Mein Erfahrungsbericht: Salewa Wildfire GTX Trekkingschuhe

Am letzten Wochenende habe ich mir im Outlet bei uns um die Ecke zum dritten Mal die Leichtwanderschuhe Wildfire GTX von Salewa gekauft.

Seite Jahren nutze ich dieses Modell für meine Geocaching-Ausflüge und auf leichten bis mittleren Wanderungen. In diesem Beitrag Möchte ich Euch diese Schuhe vorstellen.

 

 

Transparenzhinweis

Im Gegensatz zu vielen meiner bisherigen Tests, habe ich dieses Mal keine Schuhe vom Hersteller oder einer von ihm beauftragten Werbeagentur erhalten, sondern alle drei Paare im Outlet bei uns in der Nähe selbst gekauft. Da ich gut in diesen Schuhe laufe und sie mir persönlich sehr gut gefallen, ist es mir ein Anliegen Euch diese heute vorzustellen!

 

Der Herrenschuh Salewa Wildfire GTX

Auf der Webseite von Salewa finde ich die folgenden Informationen zu diesem Herrenschuh:

Der Wildfire GTX ist ein bequemer Zustiegsschuh mit einer vielseitigen POMOCA Speed Mtn Sohle für Grip, Traktion, Sicherheit und Präzision bei technischen Zustiegen, Kraxeleien, Querungen und Klettereien. Sie verfügt über eine Climbing Zone im Zehenbereich und bietet eine hohe Kantenstabilität. Die POMOCA Butilic Gummimischung sorgt für sicheren Halt auf trockenem und feuchtem Fels, die aggressiven Stollen für verbesserte Traktion auf schlammigem, weichem Grund.

Weiter unten finde ich beim Anwendungsbereich die Symbole für „ALPINE TREKKING“ und „ALPINE CLIMBING“.

Der Wildfire GTX hat ein Innnenfutter aus GORE-TEX® Extended Comfort und ist damit (laut beiliegendem Text) auf Dauer wasserdicht. Das Obermaterial besteht aus einem atmungsaktiven Netzfutter und einem „Exa Shell Over Injected 3D Cage“, der dem Fuß im Schuh einen sicheren Halt geben sollte.

Das Fußbett besteht aus einer herausnehmbaren Einlegesohle von Ortholite, die laut dem Produktschild eine langfristige Dämpfung und Feuchtigkeitsregulierung bietet, atmungsaktiv und sehr leicht ist.

Die Schuhsole stammt von POMOCA und hat Stollen in einem Rautenmuster, die besonderen Halt auf trockenem und feuchtem Fels und auf schlammigem und weichen Untergrund bieten soll.

Im Bereich der Zehen und Schuh-Innenseite hat die Sohle eine Verstärkung, die die Klettereigenschaften verbessern und das Stehen auf kleinen Felskanten ermöglichen soll.

Dieser Schuh ist recht leicht: in meiner Größe 44 wiegt er mit Schnürsenkeln genau 405 Gramm.

Interessant finde ich die Angabe, dass der Salewa Wildfire GTX „vegan“ ist – dass also keinerlei tierische Anteile eingearbeitet wurden.

 

Meine persönlichen Erfahrungen

Inzwischen habe ich mir das dritte Paar Salewa Wildfire GTX gekauft. Ich danke das sagt schon alles! Mir ist klar, dass Schuhe etwas sehr individuelles sind. so habe ich zum Beispiel recht schmale Füße, weshalb ich nicht jeden Schuh anziehen kann.

Weil ich in diesem Schuh seht gut laufen kann, nutze ich ihn als Alltagsschuh, ziehe ihn ins Büro an und nutze ihn am Wochenende bei unseren Geocaching-Ausflügen oder Wandertouren. Motiviert durch eine Wander-Challenge haben saarzwerg und ich Ende letzten Jahres wieder begonnen viel zu wandern. Auf 54 Wanderungen überwiegend im Pfälzerwald und im Saarland habe ich damit knapp 700 Kilometer zurückgelegt. Dazu kommen noch diverse Geocaching-Touren und die alltägliche Lauferrei. Danach waren die Schuhe fertig, wie Ihr auf die folgenden Bildern sehen könnt.

Die Sohlen sind im vorderen Bereich, an den Fersen und an der Innenseite abgelaufen und es wurde Zeit für ein neues Paar.

Ich bin ehrlich gesagt begeistert von diesen Schuhen, da sie mir sehr gut passen. Früher konnte ich mir nicht vorstellen, mit Halbschuhe zu wandern – ich habe für längere Touren immer hohe Wanderschuhe bevorzugt. Mit diesen Schuhen habe ich jedoch steht einen festen Halt und auch einen guten Halt auf Felsen und in steilem Gelände. gerade bei Geocaching-Touren, wo ich im Voraus nicht weiß, was auf mich zukommt habe ich immer die Sicherheitsreserve, die ich benötige. Bei uns im Outlet um die Ecke bekomme ich diese Schuhe derzeit für 118€, was ich für diese Art von Schuhe als angemessenen Preis empfinde. Und obwohl sich nicht explizit als Wanderschuhe ausgewiesen sind, sind sie für mich dafür zur ersten Wahl geworden!

 

Die Preise bei Amazon

Da vermutlich nicht jeder von Euch ein Outlet von Salewa um die Ecke hat, habe ich mal bei Amazon geschaut, was die Schuhe dort kosten. Es gibt sie dort in verschiedenen Farben. Ihr solltet jedoch bei den verschiedenen Angeboten darauf achten, dass die Schuhe ein Innenfutter aus GORE-TEX haben, damit sie auch wasserdicht sind.

Werbung

Der Listenpreis auf der Salewa-Webseite ist derzeit 170€ für das Paar Wildfire GTX. Es gibt auch Modelle für Damen. Bitte beachtet, dass es sich bei den obigen Links um sogenannte Provisionslinks handelt. Wenn Ihr darüber bestellt, bekomme ich eine kleinen Provision, womit ich meine Serverkosten decken kann. Ihr bezahlt dabei keinen Cent mehr und unterstützt meinen Blog.

** ** ** ** ** **

Wie hat Euch mein Erfahrungsbericht gefallen? Welche Schuhe nutzt Ihr zum Wandern und für leichte Klettereien? Wie immer freue ich mich auf Eure Kommentare unter diesem Beitrag!

 Facebooktwitterpinterest

Saarfuchs

Jörg (Saarfuchs) betreibt Geocaching seit 2008. Sein besonderes Interesse galt zunächst Mysteries, dann den T5-Caches und mittlerweile den Lostplaces. Zu seinen Hobbies gehören Reisen, Fotografieren, Bergwanderungen und Hochtouren. Er geht weltweit auf Dosen-Suche und berichtet in seinem Blog regelmäßig mit vielen Fotos über sein “Geocaching” und damit verwandte Themen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.