Jun 142011
 

Auf dem Weg zur 4. Wertungsprüfung haben wir nochmal unsere Strategie überdacht. Wir brauchen während wir unterwegs sind, dringend genaue Zeitansagen. Dafür haben wir Saarzwerg mit einem Funkgerät ausgestattet. Sie sollten und zunächst im 5 Minuten Rhythmus die Zeit durchsagen und gegen Ende dann alle Minute…

Als wir die Parkkoordinaten erreicht hatten, freuten wir uns über unsere ersten Doppel-Wertungsprüfung – hier war kein Umparken mehr nötig…


Als erstes stand der Luisenturm für uns an … wir bekamen den Cache erklärt. Wir müssen warten, der Cache muss erst instand gesetzt werden… dann bekommen wir eine Tasche mit Fernglas und eienr Scheibe… OK … es geht los, Koordinaten eingeben und wieder rennen, natürlich den Berg rauf … ich habe langsam keine Lust mehr zu rennen… oben am Turm angekommen geht ein Teil nach oben… auf dem Dach der benachbarten Schutzhüte liegt was… sie versuchen es mit dem Fernglas zu entziffern… ich helfe Thomas aufs Dach der Hütte, er kann das Schild fotografieren… wir rennen zu den anderen auf den Turm… man sind das viele Stufen… oben angekommen können wir die Scheibe mit den Informationen von dem Schild ausrichten… wir haben die Koordinaten zur nächsten Station… Durchsage von Saarzwerg „5 Minuten rum“… wieder rennen, zunächst die Stufen vom Turm runter dann weiter zur nächsten Station… gleich gefunden… ein mp3-Player… Mist das Teil lässt sich nicht starten…. nach einer gefühlten Ewigkeit erkennen wir, dass irgend ein Trottel wohl die hold-Taste aktiviert hatte… nun läuft’s… der mp3 Player gibt die nächsten Koordinaten Preis… ich laufe mit Markus sofort los – der Rest räumt noch auf… ich entscheide mich für querfeldein ein, auch ein Brennnesselfeld kann uns nicht stoppen – Markus flucht … inzwischen schon wieder Durchsagen von Saarzwerg, die Zeit ist fast rum… Mist – es geht nicht schneller… wir finden die Final Box… ich nehme den Beweis und renne zum Start… unterwegs übergebe ich den Beweis an Tanja die rennt weiter…

Im Ziel sind wir schon wieder 3:47 über der Zeit… also nur bleiben uns an dieser Wertungsprüfung trotz der Strapazen nur 319 Punkte.

Wir gönnen und 10 Minuten Pause bei Apfelschorle und Banane. Dann geht’s weiter mit der 5. Wertungsprüfung.

Wieder die Erklärung des Caches… ich bekomme das Listing… die Zeit läuft… die ersten Koordinaten sind neben dem Parkplatz an einem Schild… wir sollen einen Hinweis zu eine Überfall finden… Mist, schonwieder finden wir nix… die Zeit läuft… plötzlich fällt Thomas ein parkendes Auto mit offenen Scheiben auf… darin liebevoll „hergerichtete“ Sitze mit Blut und einem Steckbrief… wir können aus der Gefangenennummer die Koordinaten ablesen… weiter gehts den Berg runter… die Station ist schnell gefunden… nur erst die erste Durchsage von Saarzwerg „5 Minuten rum“… wir sind gut in der Zeit… wir finden einen Laser… versuchen dem Strahl zu folgen… Bingo… eine großes Fass… wir versuchen den Deckel aufzuschrauben… Mist klemmt… mit roher Gewalt von 3 Teammitgliedern lässt er sich öffnen… ich nehme den Beweis und laufe los… unterwegs bremst mich Saarzwerg… ich solle langsam machen… noch genug Zeit…. ich gehe nur noch… erreiche in der Zeit den Start… die Anderen kommen auch noch rechtzeitig rein…


Also dieses Mal ein voller Erfolg – wieder 1000 Punkte für uns!

Im nächsten Beitrag werde ich davon berichten, wie die Stimmung den Tiefpunkt erreicht und nix mehr geht…

Facebooktwittergoogle_pluspinterest

 Antworten

(notwendig)

(notwendig)