Feb 062014
 

Heute stelle ich Euch die beiden Geocacher “Team Ur-Pils” vor. Ich hatte im letzten Jahr bei einer kleinen Lostplace-Tour in Luxemburg die Gelegenheit, die beiden persönlich kennenzulernen als wir den Cache “F I N G E R P R I N T S” angegangen sind.

Das Geocaching-Team "Team Ur-Pils", das ich hier im Interview habe...

Hier nun das Interview mit den beiden…

Team_Ur-Pils, wie lange seid Ihr schon Geocacher?

Wir sind seit Mitte 2011 Geocacher, haben dieses Hobby anfangs nur so nebenbei ausgeübt, da wir beruflich und schulisch ziemlich eingespannt waren. Jetzt ist es jedoch unser größtes Hobby geworden.

Wie seid Ihr zum Geocaching gekommen?

Bekannte von uns haben uns mal mitgeschleppt, da sie mal was von Geocaching gehört haben. Wir waren direkt Feuer und Flamme, die anderen haben ziemlich schnell die Lust daran verloren.

Wie viele Caches habt Ihr bisher gefunden?

Wir haben jetzt ca. 1650 Caches, wobei wir erst seit letztem Jahr ziemlich intensiv Cachen gehen.

Was ist Eure Homezone?

Unsere Homezone ist das ganze Köllertal, wobei man uns mittlerweile ziemlich überall antreffen kann ;-)

Welches ist Euer aktueller Lieblingscache? Warum ist er es?

Jetzt ganz aktuell ist es “Die verschlüsselte Botschaft“, da die Stationen echt klasse durchdacht sind und der ganze Cache an sich unwahrscheinlich viel Spaß macht.

Welches ist der Cache, der Euch bisher am wenigsten gefallen hat und warum?

Es gab schon einige Caches, die uns nicht gefallen haben, egal ob es an fehlender Wartung oder mangelndem Einfallsreichtum lag. Lieblos in die Ecke geschmissene Dosen sind einfach nicht unser Fall.

Welches war Euer verrücktestes Erlebnis beim Geocachen?

Beim Cache “Ab Auf’n Topf“: Bei diesem kleinen Multi haben wir uns an der ersten Station wohl etwas doof dran gestellt, so dass es bereits dunkel wurde bevor wir uns auf den Weg zum Final machen konnten. Als wir uns aber mit Taschenlampen auf den Weg zum Final machten, wurden wir von der Polizei gestoppt, da uns wohl ein besorgter Anwohner für Einbrecher hielt.

Das mögen wir am Geocachen:

Dass wir mehr raus kommen und viele neue Orte kennenlernen, die wir vorher wahrscheinlich nie entdeckt hätten und die Abwechslung zwischen Rätseln, Klettern, Events usw.

Das mögen wir am Geocachen weniger:

Dass es mittlerweile ziemlich viele „Cacheleichen“ gibt, die von ihren Ownern nicht mehr gewartet und /oder archiviert werden.

Das darf in unserer Cacherausrüstung nicht fehlen:

Standard Stift ;-) und die Taschenlampen, da wir schon das ein oder andere Mal ungewollt im Dunkeln unterwegs waren.

Habt Ihr eine eigene Webseite oder seid Ihr in den sozialen Medien unterwegs um über  Geocaching zu berichten?

Wir sind bei Facebook in den Gruppen „Geocaching Saar“ und „Geocaching Saarland“ unterwegs.

Habt Ihr einen Linktipp für uns? Eine Geocaching-Webseite, die man kennen sollte?

http://www.wherigo.com/,da diese Art von Cache unwahrscheinlich viel Spaß macht.

Wie viele Geocoins besitzt Ihr und welches ist Eure Lieblingscoin?

Wir besitzen tatsächlich nur einen Coin: http://www.geocaching.com/track/details.aspx?tracker=TB41NWJ

GPS-Gerät oder Smartphone?

Wir benutzen nur unsere Smartphones, wobei wir uns so langsam doch auch mal ein GPS-Gerät anschaffen wollen.

Tradi oder Mystery?

Jetzt in der Winterzeit sind uns die Mysterys lieber, um sich die langen Abende zu Hause zu vertreiben.

Travelbugs – mitnehmen oder liegen lassen?

Definitiv mitnehmen! Da wir selbst ein paar Tb´s im Umlauf haben und wissen, dass man sich bei längerer Bewegungspause  ziemliche Sorgen um den kleinen macht.

Wie wichtig sind Euch Meilensteine und wisst ihr schon, welchen Cache ihr  an Eurem nächsten machen wollt?

Wir versuchen bei jedem Meilenstein einen besonderen Cache zu machen, wobei uns das nicht immer gelungen ist.

Euer Tipp für Leute, die mit dem Geocaching anfangen wollen?

Erst mal fleißig in die Materie einlesen und sich erfahrenen Cachern anschließen.

Viele Grüße Team_Ur-Pils

* * *

Allgemeine Informationen und eine Übersicht über alle bisher geführten Interviews findet Ihr auf der Seite der Interview-Serie. Dort könnt Ihr auch nachlesen, was zu tun ist, falls auch Ihr Euch als Cacher des Saarlandes vorstellen möchtet!

Facebooktwittergoogle_pluspinterest

 Antworten

(notwendig)

(notwendig)

Translate »