Jan 162014
 

Heute möchte ich Euch Olli vorstellen, der als Geocacher “left_my_way” unterwegs ist. Er hat mehr oder weniger durch Zufall zum Geocaching gefunden. Obwohl er schon seit vier Jahren nach Dosen sucht, hat er erst wenige hundert gefunden. Ihm ist Qualität wichtiger als die Statistik!

Der Cacher "left_my_way", den ich hier im Interview habe...

Hier nun das ganze Interview…

left_my_way, wie lange bist Du schon Geocacher?

Seit knapp 4 Jahren.

Wie bist Du zum Geocaching gekommen?

Zum Geocaching bin ich durch einen Zufallsfund gekommen. Ich war damals im alten Tholeyer Eisenbahntunnel auf Erkundungstour unterwegs und fand durch Zufall den Cache Operation Winterdämmerung von Dr.Alzheimer. Darin fand ich einen Travelbug und war sofort neugierig geworden, was es mit der Trackingnummer und der Webadresse auf sich hat. So kam dann eins zum anderen. Wäre damals kein Travelbug in der Dose gelegen, hätte ich vermutlich gedacht, dass hier ein Schullandheim eine Schnitzeljagd veranstaltet und hätte bestimmt nicht weiter nach Geocaching im Internet gesucht, weil mich das bloße Eintragen meines Namens in ein Büchlein eigentlich nicht weiter gereizt hätte.

Wie viele Caches hast Du bisher gefunden?

Fast 250 !! Aber das ist eine relative Frage. Wenn mich das jemand fragt, frag ich immer als erstes zurück: Und wie hoch ist deine durchschnittliche Terrain Wertung? Ich suche nämlich weitestgehend nur nach Qualitätsdosen und lasse 1/1er Micros unbeachtet liegen. Mir geht es beim Geocachen einfach nicht darum, möglichst viele Dosen zu finden.

Was ist Deine Homezone?

Meine Homezone ist das nördliche Saarland, rund um St.Wendel. Gelegentlich bin ich auch in Südhessen unterwegs sowie regelmäßig im angrenzenden Lothringen und Luxemburg.

Welches ist Dein aktueller Lieblingscache? Warum ist er es?

Raiders of the Lost Place II, wegen der Location.

Welches ist der Cache, der Dir bisher am wenigsten gefallen hat und warum?

Gibt’s keinen. Suchen hat noch immer Spass gemacht.

Welches war Dein verrücktestes Erlebnis beim Geocachen?

Das Kino Event zum Lost Place Film in St.Wendel. Ein Kino Foyer press voll mit Geocachern sieht man auch nicht alle Tage. =)

Das mag ich am Geocachen:

Rauskommen aus dem Alltag und Draussen unterwegs sein. Und natürlich auch die Bekanntschaften zu Leuten, die das Geocachen mit sich bringt. Leute, die man ohne Geocachen warscheinlich gar nicht kennen gelernt hätte. Die ich auch gerne grüssen will, den ‚hgadpeitz’ und alle anderen, die immer auf unseren Touren mit dabei sind. Die haben zwar keine Geocaching Accounts und loggen ihre Funde auch nicht online, wissen aber wer gemeint ist. =)

Das mag ich am Geocachen weniger:

Einfluss aus Seattle. Regeln sind natürlich wichtig, aber wenn ich sie aus gesundem Menschenverstand heraus nicht mehr nachvollziehen kann, dann nervt das manchmal. Aber auch nur ganz selten. Ich reg mich einfach nicht mehr drüber auf.

Das darf in meiner Cacherausrüstung nicht fehlen:

Taschenlampe und Kamera

Hast Du eine eigene Webseite oder bist Du in den sozialen Medien unterwegs um über Dein Geocaching zu berichten?

Ich poste meine Bilder von Caching Touren für meine Facebook Freunde. Eigene Webseite oder Geocaching Blog hab ich nicht, weil die gibt’s ja eh schon wie Sand am Meer.

Wieviele Geocoins besitzt Du und welches ist Deine Lieblingscoin?

Ich besitze ca. 20 Stück, die alle auf Reisen sind. Meine Lieblingscoin war eine Creatures of Nightcaching Fledermaus Coin, die aber leider unterwegs verloren ging. Gerne hätte ich noch eine Mardi Gras Venetian Mask und eine Celtic Tree of Life Geocoin, die aber ziemlich teuer sind. Die würd ich dann aber behalten und nicht auf Reisen schicken.

GPS-Gerät oder Smartphone?

Retro GPSr Etrex H

Tradi oder Mystery?

Kommt immer auf die T-Wertung und die Location an.

Travelbugs – mitnehmen oder liegen lassen?

Auf jeden Fall mitnehmen und dem Owner ein nettes Bild machen. Wenn das nicht geht, dann wenigstens 2-3 Sätze schreiben, was mit dem Travelbug grad passiert. Einfach nur „Weiter geht’s…“ geht gar nicht.

Wie wichtig sind Dir Meilensteine und weißt Du schon, welchen Cache Du an Deinem nächsten machen willst?

Meilensteine sind mir schon wichtig. Ich suche mir immer eine schöne Location für den nächsten Meilenstein aus.

Dein Tipp für Leute, die mit dem Geocaching anfangen wollen?

HAVE FUN !!! =)

* * *

Allgemeine Informationen und eine Übersicht über alle bisher geführten Interviews findet Ihr auf der Seite der Interview-Serie. Dort könnt Ihr auch nachlesen, was zu tun ist, falls auch Ihr Euch als Cacher des Saarlandes vorstellen möchtet!

 

Facebooktwittergoogle_pluspinterest

  Eine Antwort zu “left_my_way – Wir sind das Saarland!”

  1.  

    Hey,
    das Tor kenn ich doch https://www.saarfuchs.com/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cool.gif und den dazugehörigen Cache auch https://www.saarfuchs.com/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_good.gif

 Antworten

(notwendig)

(notwendig)

Translate »