Jun 192011
 

So, wir fahren zur 10. und letzten Wertungsprüfung „Schwendenschanze I“. Zum Schluss kommt noch ein T5 Cache – also ein würdiger Abschluss für uns. Wir benötigen einen Helm, ich hab‘ meinen nicht dabei aber der von Thomas passt mir auch… wir besprechen uns, wenn’s ein Abseiler ist, werd ich ihn machen, wenn’s nach oben geht, lass ich Thomas den Vortritt… wir müssen immer noch warten… ah, die anderen kommen zurück, habe es geschafft – nun sind wir an der Reihe… Der Cache heißt „Bier gewinnt“… ich bekomme das Listing und wir haben noch Zeit… die Zeit läuft dieses mal erst ab der ersten Station… wir gehen gemütlich hin… es ist ein Mast… wir bekommen erklärt, dass der Mast mit Steigeisen zu besteigen ist… Thomas freut sich schon, wollte das schon immer mal ausprobieren… er zieht den Industriegurt an, darf einmal kurz probieren und dann läuft die Zeit… in weniger als einer Minute ist er oben und kann den Schlüssel runterwerfen… wir öffnen damit eine Ammobox… darin ein Bild und eine Karte mit dem Text Brei in bunten Buchstaben und die Koordinaten der 2. Station… wir rennen los… Saskia findet die Station sofort… wir bekommen eine Farbtabelle und müssen das Rätsel lösen…“Brei“ passt nicht… „Brei“, wieso „Brei“… „Bier“ ist richtig… nun stimmt die Reihenfolge der Farben… wir haben die Koordinaten und rennen weiter… Markus findet einen Kasten… eine Flasche müssen wir als Beweis mitbringen, aber welche… naja, wir haben ja noch ein Bild… darauf ein Ausschnitt eines Symbols… ok, gibt nur eine Flasche, wo das passt… wir haben den Beweis… nun schnell zurück… ich frage nach der Zeit… was erst die Hälfte rum… wir machen gemütlich… sehen schon den Start…



Zum Abschluss nochmal 1000 Punkte. Das war’s… ab ins Auto… ich rechne mal provisorisch alles zusammen… 5340 Punkte… naja, etwas mehr als die Hälfte, mal schauen, was das Wert ist…

Bevor wir zurück fahren, gehen wir erst mal gemütlich Essen. Hmm, hab ich eine Hunger nach den Strapazen… gut gestärkt geht’s dann wieder zum Event-Gelände… es zieht sich noch über eine Stunde hin, bis die Siegerehrung beginnt.



Dann ist es soweit… Patz 18, Platz 17… Bei Platz 10… wir sind schon bei 5000 Punkten… unser Ziel ist erreicht, wir haben einen einstelligen Platz… Platz 9 – super wir sind immer noch im Rennen… Platz 8 – T5-Team Saar… das sind wir… wir gehen nach vorne, holen unsere Urkunden, zeigen nochmal unsere T-Shirts und sind zufrieden…


Platz 2 für B747 – irre die Jungs haben ihr Ziel genau erreicht – auf den T-Shirts das Motto „Alles nur nicht erster“… und dann Platz 1 mit über 8000 Punkten – wie geht das nur?? Hut ab vor den Schaumstädter Rübennasen – der Sieg war verdient!!! Wir geht auch mal hin gratulieren und plaudern… die haben wirklich fast alles in der Zeit gelöst – RESPEKT!

Es wart zwar hart – aber für mich steht fest, ich will nächstes Jahr wieder dabei sein!!!

Wie immer gibts in meinem Webalbum noch ein paar mehr Fotos der Stadtmeisterschaft.

Facebooktwittergoogle_pluspinterest

  Eine Antwort zu “Stadtmeisterschaft 2011 – Ein Erfahrungsbericht (Teil 6)”

  1.  

    […] Ihn und seine Caches noch von unserer ersten Teilnahme an der Meisterschaft. Damals durfte tower27 einen Telegrafenmast hochsteigen. Und auch heute erwartet uns eine Kletteraufgabe: An einem Baum hängen drei Schlösser und eine […]

 Antworten

(notwendig)

(notwendig)