller) genutzt. Hier gibt es Einiges zu sehen.

Unsere Reise geht weiter: Ich krieche wieder in den Brauerkanal zurück und an der nächsten Abzeigung in den ehemaligen Bierkeller der Brauerei Dischinger. Auch hier besichtigen wir einige Räume. An zwei Stellen wurden Kriechrohre eingebaut, um die Durchgänge frei von Schutt und Sand, der von oben nach rutscht, zu halten. In ihnen ist je nach Körpergröße Kriechen oder gar Bauchrutschen angesagt…

Gegen 15:00 Uhr mittags erreichen wir einen weiteren Bierkeller: die Räume der Gebrüder Wiener. Hier wartet die T5 Stelle auf uns… ein langer und verwinkelter sehr enger Gang muss hier bäuchlings bezwungen werden. Man könnte ihn auch umgehen – aber sind wir nicht deshalb hier???

Danach ist Mittagspause angesagt. Die Eventorganisatoren haben hier für uns Bierkasten abgestellt. Bei einem zünftigen Kellerbräu schmecken mir meine Brote um so besser…

Unsere Führung ist aber noch immer nicht zu Ende. Nach der Pause geht es weiter in die Keller von Karl Diehls Erben. Hier gibt es noch einen Eiskeller und einen weiteren Luftschutzkeller zu besichtigen. Auch ein ehemaliger Partykeller ist noch erhalten.

Gegen 19:00 Uhr haben wir so ziemlich Alles hier unten gesehen und es geht wieder nach oben ans Tageslicht!

Obwohl ich meine Kamera dabei hatte, habe ich keine Bilder gemacht – ich musste einfach zu oft durch den Schmutz kriechen. Dafür habe ich aber einen ersten Testlauf mit der neuen Garmin Virb Elite Actioncam gemacht. Die einzelnen Squenzen habe ich zu einem Film zusammengeschnitten und auf Youtube hochgeladen.

Ich wünsche Euch viel Spaß mit dem Clip, der zumindest einen kleinen Eindruck von der Darmstädter Unterwelt vermittelt…


Falls Euch diese Tour auch interessiert – Ihr bekommt Infos darüber beim Darmstädter Stadtmarketing oder bei den Ownern des Events… Wann hat man schon sonst die Gelegenheit die Darmstädter Unterwelt zu besichtigen?

Facebooktwittergoogle_pluspinterest

  3 Antworten zu “Die Darmstädter Unterwelt [T5-Video]”

  1.  

    Welche Kamera hast Du dafür verwendet?
    GoPro oder eine Andere?
    Gruss
    Bernd

  2.  

    Danke für das Auffrischen der Eindrücke! Ich war am Sonntag da und hab es – abgesehen von den langen Pausen zwischendurch – sehr genossen. :-)

 Antworten

(notwendig)

(notwendig)

Translate »