Nov 232011
 

Heute habe ich in der Presse mal wieder was schönes gefunden: Schatzsucher wird selbst gefunden, und zwar von der Polizei…Passiert ist das Ganze in der Schweiz im Kanton Basel-Landschaft

Ein Cacher suchte wohl einen Nachtcache in der Nähe eines Villenviertels und besorgte Nachbarn rufen darauf hin die Polizei… Die rückt gleich mit 4 Fahrzeugen an und stellt den vermeintlichen Einbrecher…

Nach dem die Personaldaten erfasst wurden, darf der Mann wieder gehen…

Hier der ganze Artikel.

Was lernen wir daraus – seid vorsichtig, wenn ihr Nachts mit einer Lampe in der Nähe von Häusern vorbei kommt!

Facebooktwittergoogle_pluspinterest

  5 Antworten zu “Presse: Polizei fängt Schatzsucher”

  1.  

    MARSCHKOMPASSZAHL
    Es gibt Gegenden, da sind die Nachbarn auf Draht, da wird jeder Fremde argwöhnisch beäugt, da rückt die Polizei öfter aus als in manchen Brennpunktvierteln… aber ob das nicht übers Ziel hinaus schießt? Vor kurzem berichtete die Allgemeine Zeitung, Mainz auch von einem besonders wachen(den) Dörfchen in der Nähe…
    http://www.allgemeine-zeitung.de/region/oppenheim-nierstein-guntersblum/vg-nierstein-oppenheim/nierstein/11359927.htm
    Mit der Option, die Nacht auf der Wache zu verbringen, sollte man solche Ortschaften wohl besser meiden.
    Oder aber man dreht den Spieß um und weiht die Muggel ein. Aber das ist ja auch nicht Sinn und Zweck von unserem Spiel.
    Aber da liegt zum Glück auch kein NC und die anderen Dosen kann man auch tagsüber ansteuern.

  2.  

    "Mit einem NC in einer Wohngegend -tippe ich drauf- dass man damit eher Diebe abschreckt, wenn da ständig aufmerksame Menschen herumlaufen."
    Tolle Idee. Werde meinen Rotweiler abschaffen und einen NC ums Haus legen. :)

  3.  

    Stirn- und Taschenlampen werden im Handel idR angeboten "Für Jogging und Gassi-Runden".

    Müssen besagte Personengruppen jetzt auch im Dunkeln laufen?

    Ich tippe darauf, dass "echte Einbrecher" ohne Taschenlampen unterwegs sein werden. Und vorzugsweise sogar tagsüber, weil da weniger Anwohner daheim sind.

    Mit einem NC in einer Wohngegend -tippe ich drauf- dass man damit eher Diebe abschreckt, wenn da ständig aufmerksame Menschen herumlaufen.

  4.  

    sorry, ich meinte keine Nachtcaches in der nähe von Häusern.

  5.  

    nein, wir lernen daraus:
    keine Cachtcaches entlang von Häusern.
    Denn man kann ja gar nicht wirklich vorsichtig mit einer Taschenlampe herum laufen.

 Antworten

(notwendig)

(notwendig)

Translate »