Mrz 312014
 

Ich hoffe, ich schreibe jetzt nix Falsches – aber ich glaube mich nicht erinnern zu können xxWestbamxx schon mal persönlich getroffen zu haben. Obwohl das Saarland ja nicht so arg groß ist, soll es ja schon mal vorgekommen sein, dass man sich noch nicht getroffen hat. Gut gefallen hat mir bei diesem Interview, dass ich eine Linkempfehlung bekommen habe, die ich bisher noch nicht kannte…

Der Geocacher "xxWestbamxx", die ich hier im Interview habe...

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Lesen dieses Interviews…


xxWestBamxx, wie lange bist Du schon Geocacher?

Seit August 2012.

Wie bist du zum Geocaching gekommen?

Ein Kollege, der mich auf der Arbeit immer ablöst, hat mir davon erzählt. Da hab ich mich mal auf geocaching.com angemeldet und etwas geschaut, jedoch bin ich keinen Cache angegangen. Als ich dann ein paar Wochen später auf der Schicht meines Kollegen war, da ich mit jemand für ein paar Tage getauscht hatte, fragte mich dieser, ob ich nach der Arbeit noch mit cachen gehe… Da konnte ich nicht nein sagen und ab dann war ich süchtig.

Wie viele Caches hast Du bisher gefunden?

Etwas mehr als 1800.

Was ist Deine Homezone?

Das südliche Saarland. Ich bin aber auch gerne in Luxemburg, Frankreich und den angrenzenden Bundesländern unterwegs!!

Welches ist Dein aktueller Lieblingscache? Warum ist er es?

Einer meiner Lieblingscaches ist “Die verschlüsselte Botschaft“, wegen dem knackigen Rätsel und den einfallsreichen Stationen. Wobei “LOST“, “Marios Stoneworld” und “Leonie da Vinci oder die vergessene Schwester” auch super Caches mit genialen Stationen sind!! Ein Favorit von mir, der etwas weiter weg ist, wäre “Wild Wild Windeck“, hier haben Story, Location und Stationen einfach perfekt harmoniert… Müsst ihr machen!! Einer der härtesten war mit Sicherheit “ZODIAC (NC)“.

Welches ist der Cache, der Dir bisher am wenigsten gefallen hat und warum?

Puh, da will ich mich nicht festlegen, da gibt es leider zu viele davon.

Welches war Dein verrücktestes Erlebnis beim Geocachen?

Als uns in einem Bunker der Maginotlinie 2 Franzosen mit dem Handylicht entgegenkamen war das schon etwas verrückt!! Da haben wir mit unserer Ausrüstung mal dumm geguckt!! So schnell wird man als Sissicacher entlarvt ;-)!!

Das mag ich am Geocachen:

Man kommt raus an die frische Luft, sieht Orte, die man sonst nie besucht hätte und wenn man das noch mit ein paar netten Leuten kombiniert, finde ich, ist es das perfekte Hobby!!

Das mag ich am Geocachen weniger:

Wenn man ewig weit fährt um einen Cache zu machen, der dann schlecht gewartet ist und man abbrechen muss. Passiert aber eigentlich nicht so oft…

Das darf in meiner Cacherausrüstung nicht fehlen:

Auf jeden Fall mein IPhone, Taschenlampen und natürlich Stift und Papier!! Das sollte vorerst für eine kleine Cachetour reichen…

Hast Du eine eigene Webseite oder bist Du in den sozialen Medien unterwegs um über dein Geocaching zu berichten?

Nein.

Hast Du einen Linktipp für uns? Eine Geocaching-Webseite, die man kennen sollte?

http://gpso.de/maps/ – Koordinaten werden in 4 Formaten auf einer Karte angezeigt.

Wieviele Geocoins besitzt du und welches ist Deine Lieblingscoin?

Ich nenne 13 TB’s/Coin’s mein Eigen, Tendenz steigend… Einen Liebling habe ich nicht, das wär doch unfair den Anderen gegenüber ;-).

GPS-Gerät oder Smartphone?

Ich besitze beides. Jedoch komme ich mit dem Smartphone besser zurecht und gehe somit hauptsächlich damit. Das GPS ist bei längeren Touren/Multis aber immer dabei wegen der besseren Akkulaufzeit.

Tradi oder Mystery?

Also, wenn man meine Statistik fragt, sieht es stark nach Tradi aus, aber das Lösen und Loggen von Mysterys macht natürlich auch einen riesen Spaß!!

Travelbugs – mitnehmen oder liegen lassen?

Das kommt immer darauf an, wie viele bereits mit mir reisen. Wenn es zu viele werden, lasse ich sie auch gerne für den Nächsten liegen, der freut sich dann bestimmt!! Aber ich liebe Travelbugs!!

Wie wichtig sind Dir Meilensteine und weißt Du schon, welchen Cache Du an Deinem nächsten machen willst?

Ich nehme mir fast immer vor einen schönen Cache zu machen wenn ein Meilenstein ansteht, jedoch ist es auch schon vorgekommen, dass ich den geplanten Cache nicht machen konnte… Das war dann auch nicht weiter schlimm. Für den nächsten Meilenstein habe ich jedenfalls noch nichts Konkretes geplant… mal schauen.

Dein Tipp für Leute, die mit dem Geocaching anfangen wollen?

Den Kopf nicht in den Sand stecken wenn man am Anfang nicht sofort alles findet und eigene Dosen erst nach etwas Cacheerfahrung auslegen!!

* * *

Allgemeine Informationen und eine Übersicht über alle bisher geführten Interviews findet Ihr auf der Seite der Interview-Serie. Dort könnt Ihr auch nachlesen, was zu tun ist, falls auch Ihr Euch als Cacher des Saarlandes vorstellen möchtet!

Facebooktwittergoogle_pluspinterest

 Antworten

(notwendig)

(notwendig)

Translate »